Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Baltikum und Osteuropa
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
JisBjoern, 219 003-1, LVT 771, wulf1

russsische Lokomotiven in der Mongolei

Startbeitrag von JisBjoern am 15.05.2011 15:04

Auch wenn die Mongolei nicht gerade unter den Begriff "Osteuropa" fällt :-) möchte ich nachfolgende einige Bilder von 2TE116 der RZD einstellen, die derzeit als Leihloks für die MTZ in der Mongolei unterwegs sind, um somit das Forum etwas zu beleben.


Die russiche Leihlok 2TE116 1221 rollt mit ihrem Güterzug nordwärts Richtung Ulaanbaatar.



Deutlich werden die Unterschiede im Lichtraumprofil sobald M62 mit ihrer auf Normalspur ausgelegten Bauform mit Lokomotiven mit Breitspurprofil im Verbund laufen. Die hier führende 2M62M-007 wirkt wie in einem anderen Maßstab gebaut gegenüber der Zuglok 2TE116-1541. Während die 2M62M der MTZ gehört, handelt es sich bei der 2TE116 um eine der russichen Leihmaschinen.



Während die Leihlok 2TE116-907 der RZD Richtung russischer Grenze unterwegs ist, wartet M62UM-011 der MTZ auf dem Nebengleis. Sie hatte gerade den PmG aus Saryn Gol gebracht.



2TE116-1556 verläßt mit dem Traum vieler Eisenbahnreisenden, dem Zug Peking - Moskau, den Bahnhof von Darkhan im Norden der Mongolei.



Eine russiche 2TE116 mit dem ursprünglichen Kasten und die für die MTZ entwickelte 2TE116UM-004 schleppen einen langen Güterzug bei Raschaant Richtung Norden.




Es war noch zu früh als der Güterzug das Camp passierte. So gabs ein Bild der 2TE116-1221 aus dem Zelteingang heraus.




Mit dem 275 Zamyn Üüd - Ulaanbaatar rollt die 2TE116 907 durch die mongolische Weite.




Schwer zu arbeiten hat die Zuglok 2TE116-935 der RZD mit dem Durchgangsgüterzug Richtung China. Daher schiebt am Ende auch die M2UM-009 der MTZ nach.




Nachschuss auf 2TE116-935 der RZD.




Alleine würde es die Zuglok 2TE116-935 der RZD nicht über die Steigungen der Transmongolischen Strecke schaffen. Deshalb ist sie auf die kräftge Unterstützung der M62UM-009 der MTZ angewiesen.




Nachsschuss auf die Schublok M62UM-009




Gleich ist eine der vielen Steigungspassagen der Strecke geschafft. Schublok M62UM-009 hat dazu ihren Teil beigetragen.




Im Hintergrund ist noch der Personenzug erkennbar, wegen dessen die 2TE116-1479 zweck Kreuzung im Bahnhof Üuluut auf das Ausweichgleis musste. Jetzt beschleunigt sie mit ihrem Güterzug wieder auf dem Weg nach Süden.




Eine dichte Zugfolge herrschte an diesem Morgen auf der Transmongolischen Eisenbahn. Hier rollt 2TE116-1541 mit ihrem Güterzug nach Süden.



Die auf Basis einer 2M62 mit GE-Technik umgebaute 2ZAGAL-005 und die russische 2TE116-935 schleppen gemeinsam einen schweren Güterzug durch den Flaschenhals des Bumbatpasses.


Natürlich sind neben diesen Fotos noch jede Menge weitere entlang der transmongolischen Eisenbahn entstanden. Diese würden die Eingrenzung des Forums aber dann entgültig sprengen. Ausser es wird in diesem Fall eine Ausnahme gewünscht :-) Dann kann ich gerne noch mehr einstellen :-)
Ganz sicher gibt es aber in den kommenden Wochen für Interessierte einen ausführlichen Reisebericht auf dso.
Antworten:
ein Traum der Bericht und der Schnellzug ist noch ein Zug

von LVT 771 - am 15.05.2011 15:47
Das macht ja süchtig sehr gern mehr davon

von wulf1 - am 15.05.2011 15:57
Jetzt habe ich mal eine Frage. Wie klingen denn die Trommeln, die wie Amidiesel aussehen und den GE-Diesel inne haben? Sind die schön laut? Wie ist das da mit Übernachten? Kann man gut fotografieren?

Gruß, und Danke für diese tollen Eindrücke aus einem sehr fremden Land.

Matthias

von 219 003-1 - am 22.05.2011 14:39
Hallo Matthias,

die umgebauten Trommeln klingen mit dem Amidiesel "rotziger" wie die Originale. Ich weiß nicht wie ich es anders erklären soll. Besonders unter Last fällt das auf. Sie sind auch insgesamt etwas lauter als die anderen Maschinen die unterwegs sind, mit Ausnahme der DASH7.

Krönung für die Ohren war ein Güterzug mit Doppeltrommel vorne, einer DASH und einer Einzeltrommel als Schub. Der war noch mehr als 20 min. zu hören, nachdem er unseren Fotostandpunkt passiert hatte.

In Sachen Übernachtung kommt es darauf an, auf was Du Dich einstellt. Wir haben in teils in Hotels geschlafen (Ulaanbaatar im Vorfeld gebucht, Darkhan und Nalajch spontan gesucht), teils gezeltet und einmal sind wir in einer leerstehenden Bahnwärterwohnung untergekommen. Sehr anspruchsvoll darf man aber nicht sein. Unser Vorteil war, dass wir einen Übersetzer dabei hatten. Ansonsten wirds außerhalb Ulaanbaatars etwas schwierig mit der Kommunikation.

Beim Fotografieren wird man eigentlich nicht gestört. Im Gegenteil! Das Personal freut sich wie verrückt, wenn man an der Strecke steht. Auch wenn wir drei mal nicht auf Sichtweite standen, wußten wir immer wo der nächste steht......da wo es das nächste Mal getutet hat :-). Einzig an der "chinesischen" Minenbahn im Norden sind wir auf Probleme gestoßen. Fotos gabs aber trotzdem :-) !

In Darkhan kamen wir sogar ins Depot hinein, was uns in Ulaanbaatar leider nicht gelang.

Entlang der Strecken sind durchgehend Stacheldrahtzäune die die Tiere abhalten sollen, aber auch einem Fotografen Schwierigkeiten machen können. Bei unserer Tour zählten eine Thermohose und ein Lieblingsanorak zu den Opfern :-(.

Was Du brauchst sind auf alle Fälle ein geländegängiges Fahrzeug und, wenn nicht selbst off-road erfahren, einen guten Fahrer. Viele der Stellen die wir besucht hatten lagen im Nirgendwo, abseits jeglicher Straßen.

Hier noch ein paar Bilder als Bonus die ich bisher hochgeladen habe. *duckundwegweilnichtinrusslandunderstrechtnichtineuropa* :-)


Oben beschriebener Güterzug in Üuluut


Expresszug 4 "Moskau-Peking" mit 2M62M-0727 in der Gegend um Honhor


M62UM-002 mit Zug 281 "Ulaanbaatar-Züüncharaa" kurz hinter Ulaanbaatar


Nachschuß auf den selben Zug


2M62M-004 mit 271 "Ulaanbaatar-Süchbaatar" bei Bayangol


2TE116-1730 mit Güterzug bei Bayangol Richtung Norden


mongolische Variante der 2TE116, die 2TE116UM-015 in Bayangol Richtung Süden


halbe Doppeltrommel 2M62MM-051 rangiert ganze Doppeltrommel 2M62M-007


Einzeltrommel trifft Doppeltrommel im Bahnhof von Ulaanbaatar


2M62MM-058 beim Rangieren in Ulaanbaatar



von JisBjoern - am 23.05.2011 17:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.