Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Vorstellungen
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
topinambur, Angelika Allesroh

Schilddrüsenüberfunktion

Startbeitrag von topinambur am 22.06.2012 18:58

Hallo, ich habe Schilddrüsenüberfunktion seit meinem 28 Lebensjahr. Ich bin jetzt 33 Jahre alt. Seit Mitte Mai esse ich alles roh. Als ich auf die Rohkost umgestellt habe, habe ich auch die Schilddrüsentabletten abgesetzt, weil die Blutwerte in Normalbereich waren. Jetzt bin ich seit etwa 5 Wochen dabei und die Schilddrüsenwerte sind angestiegen. Das heisst sie sind leicht über dem Normalbereich. Das hat mir mein Arzt mitgeteil und das merke ich auch selbst. Meine Frage: kann man überhaupt Morbus Basedow mit der Rohkost heilen oder kennt vielleicht jemand einen ähnlichen Fall wo Morbus Basedow mit Rohkost geheilt wurde? Ich weiss nicht ob das normal ist wenn die Blutwerte steigen obwohl man richtige Nahrung zu sich nimmt.

Antworten:

Grüß dich Topinambur!
Ich bin kein Arzt und natürlich können wir dir hier keinen ärztlichen Rat geben.
Allerdings: Eine Ernährung kann man nicht umstellen wie Socken wechseln - deshalb wirst du ärztliche Begleitung brauchen.
Grundsätzlich sagte mein Arzt (Neurodermitis, Asthma etc) mir auch, es ist egal was ich esse, es wird immer wieder kommen bzw da sein. Aber er war auch schon etwas frustriert, weil ich ja davor schon einiges probiert hatte.
Auch wenn ich prinzipiell meine ersten 14 Tage durch unerwartet hohe Erfolge zu verbuchen hatte, die Ernährung selbst konnte ich erst mit der Zeit richtig einstellen.
Das liegt auch daran, weil man Gewohnheiten hat und Geschmacksempfindungen, die einen am Anfang auch fehlleiten können - auch in der Rohkost.
Ob es dir helfen kann, kannst du nur selbst erkennen. Ich hatte und habe den Eindruck, dass es sehr wohl auch einen starken Einfluss auf die Hormone hat, was man so ißt.
Magst du uns hier auch schildern, was du in den ersten 2 Wochen und schließlich bis jetzt so typischerweise gegessen hast?
Ißt du Nüsse bzw pulverisierte Produkte, Öle bzw Fette und wenn ja, welche? Was ißt du an Kohlenhydraten? Und was an Aminosäuren? Welche Pflanzen ißt du an Gemüse bzw an Wildpflanzen?
Ernährung zu optimieren ist immer gut. Häufig ist das Problem nicht, von etwas zuwenig, sondern von etwas anderem das dagegen spielt, zuviel zu essen.
Grundsätzlich haben Ärzte schon vor den Weltkriegen gemerkt, dass unerwartete Erfolge durch möglichst naturnahe Ernährung möglich sind.
Doch muss man auch unterscheiden zwischen einer kurzfristigen Kur und einer möglichen Dauerernährung und wie man diese - den Möglichkeiten angepasst - durchführen kann.

von Angelika Allesroh - am 24.06.2012 18:35
Hallo Angelika,
die ersten 3 Wochen habe ich morgens einen Smoothie aus Girsch,Knoblauchrauke, Bananen und Apfelsinen gemacht. Zum Mittag habe ich die Rezepte aus dem Buch "Vital-Rohvolution" von Victoria Boutenko ausprobiert. Meistens aus folgenden Zutaten: Avokado, Staudensellerie, Tomaten, Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Zitrone, Möhren, Weißkohl, Mandeln, Walnüsse, Rosinen, Datteln und nativer Distelöl. Das habe ich meistens im Mixer zusammengemischt oder mit dem Messer klein geschnitten. Mir ging da schon besser (ich habe mich leichter gefühlt) und meine Gesichtshaut hat sich verbessert. Aber ich hatte jeden Tag Durchfall und mein Bauch machte laute Geräusche während der Verdauung. Dann stieß ich auf dein Buch und habe darin gelesen dass man verschiedene Produkte nicht miteinander vermischen darf. Das habe ich auch so gemachtund die Geräusche im Magen verschwanden fast außer bei den Kirschen. Ich hatte auch danach keinen Durchfall mehr. Normalerweise esse ich jetzt zum Frühstück zuerst Girsch und 1 oder 2 Blätter von der Knoblauchrauke und danach 1 Banane,Heidelbeeren, Kirschen, oder Erdbeeren. Zum Mittag esse ich normalerweise zuerst einpaar Blätter von den Küchenkräutern, Lindenblätter oder Vogelmiere oder ab und zu die Löwenzahlblüten oder die Kleeblüten und danach nacheinander und je nach dem was mir schmeckt: Zucchini, Fenchel, Zuckermais, Kokos, Tomaten oder ich esse Früchte wie Erdbeeren und Kirschen oder eine Ananas. Ab und zu habe ich auch Datteln gegessen. Nüsse habe ich keine mehr gegessen. Einmal habe ich Pilze mit Vogelmiere und Zwiebeln gespeist und einmal habe ich rohe Hünereier (fühlte mich nicht gut weil ich Seitenstiche auf der linken Seite bekommen habe) ausprobiert. Nachdem ich eine halbe Knolle von der Süßkartoffel gegessen habe fühlte ich mich noch am nächsten Tag nicht gut ( hatte einen Seitenstich auf der linken Seite). Abends esse ich ich Kirschen oder Erdbeeren. Das war es glaube ich.

von topinambur - am 25.06.2012 18:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.