Frage: Stromverbrauch

Startbeitrag von Hr.Österreicher am 03.10.2007 09:44

Mal ne technische Frage:

Immer wieder liest man von enormen Stromverbrauch durch Computer und Internetaktivität, allerdings ohne klare Aussagen.

Bei einer Glühbirne oder sonstigen Geräten stehts ja drauf, was pro Stunde verbraucht wird.

Aber was verbraucht ein PC mit Bildschirm, Maus, Tastatur ?

Verbraucht man mehr, wenn man im Internet surft, runterladet ?

Weiß irgendwer in welchen Größenordnungen das zu berechnen ist ?
Antworten:

Das hängt davon ab

wie alt bzw ausgestattet dein PC ist.
Ein 5 Jahre alter PC durschnittlicher Ausstattung braucht nicht mehr als 50W.
Neuere PCs brauchen aufgrund vor allem höherer Prozessorleistung immer mehr Strom, bis zu 100-150W und mehr. Die neuen DuoCore brauchen allerdings wieder weniger, neuerdings wird sparsamer Resourcenverbrauch für die Hardwarehersteller langsam zum Thema, letztlich auch, weil sich sonst kein Laptop mehr länger als eine Stunde betreiben ließe. Eine zusätzliche Festplatte bzw CD/DVD-laufwerk ~ +10W.
High-End-Grafikkarten (die man zB für3D-spiele braucht) können wahre Stromfresser werden + die eigene Kühlung, die die neuerdings brauchen. Jede zusätzliche Hardware braucht Strom, zusätzliche Lüfter, etc.

Surfen an sich wird kaum viel mehr Stromverbrauch induzieren, maximal wen man auf einer Flashwebseite ist, die den Prozessor zu 100% auslastet (Sieht man im Taskmanager oder, wenn man seine Kiste kennt, hört mans auch)..

Beim Baumarkt gibts so Geräte, die steckst zwischen Steckdose und VErbraucher, dann kannst dir live anschauen, wie viel ein Gerät wirklich verbraucht. Und staunen, dass das odt mit den Angaben am Gerät ned so ganz zusammenpasst.

von dr.yoghurt - am 03.10.2007 17:32

Re: Das hängt davon ab

Hm, na dann werd ich mir so ein Gerät interessenshalber zulegen.
Hab gestern auf mehreren Seiten gelesen, daß ein PC im komplett abgeschalteten Zustand 8W verbraucht.... ?
8W 24Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr !!!

Werd mir eine Steckleiste zum Abschalten dazwischen bauen.

Irgendwie hab ich jedes Jahr Nachzahlungen, werd dann raufgestuft und - wieder Nachzahlung und weiß ned warum. Die ganze Wohnung ist eh schon mit Sparlampen ausgestattet, Standbygeräte schalt ich bei Nichtgebrauch ganz ab und ansonsten sind keine neuen Verbraucher hinzu gekommen, also muß es irgendwie mit meinem (5jahre alten ;-) )PC zu tun haben...
(Abgesehen von den chronischen Strompreisanhebungen)

von Hr.Österreicher - am 04.10.2007 06:41

Müsstest du

den kwh-verbrauch der einzelnen Jahre vergleichen, bei jährlichen Erhöhungen von 5-10% kann dein Verbrauch sogar zurückgegangen sein und du zahlst trotzdem mehr.
Wenn dein PC ein ATX-gehäuse hat (was sehr wahrscheinlich ist), kannst du auch an der PC-rückseite den Netzschalter auf "0" stellen stattdessen.

Der Sinn einer Standbyschaltung liegt theoretisch darin, dass die Haltbarkeit des Netzteils bzw überhaupt der Hardware dadurch verlängert werden soll. Einen ähnlichen Effekt kann man allerdings erzielen, wenn man einen Überspannungsfilter dazwischensteckt bzw haben die meisten Stromleisten sowas in der Art eh eingebaut, der Spitzenströme rausfiltert (wohingegen er gegen Blitzschlag - wie angepriesen - relativ wenig nutzt).

von dr.yoghurt - am 04.10.2007 12:51

das hangt vom netzteil ab!

bei den billigen ist es tatsächlich so, dass sie im standby einen hohen leerlauf haben. deshalb sollte man da nicht daran sparen. ich hab beispielsweise u.a. eins von enermax, das braucht nur 0,35W im standby. Vorher hab ich selbst so ein billiges gehabt, das auch 8Watt oder gar mehr verbraucht hat.


von Tom - am 04.10.2007 16:10

ps:

es ist völlig irellevant, ob man den computer herunterfährt oder nurn den S3 standby einschaltet. der energieverbrauch ist der gleiche. daher fährt man auch mit vista den computer nicht mehr herunter, wenn man den beenden button im windows menü betätigt, sondern geht in den standby. der vorteil vom standby ist, dass der computer dann nicht mehr erst wieder hochgefahren werden muss, und nach 3 sekunden wieder ansprechbar ist. ausserdem kann man so per task scheduler den computer automatisch wieder starten, was beim mediacenter notwendig ist um filme aufzunehmen.


von Tom - am 04.10.2007 16:15

Mit Standby

meinte ich runterfahren.
Wenn du beim ATX-gehäuse hinten den Netzschalter betätigst, ist die Spannung ganz weg, kein Standby.

Problem beim "Ruhezustand" ist, dass manche Hardware danach nimmer will und du dann erst recht rebooten musst. S Netzwerk ist mir da zB immer verreckt.

von dr.yoghurt - am 04.10.2007 17:02

das ist nicht normal

normalerweise kann man über LAN den computer auch per Magic Frame aufwecken. das ist z.b. über einen router praktisch, so kann man remote über internet den computer einschalten, sofern admin zugriff auf den router hat. oder ich könnte jetzt im moment, wo ich auf meinem mediacenter pc auf nem 42" lcd spiderman 3 auf blu-ray in einem abstand von 80 cm anschaue und auf dem notebook diesen kommentar schreibe, meine workstation im arbeitszimmer einschalten und müsste nicht extra ins andere zimmer laufen. aber ich wüsste jetzt nicht warum ich das machen sollte... aber ich könnte, wenn ich wollte!


von Tom - am 04.10.2007 19:35

Das Fortbildungs-Forum

Ja, wunderbar ! das sind ja mal richtig konstruktive und brauchbare Tipps ! ;-)
Auch wenn ich als Computertrottel oder besser gesagt Durchschnittsuser (klingt besser :D ) an einigen Fachausdrücken zu kifeln hatte...:braue:...

Danke Euch !



von Hr.Österreicher - am 05.10.2007 09:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.