BMW verschwendet Wasserstoff

Startbeitrag von Elweb Admin am 23.12.2013 21:08

Nachricht gemeldet am: 17.11.2006
Autor / Quelle: gefunden von Sebastian (SB)
Weblink: [www.spiegel.de]

zitiert aus dem SPIEGEL online von heute:BMW produziert die erste Kleinserie eines Wasserstoffautos. Das vermeintliche Ökomobil ist arg durstig - und belastet das Klima wie ein schwerer Lkw.BMW produziert nun die erste Kleinserie (100 Stk.) eines Wasserstoffautos, eines luxuriösen 7ers. 12 Zylinder 260 PS, 14 L/100km Benzin, 50L Wasserstoff/100km. Allein für die Abkühlung auf -253 Grad Celsius geht ein Drittel des Energiegehalts einer Tankfüllung verloren. Nach neun Tagen im Tank ist die Hälfte der 170L weg. 100 Kilometer im Hydrogen 7 kosten bei gemäßigter Fahrweise etwa 30 Euro.Tatsächlich ist die Klimabelastung durch die Wasserstoffwuchtbrumme derzeit etwa so groß wie die eines schweren Lastwagens mit Dieselmotor: Der an Tankstellen verabreichte Wasserstoff wird vorwiegend aus Öl und Erdgas gewonnen. Wenn man die Verluste durch Herstellung und Transport zum Verbrauch des BMW mitrechnet, kommt auf einen realen Konsum, der weit mehr als 20 Litern fossilen Kraftstoffs entspricht.Orginal-Zitate aus dem Online-Bericht:BMW schuf damit einen pseudogrünen Schluckspecht - als Ökomobil eine Farce, allenfalls geeignet, das Kardinalproblem einer möglichen Wasserstoffwirtschaft zu illustrieren....Dass BMW nun ausgerechnet schluckstarke Verbrennungsmotoren auf diesen delikaten Brennstoff trimmen will, beobachtet der Rest der Branche mit Befremden: ""Wir halten das für Unfug"", erklärt Frank Seyfried, Forschungsleiter für Wasserstoffantriebe bei Volkswagen....Alle Autokonzerne außer BMW setzen auf Brennstoffzellen. ...Für BMW-Chefentwickler Klaus Draeger gibt es dennoch einen triftigen Grund, am Verbrennungsmotor festzuhalten: ""Nur dieser"", erklärt der Technik-Vorstand, ""erfüllt unsere Ansprüche an Dynamik.""...So schuf BMW mit dem Hydrogen 7 den Botschafter einer blitzblanken Vollgaszukunft. Er soll die PS-verwöhnte Klientel in der komfortablen Illusion verzichtfreier Ökokonformität wiegen, in der der Saubersaft aus vollen Rohren fließt. Werbeaufnahmen zeigen das Auto vor Windrädern und Solarpaneelen....Immerhin muss der Kunde den trügerischen Ökoschaulauf auch sehr teuer bezahlen. Der gängige Preis für flüssigen Wasserstoff liegt derzeit bei 57 Cent pro Liter. 100 Kilometer im Hydrogen 7 kosten bei gemäßigter Fahrweise etwa 30 Euro.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.