Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb news
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Eba_M, Manfred aus ObB, Ralf Wagner

Warum wir 2020 elektrisch fahren

Startbeitrag von Ralf Wagner am 20.02.2014 11:32

Skepsis und Nörgelei bestimmen die Diskussion ums Elektroauto – die Chancen werden kleingeredet und die Zweifel übergroß wahrgenommen. Die echten Probleme aber sind alle lösbar. Eine Analyse.

lesen Sie weiter: [www.utopia.de]

rw

Antworten:

Hmmm

sehe ich mir die Bilder die als Argummente dienen sollen an, bin ich
mir nicht sicher ob die Bündnisgrünen selbiges gut finden werden :o

von Manfred aus ObB - am 20.02.2014 13:00
Das größte Problem dürfen die Batterien sein, nicht der Preis sondern die Verfügbarkeit. Die jetzige Produktionskapazität reicht gerade mal für die geplanten 35-40.000 Tesla Model S für 2014, dabei hat man bei Samsung stillgelegte Kapazitäten wieder reaktiviert. Mit eigenen Giga-Fabriken will Musk Zellen für 30GWWh/Jahr bauen, das reicht gerade für 500.000 Model E mit je 60kWh.

Mit dem Bau der Gigawatt-Fabriken sollen die zellkosten von $180 je kWh um weitere 30-40% fallen. Das Ziel wären $100 je kWh.

Bei einer solchen Preisentwicklung wären Batterien günstiger als jedes Pumpspeicherkraftwerk. Fehlt nur noch die preiswerte Leistungselektronik auf Basis Siliziumcarbid oder Galliumarsenidnitrit

lg

Eberhard

von Eba_M - am 22.02.2014 16:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.