Was für ein freudiger Sonntagmorgen an der Adlerstraße

Startbeitrag von Sweety am 13.10.2003 09:08

Quelle:www.wz-newsline.de

Handball: Was für ein freudiger Sonntagmorgen an der Adlerstraße


Regionalliga: Die DJK Unitas Haan ließ dem TV Weiden beim 29:19 nicht die Spur einer Chance. Cickusic gab einen gelungenen Einstand.

Haan. Die DJK Unitas Haan hat sich für den Weg in die obere Tabellenhälfte der Handball-Regionalliga entschieden: Mit einem auch in der Höhe verdienten 29:19 (12:9)-Heimerfolg gegen den TV Weiden setzen sich die Schützlinge von Lutz Plümacher zunächst in der erweiterten Spitzengruppe fest. Standing Ovations der 300 Fans waren der Dank für eine starke Vorstellung. Ein entspannter Sonntagmorgen für den Haaner Coach, der aus verschiedenen Anlässen Grund zur Freude hatte. Da wäre zum einen der hervorragende Einstand von Nijaz Cickusic, zum anderen die gelungene Rückkehr von Christoph Krosch nach langer Verletzungspause.
Cickusic verbindet die pure Lust am Handball mit "Haui" Johansen ein starkes Gespann. "Natürlich überwiegt die Freude über den dritten Heimsieg. Lediglich mit der Chancenauswertung im ersten Abschnitt kann ich nicht zufrieden sein", meinte Plümacher.

Ansonsten gab es diesmal wirklich wenig Grund zu Meckern. Torhüter Carsten Täubner hatte einen Sahnetag, ermöglichte eine rasche 4:0-Führung, die natürlich Sicherheit gab. Der TVW präsentierte sich im Rückraum ohne den "Chef", Jörg Stettner, orientierungslos. Ganz anders die Unitas, die aus einer stabilen Deckung ihre Gegenstöße laufen konnte und zunächst in Martin Panthel, später in Monty Kreisköther sichere Abnehmer besaß. "Was Martin und Monty derzeit bieten ist schon sensationell", schwärmte Plümacher.

Die Unitas zog auf 10:3 davon (20.) und schien schon zur Pause alles klarmachen zu wollen. Aber plötzlich schlichen sich Konzentrationsmängel ein: Cickusic und Hoppe (2) vergaben ihre Tempogegenstöße. Markus Neusser keulte die Kugel an die Hallenwand, Martin Panthel handelte sich eine Zeitstrafe ein, und plötzlich war aus der klaren Sache zur Pause eine enge Kiste geworden.

Die DJK Unitas wischte leichte Zweifel an einem erfolgreichen Sonntagmorgen in Durchgang zwei schnell vom Tisch. Mit seinem ersten Treffer für die Unitas zum 17:11 (40.) beseitigte Nijaz Cickusic sämtliche Restzweifel. Im Anschluss folgten dann die Minuten des Monty Kreisköther, der bis zum 22:13 (46.) gleich viermal erfolgreich war. Die Spreu hatte sich längst vom Weizen getrennt.

Die Gäste versuchten alles, um das Ergebnis in Grenzen zu halten und stellten nach dem 24:16 (54.) auf offene Deckung um. Die Gartenstädter hatten auf jede taktische Regung die passende Antwort und dürfen nun relaxt nach Wermelskirchen fahren.



DJK Unitas Haan: Täubner/Grünwald; M. Panthel (7), Kreisköther (5), Schepper (5/3), Krosch (3), Hoppe (3), Cickusic (2), Johansen (2/1), S. Panhtel (1), Neusser (1), Stuhl

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.