Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zimmerpflanzendoktor Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
mimi*, Markus

Benjaminibaum

Startbeitrag von Markus am 04.01.2003 15:35

Hallo Leute,

Ich besitze einen Benjaminibaum, den habe ich vor ca. 3 Jahren geschenkt bekommen, er steht in meinem Wohnzimmer und bekommt von einer Seite gutes Licht von draußen, mit der anderen Seite steht er jedoch in richtung der Mitte des Raumes wo nicht allzuviel Licht wie am Fenster ist.
Anfangs wie ich den Baum bekam war er eine Wahre Pracht, was seine Blätter anging, er wuchs sehr schnell und sehr gut, doch leider habe ich seit letztes Jahr immer wieder beaobachten müssen, das er sehr viel Blätter verliert, manchmal mehr als 100, dies ist wohl nur im Winter so, im Sommer verliert er wenig Blätter, bekommt auch neue frische Blätter, doch im Winter wird er immer Kahler, viele der Äste werden anscheinend nicht mehr Versorgt so das auch die Äste nicht nur die Blätter nach einiger Zeit abfaulen oder so porös sind das man diese abmachen muss.

Wie kann ich vorgehen, ist der Baum Krank?
Sein Stellplatz wurde nie verändert.
Wasser bekommt er genug aber nicht zu viel, die Äste die nicht mehr versorgt werden müssen diese abgeschnitten werden?

Danke für Eure Antworten.

Gruß Markus

Antworten:

Hallo Markus,

es wäre sinnvoll die Pflanze ab und an zu drehen, als Vorschlag etwa jeden Monat 5 - 10 cm. Wenn er dann mal mit der kahlen Stelle zum Fenster steht, sollte er erst Mal eine Weile, ich denke mindestens für 3 - 4 Monate in dieser Richtung stehen. Ab dann in regelmässigen Abständen weiter drehen, sodass alle Seiten mal was abbekommen. Wichtig ist das Düngen. Nach drei Jahren ist ohne Düngung die Erde ausgedorrt. Hast Du ihn schon mal umgetopft? Dies solltest Du Dir für das Frühjahr vornehmen. Dabei ist es nicht unbedingt nötig einen größeren Topf zu verwenden, vielmehr kommt es auf gute Zimmerpflanzenerde und ausreichend Drainage (Kiesel-, Tonscherben- oder Tongranulatschicht am Topfboden) an. Wenn die Äste abfaulen hat er Staunässe. Ich vermute aber, dass Du das anders gemeint hast. Einen starken Rückschnitt verträgt ein Benjamin ganz gut, allerdings erst im Frühjahr, wenn die Lichtverhältnisse von Natur aus besser sind und die Pflanze schneller zu kräften kommt. Einzelne Äste kannst du aber ruhig abzwicken. Das macht nichts. So bekommt er die Chance dort wieder auszutreiben, wo vorher das Holz tot war. Achja, steht er direkt am Fenster oder etwas in den Raum hinein? Mit jedem Meter vom Fenster weg, verringert sich die Luxzahl um die Hälfte. Im Winter sollten Pflanzen also direkt am Fenster stehen. Hierbei aber auf Zugluft und kalte Füße durch Steinfensterbänke achten. Besonders wenn es jetzt wieder kälter wird. reagieren Benjamin sehr auf Durchzug und kalten Luftzug.
Hoffe, es war etwas für dich dabei.

Liebe Grüße, mimi

von mimi* - am 04.01.2003 17:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.