Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
R, Rued, s169878, Horst Hobbie, Christian s, Jan-EL, Andi aus Bad Essen, R.M, microcar, zepol, el El, Strohmer

Wie Fahrt ihr eigentlich im Alltag ?

Startbeitrag von Strohmer am 11.01.2015 19:24

Servus Leute,

Die Komentare in meinem Motorenumbau Thema haben mir doch etwas zu denken gegeben.....

Ich lese von Reichweiten mit 40, 45 und 50 Kmh Geschwindigkeit. Ok. die Kleinen Kennzeichen dürfen ja nicht schneller aber um im alltaglichen Verkehr mitschwimmen zu können hab ich ja schon einiges getan damit mein El an der Ampel Distanz zu den Stinkern gewinnen kann und ernst bzw. wenigstens nicht als Verkehrshinderniss wahrgenommen wird. Denn sobald man etwas träge wirkt ist das EL zum überhol/auffahr/drängel Abschuss freigegeben, da kann man auch 70 in der 50er Zohne fahren das ändert nix

Also in den Köpfen vieler Autofahrer wird innerorts ein bereits eigentlich zu schnell fahrendes Elektromobil erst mit nochmals deutlich überhöter Geschwindigkeit bei Gegenverkehr überholt, dann knapp vor oder wahlweise auch auf halber Höhe wieder eingeschert um 49Kmh zu fahren.

Ich hab das echt mal versucht konsequent mit 45Km zu fahren, aber nach 20Km und mehreren beinahe Unfällen den Strom wieder aufgedreht.

Wie macht ihr das im Alltag ?
Fahrradweg ?
Feldweg ?
AK 47 und Baseballschläger sichtbar am Überrollbügel ?
Oder einfach Scheuklappen auf ?

Beste Grüsse Gerd.

Antworten:

Hallo

Breit machen und ansonsten ignorieren


Gruß

Roman

von R.M - am 11.01.2015 20:35
Das El löst immer einen Überholzwang bei Fahrern üblicher Autos aus.......egal wie schnell das EL in Geschwindigkeitsbeschränkten Zonen z.B.wie innerorts fährt.
Selbst wenn ich mit 55km/h im Ort fahre werde ich trotzdem noch schnell überholt, also genau wie Du beschreibst......witzig wirds wenn ein ortsfremder in dem Moment dann grade mal in die Radarfalle braust.......
Das Beste ist noch bei Gegenverkehr die Fahrbahn zum überholen erst kurz vor der Radarfalle freizugeben, wenn der Hintermann drängelt.......falls der Gegenverkehr dann mal abreisst......aber bei Vollidioten ist auch der Gegenverkehr unwichtig,dann reichts auch nur ganz rechts zu halten in dem Moment.:joke:

von microcar - am 11.01.2015 20:57
Hallo,

keine Fahrradwege, aber gerne Wiesenschnellwege. Die sind bei uns oft besser als die normalen Straßen und bisweilen direkter. Bundesstraßen meide ich wenn möglich zur RushHour.
Am besten gehen allerdings 4-Spurige Straßen, da gibt es am wenigsten Stress.

Sinnlose Überholmanöver nerven schon, aber die Mehrzahl überholt erst, wenn es sich möglich ist. Ich halte mich auch eher in der Mitte und ziehe an den Rand, wenn Überholen möglich ist.

Vor allem immer entspannt bleiben. Es heißt nicht umsonst: Fahr CityEL und der Stau liegt hinter Dir.

von zepol - am 11.01.2015 21:42
Na also ich weiß ja nicht aber ich hab da ganz andere Erfahrungen gemacht. Gut mein El fährt jetzt mit Gegencompound aber auch vorher als ich noch die kleine Platte hatte wurde ich eigentlich immer zivilisiert überholt. In unserer Stadt ist überall Tempo 30, da wird nicht überholt. Ich muß aber auch dazusagen, daß ich immer rellativ weit rechts fahre weil es mir selbst zu blöd ist, ein Verkehrshindernis zu sein.

LG Konstantin

von el El - am 11.01.2015 22:30
ich fahre in der Regel weit rechts, mach mich also eher dünne, so dass mich jeder überholen kann wer möchte und auch mit Gegenverkehr noch genügend Platz hat. Sollen se doch, wenns ihnen Freude und Genugtuung bereitet, ich komme ja nix später oder unkomfortabler an, wenn mich lauter Leute überholt haben...
Vor manchen Verkehrsinseln fahr ich allerdings am Mittelstreifen und blinke manchmal sogar links, damit klar ist, dass ich nicht vor einer Verkehrsinsel knapp überholt werden möchte, denn da ist in der Regel zuwenig Platz.

von Andi aus Bad Essen - am 11.01.2015 22:45
Auf schmalen Strassen breit machen, auf breiten Strassen rechts fahren.
Und halt drauf achten wenn so ein Verrückter überholt das man nicht mit
in den evtl. Unfall verwickelt wird.

Man muß sich halt klar machen das diese Verrückten nur ihren viel zu
kleinen Schwa** kompensieren wollen :rp:

Bis denne
Jan

von Jan-EL - am 11.01.2015 23:39
Es ist schon sinnvoll das El so flott zu machen, das man im normalen Stadtverkehr mitschwimmen kann, schont die Nerven aller.

von Rued - am 12.01.2015 10:02
Es scheint, als ob hier das gelobte Land des EL fahrens sei. Wenn ich lese, mit welchen Problemen ihr euch rumschlagt, dann kann ich mich wohl glücklich schätzen, dass hier so ein friedliches Miteinander herscht. Auf den vergangenen 8Mm hat genau einer mich angehupt, der nicht "Danke" gemeint hat. Dreimal wurde brenzlig überholt, wobei Gefahr jedesmal nur für die beiden beteiligten Großen bestand. Wesentlich dafür ist sicher die typische Geisteshaltung der Menschen hier, die sehr unter kölschem Einfluss steht. Die Maximen "jede Jeck is anners" und "lewe un lewe lasse" helfen enorm um ein friedliches Nebeneinander zu ermöglichen. Ich versuche den Frieden zu halten, indem ich grundsätzlich mitten auf der Straße fahre.
... bis ich hinter mir die Lampen näher kommen sehe. Dann sofort an den rechten Rand und einfach machen lassen. Wenn man über die rechte Kante der Scheibenlüftung den Bordstein sieht, gibt es gerade noch keine Schrammen auf der Radkappe. An der Ampel mit Linksabbiegerspur fahre ich nach dem überqueren blinkend rechts ran, damit esmöglichst viele schaffen. Ich bilde mir ein, das es etwas nützt guten Willen zu zeigen. Man fährt als Berufspendler ja doch immer +/- mit den gleichen Leuten. Außer an der oben genannten Ampel fahre ich nie rechts raus um die Kolonne vorbei zu lassen. Um korrekt zu bleiben, es gibt zwei Ausnahmen. Zwei junge Mädchen (an jedem Klischee ist was dran) fahren die beiden breitesten Autos hier in der Gegend. Die passen einfach nicht am EL vorbei, da wo sonst ein 40tonner für beide Seiten entspannt vorbei zieht. Die Autos sind ein roter Fiesta und ein blauer Polo. Wenn ich die sehe fahre ich in die nächste Bushaltestelle un warte. Das würde ich auch von jedem anderen verlangen, der vor ihnen fährt, aber ansonsten muss der hinter mir fahrende ertragen, dass es 500m dauert, bis überholen möglich ist. Wie gesagt, auf diese Weise herscht hier angenehmer Friede auf der Straße und ob das nun an der Region oder der Fahrweise liegt mag jeder selbst entscheiden. Eines jedoch halte ich für gesicherte Erkenntnis. Je schneller ein EL ist, desto mehr Stress hat man mit den anderen. Ich halte mich ja auch nicht immer an mein Nummernschild und mit vollen Akkus bei 50...60 km/h dauert der Überholvorgang oft länger als man gucken konnte. Das habe ich mir darüber abgewöhnt. Es bringt halt auch nichts auf 17km. Mit dem Pedelec war es deutlich stressiger. Vorfahrt genommen, geschnitten, gedrängelt. Das volle Programm. War deshalb, weil inzwischen eine alte Bahntrasse zum Radweg ausgebaut wurde und ich da den schlimmsten Teil umgehen kann. Das ist übrigens der Teil, der Regionen verbindet, die eher nicht unter kölschem Einfluss stehen :-).

von R - am 12.01.2015 11:19
Hm, ist egal wie schnell das el ist. Ich fahre mit 76 km/h auf gerader Strecke und trotzdem überholen mich alle in unmöglichen Situationen ---> breit machen und den weg freigeben wenn man überholen kann
gr roland

von s169878 - am 12.01.2015 20:58
kommt immer drauf an, ich versuche natürlich auch kein Hindernis zu sein, aber meine eigene Sicherheit hat höchste Priorität, bin ja auch der schwächere im Verkehr.
Mit dem rechts fahren habe ich meine Probleme, oft sind die Straßen dort mit Schlaglöchern versehen, oder tiefen Gully Deckeln außerdem fliegt da der ganze Dreck hin und Teile die sich von Fahrzeugen lösen, oft scharfkantig... bisher hatte ich nach über 40000 km noch kein El Platt Reifen....
El fahren bleibt also ein Abenteuer :-) Gotts ei Dank :-) :spos:

ps. als 45 km Fahrer musst du mehr nach hinten als nach vorne schauen und eher oft langsamer machen damit es flutscht... mit knapp 40 kmh ist es besser... probiere es aus....

von Horst Hobbie - am 13.01.2015 05:53

Re: Rot weiß rotes Absperrband

Mich betrifft diese Sache eigentlich kaum weil ich werktags immer in der Stadt u meist in der 30er Zone unterwegs bin und nur gelegentliche Wochenendausflüge mit den Winstons mache dann suche ich mir eine möglichst entspannte Route ..
In den 80er Jahren war ich mit dem Fiat 600 unterwegs der serienmäßig 110 meiner sogar mit dem großen Solexvergaser 130 ging.
Der hat aber regelmäßig den unaufschiebbaren Überholreflex egal ob Geschwindigkeitsbegrenzung Kurve oder ähnliches ausgelöst .Da war die +++ den schnupf ma jetzt aber a no +++ Mentalität in höchstem Ausmaß vorhanden.
Jetzt im El kommt mir der Großteil der Verkehrsteilnehmer disziplinierter vor. in der Stadt mit 40 in der 30er Zone überholen mich eigentlich nur wenige das sind komischerweise PKWs mit Land Kennzeichen u männlichem Lenker , die Städter sinds offensichtlich gewohnt u fahren mit ausreichend Abstand hinterher

Wenn Euch die Aufdrängler nerven: hat schon mal jemand versucht an einer Antenne oder Fahnenstange ein Rotweißrotes Absperrband hinter sich herflattern zu lassen ? kann man das von der Aerodynamik so trimmen , daß es dem Aufdrängler auf der Windschutzscheibe hin u hertanzt ?

von Christian s - am 13.01.2015 10:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.