Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
korbi, thegray, Christian s, R.M, el El, wolfgang dwuzet, weiss, Rued, inoculator

neues Problem - El tut einfach nicht das, was es soll...

Startbeitrag von korbi am 14.06.2015 18:33

Einige haben ja vielleicht meinen anderen Thread gelesen. Da hatte ich Probleme, dass die Schütze nicht anzogen.

Jetzt hab ich einen anderen Curtis eingebaut - jetzt gehen die Schütze wieder, dafür habe ich folgendes Problem (das vielleicht auch ursächlich für mein vorangegangenes Schützproblem ist?):

Wenn ich Gas gebe, tönt der Curtis mit lautem 1kHz-Ton (der doch normal Überlastung signalisiert?) und das El ruckelt nur ein wenig. Anfangs konnte ich ein paar Meter hin- und herrangieren, dann hat es einen Rucklerer getan und jetzt wackelt der Motor nur noch a bisserl - dafür pfeift der Curtis um so kräftiger.

Vor dem Rangieren hatte ich aufgebockt getestet, da lief das Rad wunderbar - aber der Curtis pfiff auch.

Motor kaputt? Kohlen runter?

Ach ja, der silberne Kasten auf dem Motor (da wo die 3 Tempostecker drauf sind) wird auch im Stillstand warm !?

Wird Zeit, dass das El langsam läuft, sonst komme ich mit der Säge... :hot:

Antworten:

Hallo


Wenn der Curtis vorher nachweislich funktioniert hat dann hat der Motor Kurzschluss, Da du die Schütze ansprichst nehme ich mal an du hast einen Curtis mit der Steckerleiste eingebaut.

Diese Version wird schon seit 14 Jahren nicht mehr gebaut, von daher kann der Curtis auch kaputt sein so alte Dinger würde ich nur geschenkt nehmen,


Gruß

Roman

von R.M - am 14.06.2015 19:21
Ja, mit Steckerleiste, der 1204X. Der 2.Curtis war auch aus einem älteren El.

Was heißt "Motor Kurzschluss"? reparabel? Wie überprüfbar?

"Geschenkt nehmen" ist leicht gesagt, wenn man sie geschenkt bekommen würde... was wäre die Alternative?

von korbi - am 14.06.2015 19:40
Hallo

Wenn Kurzschluss auf der Feldwickung kann man das einfach überprüfen, motor raus und ohne Masseverbindung des Motors zum El laufen lassen dann kabel zwischen Motorgehäuse und El provisorisch dranhalten, aber bitte mit Handschuhen und Augenschutz, wenn sich das Kabel (kleiner Querschnitt) dann in Rauch auflöst dann besteht ein Kurzschluß.

Mit normalen Multimetern kann man das leider nicht messen sondern nur mit speziellen Motor Testgeräten.

Alternative wäre ein Regler der nachweislich funktioniert oder halt ein neuer. Ich persönlich baue eigentlich nur Curtis oder Sevcon ein bei Kelly mindestens 500A da der Wärmeübergang nicht gerade optimal ist.

Mein Curtis der sofort nach Kauf des Els von Gero modifiziert wurde macht auch nach 10 Jahren keine Probleme seit er ein kleines Kühlblech erhalten hat schalte er auch bei der Dänemarktour nicht mehr ab.

Momentan warte ich auf einen Bausatz aus USA da weiß ich dann wenigstens wie das Teil aufgebaut ist wo ich optimieren kann.

Gruß

Roman

von R.M - am 14.06.2015 22:40
Thrige?

Ausbauen und Kohlen und Kollektor prüfen -das Kohlenschild kann man im eingebauten Zustand demontieren, wenn man nicht den umgebauten Korb mit 5 STM drin hat.

Im Leerlauf optisch auf Bürstenfeuer prüfen.

Gruss
Carsten

von inoculator - am 15.06.2015 09:57
ok. danke - ich werd dann mal den Motor aufmachen.

Und mein Cityel in "2015 - OdyssEl im Albtraum" umtaufen... :cheers:

von korbi - am 15.06.2015 13:53
Gib nicht auf, in meinem ersten EL - Jahr bin ich sieben oder acht mal "hoch auf dem gelben Wagen" nach hause gekommen, weil wirklich ALLES nacheinander kaputtgegangen war was kaputtgehen kann, habs trotzdem nie bereut, allerdings fahr ichs inzwischen auch nur noch zum Spass.

von Rued - am 16.06.2015 04:20
@Rued: ich habe das El irgendwann vor 8 Jahren in einem bemitleidenswerten Zustand recht günstig bekommen. Wenn ich all die Arbeitszeit damit seither in Geld umrechne, hätte ich damit wahrscheinlich Diesel für eine Erdumrundung bekommen...
Sagte ich eigentlich schon, dass mein zweiter Name "Masochistus" ist? :D

von korbi - am 16.06.2015 16:49
Zitat
R.M
Hallo



Momentan warte ich auf einen Bausatz aus USA da weiß ich dann wenigstens wie das Teil aufgebaut ist wo ich optimieren kann.

Gruß

Roman


Bausatz so ein Teil mit 130A Fet´s Dutzenden von Elkos und 100Volt Auslegung - ohne jegliche Kontrollfurz(was nicht da ist kann nicht ärger machen?

Nur mal so gefragt;)

von thegray - am 21.06.2015 11:20
Zitat
korbi
dass mein zweiter Name "Masochistus" ist? :D


Versteht sich von selbst, das ist Voraussetzung - diese Familienzugehörigkeit. Ist es zu Stark, bist du zu ..... ups das war ein anderer advertising jingle - und fährst Twizzzzy
:joke:

von thegray - am 21.06.2015 11:26
So, hab den Motor aufgemacht. Sieht aber alles irgendwie nagelneu aus, die Kohlen sehr sauber, der Kollektor auch sehr übersichtlich...

4 Bilder vom Motor innen: [plus.google.com]

Oder sieht jemand was auf den Bildern, was nicht sein soll?
Bevor ich wieder zusammenbau und mit 12V-Schaltung den Motor teste.

Ach ja:
Sehr interessant war, dass bei aufgebocktem El bei Vorwärtsschaltung der Thrige bei wenig Gas zuerst rückwärts lief und erst bei mehr Gas seine Laufrichtung auf vorwärts wechselte. Vielleicht klingelts da bei irgendwem? Hab ich vielleicht irgendwas falsch zusammengestöpselt?

o.t. kann man Bilder hier auch direkt einfügen?

von korbi - am 26.06.2015 17:55
Zitat
korbi
...
o.t. kann man Bilder hier auch direkt einfügen?

hallo korbi :-)

im bild bei g+ rechte mausstaste drücken
"bild copieren" auswählen
hier im forum oberhalb des textfeldes "bild" anklicken
im fenster "seite mit adresse..." das "copierte einfügen" (beginnt immer mit "http....")
und bestätigen.

es empfiehlt sich beim einfügen von bildern immer eine leerzeile oben und unten zu machen









von weiss - am 26.06.2015 19:34
sieht gut aus .. hat du geprüft ob alle kohlen va die oberste leicht in den führungen gleiten. ?

von Christian s - am 27.06.2015 18:22
Zitat
Christian s
sieht gut aus .. hat du geprüft ob alle kohlen va die oberste leicht in den führungen gleiten. ?


Und die Federspannung haben die Federn Anlaßfarben !

von thegray - am 28.06.2015 15:11
Angenommen die Kohlen würden mal nicht leicht gleiten, wie bringt man sie dazu? Graphitpulver? Abschmirgeln? Ein Voodoosprüchlein oder ein ganz spezieller Fledermauskot?
LG Konstantin

von el El - am 28.06.2015 15:51
Aber die sind doch aus Graphit und schmieren sich damit doch selbst...

[de.wikipedia.org]

Böse Zungen behaupten, man müsste WD40 in den Motor sprühen, damit die Kohlen schön flutschen... ;)

von korbi - am 28.06.2015 15:54
nicht fledermauskot,
sondern
schmier gell einwand
kohle raus kurz damit drüber wieder rein flutscht

von wolfgang dwuzet - am 28.06.2015 18:22
ich hätte zwar viel Fledermauskot aber einige male ordentlich hin u her schieben wirds wohl auch tun.

von Christian s - am 28.06.2015 18:33
sehr gut, wenns steckt wird geschoben. Ich hab mich ca 2 jhre nicht um die Kohlen gekümmert da sie sich kaum abnützen, trotz compundmanipulation, aber daß sie stecken könnten verleitet mich nun doch dazu, sie so jedes halbe Jahr zu kontrollieren.

LG Konstantin

von el El - am 28.06.2015 20:35
hab vorher auch nicht dran gedacht

habe aber insgesamt 3 alte thriges geöffnet die lang gestanden sind bei allen dreien sind die unteren kohlen sofort aus ihren Führungen gehüpft , die obere ist aber gesteckt . vielleicht passiert das bei Els die in Betrieb sind nicht.

aber Leute die ein altes El wieder zum Leben erwecken sollten auf alle Fälle daran denken.


daß aber ein el deswegen gar nicht fährt wie Korbinians galube ich nicht.

von Christian s - am 29.06.2015 06:07
Zitat
el El
sehr gut, wenns steckt wird geschoben. Ich hab mich ca 2 jhre nicht um die Kohlen gekümmert da sie sich kaum abnützen, trotz compundmanipulation, aber daß sie stecken könnten verleitet mich nun doch dazu, sie so jedes halbe Jahr zu kontrollieren.

LG Konstantin


Sehr Gut und mal alles mit Druckluft ausblasen ist auch nicht schlecht.

Zur Frage

NEIN als aller erstes LEUTE DIE IHR NACH UNS KOMMT - die paar ZEilen vorher wurde mit den SChmieren und Ölen gescherzt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Also zur Frage : Stecken können die a: Oxidbildung; b: die Federn sind ausglüht; c: die Kohlen sind so heiß geworden das die Messingführung sich verzogen haben (ein Grund die Silikon "Hutze"? an dem Kabel hat sich durch alter und Temp. ausgelöst und ist ungünstig hängen geblieben die Kohle wird von der Feder nicht mehr richtig nach vorne gedrückt; genauso schlimm man nimmt die Kohlen Raus und macht alles Sauber und sieht dann das die Gleitbahn im Messing durch Funkenerosion kaputt ist (sieht dann wie elektrolytischer Lochfraß an Edelstahl oder Alu/Zink aus) man kann da was Feilen um es etwas zu glätten aber kaputte Gleitbahn bleibt kaputt....

von thegray - am 01.07.2015 19:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.