Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 2 Wochen, 2 Tagen
Letzter Beitrag:
vor 1 Tag, 18 Stunden
Beteiligte Autoren:
H.Hobbie, thegray, inoculator, R.M, Bernd Schlueter, el El, Ralf Ihm

ich habe mir 2 Netzteile zugelegt...

Startbeitrag von H.Hobbie am 07.01.2017 15:07

[www.ebay.de]

leider funktioniert es nicht, das erste war nach ein paar Sekunden kaputt.

enweder ich habe was falsches gekauft oder ein fehler gemacht ?

Ich habe alles angeschlossen und 26 Ampere am Zangenampermeter abgelesen / 400 Watt sind aber nur 15 Ampere.... wer sagt mir was falsch gelaufen ist und was ich machen könnte?

es geht um das laden der 7 Kokams mit 29,4 Volt LSS. (40AH)

Gruß Horst

Antworten:

Hi Horst.

Das sind recht wenig Angaben, um eine Analyse machen zu können.

Wir war Dein Versuchsaufbau?
Welche Messpunkte und -Werte hast Du ermittelt?
Womit hast Du gemessen?

Was ist mit dem Zweiten Netzteil?
Hast Du den Verkäufer angeschrieben?
Wenn ja, hat er schon geantwortet und was hat er geschrieben?

Gruss
Carsten

von inoculator - am 07.01.2017 15:37
ich habe es genau so angeschlossen wie das 5 Ampere Netzteil was ich bisher verwendet habe.
[attachment 2114 001.JPG]
welche Daten soll ich sonst noch haben ?

von H.Hobbie - am 07.01.2017 17:03
Ok, ich sehe schon, Du hast Dir da keine Gedanken gemacht.

Was ist mit dem zweiten Netzteil?
Hast Du das schon geschossen, oder liegt das noch im Karton?

von inoculator - am 07.01.2017 17:53
Hi,
aus der Serie habe ich mir auch welche gekauft---->
jo...so ein zwei Sekunden überlebt das :-)
da haste Dir Mimosen zugelegt.
Die arbeiten mit dem Standard-IC KA7500, der bipolare Transistoren
ansteuert, also nix mit den sonst üblichen robusten FETs....
Die Strombegrenzung ist viel zu ungenau und etwas zu Träge.
Bis das reagiert sind die Endstufen-Transistoren längst übern Jordan.

Reparieren lässt sich das leicht, beide Endstufentransen wechseln, rennt wieder.
Die Strombegrenzung muss abgeglichen werden, sprich die komischen Drähte
(schimpft sich Strom-Shunt) raus, durch ne Armarda an 0,1-Ohm-Widerständen ersetzen.

Läuft seit ca. nen halben Jahr bei mir zum Laden des EBike-Akkus.
Hab auch soeben 4 neue Netzteile dieser Machart (48V ca. 8A) nachbestellt um mein
Elchen zu laden.

MfG Ralf

von Ralf Ihm - am 08.01.2017 18:09
hi
[attachment 2126 1.2017014.JPG]
ist das ok das in dem 27 v Netzteil ein 24 V Teil verbaut ist ?
weil ich kann es nicht höher als 29 v drehen, und das kann ich mit meinem bisherigen(24V) auch, sogar bis 31 v.....
und haut nicht gleich wieder drauf weil ich habe da keine Ahnung von, es is nur eine frage zu meiner Klärung.
hi Ralf, du hast PN von mir.

von H.Hobbie - am 10.01.2017 07:37
Das Teil ist der "Travo" - der ist mit seinen Wickelwerten und Induktivität so spezifiziert.

Wenn du - ein Batterie-Kabel im El verlegt hast das nur für 60V spezifiziert ist brent die das Elauch nicht ab wenn du 80V nutzten tust.

Ein Elko der auf 16V spezifiziert ist könnte evtl. (je nach Chemie) mal etwas um 20V aushalten. Denn so zu betreiben das wäre sehr ungünstig, Halbleiter über der Durchbruchsspannung ich glaube im eng. Avalange ...... sehr schlecht....

Aber das - dem Bild zu entnehmen. Nahe schei... Egal. (schlimmstenfalls wie schon einer andeutete Grenzwertig gebaut)

von thegray - am 10.01.2017 14:25
Wickelwerten Induktivität spezifiziert spezifiziert brent Elauch tust spezifiziert evtl Chemie Halbleiter Durchbruchsspannung Avalange schei... Grenzwertig

sach ma, schreibst du was du denkst oder denkste waste schreibst, hör dir ma selber beim schreiben zu, echt Grenzwertig...

von H.Hobbie - am 11.01.2017 07:00
Horst, klar ist es etwas schnell hingeschrieben und wirkt möglicherweise etwas konfus, dennoch verstehe ich sehrwohl was Olliver meint und sagen möchte - und er hat Recht damit.

von el El - am 11.01.2017 17:18
Ja JA - ist nicht das erste mal das eine bestimmte Person - gerne die Hände beißt die ihm gereicht.
Mir an dem Tag nach 2000Km Fahrstrecke auch egal - jetzt sowieso schei....egal.
evtl. auch das Problem, gerne mal Leute haben die viel mehr Zeit für sowas haben, statt nach Inhalt zu suchen.

Auch sind manche wohl so gestrickt das sie gern einen Grund suchen - Ich habe da so meine persönlichen Erfahrungen!

Soll er eben - weiter im Nebel .... das Thema mit den Akkus ist auch so ein Problem - mit Ansage.

von thegray - am 12.01.2017 13:42


von inoculator - am 12.01.2017 19:19
zum abreagieren ?:cheers::joke:

von thegray - am 12.01.2017 19:58
einen guten Sonntag,
leider komme ich im low Budget Bereich anscheinend nicht weiter, der Ralf könnte gerne mal auf meine PN antworten :-)?
ich kann so was leider nicht um löten und umbauen, da wie bekannt keine Ahnung von.
Nun suche ich seit Tagen erfolglos zwei Netzteile wo ich mit laden kann, es sollten wie geschrieben zwei Stück sein.
29,4V Ladeschlussspannung und je Gerät zwischen 15 und 40 Ladeleistung sollten es werden,
vielleicht hat ja jemand für mich einen guten Einfall oder eine Quelle.
Gruß aus dem heute, leicht verschneiten Friesland vom Jadebusen.
Horst

von H.Hobbie - am 15.01.2017 13:34
Hallo

Wie wärs damit, [www.elpro.org] die 27V Version sollte geeignet sein.

Gruß

Roman

von R.M - am 15.01.2017 14:30
Hallo Horst,
das Ralf nicht sofort antwortet könnte daran liegen, daß er aktuell auf Tour ist und andere Sachen zu schaffen hat, als im EL Web rumzukrosen.

Wenn Du im "Low-Budget" arbeiten willst, dann wirst Du so langsam nicht umherkommen, als Dich mit der Materie zu befassen und einfach mal zu lernen -Du erinnerst Dich bestimmt dunkel an diesen Vorgang aus Deiner Schulzeit ;-)

Und vor allem fang mal an, kleine Brötchen zu backen. Wenn Du einzelne hier so harsch angehst, aber auf konkrete Fragen gar nicht erst antwortest, dann ist es nicht verwunderlich, daß die Zahl der Helfenden und Schreibenden recht überschaubar bleibt.

Wie sieht es bei Dir mit Skype und Video aus?
Ich könnte mir vorstellen, auch mal in einer online Session zu assistieren.

Gruss
Carsten

von inoculator - am 15.01.2017 14:34
Altrac ist eine schweizerische Firma.die sich schämen sollte, auf ein solches Netzgerät ihr label zu kleben.
Trotzdem, man sollte prüfen, ob es nicht Fälschungen sind.
Vielleicht kann man, nach romans Vorschlag, mit dem Tausch der Transistoren gegen Mosfets viel erreichen. Dafür wäre ein Schaltplan hilfreich.

Roman, da steht, dass das Ding bei 105 bis 130 % Nennstrom abschaltet und sich erholt, wenn der Fehler beseitigt ist. Wenn ich einen Schluckauf habe, habe ich eine Sekunde Zeit, um Atem zu schöpfen, bis der nächste hickup kommt. Könnte das hier so gemeint sein?
Jedenfalls sehe ich ein voltage, aber kein current-adjust. Der Preis ist auch der von allen guten Kellergeistern.

von Bernd Schlueter - am 16.01.2017 08:13
Was für ein Vorschlag - zeig mal wieder Aktionismus wo er nicht angebracht ist, einfach mal die Beiträge aufmerksam lesen!
Sich Zeit nehmen wenn dann notwendig ist - und fragen muß der Beitrag noch dazu ?

A. Hat er nicht die Kompetenz für sowas - mehr als einmal von ihm geschrieben.
B. Will er die auch nicht haben. - hat er auch inhaltlich mehr als einmal ......
C. Will er ein Fertig Instand-Rezept -- aber bitte zu dem Preise der unbrauchbaren Billiglösung. - sollte nach dem Lesen der Beiträge - die logische Folgerung aus der Faktenlage ergeben.

Nun kann man - das so unterstützen - Da greift dann wieder ein Zitat von Einstein, aber wird nicht so zum eigentlichen Ziel kommen.
Aber bitte alles hochgebildete und erwachse Menschen.

von thegray - am 16.01.2017 12:20
Hallo Roman,
da kommt MwSt. zu und Porto, für dich vielleicht preiswert , aber für mich eben nicht :-)

zudem bekäme ich bei reichelt original meanwell mit den Daten für 98 Euro und könnte den selber abholen, sind zwar 1,2 Kilometer bis dahin, aber würde gehen :-)

es gibt doch sicher auch no Name Netzteile, nur müsste ich wissen welche zum laden geeignet sind und welche wovon ich die Finger lassen muss, meine Unwissenheit ist grenzenlos.
Horst

von H.Hobbie - am 16.01.2017 16:54
Du brauchst eine Stromregelung für Dein schweizerisches Käsenetzteil. Da dürfte nur eine Spannungsregelung drin sein und eine allzu notdürftige Strombegrenzung, die bei 26 Ampere durchbrennt, oder, den Schluckauf bekommt.
Carsten wüsste, wie Du da eine Kokamresistente Strombegrenzung reinbekämst. Die brauchst Du unbedingt. Aber da Du nicht einmal die Aufschrift auf dem Mosfet durch Deine Brille erkennst, ist das nicht das Einfachste der Welt. Ein viel fetterer Mosfet kostet alles andere als die Welt.
Wenn das ein Ladegerät sein soll, müsstest Du es auch reklamieren können. Einen Schweizer Käse würdest Du schließlich auch reklamieren, wenn da ein Loch fehlt. Ich zähle die immer sofort nach.

von Bernd Schlueter - am 21.01.2017 16:08
es gibt doch sicher auch no Name Netzteile, nur müsste ich wissen welche zum laden geeignet sind und welche wovon ich die Finger lassen muss, meine Unwissenheit ist grenzenlos.
Horst

von H.Hobbie - am 21.01.2017 21:05
Hallo

Wenn dabei steht constant current limiting dann sollte es gehen. der Preis hat aber durchaus was mit der Betriebssicherheit zu tun.

24V Blei Ladegeräte wären durchaus geeignet.

Gruß

Roman

von R.M - am 21.01.2017 21:42
die gehen aber soweit ich das gesehen habe nur bis 28,8 Volt , ich brauche um auch mal um voll zu werden , balancieren usw. 29,4v



es gibt doch sicher auch no Name Netzteile, nur müsste ich wissen welche zum laden geeignet sind und welche wovon ich die Finger lassen muss, ?

von H.Hobbie - am 21.01.2017 21:55
Hallo

Wenn du welche mit Temperaturkompensation nimmst gehen die bis 30V ansonsten bei no name muß constant current limiting als overload protection draufstehen.

Gruß

Roman

von R.M - am 21.01.2017 22:23
hi Roman,
danke,
mit den such begriffen kann ich was anfangen, aber leider nach einer 1 Stunde suche nichts günstiges gefunden :-)

von H.Hobbie - am 22.01.2017 13:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.