Landbesetzung in Bremerhaven

Startbeitrag von Ulf Eversberg am 24.05.2006 14:52

In einer recht spontanen Aktion haben Grüne aus Fraktion und Vorstand zusammen mit einigen Anwohnern sowie dem NABU ein Wäldchen besetzt. Ein Teil des Waldes zwischen dem Auesee und der Heilsberger Straße soll der Säge zum Opfer fallen. Trotz Leerstandes von mittlerweile auch vielen Einfamilienhäusern: Bauplätze bringen Geld in die Kasse. Das entsprechende Verfahren wurde letzten Donnerstag auf der Stadtverordnetenversammlung gegen unsere Stimmen eingeleitet. Das bedeute aber noch nicht, dass wirklich dort bebaut würde, hieß es aus der Koalition. Klar, sowas beschließt man ja auch nur mal so ;-).
Eine Bürgerbeteiligung wurde versprochen - das kennen wir schon und deshalb:

Haben wir das Gelände einfach als "Grün besetztes Grünland" deklariert. Aus Gerhilds Garten wurde eine Akelei ausgewildert und dort eingepflanzt - symbolisch für die geschützten Pflanzen die dort heimisch sind. Ein Absperrband soll Kettensägen und Bagger abhalten (ok, auch symbolisch)

Wer in der Gegend spazieren geht: dort haben wir Grünen jetzt ein Stück Grün "zur Aufsicht" übernommen, also bitte schön aufpassen!

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.