Neuer Ärger auf Schalke

Startbeitrag von Betty Bossi am 12.08.2004 23:32

SPIEGEL ONLINE - 12. August 2004, 16:07
URL: [www.spiegel.de]
Neuer Ärger auf Schalke

Geldstrafe gegen Disko-Sünder Böhme

Nationalspieler Jörg Böhme vom FC Schalke 04 war noch nie ein pflegeleichter Spieler. Neben seinen spektakulären Toren und Flankenläufen sorgte der Linksfuß auch abseits des Platzes regelmäßig für Schlagzeilen. Jetzt verdonnerte ihn der Club, weil er in einer Bielefelder Diskothek mit einem Besucher aneinander geraten war.



AP
Jörg Böhme: Fotoscheu in der Diskothek
Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat gegen Böhme wegen eines Diskothekenbesuchs einer Geldstrafe verhängt. Über die Höhe der Summe wurde nichts bekannt. Zudem soll der 30-Jährige in der Nacht zum Sonntag in einer Bielefelder Diskothek einen Besucher gewürgt haben. Die Bielefelder Polizei ermittelte wegen des Verdachts der Körperverletzung, wie Polizeisprecher Martin Schultz bestätigte. Nach Informationen des FC Schalke ist die Anzeige gegen Böhme mittlerweile aber zurückgezogen worden.

Unprofessionelles Verhalten

Der Club begründete die Geldstrafe für den Profi damit, dass er sich nicht an die Regeln gehalten habe. Böhme, dessen Familie in Bielefeld lebt, sei entgegen aller Absprachen nach dem Samstag-Training nach Ostwestfalen gefahren, obwohl ihm dies nur an freien Tagen erlaubt ist. "Außerdem ist ein Discobesuch in einer englischen Woche und drei Tage vor einem wichtigen Spiel grundsätzlich unprofessionell - unabhängig davon, ob man dabei in eine blöde Situation gerät oder nicht", sagte Manager Rudi Assauer nach einem Gespräch mit Böhme, Trainer Jupp Heynckes, Teammanager Andreas Müller und Spielerberater Jürgen Milewski am Donnerstag. Für den Club sei der Fall damit erledigt.

Bei dem Gerangel im Scheinwerfergeflacker soll der Discobesucher Böhme gefragt haben, ob er ein Foto von ihm machen dürfe. Als Böhme sich das verbat, soll der Gast gegangen sein. Böhme soll daraufhin dem Mann gefolgt sein, ihn anschließend gewürgt und aufgefordert haben, ihm die letzten Fotos auf der Digitalkamera zu zeigen. "Jörg Böhme wird mit Sicherheit eine Strafe kriegen, die sich gewaschen hat, denn er ist schon ein paar Mal nicht gerade positiv aufgefallen", hatte Assauer bereits ankündigt, als er von dem Vorfall erfuhr.

Wiederholungtäter Böhme

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass Böhme Ärger mit seinem Verein hat. Im Dezember 2002 stand der ehemalige Bielefelder kurz vor dem Rauswurf bei den Königsblauen, nachdem ihn Assauer wegen "unprofessionellen Verhaltens" verwarnt hatte. Böhme war zu spät zur Arbeit erschienen, weil er täglich 150 Kilometer von seinem Haus im ostwestfälischen Steinhagen zum Training zurücklegte. Mittlerweile hat Böhme eine Wohnung in Gelsenkirchen bezogen. Zudem war Böhme beschuldigt worden, vor dem Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen am 9. November 2002 Interna an Leverkusens Mittelfeldspieler Bernd Schneider verraten zu haben.

Cheftrainer Jupp Heynckes war über die jüngsten Eskapaden seines Spielers nicht gerade begeistert: "Jörg ist zu mir gekommen und hat seine Situation aus seiner Sicht geschildert. Ich habe kein Verständnis dafür, dass ein Spieler am Samstagabend und damit drei Tage vor dem nächsten wichtigen Spiel nachts in die Disco geht, zumal er sich anschließend krank abgemeldet hat. Das ist unprofessionell und gegen alle Regeln. Da muss der Club tätig werden."

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.