Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
E. Vornberger, Schrauber601, PowerTower, Peter Dambier, el El

tiefentladen/ überladen von lifeypo4? Eine Frage zur Zellchemie

Startbeitrag von el El am 12.11.2013 18:37

allo,
ich habe eine Frage zur Zellchemie: Wass passiert im Inneren einer zB Winston Zelle, wenn sie tiefentladen wird? Also jetzt nicht diese Bersttests, sondern eher die "alltäglicheren Pannen", entladen auf zB 2,30V oder kurzfristiges Überladen auf zB 4,50V? Welche reversiblen bzw irreversiblen Veränderungen bewirkt das?
Danke und einen schönen Abend,
Konstantin

Antworten:

Überladen zersetzt den Elektrolyt, setzt Sauerstoff frei und birgt akute Feuergefahr.

Falls Bottom Balanced, ist keine negative Auswirkung durch Tiefentladung nachgewiesen.

Falls umgepolt, defekt. Passiert wenn Top Balanced und Tiefentladen.

Laden unter Null Celsius, ähnlich wie wenn Blei Sulfatiert. Chemisch, die eine Elektrode wird eloxiert. Dauerhafter Kapazitäts- und Leistungsverlust. Die neueren Winstons haben ein paar chemische Tricks auf Lager, um mit tiefen Temperaturen besser klar zu kommen. Entladen unter Null macht nichts, kritisch ist nur Laden.

Liebe Grüße von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 12.11.2013 21:36
Zitat
Peter Dambier
Falls Bottom Balanced, ist keine negative Auswirkung durch Tiefentladung nachgewiesen.

Falls umgepolt, defekt. Passiert wenn Top Balanced und Tiefentladen.

Ich kann deine Euphorie für das bottom balancing noch nicht wirklich nachvollziehen. Vielleicht hab ich auch die Funktionsweise nicht verstanden. Aber was macht es nun für einen Unterschied, ob ich eine bottom balanced Zelle oder eine top balanced Zelle auf 2 V tief entlade? Das wird ihr so oder so weh tun.

Wann der von dir genannte Fall der Umpolung eintreten soll, ist mir auch nicht ganz klar, da bei Lithium anders als bei Blei oder NiCd eine Einzelzellüberwachung gegeben ist. Auch bei top balancing wird nur der vom Hersteller freigegebene Spannungsbereich verwendet (oder die Grenzen sogar noch enger gehalten) und alles ist gut.

Gruß
Micha

von PowerTower - am 12.11.2013 23:35
Hi Micha,

Wo ist denn da eine Euphorie in obiger Aussage erkennbar? Die Aussagen sind doch recht 'knackig' auf den Kern gebracht und für mich erkennbar ohne Wertung oder Empfehlungen.

Nachdem ich mich auch intensiv mit der LFP Theorie beschäftigt habe, sind die Aussagen schlüssig. Es wurde von mehreren Stellen berichtet, das die prismatischen Zellen ("eckig") eine Tiefentladung überleben und wieder gut aktivierbar sind. Eine Umpolung (Negativ-Laden) jedoch zerstört sie mehr oder weniger permanent.
Bottom-Balanciert bedeutet: Alle Zellen erreichen zur gleichen Zeit ihre Minimalspannung beim Entladen -> Keine Zelle wird tiefentladen und zwangs-umgepolt.
Top-Balanciert: Die Gefahr, das eine schwächere Zelle tief entladen wird, ist gegeben. Daher kann nicht auf eine Einzelspannungsüberwachung verzichtet werden.

Laden unter Null:
Laut Daten von Winston sollten die Yttrium dotierten Blöcke dies mitmachen... Man kann es aber gut vermeiden, wenn man im Winter immer gleich nach einer Fahrt (Akkus noch 'warm') läd.

Ich vermute im übrigen das es am technischen Aufwand liegt, das Bottom praktisch nicht verwendet wird. Nutzt man im Alltag eh nur 70-80% der Kapazität (was eh besser für die möglichen Zyklen ist), ist es meiner Meinung nicht so wichtig - es sollten nur alle Zellen noch die nötige Reservekapazität aufweisen.

MfG
Jan

von Schrauber601 - am 13.11.2013 11:25
Nochmal: Auch ein Bottom-Balancing garantiert keinen Schutz gegen Tiefentladung. Dann werden halt alle tiefentladen.

Viel wichtiger ist eben das rechtzeite Eingreifen bei Unterschreitung der zulässigen Minimalspannung und bei Überschreitung der Maximalspannung. Und da ein Bottom-Balancing mit Sicherheit nicht die im Fahrbetrieb auftretenden hohen Ströme ausgleichen kann, ist das auch kein echter Schutz (wir sprechen von Autos mit bis zu 100 Zellen, nicht von Handys mit einer einzigen Zelle).

Ein vernünftiges BMS darf sich nicht nur um Balancing kümmern (egal ob jetzt top oder bottom), sondern auch die Einzelspannungen unabhängig davon überwachen und eingreifen.

von E. Vornberger - am 13.11.2013 11:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.