Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
61
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 4 Tagen
Beteiligte Autoren:
Gerald_, Matthias Rau, Heidetom, trimaransegler, thegray, Joe-Hotzi, marty_03, LiFeEl, Thomas-Saxo97, Strombauer, ... und 4 weitere

Noch ein Stromos

Startbeitrag von Gerald_ am 27.01.2012 16:05

Hallo,

nach Matthias wird es in diesem Forum noch einen Stromosbesitzer geben. :)

Wenn alles gut geht, werde ich morgen den Stromos abholen können. Erst noch mit 5-Tage-Kennzeichen, nächste Woche werde ich mich bei der Allianz schlau machen, was er Versicherung kosten würde, dann Anmeldung.

Laut Google müsste ich 118km ohne Autobahn den Stromos heim bewegen, somit die erste Herausforderung eine Zwischenladung zu finden. Dazu werde ich dann gleich in Lemnet nachsehen. Notfalls muss mich mein Vater die Reststrecke abschleppen, darauf bin ich aber nicht scharf. :rolleyes: Ich werde versuchen, äußerst sparsam zu fahren, vielleicht reicht dann 1 Stunde Zwischenladung aus.

Schöne Grüße
Gerald

Die 50 interessantesten Antworten:

Hallo Gerald,

Glückwunsch zum Stromos.:spos:

Aus welcher Ecke Europas kommst Du?

Ich habe Insiderinformationen das es ab nächste Woche Samstag noch einen Stromos im Forum geben wird.

Wenn Du den Stromos holst, überprüfe unbedingt den Luftdruck.
Bei gemütlicher Fahrweise komme ich im Taunus 100km weit.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 27.01.2012 16:47
Hallo Matthias,

vielen Dank!
Ich wohne ca. 50km südlich von München, Region Schliersee / Tegernsee.

Zitat
Matthias Rau
Wenn Du den Stromos holst, überprüfe unbedingt den Luftdruck.
Bei gemütlicher Fahrweise komme ich im Taunus 100km weit.

Danke für den Tipp! Da hätte ich wohl bei der Aufregung gar nicht daran gedacht.
Da kommen dann auch gleich mind. 2,8 bar rein. :)
Übrigens, meiner hat auch keine Zentralverriegelung (was mich jetzt nicht soo stört). Leider ist auch kein Kabel für die Schnellladung dabei. Neu kostet es sage und schreibe 490,-€ + Märchensteuer. :eek: Dazu werde ich meine Fragen wohl im anderen Forum die nächsten Tage / Wochen posten. ;)

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 27.01.2012 17:31
Hallo Gerald,

jetzt kann ich Dich einordnen.
Du bist der, der keinen SAM gekauft hat.
Ich fahre SAM, meine Frau den Stromos.
Der Stromos ist eine Entscheidung aus Vernunft, der SAM aus Leidenschaft.:hot:

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 27.01.2012 17:39
Hallo Gerald, Glückwunsch zu deinem Stromos.

Kann es sein, dass du heute in Obermeitingen bist bzw. gewesen bist? Mit dem Stromos dort wollte ich eigentlich noch eine Probefahrt machen, wobei jetzt auch noch andere Stromos bei den Händlern online aufgetaucht sind. Ich werde noch andere Gelegenheiten dazu haben.

Da kann man ja bald ein eigenes Stromos Forum aufmachen. Vorallem die 100 Stück bei Siemens werden ja früher oder später auch auf dem Markt auftauchen. Weiss zufällig jemand, wie lange dort die Leasingdauer ist?

von Solarstrom - am 28.01.2012 13:10
Hallo Matthias,

Zitat
Matthias Rau
Der Stromos ist eine Entscheidung aus Vernunft, der SAM aus Leidenschaft.:hot:


Das sehe ich auch so! :xcool:

Hallo Solarstrom,

vielen Dank für Deine Glückwünsche!

Zitat
Solarstrom
Kann es sein, dass du heute in Obermeitingen bist bzw. gewesen bist?


Ja, das war ich!!! :-) Einer ist momentan noch für eine Probefahrt frei. Der Händler ist sehr freundlich und nimmt sich Zeit, hab einen guten Eindruck. Alles ging problemlos über die Bühne und ich habe sogar 1 Jahr Händlergarantie bekommen (hat bei seiner Versicherung nachgefragt und abgeklärt). :spos:
Der Wagen hat erst 2540km drauf, somit sind die Batterien wohl erst eingefahren.

Gestern holte ich den Wagen ab. Das Problem: über 120km war die Heimfahrt lang.
Ich ging davon aus, dass ich an einer Tankstelle nachfragen werde, ob ich den
Stromos 1 Stunde laden kann oder mich mein Vater die restlichen Kilometer
abschleppen muss. Beides ist nicht eingetreten.
Ich habe 124km geschafft, Restreichweite nach Abstellen des Fahrzeugs 6km! Dazu
muss ich noch sagen, dass ich bei 575 Höhenmeter gestartet bin und das Ziel bei
750 Höhenmeter liegt. Somit denke ich, wenn man es darauf anlegt, dass knappe
140km (laut Tacho) auf ebener Strecke möglich sind. Aber: Die Fahrweise war
dementsprechend! Ganz sanfte Beschleunigung, nicht schneller als 80km/h, meist
um 70km/h, kein Licht, keine Heizung, kein Radio an. Ich wusste ja überhaupt
nicht, was möglich ist und ob die Anzeige stimmt. Gott sei Dank war wenig los,
so dass ich nur hin und wieder eine Schlange nachzog. Normalerweise versuche ich
immer, kein Hinderniss zu sein, dieses Mal war es manchmal nicht zu
vermeiden. Bei normaler Fahrweise sind die 100km wohl realistisch, aber gut zu
wissen, dass da auch noch mehr geht. :-)

Über 1300kg Leergewicht ist eigentlich für ein E-Fahrzeug zu viel, aber für unsere Bedürfnisse war es jetzt doch die richtige Wahl. Jetzt ist es sogar möglich, unsere Hunde mitzunehmen (umklappen der Rücksitze), größere Einkäufe tätigen, auch mal zum Baumarkt, und wenn es sein
muss, sogar mal zu viert fahren. Und der wichtigste Punkt: Im Winter doch
sicherer unterwegs sein (als im SAM oder Tazzari, da hätten wir doch öfters den Stinker nehmen müssen bei schneebeckter Straße). Airbags und ABS sind vorhanden, sonst karg ausgestattet, keine Zentralverriegelung, jedoch Schnellladeoption und Sandheizung vorhanden. Ich hoffe, ich habe ein zuverlässiges Auto gekauft.

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 29.01.2012 07:25
Hallo Julian,

Zitat
J. Affeldt
Glückwunsch und allzeit gute Fahrt :spos:


Vielen Dank! :)

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 01.02.2012 17:37
Hallo Zusammen!

Seit heute sind es dann wohl drei Stromosse im Forum!

Gerald: Gebe dir recht, Herr Riedmiller ist wirklich sehr nett!

Viele Grüße

heidetom

von Heidetom - am 05.02.2012 18:10
Hallo Thomas,

herzlichen Glückwunsch zum Stromos! :spos:
Schön, dass wir jetzt schon zu dritt sind. :)

Zitat
Heidetom
Gerald: Gebe dir recht, Herr Riedmiller ist wirklich sehr nett!


Ja, und er war im Vergleich zu den anderen in mobile.de der absolut günstigste.
Vielleicht bekommt er ja noch ein paar Stromos.....

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 05.02.2012 19:33
Hallo Matthias! Hallo Gerald!

Vielen Dank für die guten Wünsche!

Matthias:
Für einen Verein braucht man doch in Deutschland mindestens 7 Personen?
Ein Forum benötigt vielleicht nicht ganz so viele Stromosse. Aber wir müssen ja nichts überstürzen.

Gerald:
Ja, der Preis war überzeugend. Herr R. hätte nach eigener Aussage auch 10 Stück verkaufen können - eben zu diesem Preis ... !

Viele Grüße

heidetom

von Heidetom - am 05.02.2012 22:54
Hi Thomas,

Auch von mir immer gute Fahrt (kannst du ja brauchen!). Freut mich, dass es geklappt hat.
Jetzt musst du nur noch die Schnellladung hinbekommen, dann steht auch weiteren Touren nichts mehr im Weg.

von trimaransegler - am 06.02.2012 17:45
Hallo Zusammen!

Vielen Dank für die Glückwünsche!

Wenn es dann nicht mehr ganz so kalt ist und die Elektronen per Schnellladung nicht mehr im Massstab "handvoll", sondern "sackweise" in die Akkus geschaufelt werden können, mache ich mich gern auf die Reise:

Nach Osten? Oder in Westerwald und Taunus? Oder fast bis an die Alpen? Oder? Oder?

'S wird bestimmt ein spannender und interessanter Sommer!

Viele Grüße

heidetom

von Heidetom - am 06.02.2012 23:27
Auch von mir ein DAUMENHOCH in die Heide ;-).

Wer am FREITAG ab 15Uhr ZEIT hat - und in Duesseldorf unterwegs ist, kann den
Stromos-Test-HELDEN (Prof. Dr.-Ing. Jürgen Krome, FH Hamm-Lippstadt) im Landtag
live erleben (ob er von seiner Alpen-Expedition im Stromos erzaehlt :confused: man darf gespannt sein :eek: ).

Wer die Stromos-Test-Fahrt (1000ende KM (im Autozug LOL)) nochmal nachlesen will:
[26373.foren.mysnip.de]

Hier die Einladung zum Landtag-NRW:
[baseportal.de]

von BdasB - am 07.02.2012 08:51
Hallo Thomas,

hast Du schon Kabel für die Schnellladung?

Diskutiert wird aktuell hier, falls Du es noch nicht gesehen hast:

[26373.foren.mysnip.de]

Mein Stromos macht sich insgesamt ganz gut. Jedoch bricht bei den aktuellen Temperaturen die Spannung ganz schön ein, was wohl normal ist.
Steht er länger in der Garage und ist ausgekühlt, braucht er ewig, bis die Akkus angeheizt sind und die Ladung beginnt. Evtl. ist die Heizung zu schwach oder die Isolierung nicht gut. Energiemessgerät zeigt 280W für die Heizung an.
Somit am besten nach einer etwas längeren Fahrt laden, da hat er letztes Mal dann auch gleich angefangen.

Ich finde die 5-Gangschaltung gar nicht schlecht, denn somit bin ich doch sehr flexibel. 5. Gang mach ich auf der Ebene meist schon bei ca. 45-50km/h (meist vom 2. auf den 5.), losfahren fast immer mit dem 2.Gang. Rekuperation funktioniert bei den Temperaturen jetzt gar nicht mehr, da Akkus zu kalt. Bei der letzten Fahrt hatten die Akkus anfangs -7°C (laut Display).
Schade, dass kein Piepser verbaut ist, wenn man das Licht anlässt. Keine Zentralverriegelung ist bei 4 Türen auch nicht so toll.
Die Standheizung heizt gut und relativ schnell, bin froh, dass die drin ist.

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 07.02.2012 21:41
Hallo Gerald,

Wie lange balanciert Dein Stromos nach der Ladung?

Der Stromos läd- und rekuperiert erst wenn der kälteste Akkublock 3°C erreicht hat. Die Temperaturanzeige bildet den Mittelwert alle Fühler.
Wenn der Stromos rekuperiert, läd er auch direkt.

von Matthias Rau - am 07.02.2012 22:21
Hallo Mitstromosser! Hallo BdasB!

Bei mir sind die Erfahrungen exakt dieselben - es handelt sich ja quasi um ein von der Stange gebautes Auto. Ich bin sehr auf den Frühling gespannt .... ! Für die momentanen sibirischen Bedingungen macht er sich aber nicht ganz schlecht.

Immerhin bin ich - Jo, ich kann das auch mit dem Autozug! Und vielen Dank auch für deine guten Wünsche! - mit -6 °C im Akku am Sonntagmorgen vom Zug gerollt und der Stromos fuhr, wenn auch mit ganz vorsichtigem Gasfuß.

Das nächste Problem ist jetzt die Aktivierung der beiden zusätzlichen Lader.

Viele Grüße

heidetom

von Heidetom - am 07.02.2012 23:02
Hallo Matthias,


Zitat
Matthias Rau
Wie lange balanciert Dein Stromos nach der Ladung?


sehr, sehr lange. :rolleyes:
Ich hab ihn noch nicht zu ende balancieren lassen, vielleicht geht die Meldung ja nie weg?
Auf jeden Fall bringt das Balancieren doch einiges (steht auch in der Bedienungsanleitung).

Ich hoff, es wird bald mal wieder wärmer.

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 08.02.2012 05:01
Hallo,

gestern ca. 18 Uhr habe ich den Stromos zum laden an die Steckdose gehängt (mit 34% Akkukapazität).
Jetzt soeben bin ich runter. Die Anzeige war noch immer auf balancieren. Entweder ist dies ein Anzeigenproblem oder er balanciert sich tatsächlich zu Tode. :rolleyes: Anzeige war natürlich auf 100%.

Nach dem Abstecken kam mir der Gedanke, dass es doch interessant sei, wie viel Leistung er für das balancieren benötigt bzw. ob ich so sehen kann, ob er tatsächlich noch balanciert. So steckte ich wieder an und traute meinen Augen nicht. Anzeige auf Laden und Kapazität nur noch 90%! :eek:

Ist dies eine falsche Anzeige oder tatsächlich ein Kapazitätsverlust? Ladestrom wurde mit 13A angezeigt. Ich steckte dann aus, da ich mir nicht sicher bin, ob eine Gefahr des überladens besteht, falls softwaremäßig hier was nicht passen sollte.

Der Verbrauch war dann auch sehr hoch, 18,06 kWh für 72,9km. Es scheint so, über Nacht zu laden ist keine gute Idee. :cool:

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 09.02.2012 06:37
Auch wenn ich keinen Stromos habe, habt ihr doch auch Thundersky-Akkus, sodass das Kälteverhalten ähnlich ist.

Ich versuche bei den Temperaturen auch das nachts Laden zu vermeiden. Ich lade abends bis so 5% fehlen und dann morgens mit 7 kW noch bis es voll ist. Das GK-BMS regelt eigentlich sehr gut, aber wenn ich lange mit kleinem Strom lade, kühlen die Akkus beim Laden noch aus.

Um Diesel zu sparen, heize ich auch immer den Innenraum mit einem Heizlüfter vor, wenn das Auto noch in der Garage steht. Wir verbrauchen jetzt natürlich ganz schön viel Diesel (jede Woche fast 10€). Aber bei meiner Fahrleistung ist das ok und das Auto ist schön warm.

Wünsche euch allen immer Akkus deutlich über Null Grad und ordentlich Kapazität.

von trimaransegler - am 09.02.2012 18:54
Hallo Friedhelm

Zitat
trimaransegler
Auch wenn ich keinen Stromos habe, habt ihr doch auch Thundersky-Akkus, sodass das Kälteverhalten ähnlich ist.

Ich versuche bei den Temperaturen auch das nachts Laden zu vermeiden. Ich lade abends bis so 5% fehlen und dann morgens mit 7 kW noch bis es voll ist. Das GK-BMS regelt eigentlich sehr gut, aber wenn ich lange mit kleinem Strom lade, kühlen die Akkus beim Laden noch aus.


Das kann ich leider so nicht machen, da meine Garage sehr kalt ist. Wenn ich den Stromos am morgen nochmals anstecken würde, bräuchte er Stunden, bis die Akkus die Temperatur haben, dass es zum laden reicht.
Nach einer Fahrt, wenn die Akkus wenigstens 4°C anzeigen, geht es relativ schnell, bis er zum Laden beginnt. So war es gestern z.B..
Bin ich froh, wenn es mal wieder wärmer ist, heute morgen -11,5°C, eigentlich schon warm im Vergleich zu den -23,4°C vor einigen Tagen. :xcool:

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 10.02.2012 06:45
Hallo,

nach über 1,5 Monate ein Zwischenfazit von mir bzgl. Stromos.

Ich bin bis jetzt mehr als zufrieden mit dem Fahrzeug. Er lässt sich wunderbar fahren, man sitzt relativ hoch, was mir allgemein bei einem Auto gut gefällt.

Im Winter waren Reichweiten bis 130km möglich.

Nun habe ich die Continental EcoContact 5 als Sommerreifen drauf (165er) und bin begeistert!
Vor 2 Tagen bin ich gefahren, bis 0% Restkapazität vorhanden war (laut Anzeige). Mit sehr sparsamer Fahrweise habe ich tatsächlich 160km mit einer Ladung geschafft!! :hot::spos:
Ich konnte noch weiterfahren, es war aber die Meldung da: Batterie entladen, Betrieb untersagt. Eine Schutzmaßnahme, jedoch war die Akkuspannung wohl noch nicht unter 250V, sonst hätte er abgeschaltet.
Gerade mit dem 5-Gang-Getriebe ist es möglich, sehr sparsam zu fahren. Anfangs war ich skeptisch, dass das original Getriebe verwendet wird, jetzt bin ich froh! :) Ich bin damit sehr flexibel. Mehr rekuperieren: Einfach auf den 2. Gang runterschalten. In der 30er Zone sehr sparsam fahren: 5. Gang rein und mit 35 dahinrollen. Bessere Beschleuigung nach der Ortschaft: 2. Gang rein und schon geht es gut ab. ;)

Für die Winter wäre eine bessere Isolierung für die Akkus wünschenswert.

Ansonsten top! Ich hoffe, das bleibt so.

Die beiden Typ2-Stecker sollten nun endlich auch bald kommen, dann kann ich endlich die Schnellladung testen.
Die RWE eBox habe ich nun auch bestellt, hat aber eine Lieferzeit von 3-4 Wochen.
Ich möchte dann gerne Drehstrom in die Garage legen und evtl. eine Drehstromkiste mir zulegen.

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 20.03.2012 11:44
Hallo Gerald,

wie schaffst Du nur diese enormen Reichweiten?
Meine Frau braucht etwas weniger als 1% pro Kilometer, wenn ich mal fahren darf, verbraucht der Stromos etwas weniger. Aber über 120km würde ich nicht kommen.
Wir sind mit dem Stromos auch schon seit 2800km unterwegs.
Der Verbauch ist ca. 21 kw/h auf 100km ab Steckdose.
Machen die schmaleren Sommerreifen viel aus?
Fährst Du so das Du immer der Erste im Stau bist?
Verhält sich die Prozent Anzeige linear?

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 20.03.2012 15:05
Hallo Matthias,

Zitat
Matthias Rau
wie schaffst Du nur diese enormen Reichweiten?
Meine Frau braucht etwas weniger als 1% pro Kilometer, wenn ich mal fahren darf, verbraucht der Stromos etwas weniger. Aber über 120km würde ich nicht kommen.
Wir sind mit dem Stromos auch schon seit 2800km unterwegs.
Der Verbauch ist ca. 21 kw/h auf 100km ab Steckdose.
Machen die schmaleren Sommerreifen viel aus?
Fährst Du so das Du immer der Erste im Stau bist?
Verhält sich die Prozent Anzeige linear?


Die Prozentanzeige verhält sich linear.
Mit den Ganzjahresreifen im Winter waren 120-130km möglich, 130km aber äußerst schwierig.

Die Contis sind nach meinem Gefühl tatsächlich sehr gut, sind in Bezug Rollwiderstand ganz vorne bei den Tests dabei. Dann kommt natürlich hinzu, dass sie noch schmäler sind als die Ganzjahresreifen. Außerdem sind 2,5 bar (2,3 bar werden empfohlen) drin.

Ich denke, die Reichweite ist nur durch eine sehr, sehr sparsame Fahrweise möglich, die ich hauptsächlich durch den Prius gelernt habe.
Bei mir sieht es so aus:
Ich fahre in der Regel immer mit dem 2.Gang los. Muss ich nicht schneller beschleunigen, dann schalte ich gleich auf den 4.Gang, was auf der Ebene gar kein Problem ist. Dies mache ich natürlich nur, wenn ich keinen behindere, da in diesem Fall die Beschleunigung im 4. Gang alles andere als gut ist. Ich mach es auch nur z.B. in einer 30er Zone oder in der Ortschaft, wenn hinter mir keiner fährt. In der 30er Zone kann man auch wunderbar mit dem 5. Gang durchfahren, dann zeigt der Stromos auch nur 6-8 A an.
Was aus meiner Sicht ein sehr wichtiger Punkt ist, ist das Gleiten / Segeln, also statt rekuperieren leg ich den Leergang ein, z.B. wenn es bergab geht oder ein gutes Stück vor dem Ortsschild oder Ampel ausrollen lassen (wenn es der Verkehr zulässt).
Auf der Landstraße oder auch Autobahn mach ich Pulse & Glide, natürlich wieder nur, wenn ich keinen behindere. Auch dies bringt wie beim Verbrenner m.E. ziemlich viel.

Es ist klar, das ist eine Fahrweise die den meisten wohl nicht liegt und wohl auch nicht anwenden möchten. Mir hat es schon beim Prius unheimlich Spaß gemacht, so wenig wie möglich zu verbrauchen. Auf der Autobahn fahre ich im Prinzip mit den LKWs mit. Wenn hinter mir genug Platz, dann Pulse & Glide, d.h. leicht auf 95 - 100km/h beschleunigen, dann Leergang und Geschwindigkeit bis 80-85km/h fallen lassen, dann alles wieder von vorne, damit kann man viel sparen, auch mit dem Verbrenner. Beim Prius sowieso, weil man in der Gleitphase sogar elektrisch fahren kann. Beim normalen Verbrenner läuft ja der Motor im Standgas.

Ich denke, ohne große Anstrengungen wie oben beschrieben, sind jetzt 130km im Prinzip immer möglich, vorrausgesetzt keine Geschwindigkeit über ca. 90km/h.
Wenn man natürlich viel in der Stadt fährt mit vielen Ampeln (stop and go), dann kostet das natürlich richtig Reichweite, das ist klar.
Die Restreichweitenanzeige ist eigentlich schon realistisch, sie wird nur nicht ständig neu berechnet, sondern ist praktisch voreingestellt und verändert sich, wenn man mehr Strom gibt und springt dann wieder zurück. :)

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 20.03.2012 16:12
Aber ist deine Fahrweise nicht recht verschleißbehaftet? Ich denke da insbesondere an die Kupplung.
Nutzt ja nix wenn du den gesparten Strom in Reparaturkosten einfließen lassen musst ;)

Gruß Dieter

von LiFeEl - am 20.03.2012 19:10
Hallo Dieter,

Zitat
LiFeEl
Aber ist deine Fahrweise nicht recht verschleißbehaftet? Ich denke da insbesondere an die Kupplung.
Nutzt ja nix wenn du den gesparten Strom in Reparaturkosten einfließen lassen musst ;)


Ich denke, ich schalte sogar eher weniger als mit einem Verbrennermotor, so sollte die Kupplung nicht zu sehr beansprucht werden.
Nur dass kein Missverständnis aufkommt: Ich fahre natürlich nicht immer so "extrem". Bei normalen bzw. starken Verkehr schwimme ich mit der Masse mit. Auch nicht jede Ladung ist bei mir eine extreme Sparfahrt. ;) Mir macht es Spaß zwischendurch auszutesten, was möglich ist. :rolleyes: Geb aber auch gerne mal Gas, ähh Strom und genieße die Beschleunigung eines Elektromotors. :hot:

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 21.03.2012 06:42
Zitat
LiFeEl
Achso, ich dachte schon, der Stromos darf bei dir nie zeigen was er kann (ausser sparsam zu sein) ;)


Oh nein, er muss es sogar immer mal zeigen, dass er auch anders kann. :hot:

Ich möchte bald testen, ob er auch die 130km/h auf der Autobahn schafft. Im Winter war dies nicht möglich.

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 21.03.2012 08:02
Zitat
Matthias Rau
Hallo Gerald,

bei Tacho 125km/h regelt es ab.


Danke, Matthias. Dann stimmen die 130km/h im Fahrzeugschein nicht ganz.
Aber das stört mich gar nicht.

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 21.03.2012 09:52
Hallo,

mein Stromos läuft bis jetzt sehr gut. Anfangs ging die Schnellladung nicht, dies wurde durch den Tausch der "E-Box" behoben.

M.E. hat der Stromos 2 Nachteile:
Die Bodenfreiheit ist nicht gerade groß durch den Akkukasten im Unterboden, so muss man schon aufpassen, wenn größere Unebenheiten auf der Straße vorhanden sind. Feldwege, Schotterstraßen vermeide ich in Zukunft ganz. :xcool: Damit kann ich ganz gut leben.-

Aber für mich der größte Nachteil:

Der Stromos hat zwar eine Akkuheizung, aber diese funktioniert bei sehr tiefen Temperaturen nicht gut, da entweder zu schwach oder nicht effizient eingebaut, so dass alle Akkus relativ gleichmäßig erwärmt werden.
Problem: Meine Garage ist im Winter saukalt. So kam es vor, dass der Ladevorgang nicht starten wollte.
Nun möchte ich folgendes probieren:

Die Akkukästen sind aus Edelstahl am Unterboden angebracht.
Diese möchte ich gerne isolieren. Isomatten sind nun angekommen. Um alles einfach zu halten, möchte ich die Matten zurecht schneiden und auf den Edelstahlkasten kleben.

Welchen Kleber soll ich verwenden?
Im Baumarkt möchte ich gar nicht fragen, da ich evtl. eine Falschaussage bekommen werde. :rolleyes:

Wer hat einen Tipp für mich?

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 27.09.2012 10:24
Hallo Gerald,

schön mal wieder etwas von Dir zu hören.
Der Klebstoff muss nätürlich materialverträglich sein.
Ich würde es mal mit Pattex probieren.
Den gibt es auch in Dosen.
Mit feinem Zahnspachtel beidsetig auftragen, antrocknen lassen und fertig.

Den Stromos lade ich im Winter immer direkt nach der Fahrt, sonst hast Du keine Chance.

Unser Stromos ließ sich zwei Mal in den letzten 4 Wochen nicht starten.
Beim ersten Mal habe ich die 12 Volt Batterie für 5 Minuten abgeklemmt.
Beim zweiten Mal hat das nicht geholfen.
Ich habe dann mal den ADAC gerufen.:cool:
Der hat über den OBD Anschluss den Fehlerspeicher ausgelesen.
Die Fehler Motor- und Getriebesteuergerät resettet.
Danach ließ sich der Stromos wieder starten.
Allerdings war das wohl Zufall, sagte mir der Hersteller am nächsten Tag, da der alte Suzuki Bus nichts mit den neuen Elektrokomponenten zu tun hat.
Mal abwarten wie es weiter geht.

Gruß Matthias.

von Matthias Rau - am 27.09.2012 10:55
Hallo Matthias,

vielen Dank für den Tipp, werde ich im Baumarkt suchen.

Zitat
Matthias Rau
Den Stromos lade ich im Winter immer direkt nach der Fahrt, sonst hast Du keine Chance.


Ist bei mir nicht so einfach, da ich viele Kurzstrecken habe, so dass die Akkus nicht warm werden können. Ich erhoffe mir von der Isolierung eine Verbesserung, denn ist wirklich nervig, wenn im Winter die Ladung nicht startet.

Zitat
Matthias Rau
Unser Stromos ließ sich zwei Mal in den letzten 4 Wochen nicht starten.


War bei mir auch schon. Bei mir reichte es aber, ausschalten bis das Display dunkel war, dann neu starten.
Der Servicetechniker hat mir damals gesagt, dass der Stromos leider keinen Fehlerspeicher hat.
Vor kurzem mit jemanden von Lautlos durch Deuschland telefoniert. Sein Stromos blieb auf der Autobahn stehen. Er hat den Akku-Sicherheitsschalter (Trennschalter) gezogen, so dass das BMS zurück gesetzt wird, dann ging wieder alles problemlos (wurden wohl auch Fehler am Display angezeigt).

Das Laden funktioniert nun seit bestimmt 3 Monaten problemlos. Der Fehler, dass sich ein Lader nicht einschaltet, ist bis jetzt nicht mehr aufgetreten.

Ich bin am überlegen, ob ich eine Hohlraumversiegelung in einer Spezialwerkstatt machen lassen soll. Bei uns wird einfach sehr viel im Winter Salz gestreut. Ich trau da Suzuki nicht so ganz. :rolleyes:

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 27.09.2012 12:18
Zitat
Mit feinem Zahnspachtel beidsetig auftragen, antrocknen lassen und fertig.


1. Achtung dran denken was die Materiellen sind .
PE und PP Oberflächen sind ganz schlecht für den Selbermacher und wenn mit SpezialPrimer wird es auf Fläche teuer.
2. Pattex funktioniert nur Gut mit guten hohen Anpressdruck die Dauer dagegen spielt keine Rolle bitte genau die im Netz verfügbare Anleitung lesen. den bei langfristigen Misserfolg sind die Pattex-Reste nervig und für anderes eine schlechter Klebe-Untergrund.

Was ist den das was du verarbeiten willst?

von thegray - am 27.09.2012 12:33
Zitat
thegray
Was ist den das was du verarbeiten willst?


Normale Isomatte:
[www.amazon.de]

Akkukasten ist aus Edelstahl.

Habt Ihr einen Link zum richtigen Kleber?
Schön wäre natürlich ohne mischen usw.. :xcool:

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 27.09.2012 12:39
Hallo Gerald,

ich würde so was nehmen.
[www.ebay.de]

Isoliert super und lässt sich sehr gut verarbeiten.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 27.09.2012 13:08
Hallo Matthias,

super Tipp, vielen Dank! :cheers:
So brauch ich mir keine Gedanken um den richtigen Kleber zu machen.
Ich denke, 13mm Stärke reichen, da ich sonst im Winter den Schnee damit schiebe. :xcool:
Muss mal schauen, wie weit das Schutzblech nach unten geht, vielleicht geht auch 19mm.

Schöne Grüße
Gerald



Zitat
Matthias Rau
ich würde so was nehmen.
[www.ebay.de]

Isoliert super und lässt sich sehr gut verarbeiten.


von Gerald_ - am 27.09.2012 14:59
Ups - ja Spiel ich mal wieder Spielverderber -:rolleyes: oder des Teufels Advokat

Nun dieses MilitärDingens sind aus eben PP oder PE des Preiswegen - es gibt auch PU aber nicht für den Preis - glaube ich nicht das...

Sorry aber leg die mal für die Tour in den Kofferraum.

Das Kautschuk-Material vom Matthias ist auch gut vor allen mit Kleber drauf schnell zu verarbeiten - aber geschlossenzelliges und weise auf die Verwendung hin - Freibewitterung! Und das Zeug ist mechanisch nicht so haltbar, grobe Kontakte reisen dir hier das Zeug dann ordentlich runter.

Ob jetzt 14 oder 19mm spielt für dich keine Rolle mehr - das jetzt zu erklären ist zu lang.

Nimm mal lieber geschlossenzelliges Styrodur aus dem Baumarkt oder fahr mal bei einem Werbefritzen vorbei und frag mal na einer gebrauchten PVC-Werbetafel die bestehen aus extrudierten HartPVC.
Wenn was Kosten darf gibt es auch PU-Hatzschaumplatten das kannste mit allen verarbeiten und erheblich haltbarer als Syro-Por oder -Dur.

Das kannste dann mit einem einkomponentigen PU-Montagekleber nehmen. Acyl ist meistens ungeeignet; wenns preiswert sein soll - wenn dann durch Aufsetzer das mal Kleinholz wird und neu neben der Arbeit nichts kosten soll - Wasservernetzendes Silikon aus dem Baumarkt alledings muß das bei Neuverarbeitung erst restlos runter weil auf Sili hält kein Sili.

Wenn du das hast was du verarbeiten willst - sag Bescheid dann kann man noch mal schuen was an Kleber gut und Preiswert ist.

von thegray - am 27.09.2012 19:58
Hallo thegray,

vielen Dank für die weiteren Tipps.
Styrodur, sind das nicht Platten, also nicht flexibel? Wäre dann aufwendiger das anzukleben.
Ich gehe davon aus, dass ich nicht viele Aufsetzer habe. :xcool: Außer dass das von Matthias vorgeschlagene Material nicht so reissfest, widerstandsfähig ist, ginge es ja sehr gut, da einfach anzubringen? Und Du schreibst, 13mm wäre auch in Ordnung.
Es spricht also nichts dagegen es zu verwenden, außer dass es beim Aufsetzer schneller kaputt geht?

Ja, die gekauften Isomatten kommen dann in den Kofferraum, wenn es mal auf Tour gehen sollte. ;)

Schöne Grüße
Gerald

Zitat
thegray
Ups - ja Spiel ich mal wieder Spielverderber -:rolleyes: oder des Teufels Advokat

Nun dieses MilitärDingens sind aus eben PP oder PE des Preiswegen - es gibt auch PU aber nicht für den Preis - glaube ich nicht das...

Sorry aber leg die mal für die Tour in den Kofferraum.

Das Kautschuk-Material vom Matthias ist auch gut vor allen mit Kleber drauf schnell zu verarbeiten - aber geschlossenzelliges und weise auf die Verwendung hin - Freibewitterung! Und das Zeug ist mechanisch nicht so haltbar, grobe Kontakte reisen dir hier das Zeug dann ordentlich runter.

Ob jetzt 14 oder 19mm spielt für dich keine Rolle mehr - das jetzt zu erklären ist zu lang.

Nimm mal lieber geschlossenzelliges Styrodur aus dem Baumarkt oder fahr mal bei einem Werbefritzen vorbei und frag mal na einer gebrauchten PVC-Werbetafel die bestehen aus extrudierten HartPVC.
Wenn was Kosten darf gibt es auch PU-Hatzschaumplatten das kannste mit allen verarbeiten und erheblich haltbarer als Syro-Por oder -Dur.

Das kannste dann mit einem einkomponentigen PU-Montagekleber nehmen. Acyl ist meistens ungeeignet; wenns preiswert sein soll - wenn dann durch Aufsetzer das mal Kleinholz wird und neu neben der Arbeit nichts kosten soll - Wasservernetzendes Silikon aus dem Baumarkt alledings muß das bei Neuverarbeitung erst restlos runter weil auf Sili hält kein Sili.

Wenn du das hast was du verarbeiten willst - sag Bescheid dann kann man noch mal schuen was an Kleber gut und Preiswert ist.


von Gerald_ - am 28.09.2012 06:04
Zitat
Es spricht also nichts dagegen es zu verwenden, außer dass es beim Aufsetzer schneller kaputt geht?

jahr
1. Ja Styrodur sind die in den Baustoffhandel meist grünlich eingefärbten.
Das Material ist Druckfester als Syaropor und nimmt vielweniger Wasser auf.
Daher ist das Zeug wegen der "Härte" auch stabiler biegen ist da nichts - richtig!

Wie so ist der Batt.-Kasten den du Isolieren willst aus gekrümmten Flächen?:rolleyes:?

2.JA es spricht nichts gegen das empfohlene selbstklebende - aber vergewissere dich das du geschlossenporiges Material verwendest.
Sonst ist deine Karre nächstes Frühjahr 20KG schwerer geworden und die Dämmung während dessen zu Teufel.

und ja - muß nicht das Dickste nehmen - Dem gewünschten Zweck kommst du mit den ersten 10-15mm am weitesten entgegen.


3.Ach ja habe auch ein Auge mehr drauf was deine Akkus dann bei (Dauer)Belastung im Sommer machen.:D

von thegray - am 28.09.2012 13:11
Also, auf der Seite steht:
Wasserdampf-Diffusioneswiderstandszahl: 10.000

Reicht das? Die Zahl sagt mir mal nichts.

Ja, das mit dem Sommer. Daran habe ich auch schon gedacht. Das muss ich dann einfach testen würde ich sagen. Leider wird im Stromos nur die Durchschnittstemperatur aller Zellen angezeigt. Da bräuchte ich einen Softwareupdate, dann würde zusätzlich die niedrigste Temperatur und höchste Temperatur angezeigt. Leider ist die Firma ca. 500km von mir entfernt! :rolleyes:

Bis welcher Zellentemperatur ist es unproblematisch? Es sind die Thundersky verbaut (60Ah).
Heute nach dem Fitnessstudio: Gestartet, dann kam die Anzeige: Batterie entladen, Betrieb untersagt. :eek: Hatte den Wagen aber mit 34% abgestellt. Tolle Falschmeldung, konnte ganz normal heim fahren. Beim Laden zeigte er dann tatsächlich 0% an. Bin gespannt, wie es in 1 Stunde aussehen wird.

Schöne Grüße
Gerald


Zitat
thegray
Zitat
Es spricht also nichts dagegen es zu verwenden, außer dass es beim Aufsetzer schneller kaputt geht?

jahr
1. Ja Styrodur sind die in den Baustoffhandel meist grünlich eingefärbten.
Das Material ist Druckfester als Syaropor und nimmt vielweniger Wasser auf.
Daher ist das Zeug wegen der "Härte" auch stabiler biegen ist da nichts - richtig!

Wie so ist der Batt.-Kasten den du Isolieren willst aus gekrümmten Flächen?:rolleyes:?

2.JA es spricht nichts gegen das empfohlene selbstklebende - aber vergewissere dich das du geschlossenporiges Material verwendest.
Sonst ist deine Karre nächstes Frühjahr 20KG schwerer geworden und die Dämmung während dessen zu Teufel.

und ja - muß nicht das Dickste nehmen - Dem gewünschten Zweck kommst du mit den ersten 10-15mm am weitesten entgegen.


3.Ach ja habe auch ein Auge mehr drauf was deine Akkus dann bei (Dauer)Belastung im Sommer machen.:D


von Gerald_ - am 28.09.2012 16:18
Hallo,

die Akkukästen sind nun gedämmt, mal sehen, was das im Winter bringen wird.
Die von Matthias vorgeschlagene Dämmung macht einen guten Eindruck, leider waren 2 m² zu wenig, so dass ich den hinteren Kasten mit Isomatte beklebt habe, darüber schwarzes Gewebeklebeband von Tesa wegen Feuchtigkeit. Außerdem sah die gelbe Isomatte von hinten fürchterlich aus. :rolleyes:

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 12.10.2012 14:33

Anzeige Restkapazität Akku

Hallo,

manchmal zeigt es mir eine falsche Restkapazität des Akkus beim Laden an, so auch wieder kürzlich.

Dies scheint wohl ein ganz "normaler" bug zu sein, wie ich jetzt in diesem Blog auch gesehen habe:

[blog.emo-berlin.de]

Auswirkkungen auf das Laden hat das Ganze nicht.

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 03.11.2012 10:19
Hallo Gerald,

sollte das Gewebeklebeband nicht halten, kann ich das Band mit dem Dachdecker Unterspannbahnen und Isolationen verkleben, wärmstens empfehlen. Das Band gibt es Ein- und Doppelseitig klebend im Baustoffhandel/Baumarkt. Das hält wie Sau.

Gruß
Horst

von hk12 - am 04.11.2012 10:11
Hallo,

da ich nun die Möglichkeit habe, einen Nissan Leaf zu bekommen und nicht zu viel Zeit bleibt, biete ich meinen Stromos nun günstig an.

Wer Interesse hat, schicke mir bitte eine PN oder e-mail an gery1ÄTarcorPUNKTde

ÄT durch @ ersetzen und Punkt durch . (wegen Spamgefahr)

Im Gegensatz zu vielen aktuellen Fahrzeugen, durch die Standheizung auch im Winter eine gute Reichweite und mollig warmer Innenraum.
Akkukästen sind isoliert. Schnellladung vorhanden (10kW) mit aktueller Technik (Typ2 Mode 3) für Ladesäulen. Ladekabel für 230V dabei, außerdem 8 fach bereift (Ganzjahresreifen auf Alu, Sommer Conti Eco 5 Leichtlaufreifen auf Alu).

Mehr hier:

[www.elektroauto-forum.de]

Viele Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 06.06.2013 13:18
Hallo,

gestern wurde der Stromos abgeholt.

War schon ein komisches Gefühl, als er geräuschlos wegfuhr.

Fazit nach 1,5 Jahren:

Ich war insgesamt sehr zufrieden.

Highlights:
- Standheizung, dadurch auch im Winter ca. 130km Reichweite und warmer Innenraum
- Reichweite im Sommer bis zu 160km (andere Stromose haben viel weniger, den Grund weiss ich immer noch nicht)
- Platzangebot, Raumgefühl
- Fahrgefühl, Straßenlage (durch die Akkus am Unterboden)
- Schnellladeoption

Negativ:
- Keine Zentralverriegelung
- Kofferraum nur mit Schlüssel aufsperrbar
- Relativ geringe Bodenfreiheit durch Akkukasten
- Herstellerfirma von mir aus weit weg (ca. 550km)

Nun warte ich auf den Nissan Leaf, den ich für 3 Jahre lease (Botschafter Programm).
Ich freue mich sehr auf das Auto. Nur die geringe Anzahl von Chademo Ladesäulen in Deutschland finde ich Sche****. Und hier in Bayern ist dies bezüglich sowieso nichts los. Am Irschenberg ist eine, die mir praktisch gar nichts bringt, da praktisch um die Ecke. :-(
Ich befürchte, dass Nissan in Deutschland nicht viel unternehmen wird, mehr Säulen aufzustellen. Alle 80km eine Säule an der Autobahn und ich wäre zufrieden. ;)

Aber o.k., ich habe noch den Yaris Hybrid, somit also kein Problem. Es ist halt schade, da der Leaf vom Komfort her richtig schön für längere Strecken optimal wäre. Ich war jedenfalls bei der kurzen Probefahrt begeistert.

Viele Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 11.07.2013 07:11
Hallo Jörg,

vielen Dank!! :) Hoffe, dass der Liefertermin Ende Juli eingehalten werden kann, denn ich hasse es, mit dem Yaris Hybrid Kurzstrecken zu fahren. :sneg:

Zitat
Joe-Hotzi
Für mich wäre der Stromos fast ideal - Dein Umstieg kam dann leider etwas zu schnell. :-(


Matthias bietet seinen Stromos an:

[www.elektroauto-forum.de]

Viele Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 16.07.2013 09:33
Hallo,
ich geselle mich mal zu der Runde dazu. Nachdem ich von 2000 bis 2006 Golf Citystromer gefahren bin, habe ich meine elektromobile Pausenzeit beendet und bin nun mit einem Stromos täglich unterwegs.

Viele Grüsse an Alle :-)

von marty_03 - am 06.01.2014 18:18
Hallo Marty,

auch von mir Glückwunsch zum Stromos.

Ich hatte den Wagen 1,5 Jahre und war insgesamt zufrieden.
Jetzt fahre ich günstig einen Nissan Leaf (Leasing Botschafter Programm). Mir fehlt beim Leaf vor allem die Standheizung und AC-Schnellladung.

Wünsche Dir immer genug Strom im Akku!

Viele Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 07.01.2014 05:42
So, ich hol das noch mal hoch.

Ich habe seit einigen Wochen auch einen Stromos. Fahrzeugvorstellung unter [www.goingelectric.de] .
Ist ein ehem. Siemens-Auto mit guter Ausstattung, aber ohne Standheizung. Da die E-Heizung muckert, würde ich evtl. umrüsten. Was für eine Webasto genau war denn original verbaut?

Unterboden /Hohlraum habe ich auch machen lassen. Auch habe ich sämtliche Verkleidungen abgehabt und mit Alubutyl Evo 1.3 + Armaflex gedämmt. Fährt sich jetzt deutlich wertiger, noch etwas leiser und hoffentlich mit weniger Hezverlusten.

Zum Dämmen der Akkukästen hätte ich noch eine Frage:
Ich habe das Auto bei 30°C im Schatten über 500km heimgefahren. Da kam sogar schon mal eine Warnlampe. Sollte man die Dämmung dann nicht abnehmbar für den Sommer machen? Auf Kurzstrecke sicher kein Thema. Aber wenn ich an die Sinsheim-Fahrt mit dem Hotzi denke - da waren die Akkus auch heiss ...

von Joe-Hotzi - am 05.10.2015 08:31
Hallo Jörg,

es ist eine Eberspächer Diesel Standheizung verbaut.
Die funktioniert im Stromos aber nicht richtig da der Heizungswärmetauscher zu klein für die Leistung ist. Dadurch geht die Heizung dauernd an- und aus und verrußt dadurch.

Mit einer Benzin Standheizung funktioniert es vielleicht eher.

Viele Grüße
Matthias

von Matthias Rau - am 05.10.2015 11:27
Hi Jörg,
bei 30°C hab ich auch öfter mal die Temperaturlampe, allerdings meldet sich hier der Umrichter und nicht die Batterien. Obwohl ich 3phasig lade sind die Batterien beim Fahren dann in einem vernünftigen Temperaturbereich (

von marty_03 - am 05.10.2015 14:08
Hallo Jörg!

Auch von mir Glückwunsch zum neuen Stromos - du hast ja schon lange mit dem Gedanken gespielt .... !

Die Standheizung ist von Eberspächer und - wie Matthias schon sagte - mit 5 kW eher überdimensioniert. Zudem hat sie keinen Wärmespeicher. Man kann - sonst verrußt sie - volle Leistung fahren und dann die überschüssige Wärme aus dem Fenster abführen oder sich mit dem Gedanken anfreunden, dass sie bei Teillast früher oder später blaue Wolken macht und nicht mehr heizt.
Wenn keine Standheizung verbaut ist - vielleicht probierst du es mit einer Luftheizung. Die gibt es auch in kleineren Leistungsklassen (ich meine von Webasto). Sie könnte dann auf Volllast laufen und würde gerade die richtige Wärmemenge liefern.

Hat denn dein Stromos eine Batterietemperaturanzeige? Dem Wagen meiner Frau wurde das 'mal irgendwann upgedated, also die Anzeige der Temperatur der wärmsten und der kältesten Zelle.

Bis wie viel Prozent Akkufüllstand lädt der Schnelllader mit voller Leistung?

Viel Spaß mit dem Stromos wünscht

Heidetom

von Heidetom - am 05.10.2015 20:25

Neubesitzer eines Stromos

Schönen Abend zusammen,

ich bin seit kurzem Besitzer eines 2010er Suzuki Splash Stromos.
Ich hab ihn defekt bekommen und da ich bisher nur den Microvett Fiat 500 gefahren bin kenne ich mich mit der Initialisierung beim Stromos nicht aus.

Mein Problem ist folgendes:

Ladegerät springt nicht an, Start des Fahrzeuges auch nicht möglich, steht immer die Meldung" Bremsen und Zündung" oder so ähnlich im Display.
Die gelbe Motorleuchte im Kombiinstrument des Stromos leuchtet dauerhaft
Ebenfalls seltsam finde ich, daß sobald nur auf der Autoseite das Ladekabel angesteckt wird, der Ladegerät-Lüfter zum Laufen anfängt.

Alles was mit der 12V Schiene zusammenhängt scheint zu laufen.
Lichter, Pumpe für Heizkreislauf, Fensterheber usw.
Den obersten Batteriekasten im Kofferraum habe ich schon geöffnet, da haben alle Zellen gleichmäßige 3,28X Volt. Auch die Sicherung ist heile.
Soweit ich in div. Foren gelesen habe ist beim Starten zu hören wie die Schütze im Batteriekasten anziehen, bei mir Totenstille.

Meine Fragen an die Stromos-Besitzer unter euch:

Könnt ihr mir vielleicht Tips geben woran dieses Verhalten liegen kann bzw. gibt es markante Meßpunkte um Traktionsbatterie, BMS Steuerung, Ladegerät usw. auf Funktion checken zu können.
Mir würde auch schon weiterhelfen wenn ich weiß was in welcher Reihenfolge abläuft.
Ist mittlerweile Saukalt draußen und nicht das richtige Wetter um die Kiste kpl. zu zerlegen.

Freue mich über jedwede Hilfe


Stefan

von Strombauer - am 07.12.2017 20:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.