Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
57
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren
Beteiligte Autoren:
Valentin, Max 2, Digital_Data, Dirk E., Uwe R., Harald Kucharek, Heribert, Ralf L.K., Susanne, Georg B. Mrozek, ... und 6 weitere

Warum sehen wir Sterne ? (Achtung DigDat Frage ;-)

Startbeitrag von Digital_Data am 07.10.2005 02:03

Hallo Leute,

nach der guten Erklärung von Manfred_B auf die Flaggen-Frage, kommt nun eine typische Digital_Data-Frage. Warum sehen wir Sterne ? Ich meine die Frage vollkommen ernst und es geht mir dabei nicht darum die Mondlandung zu widerlegen. Vertraut mir ;-).

Also ein Lichtjahr sind 9,6 Billionen Kilometer. Der nächste Stern außerhalb unseres Sonnensystems ist Alpha Centauri mit einer Entfernung von 4,6 Lichtjahren oder 44,16 Billionen Kilometer. Unsere liebe Sonne hat einen Durchmesser von 1,4 Milliarden Kilometer. Nach Manfred_Bs Rechnung könnte man das also damit vergleichen, dass man in einem Kilometer Entfernung eine Lichtquelle mit ca. 3,2 cm sehen könnte.

Die meisten Sterne sind ja nun noch viel weiter weg. Dazu kommt als weiterer Faktor das sich Licht ausbreitet. Es gibt ja in der Natur keine parallelen Lichtstrahlen (ausgenommen Laser, künstlich). Das heißt, ein normal abgestrahltes Licht (ich meine ohne weitere Optik bei der Lichtquelle) müßte im Quadrat zur Entfernung abnehmen.

Also wieso sehen wir Sterne ?

Die 50 interessantesten Antworten:

Ja, sehr typisch DD, und selten doof

1. Man sieht die Sterne weil sie Licht aussenden

2. Da im All Vacuum herrscht, wird das Licht nicht abgebremst oder beeinflusst

3. Weil wir Augen haben um zu sehen, du Depp

4. Hier, wenn du es genau wissen willst:

[www.wdr.de]

:mad: [fool.exler.ru]



von Max 2 - am 07.10.2005 05:20
Hi DD,

wenn Du mal Dein eigenes Gehirn einschalten
würdest, käme die schnelle Erkenntnis, daß Sterne
ungeheuer helles Licht abstrahlen, die eben über
Millionen von Lichtjahren zu sehen sind.

Aber da ich Dich nicht für so doof halte,
komme ich zu der Erkenntnis, daß Du mal wieder
nur ein Witzchen machen wolltest, stimmts ?

Laß Die was Besseres einfallen, oder laß
Deine Tastatur in Ruhe !!!

Heribert :mad:

von Heribert - am 07.10.2005 06:08

Auch eine Frage

Moin.

Nehmen wir an das All sei unendlich groß.
Nehmen wir an die Zahl aller Lebewesen im All sei endlich.

Dann wäre die Lebewesendichte im All Zahl aller Lebewesen geteilt durch Größe des Alls; also eine endliche durch eine unendliche Zahl; somit 0 (Null).

Das bedeutet: Es gibt kein Leben im All, somit auch Dich nicht.

Aber wem antworte ich dann?

Aber wer bin ich?

Fragen, Fragen...

Grüße Leo
______________________________________
Idee 'geliehen' von Douglas Addams....

von Leo - am 07.10.2005 06:49
Guten Morgen DD,

Zitat

Nach Manfred_Bs Rechnung könnte man das also damit vergleichen, dass man in einem Kilometer Entfernung eine Lichtquelle mit ca. 3,2 cm sehen könnte.


Also ich kann das. 3.2 cm, das ist eine 20 Watt Birne. In der klaren Nacht auf freiem Felde kann man die jawohl aus 1000 Metern noch leuchten sehen. Man sieht auf diese Entfernung sogar ein Feuerzeug mit noch weniger Leistung. Nun stell dir einen 3.2 cm grossen Globus aus mit Oxydizer vermengten Magnesium vor, den du anzuendest. Hast du schon mal Magnesium brennen sehen ? Solche Leuchtmunition siehst du auf dem Meer aus 50 km Entfernung, wenn sie denn hoch genug geschossen wird.

Um gleich einer weiteren Diskussion ueber Teleskope und Mondflaggen vorzubeugen: was du mit blossem Auge NICHT kannst: Zwei Feuerzeuge, die in 3.2 cm Abstand brennen, aus einem km Entfernung als zwei Lichtquellen erkennen. Du wirst das in jedem Fall als ein Lichtpunkt sehen. Genau so ist es mit den Mondlandegeraeten. Wenn du das HST auf den Mond richtest, sind alle Konturen ueber ca. 100m hinweg "verschmiert". Zwar wuerdest du sicherlich eine extrem helle Lichtquelle auf dem Mond auch auf der Erde mit blossem Auge erkennen (egal wie klein die ist solange sie die entsprechende Leistung bringt). Da die Flaggen aber nicht heller sind als der Mondboden hast du nicht mal mit Hubble ne Chance.

-- Valentin

von Valentin - am 07.10.2005 06:54

Nachtrag: Helligkeit Fixsterne

Habe ich noch vergessen:

Zitat

Das heißt, ein normal abgestrahltes Licht (ich meine ohne weitere Optik bei der Lichtquelle) müßte im Quadrat zur Entfernung abnehmen.


Ja das stimmt so in etwa, wenn du dich auf Leistung pro Flaeche beziehst.

Deswegen sind die Sterne ja auch so viel weniger hell als die Sonne. Unsere Sonne hat von der Erde betrachtet eine Helligkeit von Mag -26.7. Der hellste Fixstern ist Sirius mit einer Helligkeit von Mag -1.44. Es handelt sich hierbei um eine logarithmische Skala zur Basis "Fuenftewurzelaus(100)", die somit in etwa auf das subjektive Helligkeitsempfinden unseres Auges getrimmt ist.

Die Intensitaet der Sonne ist also fast 13 Milliarden mal hoeher als die von Sirius !!

-- Valentin

von Valentin - am 07.10.2005 07:49
Achja, nursonebenbei, die Sonne hat eienn Durchmesser von 1,4 MILLIONEN km nicht Milliarden.

Gruß Manfred

von Manfred_B - am 07.10.2005 08:20

Re: Nachtrag: Helligkeit Fixsterne

Zitat

Die Intensitaet der Sonne ist also fast 13 Milliarden mal hoeher als die von Sirius !!


... und wenn man weiterrechnet:

Die Sonne ist 8,3 Lichtminuten entfernt, Sirius 8,6 Lichtjahre, das sind 4520160 Lichtminuten.
Sirius ist also 544597 mal so weit weg wie die Sonne.

Das Quadrat dieses Verhältnisses ist 29 Milliarden.

Also passt alles zusammen, das von DigDat genannte Gesetz (Quadrat der Entfernung) mit den beobachteten und gemessenen Helligkeitswerten. Einzige Voraussetzung: Sirius müsste etwas mehr also doppelt so hell wie die Sonne sein. Das hab ich nicht mehr überprüft, jedoch könnten wir einen Stern von der Machart der Sonne am Platz von Sirius auch sehen. Nur eben halb so hell.

Frage geklärt, DigDat?
Oder weist der Smily in der Überschrift darauf hin, dass das alles wieder nur Satire ist, wie einige Schreiber ja schon (richtig) vermuten? Damit wirst du noch eine ganze Weile leben müssen.

von Klaus F. - am 07.10.2005 14:13
Oder eienn Umfang von 2200000km

Gruß Manfred

P.S. Irgendwie muß man einen Thread von DigDat ja sinnvoll auffüllen ;-)

von Manfred_B - am 08.10.2005 07:48
Zitat

Irgendwie muß man einen Thread von DigDat ja sinnvoll auffüllen
Dann auch noch ein Spruch von mir ...

"Wenn es dunkel genug ist kann man die Sterne sehen !"

Vance Brand

Gruss

Dirk :spos:

von Dirk E. - am 08.10.2005 10:50
Achtung: Die Sterne sind ein Fake. Die Ammis haben einfach Lampen an dem Himmelsgewoelbe festgeschraubt. Warum sollten wir denn auch echte Sterne sehen koennen ?

-- Valentin

von Valentin - am 08.10.2005 14:24
He Valentin

ts, ts

Die Amis

ohne 2 m

so viel Korrektheit muss doch wohl noch gestattet sein...

Ansonsten: Ja, die Amis sind für alles schuld, für die Klimaerwärmung, die Gletscherschmelze, die Pinguinreduktion, die allgemeine, grassierende Dummheit, die Dummheit an sich, ja, ja, die blöden Amis

Ja, ICH bin ein Freund der USA (Amis), und ich ärgere mich masslos über die blöden Vorurteile vieler Europäer, die meinen, besser zu sein als die ......

:cheers:



von Max 2 - am 08.10.2005 16:22
Zum Glück habe ich nur eine Tochter, die Ami heisst, sonst könnte ich mich noch beleidigt fühlen... :D

Harald

von Harald Kucharek - am 08.10.2005 16:31
Hoi Harald

sag deiner Tochter einen herzlichen Gruss aus der Schweiz und von mir und von den Amis....

:D



von Max 2 - am 08.10.2005 17:16
... aber Harald das wird doch sicher "Äjmie" ausgesprochen -
oder rufst Du: "Ammi, ess´ Deinen Teller leer ..." :rolleyes:

Gruss

Dirk :spos:

von Dirk E. - am 09.10.2005 08:53
Dirk E. schrieb:

Zitat

... aber Harald das wird doch sicher "Äjmie" ausgesprochen - oder rufst Du: "Ammi, ess´ Deinen Teller leer ..."
:rolleyes:

Gruss

Dirk :spos:


Nö. Aaami, ess' Deinen Teller leer!" :)
Der Name ist Japanisch und in diesem Fall spricht man da wie man schreibt.

Harald


von Harald Kucharek - am 09.10.2005 09:18
Hi Harald

apropos Japan

hab mal wieder im Taschenatlas geguckt:

Japan: 377800 Quadratkilometer....
128 Millionen Einwohner

Deutschland: 357000 Qkm
82 Millionen Einwohner

Wie war das doch mal mit Volk ohne Raum...?

Das nur so Nebenbei

Übrigens Niederlande:
41800 km2
16 Millionen

Ja die Holländer sind halt rationell eingestellt und immer noch ohne Vorhänge

Hi, hi, nur so kleine Gedankensprünge aus Zürich

:rolleyes: :D



von Max 2 - am 09.10.2005 10:00
Holla Max,

und die Eidgenossenschaft ??

Würde man die Berge plattwalzen wäre für doppeltsoviele Menschen platz :cool:

Gruss aus dem Westerwald

Dirk :spos:

von Dirk E. - am 09.10.2005 10:03
He, he Dirk

jaaa schoooon

aber wollen wir das?

Nö, ich liebe die Berge, und mit mir 95% der Eidgenossen

Holldriiiooooo !

:cheers:



von Max 2 - am 09.10.2005 10:23
Dann aber mal schnell, bevor sie nicht mehr da sind. Unser Experte G.Geise zu diesem Thema:

Zitat

Die Erdkruste hat sich nicht vor Millionen und Milliarden von Jahren gebildet. Das ist ein Ammenmärchen moderner Machart. Wenn das wirklich so wäre - und das müsste eigentlich jedem logisch denkenden Menschen einleuchten -, wenn unsere Erde wirklich so alt wäre, wie es postuliert wird, dann wäre sie heute völlig rund, ohne jedes Gebirge, ohne jeden Hügel. In den vorgegebenen Millionen- und Milliarden-Zeiträumen hätte die Natur und die Erosion alles, aber auch restlos alles eingeebnet. Ich verlasse mich hier nicht auf wissenschaftliche Untersuchungen, sondern auf Beobachtungen, die jeder selbst nachprüfen kann. Wenn man sich beispielsweise unsere Alpen mit offenen Augen anschaut, wie sie sich von Jahr zu Jahr, langsam, aber sicher, auflösen, wie ganze Gebirgshänge innerhalb von ein, zwei Jahren abrutschen, dann ist es ein reines Rechenexempel, sich auszumalen, wie lange es noch dauert, bis sie flach sind. Sicher, es wird noch ein paar hundert Jahre dauern, aber nicht viel länger!


-- Valentin

von Valentin - am 09.10.2005 10:50
Max 2 schrieb:

Zitat

Hi Harald

apropos Japan

hab mal wieder im Taschenatlas geguckt:

Japan: 377800 Quadratkilometer....
128 Millionen Einwohner

Deutschland: 357000 Qkm
82 Millionen Einwohner

Wie war das doch mal mit Volk ohne Raum...?

Na ja, die Deutschen und Japaner haben in der Nazizeit bezgl. dieses Themas ja ähnliche Standpunkte vertreten (und die Klingonen ein paar Jahrhunderte später), siehe den japanischen Expansionismus. Wobei rein faktisch die Japaner wirklich eng leben und kaum Rohstoffe haben - was aber natürlich niemandem das Recht gibt, andere Länder zu annektieren.

von Harald Kucharek - am 09.10.2005 12:08

Monopoly

Zitat

was aber natürlich niemandem das Recht gibt, andere Länder zu annektieren

Kaufen, Harald, kaufen; hat die USA doch mit Alaska vorgemacht ;-)

von Georg B. Mrozek - am 09.10.2005 13:05
He, he Georg

genau KAUFEN

Japan kauft Sachalin, die Kurilen und Kamtschaka

Deutschland Königsberg und Spitzbergen (eventuell noch Grönland....)

Und schon haben wir wieder Platz für eine abnehmende Bevölkerung

Ist alles ne Sache des Preises

Wenn man allerding bedenkt, dass die USA Alaska für 7,2 Millionen Dollar von Russland abkaufte, reibt man sich schon die Augen :eek:



von Max 2 - am 09.10.2005 15:41
Hi Valentin

Zitat

quote:
Ich verlasse mich hier nicht auf wissenschaftliche Untersuchungen, sondern auf Beobachtungen, die jeder selbst nachprüfen kann.


Muhaahhaahha!

Genau so ist es

Wozu brauchen wir denn hochbezahlte Wissenschaftler, die quatschen eh nur dummes Zeug, gell !

Ja, da tun sich echt mallitische Aspekte auf, gigastark

:D



von Max 2 - am 09.10.2005 15:51
Hallo Harald,

meine große Tochter bekam von uns einen biblischen Namen. Doch gegen einen USAner ist das keine unbezwingbare Barriere. Ich ließ es zu, daß meine Tochter ihr Studium in den USA beendet. Jetzt habe ich einen USAner (der Bush wählte) in meiner Familie. Bei mir ist jetzt Nahkampf angesagt. Die USAner sind ganz schlimme Finger - seit auf der Hut. ;-)

Gruß Uwe

von Uwe R. - am 10.10.2005 09:42
Hallo Valentin,

gib mal bitte die Seite an, damit ich nicht so lange suchen (lesen) muss.
So eine Kostbarkeit...

Gruß Uwe

von Uwe R. - am 10.10.2005 09:46
Sorry, Link hatte ich vergessen:

[www.gernot-geise.de]

Fast alles auf seiner Seite ist sehr unterhaltsam (Keltenschanzen !!). Sollte man jedem Mondlandungs-Skeptiker empfehlen...

-- Valentin

von Valentin - am 10.10.2005 10:57
Ergänzend: 14 Seiten zu Kältenschanzen ;-)
[www.gernot-geise.de]

von Georg B. Mrozek - am 10.10.2005 11:39
Hallo Georg,

die Keltenschanzenforschungen des EFODON e.V. sind ein wahres Kleinod der Unterhaltungskunst:
Zitat

... erst nach der Installation der Schanzen konnte das vorher unwirtliche Land [Europa] besiedet werden, und nicht umgekehrt. Die Errichtung großer Mengen von Schanzen bewirkt eine weiträumige Wetterharmonisierung, .... Man vergleiche die Wettebedingungen auf dem selben Breitengrad in Amerika: dort toben regelmäßig Wirbelstürme ... und Blizzards über das Land - bei uns hier nicht!

New Orleans liegt auf dem selben Breitengrad wie Kairo. Das ist zwar nicht grade "hier", doch Wirbelstürme treten auch in um Kairo viel seltener auf als in der Gegend um New Orleans:
Zitat

In Ägypten weisen die Pyramiden von Gizeh zumindest gleiche Keltenschanzen-Phänomene auf.

Geise sollte schnell Übersetzungen seiner Sachbücher auf den Markt bringen, damit die USAner wirksamen und vor allem vorbeugenden Katastrophenschutz a la Geise installieren können.
Es wird schlimmer mit GLG. Wann erreicht er eigentlich Josefs Alter?

Gruß Uwe R

von Uwe R. - am 10.10.2005 12:59
Hi Max,

die wirkliche "Bevölkerungsdichte" Japans ist ja
noch viel extremer, wenn man weiß,
daß der größte Teil der Insel aus Gebirge besteht
und nur dünn besiedelt ist.
So kommt es, daß über 90% der Japaner in den
Großstädten lebt.

Heribert

von Heribert - am 10.10.2005 14:33
Hallo Heribert,

hier im Norden Deutschlands gibt es kein Gebirge und dennoch ist hier mancherorts die Bevölkerungsdicht extrem hoch. In meiner Wohnung liegt sie bei knapp 44.444 Bewohner je Quadratkilometer. Noch vor einem Jahr lag sie lediglich bei etwa 33.333 Bewohner je Quadratkilometer. Als Ursache des starken Anstieges der Bevölkerungsdichte in meiner Wohnug sind die geringe Sterbe- und zugleich die hohe Geburtenrate zu nennen. ;-)

Gruß Uwe R.

von Uwe R. - am 10.10.2005 22:10
Hi Uwe,

zunächst : :confused:

oder meinst Du Lebewesen wie Mäuse oder Insekten ???

Heribert, was verwirrt

von Heribert - am 11.10.2005 16:34
Heribert schrieb:

Zitat

Hi Uwe,

zunächst : :confused:

oder meinst Du Lebewesen wie Mäuse oder Insekten ???

Heribert, was verwirrt


Wo ist das Problem? In meiner Wohnung liegt die Bevölkerungsdichte bei ungefähr 32.000 Einwohner pro Quadratkilometer. Früher lag sie bei ungefähr 42.000 Einwohnern pro Quadratkilometer. Als Ursache der starken Abnahme der Bevölkerungsdichte ist die geringe Geburten- und die hohe Scheidungsrate zu nennen. :-)

Harald

von Harald Kucharek - am 11.10.2005 19:57

Re: Warum sehen wir Sterne 2 ? (Achtung DigDat Frage ;-)

Hallo Leute,

der Thread ist interessanter als erwartet. Nun gut. Zunächst ein paar grundsätzliche Anmerkungen.
[...]
[Grundsätzliche Belehrungen brauchen wir nicht mehr von dir. Nach mehrfachen Verwarnungen werden die jetzt wie angekündigt gelöscht]

Die zunächst einzige produktive Antwort war von Klaus F.
[Nein, die war nicht zu Ende gerechnet und ist deshalb gelöscht worden und durch eine einfachere ersetzt worden]
[...]
[überflüssige Bemerkungen über andere Poster gelöscht]
[...]
Ansonsten war leider nicht allzu Produktives dabei.
[Damit ist dein Beitrag absolut überflüssig. Nicht viel Essenz für so viel Text]

Digital_Data

P.S. Bitte unterstellt mir nicht [...]
[Bitte unterstelle nicht, dass wir was unterstellen]

P.P.S. Ich habe grundsätzlich nichts gegen Amerikaner [...]. Z.B. Irak-Krieg immer unter Bush.
[Off topic und politische "Analysen" in diesem Zusammenhang nicht erwünscht.]


Editiert durch Moderator

von Digital_Data - am 11.10.2005 22:50

Re: Nachtrag: Helligkeit Fixsterne, auch falsch gerechnet

Hallo Klaus F.,

Zitat

Die Sonne ist 8,3 Lichtminuten entfernt, Sirius 8,6 Lichtjahre, das sind 4520160 Lichtminuten.
Sirius ist also 544597 mal so weit weg wie die Sonne.

Das Quadrat dieses Verhältnisses ist 29 Milliarden.


Das Quadrat von 544597 Minuten ist 296 Milliarden. Gar nichts passt zusammen. Zweites Rechenbeispiel passt auch nicht. Kannst Du jetzt auch wieder löschen.



von Digital_Data - am 12.10.2005 05:44
Hallo Max 2,

Zitat

1. Man sieht die Sterne weil sie Licht aussenden


Der nächste Stern außerhalb unseres Sonnensystems ist 4,6 Lichtjahre entfernt. Die Sonne muss bei dieser Entfernung eine imaginäre Fläche von 2,379 * 10^28 qkm bescheinen um überall gesehen zu werden.

Ich will wissen ob das möglich ist. Wenn Du die Frage beantworten kannst, bitte.

Digital_Data

P.S.
Zitat

3. Weil wir Augen haben um zu sehen, du Depp
Ist das der Stil dieses Forums ?

von Digital_Data - am 12.10.2005 05:57
Hallo Valentin,

Zitat

Man sieht auf diese Entfernung sogar ein Feuerzeug mit noch weniger Leistung.


Wenn Du mir beweisen kannst, dass die Sonne in einer Entfernung von 4,6 Lichtjahren genauso hell leuchtet, wie ein Feuerzeug aus 1000 m dann glaub ich Dir das.

Digital_Data

von Digital_Data - am 12.10.2005 06:01
Hallo Manfred_B,

Zitat

Achja, nursonebenbei, die Sonne hat eienn Durchmesser von 1,4 MILLIONEN km nicht Milliarden.


Du hast natürlich recht, ich hatte mit m gerechnet.

Das bedeutet aber, dass die Sonne in einer Entfernung von 4,6 Lichtjahren erscheint, wie ein Punkt von 0,032 mm Durchmesser auf 1 km Entfernung.

Das macht das Ganze nur noch schlimmer.

Die Frage bleibt damit aber.



von Digital_Data - am 12.10.2005 06:18

Re: Nachtrag: Helligkeit Fixsterne, auch falsch gerechnet

Willkommen zurueck, DD.

Zitat

Das Quadrat von 544597 Minuten ist 296 Milliarden.


Vielen Dank fuer deine Korrektur. Ist mir peinlich, dass ich es nicht selber nachgeprueft habe.

Damit hast du uns gezeigt, dass Sirius in der ersten Schaetzung in etwa 296.6/12.7 = 23.4 mal heller strahlt als die Sonne.

Hausaufgabe: Nachschlagen, ob das stimmt.

-- Valentin

von Valentin - am 12.10.2005 10:26
Hallo DD, ich hoffe du hattest einen schoenen Urlaub.

Zitat

Wenn Du mir beweisen kannst, dass die Sonne in einer Entfernung von 4,6 Lichtjahren genauso hell leuchtet, wie ein Feuerzeug aus 1000 m dann glaub ich Dir das.


Von "genau so" war nie die Rede. Aber gut. Unsere Sonne wirst du in 4.6 Lichtjahren Entfernung etwa

(8.3 / (4.6 * 356 * 24 * 60))^2 = 1.2*10^-11

mal so hell sehen wie von der Erde. Dies entspricht etwa Mag -4.5 (bitte Nachrechnen !) und ist somit in klarer Nacht noch gut sichtbar. Bedenke auch, unsere Sonne ist lediglich ein Zwerg, andere Objekte strahlen heller.

-- Valentin

von Valentin - am 12.10.2005 10:45

Korrektur

Hallo, bevor jemand schimpft,

Zitat

Dies entspricht etwa Mag -4.5


Ist falsch, ich habe einen Dreher in der Skalenbasis und mich um den Faktor 3.1 verrechnet... Damit waere unsere Sonne in dieser Entfernung schon schwerer mit unserem Auge zu beobachten. Das aendert aber nichts an der Tatsache dass wir hellere Sterne sehen.

-- Valentin

von Valentin - am 12.10.2005 10:57

Und man sieht sie doch !

Ach Mensch... Also, jetzt habe ich es noch mal neu gerechnet.

1.2*10^-11 entspricht einer Differenz in der Mag-Skala von 27.2. Somit sollte ein der Erdsonne gleicher Planet aus oben genannter Entfernung die Helligkeit 0.5 haben. Das kann also noch sehr gut sehen, das Auge sieht in absoluter Dunkelheit noch Punkte von ueber Mag 6.

Kontrollrechnung: Sirius hat Mag -1.44, also 6 mal heller. Kommt hin, wenn man bedenkt, dass er doppelt so weit weg ist und dafuer - was ich in dem anderen Sub-Thread gerechnet habe, etwa 24 mal so hell ist.

-- Valentin

von Valentin - am 12.10.2005 11:44

Re: Sonne nicht Planet !!!

Oha, dann erst mal gute Besserung.

Mach dir keine Sorgen um die Fehler. Indem man sie entdeckt und dann verbessert, löscht, ändert oder sonstwie bearbeitet, zeigt man doch nur, dass man auch die eigenen Beiträge noch mal kritisch, selbstkritisch, durchliest.

Und es beweist, dass man wirklich über die Sache nachdenkt. dass das Thema im Vordergund.

Darum danke ich dir anlässlich der Genesungswünsche einfach mal für deine Beiträge hier.

von Klaus F. - am 12.10.2005 12:19
Hi DD,

Zitat

Die Frage bleibt damit aber.
Das ist das Dilemma - egal was dir geantwortet wird, Du stellst weiter die gleichen Fragen ...

Susanne

von Susanne - am 12.10.2005 13:59
Hi Susi

Zitat

Das ist das Dilemma - egal was dir geantwortet wird, Du stellst weiter die gleichen Fragen ...


Und er ist genau wie Jupp absolut immun gegen logische Schlussfolgerungen.
Man kann ihm klitzeklar alles genaustens explizieren: Entweder antwortet er einfach nicht oder stellt die nächste, doofe Frage.

Wir warten ja immer noch auf seine klare Aussage: Mondlandung ja oder nein.
Etwas dazwischen würde ihm zwar passen, gibts aber nicht.

Und wie gesagt: DD verlangt ständig Antworten auf schon längst gelöste Fragen. Scheinbar ist er nicht mal fähig, ausführlich zu goooglen, da kann er nämlich seine dämlichen Fragen alle selber rausziehen und beantworten.

Interessant ist ja auch, dass sein EGO unermesslich gross sein muss, sonst würde er nicht immer wieder versuchen, längst offene Türen einzurennen....

Also DD, ich hatte schon recht, eigentlich biste ein Depp, mindestens partziell

:joke:



von Max 2 - am 12.10.2005 14:33

Warum sieht DD Sterne?

Hi Max,

wahr gesprochen, aber der Satz "Also DD, ich hatte schon recht, eigentlich biste ein Depp, mindestens partziell" ist schon etwas hart!
Ich vermute, dass es Berufe gibt, wo seine Denkweise sogar sehr nützlich ist. Astrologe, Schaufenstergestalter bei Aldi, Bonbonrundlutscher, Wünschelrutengänger, Currywurstdesigner oder ähnliches.

Grüße
Susi

von Susanne - am 12.10.2005 15:24
Hallo DD,

Zitat

[...] Also ein Lichtjahr sind 9,6 Billionen Kilometer. [...]
Nein.
Zitat

[...] Unsere liebe Sonne hat einen Durchmesser von 1,4 Milliarden Kilometer. [...]
Nein.

Gruß,

Tom

von Tom - am 12.10.2005 23:37

Wir haben Augen wie ein LUX

[de.wikipedia.org])

Nach 8 Lichtminuten haben wir bis zu unserer Sonne.
Nach 4,5 Lichtjahren haben wir noch 4 E-10 an Licht einer entfernten Sonne (quadratisch mit dem Abstand).

Die gesamte Lichtstärke eines Nachthimmels beträgt 0,001 Lux zu 100.000 Lux, also 1E-08. Die Größenordnung stimmt also schon einmal.

Die Sonne nimmt am Himmel eine erkennbare Abmessung ein, während die Sterne praktisch Punkte sind (selbst durch atmosphärische Flackern) und nur wenige Rezeptoren des Augens erreichen. Dies dürfte die lokale Lichtleistung erhöhen, sodaß die Sterne gut sichtbar sind.

Eine Eule oder ein anderes Nachttier dürfte aber unsere 'nachtblindheit' nur schmunzeln - da sind die Rezptoren viel leistungsfähiger.

von Ralf L.K. - am 23.10.2005 18:11

Wir haben eben gute Augen (Lux)

Nachthimmel und heller Sonnentag unterscheiden sich um 8 Zehnerpotenzen bzgl. Lichtintensität. Das ist aber nur das indirekte Licht am Boden, nicht der direkte Blick in die Sonnen oder auf die Sterne.

[de.wikipedia.org])

Sterne von Sonnengröße und im Mittel 20 Lichtjahre von uns entfernt ergeben (1E+07 zu 8 Lichtminuten) = 1,3 E6 an Abstand oder 1,7 E-12 an Lichtleistung (Lux) auf der Erde.
Jetzt betrachten wir nicht das indirekte Licht, sondern blicken direkt in die Sonnen (beim 8 Lichtminuten-Objekt besser lassen), haben noch etwas atmosphärische Verwaschung, aber trotzdem dürften die punktuelle Situation der Sterne den Faktor 1:5000 (1E+08 zu 1,7 E-12) noch kompensieren können.

Der Rest wäre dann Detailbetrachtung, aber gemäß obiger Rechnung muss einfach was zu sehen sein.

von Ralf L.K. - am 23.10.2005 18:24

Re: Wir haben Augen wie ein LUX

Hallo Ralf,

vielen Dank für Deine Antwort. Soweit bin ich in ungefähr auch schon. Hier mal kurz mein Rechnungsweg. Bekannte Werte:

Sonnenlichtleistung auf Erde im optimalen Winkel 100.000 Lux.

Mondlosersternenhimmel bei Nacht 0,0005

Lux nehmen im Quadrat zur Entfernung ab, also in 2 m Entfernung 400 Lux bedeutet in 4 m Entfernung 100 Lux.

Entfernung der Sonne zur Erde: 149.500.000 km oder 149,5 Millionen km

Entfernung eines Lichtjahres: 9.460.800.000.000 oder 9,46 Billionen km

Entfernung bei 4,6 Lichtjahren (nächster Stern außerhalb unseres Sonnensystems): 43.519.680.000.000 oder 43,5 Billionen km

Nun wird gerechnet, bitte korrigieren, wenn ich mich vertue:

Der Faktor zwischen Entfernung Sonne/Erde zu Entfernung Sonne/nächster Stern = 1 : 291101, dies nun zum Quadrat = 84.740.105.694 .

Wenn ich die 100.000 Lux nun durch 84 Milliarden teile, erhalte ich 0,00000118 Lux. Das ist in etwa ein 500stel des Sternenhimmels, so wie wir ihn sehen. Mir ist klar, dass die Sonne nicht die lichtstärkste und größte sein soll, dafür ist die Entfernung aber auch die kleinste. Trotzdem fällt es mir schwer zu glauben, dass ich die Sonne aus dieser Entfernung noch ausmachen könnte, von nicht senkrecht stehend sondern am Horizont stehend und ähnlichem rede ich dabei noch gar nicht.

Nun beobachten wir ja alles immer von unserem Sonnensystem aus, meistens sogar nur von der Erde aus. Wir gehen davon aus, dass die anderen Sterne viel heller sind, das wir sie sehen können, beweisen fällt aber schwer. Nehmen wir mal Sterne in 10.000 Lichtjahren Entfernung und überlegen wir uns weiter, dass diese Sterne ja in jede Richtung strahlen müßten, dann kann man sich ziemlich genau ausrechnen welchen Kugelfläche Sie bestrahlen müßten (1,12 * 10^35 qkm), die scheinen ja nicht nur in unsere Richtung. Weiter gehen wir davon aus, dass die Strahlen in den letzten 10.000 Jahren immer mit der selben Geschwindigkeit unterwegs waren. Kann das irgendjemand beweisen ? Das wird selbst schon für die Strecke Sonne-Erde schwierig.



von Digital_Data - am 23.10.2005 19:19

Re: 1 Lux = 1 lm / m2

s. [de.wikipedia.org])

Man sollte die Links auch lesen - Herr Prof. Digital Zeitmaschine !

Unsere Augen können das wenige Licht eines Sternenhimmel = einzelne helle Punkte als Lichtquelle noch sehen.
Da belegen die Zahl klar - da ist kein Anzweiflungsspielraum vorhanden !

(Kann sich jeder ja selbst nachts davon überzeugen bzw. einfach mal Nachtaufnahmen machen die Zahl der Blendenstufen (= 1/2^Blendenstufe) im Vergleich zur Tageslichtaufnahme ermitteln)

Sind wir hier im Kindergarten ?

von Ralf L.K. - am 21.11.2005 14:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.