Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tesla, MircoPB, Iggster, Stan, Cantor, ravanelli, Stollentroll, Dropsi

Wird sich Euer Verhalten deswegen ändern? (off Topic)

Startbeitrag von Stollentroll am 16.09.2003 09:25

Das neue Urheberrecht ist heute von Bundesratsvizepräsident Klaus Wowereit (SPD) in Vertretung von Bundespräsident Johannes Rau unterzeichnet worden. Das Gesetz reagiert auf die technischen Entwicklungen und baut den Schutz des geistigen Eigentums aus. Im Anschluss an die Unterzeichnung wurde die neue Regelung im Bundesgesetzblatt veröffentlicht, damit tritt sie morgen in Kraft.
Das "Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft" dient dem Kampf gegen Raubkopien und Internetpiraterie. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries warnte am Freitag in Berlin, wer gewerblich oder privat, entgeltlich oder kostenlos "Musik, Filme oder Computerspiele im Internet zum Download anbietet und verbreitet, ohne hierzu berechtigt zu sein, macht sich strafbar".

Mit Anbruch des digitalen Zeitalters sei es erforderlich geworden, den Schutz der Urheber auch auf die Verwertung im Internet zu erstrecken, erklärte die SPD-Politikerin. Eine zentrale Rolle hätten die Vorschriften "zum Schutz technischer Maßnahmen, mit denen Kreative und Verwerter ihre Leistungen schützen und die Nutzung kontrollieren".

Das Knacken oder Umgehen von Kopierschutz-Maßnahmen wird mit Geldstrafe oder Haft geahndet, wenn es "nicht schließlich zum eigenen Gebrauch des Täters" oder des engsten Familien- und Freundeskreises dient. Die Erlaubnis zur Herstellung einzelner Kopien "auf beliebigen Trägern" für den privaten Gebrauch gilt nicht, wenn die Vorlage, die kopiert werden soll, "offensichtlich rechtswidrig hergestellt" worden ist.

Auch dürfen Programme oder Geräte, die einen Kopierschutzmechanismus umgehen können, laut Gesetz nicht mehr verkauft werden. Der Handel will entsprechende Produkte aus den Regalen nehmen.

Zypries betonte, die Reform sei damit noch nicht abgeschlossen. "Im Urheberrecht haben wir in dieser Legislaturperiode noch viel vor." Man werde sich Themen zuwenden, zu denen es keine zwingenden EU-Vorgaben gebe, insbesondere dem Vergütungssystem. Als Auftakt zur nächsten Reform werde am 16. September in Zusammenarbeit mit dem Institut für Urheber- und Medienrecht in München ein Symposium stattfinden.

Der Deutsche Musikverleger-Verband und der Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte erklärten in Bonn, mit der Novelle finde das Warten auf Rechtssicherheit ein Ende. Jetzt erwarte man, "dass das illegale Kopieren von Musik ebenso verfolgt wird wie die Anleitungen und Aufforderungen dazu". Dies wäre ein wichtiger Schritt zur Überwindung der schwierigen Situation der gesamten Tonträgerwirtschaft.

Antworten:

Da ich das Downloaden noch nie so massiv betrieben habe, werde ich wohl erstmal auch nichts ändern. Die Sache an sich ist aber schon irgendwo ein zweischneidiges Schwert. Ich finde es schon irgendwo nicht in Ordnung, dass Musiker und Bands durch die zigtausenden illegalen Downloads um ihre Tantiemen betrogen werden. Andererseits nervt diese ständige Gejammer der Plattenindustrie. Die hatten ja nun wirklich Zeit genug, um sich auf die neue Situation einzustellen. Und was ist passiert? Nix! Da sollten sich die Knallköppe nicht wundern, dass der Verbraucher nicht willens ist, völlig überzogene 17 € für eine CD zu löhnen.
Das es auch anders geht, zeigt ja Apple mit seiner i-tunes-Börse. Ich für meinen Teil wäre auch bereit, einen fairen Betrag pro Download zu zahlen.

von ravanelli - am 16.09.2003 09:50
Zitat

Nix! Da sollten sich die Knallköppe nicht wundern, dass der Verbraucher nicht willens ist, völlig überzogene 17 € für eine CD zu löhnen.


Wo zahlt man denn noch nur 17 € für 'ne Scheibe??!?! In Osteuropa vielleicht. :-)
Hier gibt es nahezu kaum noch CD's unter 20 €. Lediglich Sonderangebote oder alte CD's kommen so billig auf den Ladentisch.



von Dropsi - am 16.09.2003 09:56
Naja, fühle mich da eher weniger betroffen, da ich keinen so richtig geschadet habe ...

Ich selbst kann mit der heutigen Aktuellen Musik eh nichts anfangen, und wenn man mir vorwirft, das ich Musik schwarz kopiere, dann sollen mir diese Personen/Organe doch erst einmal zeigen, wo man ältere Musik aus den 70ties überhaupt kaufen soll ...
Und wenn es sie dann doch mal als 'Party-Sampler' zu kaufen gibt, dann sind es meist nur billige Re-Sampler, die man in die Tonne treten kann, da dem originalen Stück einfach was fehlt ... (Nicht umsonst ist Vinyl immer noch nicht vom Musikmarkt verschwunden ...)
Und nicht zuletzt kostet eine Maxi-CD gleich rund 6 €, also fast 12 DM ...
Wer soll sich denn das alles leisten ?!??!

Ausserdem: was juckt es Elvis, wenn ich mir 'The Ghetto' herunter lade, der Mann ist seit mehr als 25 Jahren tot ...

Zum Thema Software-Downloading:

Gehe ich in den Mediamarkt und stehle mir einen Laptop, dann schade ich in dem Moment dem Unternehmen, da ich eine Ware entwende, die der M-Markt selber bezahlen musste. Mit anderen Worten: Ich stehle einen materiellen Wert.

Sauge ich aber eine Software XY aus dem Netz, so schade ich damit niemanden, da ich ihm nichts wegnehme, ausser eine Kopie, also ein imaginärer Wert.
Für den Hersteller ist es es dasselbe, als wenn ich die Software nicht kaufen würde, was nämlich der Fall ist, da man sich als Privatmensch die teure Software meist eh nicht leisten kann ...

Wovon ich nichts halte ist das Raubkopieren im grossen Stil, um dieser dann weiter zuverkaufen, das ist unterste Schublade !!!

von MircoPB - am 16.09.2003 10:01
was ändert sich denn grossartig für uns im privat gebrauch??? Eigentlich kaum was! Wer bisherh nicht wusste das es illegal ist tut mir leid....
Und die Kopiergeschützen CDs werden auch weiterhin geknackt werden und die Programme dafür ebenfalls genutzt werden, da einfach zuviele Leute Musik hören!

von Tesla - am 16.09.2003 10:03
sry marco aber da liegst du vollkommen falsch!
Meinst du etwa das es einfach wäre zu programmieren??
Ich will dich mal sehen wenn du in Tagelanger bzw. monatelanger Arbeit etwas programmiert hast und dann kann man es im Netz für nothing runterladen...
Da biste etwas naiv....

von Tesla - am 16.09.2003 10:42
Hmmm, das haste falsch verstanden.
Ich meine das anders.
Angenommen ich lade eine Software runter, die ich mir nie leisten könnte, dann ist es für das Unternehmen das gleiche, ob ich es illegal für den EIGENBEDARF herunterlade, oder ich es lasse. Verdienen werden die in beiden Fällen nichts an mir.

Schaden tue ich erst, wenn ich die Kopien im grossen Stil zu Dumpingpreisen vertreibe und damit dem Hersteller potentielle Kunden abziehe.

Gruss Mirco

von MircoPB - am 16.09.2003 12:25
Also ich werde meinen Downloadkonsum ganz sicher zurückschrauben, einfach, weil ich es mir jetzt erlauben kann auch mal wieder eine CD zu kaufen (das war zu Studizeiten nicht immer der Fall), auch im Bereich der Shareware will ich in näherer Zukunft komplett weg von geklauten Freischaltungscodes.

Was man aber bei der ganzen Downloaderei nicht vergessen sollte: Noch nie war es für Bands so leicht bekannt zu werden. Zum Beispiel im Metalbereich war es vorher fast unmöglich so schnell so hohe Verkaufszahlen zu erzielen wie es momentan bei einer ganzen Masse von Bands der Fall ist.
Wenn man dann noch die Abzüge berücksichtigt, die den Plattenfirmen durch Handykosten und insbesondere auch durch Zuwachsraten im DVD-Bereich entstehen, dann relativiert sich der Umsatzeinbruch. Ich kaufe im Gegensatz zu früher nur noch sehr selten CDs, sondern investiere mein Geld eher in gute Filme.

Ich bezweifle, daß den Plattenfirmen die Downloaderei so sehr geschadet hat. Mag sein, daß von den Megasellern weniger abgesetzt wurde, aber in der Breite hat man sicherlich Zuwächse erzielt.

von Cantor - am 16.09.2003 14:33
Ich sauge weiter was das Zeug hält und biete weiter an was ich habe. Bevor ich keine Opfer im Bekanntenkreis kenne, sag´ ich ganz naiv: "Drauf geschissen!!!" Ich Rebell, ich.

Bis das ganze den Bach runtergeht werden noch einige Bands gecasted. Nur weiß ich nicht, ob ich mich darüber jetzt freuen oder schwarzärgern soll.



von Iggster - am 16.09.2003 14:53
Ich werde wohl die Saugerei auch vorerst nicht großartig einschränken.

Der Vorteil ist einfach,dass man sich kurzfristig und bequem über neue Platten informieren und reinhören kann. Vor allem sauge ich mir auch Teile runter, auf die ich im Leben nie gekommen wäre. Das erweitert den musikalischen Horizont und führt dazu, das ich mir die eine oder andere CD gekauft habe, die ich ohne Internet-Saugerei nicht gekauft hätte.

Im normalen Plattenladen sprich Media-Markt, Saturn, etc. geht sowas leider nicht in dem Maße wie ich es gerne hätte.

Nichtsdestotrotz ist es natürlich illegal, egal ob man zum Kauf angeregt wurde oder nicht. Sch**ss Spiel.

Es ist natürlich mehr als bitter, dass die mega-mächtigen Plattenfirmen es nicht geschafft haben, ein attraktives Angebot auf die Beine zu stellen.
Insofern kann man eigentlich nur sagen: selber schuld.

von Stan - am 16.09.2003 16:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.