Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ATCNET-Forum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren
Beteiligte Autoren:
nasowas1, Ronald Heyne

Werte

Startbeitrag von nasowas1 am 27.10.2015 09:31

prima Artikel im neuen "Flugleiter": "Die Crux mit den Goßprojekten - zum Beispiel am Großflughafen Berlin"

btw: wie kann man den Artikel verlinken/ "extrahieren" => gdf.de ?

Antworten:

Hilfsweise so:
Link: Flugleiter
=>Seite 53

von Ronald Heyne - am 27.10.2015 20:16
danke!

von nasowas1 - am 27.10.2015 22:44
Großprojekte bergen gewisse 'Risiken' (s.o.), zumal u.A. immer häufiger Wettbewerbs- und rechtsstaatliche Regeln verletzt werden.

In diesem Sinne kann man nur hoffen, daß das 'Großprojekt cashcow Gattwick' nicht schiefgeht. Auch da gibt es einige Unklarheiten, wie folgendes statement zeigt:

"GATCO is concerned that this difference in governance may have contributed to DFS undercutting its rivals. At the present time we are unable to verify this. It will be interesting to see whether this cost saving is passed on to airlines and their customers.

It is also interesting to note that not all the European market is de-regulated. As such, it can be impossible for a UK company to bid for contracts in many countries abroad. This appears to be the case for larger airports in Germany." [gatco.org]

von nasowas1 - am 01.11.2015 14:19
Der wg BER errichtete funkelnagelneue TWR schaut düpiert auf ein grandioses Desaster, was vollends in die Kriminalität abzurutschen droht (imtech & Co...). Rahmenbedingungen und Regeln wurden nicht eingehalten; Kontrolle versagte.

Bei 'cashcow' Gatwick liegen die Probleme mE noch tiefer:

"Wettbewerb" funktioniert nur unter geeigneten Rahmenbedingungen. Die fehlen hier völlig (zB gatco; s.o.).

Zu funktionierendem Wettbewerb gehören Scheitern und Insolvenz. Einseitige staatliche Subventionen widersprechen fairen Wettbewerb.

[www.uni-marburg.de]

[wirtschaftslexikon.gabler.de]

von nasowas1 - am 01.11.2015 16:41
"GATCO is concerned that this difference in governance may have contributed to DFS undercutting its rivals."

Schlecht zitiert, es fehlt der Bezug. In dem Text geht es um das Geld vom Verkehrsministerium an die DFS. GATCO macht sich Gedanken, dass mit diesem Geld die Mitbewerber um Gatwick unterboten wurden.
Na ja, das könnte man denken, wenn man sich nicht auskennt, aber das Gegenteil ist längst bewiesen.

Von "Cashcow" war bei Gatwick auch nicht die Rede, den Begriff hast Du selbst eingeführt, um Dich dann daran hochzuziehen.

Aber mehr als die GATCO-Aussagen kannst Du auch nicht beibringen, um "tiefer liegende Probleme" zu beweisen...

Viele Grüße

Ronald

von Ronald Heyne - am 02.11.2015 19:52
na ja, wie immer gibt's unterschiedliche Sichtweisen. Time will show...

Über die "cashcow" Gatwick liest man mW im neuen Flugleiter.

Im Übrigen:" never change a winning team" .
Verfahren, die sich über Jahrzehnte bez. 'single rwy ops' entwickelt haben, werden den FS-Wettbewerb hoffentlich überleben.

von nasowas1 - am 03.11.2015 15:47
...nochmal zu BER:

" Qualifikation unzureichend geprüft - Am BER waren falsche Brandschutz-Fachleute zugange

Flughafen-Chef Karsten Mühlenfeld hat eingeräumt, dass sich Mitarbeiter von Sub-Unternehmen am BER zu Unrecht als Brandschutz-Fachleute ausgegeben haben." [www.rbb-online.de]

"Sub-Unternehmen" in der Fliegerei - ein tiefer, tiefer Sumpf ...

von nasowas1 - am 06.11.2015 09:28
[www.nats.aero]

von nasowas1 - am 06.11.2015 11:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.