Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Köllepözer, Kay Bartholomäus, Ottensener, Peter Faust, alex, ValentinoR46, stimmt

Conr. RDS Manager

Startbeitrag von Köllepözer am 16.11.2002 14:22

Habe gerade beim kramen im Keller meinen alten Conrad RDS Manager gefunden. Leider steht auf dem Gehäuse weder Betriebsspannung noch Polarität drauf.

Wer hat ihn auch und kann mir die entsprechenden Parameter mitteilen?

Schonmal Danke im Voraus!
Antworten:
hab gerade mal auf meinen Betriebszettel des RDS-Managers geschaut und folgendes gefunden:

Spannungsversorgung 9 - 16 V
darunter noch ein Zeichen
- +
-----C------ , wobei in der Mitte des "C" noch ein Punkt ist, der zum + hinführt.

Keine Ahnung, wofür man das braucht, bin nämlich kein Elektriker **ggg**

von ValentinoR46 - am 16.11.2002 15:19
Also wenn Du das RDS-Modul von Conrad meinst. Das gab's als Platine und auch im Gehäuse. Das hat einen MPX - Eingang und einen Eingang für die Spannungsversorgung. Und vorne hat das Ding dann auf einem Display die RDS-Daten angezeigt. (Ich will nur sicher gehen, daß wir hier von ein und dem selben Gerät sprechen.)

Die Betriebsspannung von dem Modul ist 9 bis 16 Volt. Da ist aber ein 7805 Spannungsstabilisator drin, so daß er auch mit etwas über 5 V schon zufrieden sein könnte.

Bei der Anschlußbuchse ist Plus innen und Minus außen.

ABER wie gesagt, daß was ich hier habe heißt laut Bedienungsanleitung "RDS-Modul" und hat(te) die Bestell-Nr. 19 29 29. Ob die Version mit Gehäuse auch so hieß / heißt weiß ich nicht.

von Kay Bartholomäus - am 16.11.2002 15:25
Danke für die schnelle Antwort.

Die Zeichnung, die du sehr schön dargestellt hast, gibt die Polarität an. Könnte man auch herausfinden, wenn man das Ding zerlegt.

Plus- und Minuspol sind bei diesen Steckern nämlich nicht genormt. Die von dir beschriebene Anordnung ist der "deutsche" Standart.



von Köllepözer - am 16.11.2002 15:26
Danke auch an Kay

Habe übrigens die Gehäuse-Version.

Hänge ihn jetzt mal an den Diskriminator. Hier kann man auf Radio Contact 2 nämlich Titel/Interpret/Senderstandort (im eigendlichen [dyn.] RDS - nicht RDS Text) mitlesen.

Habe gerade auch noch einen Trimmer entdeckt. Bin mal gespannt wofür der ist...

von Köllepözer - am 16.11.2002 15:34
Also : Der Innenpol ist PLUS. Der Aussenring ist MINUS.
Ich habs auch hier, und bin damit immer noch begeistert ! Selbst modernste Autoradios ( harr harr harr ) haben keinen RDS-Text, der kleine popelige C-Manager aber schon.

von alex - am 16.11.2002 15:58
Ich hab' hier auf dem Ding auch 'nen Trimmer. Ich glaube aber, daß es ein Einstellregler (verstellbarer Widerstand; Trimmer sollte wohl ein verstellbarer Kondensator sein, glaube ich) ist.

Das Teil ist bei mir hinten rechts und dient zur Regulierung des MPX-Signals.

Was ich etwas "unbequem" finde ist, daß man bei dem Ding ein vorgestanztes Stück von der Platine ABBRECHEN muß. Auf dem abgebrochenen Teil befindet sich ein Kleiner Verstärker, der das MPX-Signal aufnimmt und es dann über ein ca. 30 cm langes Kabel an die "Hauptplatine" weiterleitet.

Bei der Gehäuseversion hat man ja nur 'ne Chinchbuchse.

von Kay Bartholomäus - am 17.11.2002 00:18
Man kann davon ausgehen, dass der RDS-Manager ursprünglich für etwas ganz anderes produziert wurde. Vielleicht einen Empfänger, der dann nie gebaut wurde, und man nun zumindest einen Teil retten wollte. Fix das Gehäuse drum, und fertig war ein recht guter Verkaufsschlager.

von stimmt - am 17.11.2002 10:04
Das kleine Ding ist schon klasse. Schade nur, dass die meisten Sender inzwischen den radiotext, wie z. B. Sendungsname, News und Titel/Interpret über die PS-Funktion rausschicken. Bei vielen Sendern ist die richtige RADIOTEXT-Funktion so ziemlich nutzlos. Und, wenn so viele Sender die PS-Funktion so missbrauchen, weiss man auf den ersten Blick leider nie, um welchen Sender es sich handelt...

von Peter Faust - am 17.11.2002 13:33
AFAIK stammt die Platine von Grundig Malaysia.

Ein zumindest sehr ähnliches Gerät ist bei Westfalia als "Wetekom RDS-Manager" als Komplettgerät wie auch nur als Platine für kleines Geld weiterhin im Angebot.

Der Wermutstropfen: Die Anzeige der PI fehlt bei beiden Geräten. Die PI wird ja systembedingt deutlich schneller eingelesen als die PS-Angabe.
Für Bastler: Jan Kolar aus CZE hat jedoch ein PIC entwickelt, dass den RDS-Managern (zugesichert nur für Conrad) insoweit auf die Sprünge hilft
http://www.mujweb.cz/www/picode/
Hier findet man in englischer Sprache auch viele andere wissenswerte Details rund um das Thema RDS.

Herman Wijnants RDS-Seiten findet ihr unter den Links von Andreas W.s Sender-Tabelle.

Ich möchte meinen Conrad RDS-Manager nicht missen. Dumm nur, dass ich handwerklich gesehen zwei linke Hände habe und deshalb Jans PIC nicht ergänzen kann...

von Ottensener - am 17.11.2002 17:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.