[OT] Alice IPTV

Startbeitrag von Boombastic am 21.06.2012 11:35

Wo das Thema "Multicast" gerade aktuell ist:
kennt jemand einen guten und günstigen Hardware-Decoder, mit dem ich die freien Alice/o2-Streams sehen kann?
Nein, ich habe das TV-Paket nicht bestellt, aber alle Öffis liegen auch ohne Zusatzoption als IP-DVB-Stream an - mehr will ich ja auch nicht ;)

CU BB
Antworten:
Hardware haste doch schon, nen PC und nen VLC-Player :D.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 21.06.2012 11:42
DLR, danke für den Hinweis ;)

Na, ich habe gemerkt, mein Fantec-Player kann die Streams nicht öffnen, vielleicht gibt es ja eine andere einfache "Settop-Box".

CU BB

von Boombastic - am 21.06.2012 11:50
@ Boombastic

Also ich hätte noch eine Alice Set-Top-Box übrig. Sollte Interesse bestehen, bitte melden. Bin aber ab Samstag 2 Wochen im Urlaub.

von pfennigfuchser - am 21.06.2012 12:07
Hallo,

dass es mit dem Fantec-Player nicht funktioniert, könnte vielleicht auch hieran liegen.

Wenn das stimmt, ist zu bezweifeln, dass man mit dem VLC mehr Glück hat...

Beste Grüße

DAC324

von DAC324 - am 21.06.2012 16:32
"Eingestellt" ist nicht ganz richtig, man kann das Paket halt nicht mehr buchen.
Daher will ich auch nicht viel investieren, es soll nur eine Spielerei als Ergänzung zu DVB-T sein.
Wenn die Sender noch 12 Monate laufen, wär ich schon glücklich ;)

von Boombastic - am 21.06.2012 17:12
Alice hat kein netzweites IPTV Angebot. Die speisen ihre Programme nur in einzelne Ortsnetze ein. Als ich noch Alice/o2 hatte klappte bei mir IPTV auch nie. Vor ein paar Wochen stand in irgendeiner Zeitschrift auch mal ein Artikel über IPTV und die einzelnen Anbieter. Dort war aber zu lesen das o2 das IPTV Angebot auch für Bestandskunden einstellen will. Dazu habe man sich jetzt nach längerem überlegen durch gerungen. Die Nachfrage nach IPTV sei einfach nicht da.

Das ist übrigens kein Alice/o2 exklusives Problem. Auch das immer wieder gehypte T-Home der Telekom habe laut dem Artikel schwer mit Zuschauerschwund zu kämpfen. T-Home sei zwar mit Abstand das erfolgreichste IPTV Angebot, bliebe aber dennoch weit hinter den Erwartungen zurück. Und Vodafone äußerte sich erst gar nicht zu konkreten Abozahlen und deren Erwartungen. Man leierte nur herum das der Start etwas zäh angelaufen sei aber man zuversichtlich in die Zukunft schauen würde. 1&1 hat sein IPTV Projekt vorerst mal auf unbestimmte Zeit verschoben.

von Spacelab - am 21.06.2012 17:26
Also ich merke auch, dass die einfache Variante, die Öffis am TV-Port der Alicebox per VLC zu empfangen, nicht funktioniert.
Insofern werde ich da auch keine weiteren Mühen und Kosten investieren.

IPTV hätte wohl als Alternative zum Kabelanschluss interessant werden können, aber so...
Naja, zum Glück gibt es ja - gerade in Lübeck - Alternativen.

Interessant ist allerdings, dass hier die Travekom (TraveDSL) in Zukunft ein eigenes IPTV-Angebot auf die Beine stellen will.
Na, vielleicht gibt es ja doch noch mal ein Wiederaufbäumen dank der lokalen Versorger.

CU BB

von Boombastic - am 21.06.2012 17:42
IP-TV ist der z.Z. komplizierteste Weg um TV zu empfangen, das ist Fakt. Es gibt zu viele Möglichkeiten, dass es Störungen (Ruckler+Standbilder) oder Totalausfälle geben kann.
Da viele Leute immer noch kein Netzwerkkabel ins Fernsehzimmer gelegt haben, wird viel mit W-Lan-Bridges und Home-PLC-Adaptern gearbeitet, das bereitet oft zusätzliche Probleme.
Bei vielen Leuten läuft es aber auch gut, gerade wenn sie auch ein Cat 5-Kabel gelegt haben.

IP-TV an einem 16+ -DSL halte ich persönlich für Nonsens, nur 1 HD-Programm (keine 2. Möglichkeit, auch kein SD-Programm) oder 2 SD-Programme (eins schauen, eins aufzeichnen) gleichzeitig ist für die meisten Haushalte einfach zu wenig. Bei VDSL macht auf Grund der hohen Bandbreite IP-TV wirklich auch Sinn, was soll man sonst mit der Bandbreite eigentlich machen? Nur im Internet surfen und ein paar Downlods, das wäre reine Verschwendung für so einen Anschluss, finde ich.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 22.06.2012 05:40
Ein freund hatte bis zu seinem Umzug auch T-Home als alternative zum Zwangskabel. Der hatte den Receiver auch nur per WLAN angebunden und das hat wunderbar funktioniert. Allerdings hatte er einen ziemlich schwächlichen Internetanschluss mit gerade mal 13MBit/s. Mehr kam einfach nicht. Ein HD Programm geschaut und der Ofen war aus. Dann war nix mehr mit flottem Internetsurfen. Vor allem wenn die werte Frau dann noch eines ihrer stundenlangen Dauertelefonate führte.

von Spacelab - am 22.06.2012 09:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.