Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
51
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Staumelder, DaPickniker, B.Zwo, NurzumSpassda, Jassy, DO1HBK, Erich Hoinicke, manfredp, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, UlliBG, ... und 13 weitere

5-element Yagi von 3H

Startbeitrag von DX-Timo am 01.08.2012 19:54

Hat jemand schon Erfahrungen sammeln können mit dieser preisgünstigen Antenne ?

3H-FM5

Antworten:

Die Daten der 3H-FM5 sind gleich der Fuba DAT500. Die Fuba habe ich im Mai zum Gesamtpreis von 35,95 € gekauft, weil sie montagefreundlich und schnell teilbar ist. Dies kann man auch auf den Fotos der 3H-FM5 erkennen.
Die Fuba ist bei mir nach Berlin gerichtet (123 km). Von den 12 Sendern aus der FM-Liste habe ich 7 - 10 empfangen (3,8 m über Grund), wobei bei größerer Höhe der Empfang sicher besser wäre.

von SpaßmitRadio - am 02.08.2012 06:35
Gestern 11.30h bestellt, heute 14h geliefert. Der teilbare Boom und der Dipol sind mit Flügelmuttern. Demontiert ca. 1.45m lang. Paßt exakt in die Angeltasche. :spos:

@ DX-Timo & Spassmitradio Danke für den Tipp.

von ross22 - am 03.08.2012 14:46
Ich habe das ding in Action gesehen dieses WE, ich werde auch eins bestellen :spos:. Wirklich genial die Antenne!!

von Jassy - am 01.10.2012 16:15
Ich hab die drei-Elemente und bin auch voll zufrieden. :spos:
3H Antennen, wie bin ich darauf gekommen, die sei von Iskra???

von xxxxxxxxxxxxxx - am 01.10.2012 18:16
Antenne am 1. bestellt. Bezahlung hat nicht geklappt, deshalb per überweisung nachgereicht. Jetzt, am 4. hat DPD das Paket an meine Adresse in Deutschland abgeliefert!! :spos:. So schnell ging das noch nie !!!

Ein lob an die macher von Antennenland.net :cheers:.

von Jassy - am 04.10.2012 16:37
Meine Antenne kam auch von Antennenland.
Nach dem ersten Versand kam meine Antenne defekt an, jegliche Elemente waren verbogen etc (danke DPD! :mad:)
Ein Telefonat und ein Tag später lag dann eine vollkommen unversehrte UKW-Yagi in meinem Zimmer :spos: Sind echt flink und sehr freundlich dort!

BTW: Meine Wittenberg sieht EXACT so aus wie auf den Bildern. Selber Lieferant? :eek:

von Aquarium - am 04.10.2012 17:13
So, hab jetzt auch mal eine bestellt. Bin mal gespannt, wie der Empfang bei mir (indoor bzw. auf dem Balkon) ist. :D

Halte Euch auf dem Laufenden.

von NurzumSpassda - am 04.12.2012 10:01
Die Antenne ist sehr gut :spos:. Du wirdst den Anschaff nicht bereuen :spos:.

von Jassy - am 04.12.2012 10:02
Ich bin sehr zufrieden. :spos: Ich kann sie eh nur in Erdgeschosshöhe hängen. Hierfür sind die Empfangseigenschaften super. Leider ist meine gekaufte Stange zu lang, aber gut, experimentier ich die Tage nochmal. ;-)

von NurzumSpassda - am 04.12.2012 22:47
So, ich hab die Stange zunächst zwischen zwei Stühlen platziert und die Antenne da dran gehängt (für den Sonnenschirmständer ist sie, wie gesagt, zu lang :D).

Ergebnis: Für Erdgeschosshöhe geht schon eine Menge. So kann ich Stadthagen und Steinkimmen schon in Stereo empfangen (Empfänger ist ein PIONEER SX-304-RDS), oftmals geht es auch mit RDS. Auch die Richtwirkung ist super. So lässt sich der DLF auf der 102.7 ausblenden und NDR 2 auf der benachbarten 102.6 ausgezeichnet hören. Auch die Sender aus Markelo gehen schon nahezu in Ortssenderstärke.

Sobald ich eine kürzere Stange habe, werde ich sie mal vertikal ausrichten. Wenn mit einer herkömmlichen Zimmerantenne schon SLAM!FM in meinem Wohnzimmer geht, sollte es draußen auch möglich sein.

von NurzumSpassda - am 05.12.2012 08:12
Kannst Du mal nen Vorher-Nachher-Vergleich machen? Die Idee portabler Ständer aufm Balkon, drehbare Antenne am Telefunken HT850 (steht seit 4 Jahren im Schrank :eek: ) oder Sony S505ES (seit Mitte des Jahres im Keller) klingt ja doch ziemlich verlockend...

von Staumelder - am 05.12.2012 11:17
Mache ich. Gib mir noch bis zum Wochenende Zeit. Dann werde ich es entsprechend ausprobieren. :D

Vertikale Ausrichtung ist ja mein Primärziel, da ich die Niederländer besser empfangen möchte. Dürfte gut gehen, da mein Balkon nahezu frei nach (Nord-)Westen ist.

von NurzumSpassda - am 05.12.2012 14:22
Loift :)

von Staumelder - am 05.12.2012 14:30
Hab mir die auch mal bestellt, hoffe das hat auch geklappt. Mal gucken ob man die sender aus Bayern damit besser empfangen kann, bzw mehr aus Belgien

von Rheinländer - am 05.12.2012 16:13
@ NurzumSpassda: Naaaaaa? Wie siehts auEs? Oder war Schneechaos bei Euch? Hier war NIX!

von Staumelder - am 10.12.2012 21:23
@ Staumelder:

Hier lag eine Menge Schnee. :-) Aber leider nur bis Sonntag Mittag. Dann hat der warme Regen alles weggespült. Nachher musste man wegen Aquaplaning vorsichtiger sein als wegen dem Eis oder Schnee.

Groß testen konnte ich wegen Familienbesuchen und diverser Weihnachtsfeiern am Wochenende noch nicht, aber ich wage trotzdem mal einen Vorher-/Nachher-Vergleich mit meiner Zimmerantenne.

Bekam ich die NPOs vorher nur an einer bestimmten Stelle im Wohnzimmer, so sind sie mit meiner Elementantenne eigentlich stets problemlos möglich. Nur wenn ich die Yagi zu sehr nach Süden drehe, wird im 98er-Bereich Radio Bochum stärker, der mit herkömmlichen Antennen schon wegen starker Nachbarsender (Radio 1, WDR 5) nicht möglich war.

Gut möglich ist auch Hellweg Radio sowie - und das war das Besondere - Hitradio Antenne aus Torfhaus, der auf der 106.3 jetzt ständig geht. Gut, die 106.3 geht mit meinem Degen in Münster auch ständig, aber durch die Tatsache, dass die Antenne gerade mal 2 bis 3 m über Grund steht (Erdgeschosswohnung halt), sind die 207 km Entfernung schon beachtlich.

Mit meinem Tuner lässt sich nun auch WMW aus Ahaus gut empfangen, der sonst zwischen NDR 1 aus Lingen und WDR 2 vom Bielstein eingeklemmt war. Der Pioneer SX-304-RDS hat halt Scheunentorfilter. ;-)

Vertikal ausgerichtet geht auf dem Balkon schon SLAM in rauschfreiem Mono. Leider ist wegem dem Haushalt über mir die Höhe der Antenne im vertikalen Zustand noch geringer, so dass ich sie zunächst horizontal ausgerichtet lasse.

Das war der erste Test. Mehr berichte ich im Laufe der Zeit noch.

von NurzumSpassda - am 10.12.2012 22:30
Bedankt. Höhe wäre bei mir kein Thema, da über dem Balkon nichts mehr ist. Hat noch jemand Vorher/Nachher-Vergleiche zur Hand?

von Staumelder - am 11.12.2012 15:16
Seit Anfang 2013 besitze ich die 5-Elemente und war nach ersten Tests ziemlich enttäuscht. Der Schudlige ist aber nicht die Antenne, sondern der angeschlossene (verkurbelte) HT850. Angeschlossen an ein funktionierendes Gerät ist die Antenne top, am richtigen Standort fischt die Antennen/Radio-Kombination faszinierende Ergebnisse aus dem Äther. 3- oder 4-fach belegte Frequenzen lassen sich sauber trennen und ich habe erst zwei Testdurchläufe gestartet (die sich sicher noch optimieren lassen). Hier zwei Schmankerl:

http://www.youtube.com/watch?v=PrRG-rHqij4
http://www.youtube.com/watch?v=_Rs2KaBfrfM

Bei dem Preis kann man absolut nichts falsch machen.

von Staumelder - am 31.03.2014 05:33
Ich habe genau diese Antenne vor ca nem Monat bei meinem Cousin zusammen mit einem neuen Fuba Satspiegel ( Alps LNB ) auf dem Dach am vorhandenen Antennenmast in Verbindung mit Axing Mehrbereichsverstärker und Kathrein Multischalter montiert.

Kurzes Fazit : für den Preis von knapp 30 Euro ist diese 5-Elemente echt top verarbeitet und hat auch klasse Empfang. Eingepeilt habe ich die Antenne auf den Pfänder wo im Tal von Bad Grönenbach ( Unterallgäu ) auf FM4 102,1 mit 55 dbµV direkt an der Antenne anliegen. Auch alle QRG`s vom Grünten, Säntis und Bossarts ( Ortssender RT 1 Südschwaben sind sauber drin ). Die schwache Funzel aus Kempten mit Radio Galaxy auf 88,1 kommt auch sauber durch mit 45 dbµV welche in der Gegend mit normalem Dipol eigentlich fast nicht mehr hörbar ist.. Im grossen und ganzen also genauso gut wie ne Kathrein ABH 01 welche allerdings das dreifache kostet.

Wer also ne günstige 5-Element sucht macht mit dieser Antenne garantiert nix falsch ;).

von DaPickniker - am 31.03.2014 19:44
Die Gegenprobe an einem nicht verkurbelten und frisch modifizierten Telefunken HT850 zeigt, dass die Antenne selbst auf Balkonhöhe genial ist. Kleiner Auszug:

88,9 RTL Radio Lëtzebuerg / Dudelange / Ginsterberg / 343 km (Scatter)
91,4 Berliner Rundfunk / Alexanderplatz / 364 km (schiebt sich immer wieder vor Markelo)
92,7 hr3 / Harberg / 311 km (streckenweise sehr gutes Mono-Signal)
94,3 SWR 3 / Raichberg / 449 km Scatter)
99,9 NDR Info (Göttingen, 155 km) / SWR3 (Heidelberg / Königstuhl, 325 km) / DR P4 Syd (Rangstrup, 323 km)

von Staumelder - am 13.04.2014 07:56
Nicht schlecht.
Nunja, was macht die Antenne nun so "genial", wie fast alle in diesem Thema bisher geschrieben haben? Das ist doch eine normale 5 Element, nicht mehr und nicht weniger.
Ob die nun von 3H ist oder sonst woher, das Ergebnis wird sich kaum unterscheiden ;-).
Ich nutze für "Poratebleinsätze" seit Jahren auch eine 5-Element NoName (die war sogar noch billiger, da ich damals direkt über den Großhandel kaufen konnte), die so ziemlich genau die gleichen Maße hat.

Mein nächstes Projekt wird die bekannte 9 Element Körner. Ich bin seit Jahren mit der Tripol 9 Element unterwegs, die hat aber ein fast inakzeptables vor- / Rückverhältnis (schlechter als die 5 Element)

von WiehengeBIERge - am 13.04.2014 11:58
Die Antenne ist halt sehr gut zum mitnehmen und einfach zu zerlegen. Zudem hat das ding direkt ein F Stecker ab dem Anschlusskasten was das anschliessen von Kabeln wesentlich einfacher macht.

von Jassy - am 13.04.2014 15:50
Zitat
WiehengeBIERge
Das ist doch eine normale 5 Element, nicht mehr und nicht weniger.
Ob die nun von 3H ist oder sonst woher, das Ergebnis wird sich kaum unterscheiden ;-).

Es gibt bei den 5 Elementern welche mit zwei Direktoren und zwei Reflektoren und welche mit drei Direktoren und nur einem Reflektor. Grundsätzlich kommt es aber auf das Gesamtdesign an, was am Ende bei raus kommt.

von B.Zwo - am 17.04.2014 20:57
Warum geht eigentlich die 100,6 von RPR1 in Nieder-Olm so weit raus ?
Liegt es an der rundum flachen Hügellandschaft drumherum ?

von Frankfurt - am 18.04.2014 09:54
Die 100,6 schaut regelmäßg in Bad Salzdetfurth vorbei (zwei Scans an verschiedenen Terminen, zweimal als Scatter da). Hier in OS muss ich sie noch intensiver beobachten.

von Staumelder - am 18.04.2014 20:37
Hat jemand die exakten Maße oder gleich ein Beschreibungsfile für MMANA? Leider sind bei Antennenland keine Diagramme zu dieser 5-Element-Antenne abgedruckt. Wie verhält sich die 3H-FM-5 am oberen Bandende?

von Chris_BLN - am 09.01.2015 22:27

Re: 5-element Yagi von 3H / 3 Element Yagi von 3H

Hallo,
hat auch hier schon jemand die 3 Elemente Version dieser Yagi, die 3H-FM- 3 gekauft und testen können ?

Meine Wohnung ist recht klein, die 5 Elemente Yagi wäre nicht frei beweglich. Die mit 3 Elementen könnte man wohl notfalls mit Schnur an der Deckenlampen Haltrerung ( Haken in der Decke) temporär befestigen.

von DO1HBK - am 18.12.2016 10:21
3 Elemente haben noch viele Anbieter im Programm. Warum soll es die von 3H sein? Alternativ passen vielleicht auch noch 4 Elemente?

von B.Zwo - am 18.12.2016 19:45
Hallo,
will bei Antennenland bestellen, haben u.a. einige Koaxkabel und Adapter die ich noch brauche.
Eine Yagi mit 4 Elementen haben sie nicht, nur mit 3 Elementen in gerade noch passabler Größe für meine schmale Küche.
Dort steht ein Küchentisch mit einem Sangean WR-1 und 110 khz Filter, auch ist hier etwas freie Sicht in Richtung Süd-Ost möglich.Da ich kein Auto habe denke ich, diese könnte ggf. auch recht portabel sein in einer Angeltasche.

Die üblichen Händler in Hamburg verkaufen nur Ringdipole oder aktive Stabantennen.

Die UKW Yagis sind schon sehr preiswert, wenn man als Mieter doch nur mehr Platz und Freiheiten hätte...

von DO1HBK - am 19.12.2016 18:58
Hi Markus,
besser eine kleine Antenne als keine ! Nur eben Wunder kannst du davon nicht erwarten.

von UlliBG - am 19.12.2016 20:15
Hallo Ulli,
ja, sehe ich auch so. Habe bisher an meinem Sangean WR-1 ( analog Display wie in alten Zeiten ) eine alte Teleskop TV Antenne angeschlossen von ca.2 x 75 cm länge. Manchmal diese auch an meinem Tecsun Radio per IEC- Klinke Adapter.
Sender im Kreis 150 km und gar RTL auf 89,00 waren damit in Hamburg innerhalb der Wohnung empfangbar.
Die 3 Elemente Yagi könnte den Empfang vermutlich etwas verbessern.

von DO1HBK - am 20.12.2016 07:56
Hab auch von Antennenland die 3 Ele, die 5 Ele und die 9.2. Bin absolut zufrieden

von hg - am 22.12.2016 18:35
Bei mir ist die 3H - 5 Element von Antennenland seit 7 Jahren (damals 30€, Wittenberg WB205 ?) outdoor erfolgreich vor einer BII / BIII / BIV+V - Weiche und einem Axing SPU 56-09 in Betrieb. Es ist noch die Variante mit Klemmen statt F-Stecker. Einziger mechanischer Defekt bzw. Schwachpunkt ist die Kunststoffdose, aus der im Herbst die einzige Befestigungs-Dipolschraube ausbrach - mit bekannten Folgen. Typ-Schwachpunkt deshalb, weil auf anderen Dächern gleiches Szenario.
Ich kenne die F-SteckerVariante nicht, rate trotzdem zur Vorsorge bei Außenmontage.

Die (teils verkürzten) Maße ähneln übrigens stark der DDR-Blankenburger, die nur bis 104 MHz ging.

von Fredi63 - am 28.12.2016 12:42
Bei Bedarf an Ersatzteilen für die FM-Antennen bitte einfach bei Antennenland anfragen. Sowohl für die 9 Elemente, als auch für 3- und 5 Elemente FM-Antennen sind Ersatzteile verfügbar. Die Antenne mit Kabelklemme kann bei Bruch des Anschlusskastens problemlos in die Variante mit F-Anschluss umgebaut werden, wenn erforderlich.

von aaha - am 28.12.2016 13:15
Habe die 3H-5 vor ca drei Wochen für mich selber bestellt und gegen die vorh. Zweielementantenne ausgetauscht.. Mit der Empfangsleistung bin ich sehr zufrieden aber schon bei leichtem Wind macht das Teil nervige Geräusche welche sich auf den Antennenmast übertragen ..
Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt aber komisch finde ich das schon:rolleyes:

Hat vielleicht von euch jemand mit dieser Antenne schon ähnliches erlebt ?

von DaPickniker - am 29.12.2016 12:26
Zitat
DaPicknicker
Hat vielleicht von euch jemand mit dieser Antenne schon ähnliches erlebt ?

Nicht speziell mit dieser Antenne, aber alle meine bis heute verwendeten Mehr-Element-Antennen "singen" im Wind. Angefangen mit der Hirschmann U8, die Stolle US18, meine 13-Element-Spindler-Eigenbau bis zur aktuellen Körner 19.3-Eigenbau machen alle Geräusche schon bei leichtem Wind. Das hängt auch stark von der Mastlänge über der Dachhaut ab. Bei Sturm stehe ich schon mal senkrecht im Bett, wenn der Lärm zu laut ist. Aber das nehme ich für unser Hobby gerne in Kauf. Ist ja nicht die Regel.

von manfredp - am 29.12.2016 15:29
Am besten die Enden der Elemente zusammen drücken wie bei einer Blankenburg-Antenne oder Plastikstopfen in die Enden drücken damit die Antenne nicht mehr zur Orgelpfeife des Windes werden kann.

von B.Zwo - am 29.12.2016 22:55
Danke für eure Tipps.. Das Geräusch ist aber kein Pfeifen sondern es macht einfach nur "DrrrrDrrrDrrr".... Weiss auch nicht wie ich es anders beschreiben soll...

Die Enden der Elemente sind bei meiner Antenne schon mit Plastikstopfen verschlossen... Das Geräusch kommt auch schon bei leichtem Wind wobei die besonders die drei vorderen Direktoren der Antenne ganz schnellzu flattern anfangen..

Ich war vor zwei Tagen nochmal auf dem Dach und hab alle Schrauben nochmal nachgezogen.. Habe jetzt das Gefühl das es besser geworden ist aber ich werde das nochmal beobachten..:rolleyes:

Bei den frostigen Temperaturen hab ich momentan auch keine Lust mehr rauszuklettern vorallem heute hätte ich da keine Chance weil das ganze Dach mit Reif bedeckt ist.

von DaPickniker - am 30.12.2016 09:53
Der Wind bringt die Elemente zum Schwingen in Resonanz. Da nützen auch die Stopfen nichts. Meine U8 hat gequetschte Enden, ebenso die US 18, die 13-Element Spindler Stopfen, die 19.3 offene Enden. Trotzdem neigen alle zum Schwingen. Lediglich die U8 braucht etwas stärkeren Wind. Da sind die hohlen Elemente mit einer Kordelschnur ausgefüllt, die die Schwingneigung etwas dämpfen.

von manfredp - am 30.12.2016 15:26
@manfredp

Ja da könntest du recht haben.... Man kann das Schwingen der einzelnen Elemente auch genau sehen..
Ich habe mir auch schon gedacht dass zusätzliche Masse in den einzelnen Stäben da für Abhilfe sorgen könnte.. Hab mir vorhin schon gedacht dass ich im Frühjahr mal die Antenne vom Mast runternehme und die Stäbe mit Silikon oder Bauschaum oder ähnlichem Material ausfülle oder wäre das eher eine schlechte Idee weil ja dann die Gesamtmasse der Antenne zunimmt ?:rolleyes:

von DaPickniker - am 30.12.2016 23:02
Zitat

Der Wind bringt die Elemente zum Schwingen in Resonanz.


Das kann man dämpfen, indem man die freien Elementenden waagerecht einkerbt und mit Nylonschnüren mit dem Boom verspannt. So waagerecht fixiert, wären sie dann zwar noch vertikal beweglich, mit zunehmender Schnurspannung in ihrer V-Bewegung aber gehemmter. Bei Reflektor und vorderstem Direktor geht das nur, wenn man den Boom für eine Einspannstelle verlängert. Sieht etwa so aus (wobei man sich das für den Schleifendipol schenken kann, der ist steif genug):

/|\|/|\/|\/|\
\|/|\|/\|/\|/

Ist aber nur einen Idee und noch nicht getestet. Garniert mit bunten Spiralbändchen verscheuchst du damit vlt. sogar landungswilliges Vogelvieh, auf dass die Elemente lange gerade bleiben. ;)

von Erich Hoinicke - am 31.12.2016 12:40
@ Erich Hoinicke

Ja mit dem Vogelviechzeugs könntest du recht haben .. Selbst hier im Winter fliegen z.Zt. immer so richtig fette Krähen hier um die Häuser... Wenn die sich auf der Antenne niederlassen is das natürlich nicht von Vorteil.:rolleyes:. Wenns aber soweit ist könnte ich die lästigen Viecher dann mit meim Besen vom Dachfenster aus verscheuchen weil man so an die Antenne relativ dicht und leicht rankommt:xcool:

Das vorhin schon erwähnte Einziehen von Schnüren wäre auch eine Möglichkeit die ich im Frühjahr in Betracht ziehe.. Mal sehen ob ich das dann mache....

Nylonschnüre wären auch keine schlechte Idee weil diese ( weil dünn und durchsichtig ) nahezu unsichtbar wären und nicht weiter auffallen:cheers:.

von DaPickniker - am 31.12.2016 13:23
Singen eigentlich auch Antennen im Wind deren Elemente nicht durchgehend sind, zum Beispiel Kathrein?

von B.Zwo - am 01.01.2017 22:52
Das macht keinen Unterschied. Rein statisch betrachtet, handelt es sich in beiden Fällen um eine feste (Voll-)Einspannung. Nimm z.B. ein durchgehendes Element, spanne es beidseitig wie zwei WISI-Halbelemente ein und säge es danach mittig durch - Die mechanische Festigkeit, die freie Schwingungslänge, wie auch die Schwingungsneigung sind in beiden Fällen identisch. Abhilfe: Verspannen (s.o.), biegungssteifere Profile verwenden (z.B. Vierkantrohr) oder größere Durchmesser wählen, was die Antenne aber teurer und/oder schwerer macht.

von Erich Hoinicke - am 02.01.2017 06:46
Habe diese Antenne mit Rotor auf dem Dach gehabt in ca 6 Metern Höhe.Aber bei Wind hat es immer gebrummt und die Vibrationen waren im Haus zu hören.Vor 2 Wochen habe ich die Antenne abgebaut,weil sie uns manchmal den Schlaf geraubt hat.Jetzt sitzt eine feste 3 Element Antenne mit Rute oben drauf ohne Rotor und es ist ruhig.

von Radio10 - am 08.01.2017 07:58
So ich hab jetzt mal alle Schrauben nochmal nachgezogen und seitdem ist das Ding ruhig :xcool:...

Die Antenne ist bei mir zum Glück durch das geöffnete Dachfenster leicht zu erreichen weil ich bei diesem üblen Wetter bestimmt nicht aufs Dach geklettert wäre.. Das wäre momentan absolut lebensgefährlich.

von DaPickniker - am 08.01.2017 12:16
Zitat
xxxxxxxxxxxxxx
Ich hab die drei-Elemente und bin auch voll zufrieden. :spos:
3H Antennen, wie bin ich darauf gekommen, die sei von Iskra???

Sie ist von ISKRA genauso wie die fuba DAT500. Sieht man sofort wenn man die Antenne auf der Seite von ISKRA anschaut. Vielleicht kann aaha ja mal was dazu sagen.

von B.Zwo - am 16.02.2017 23:03
Ich hatte bis vor 2 Jahren eine 8 Element-UKW-Antenne von Conrad auf dem Dach, die wurden Mitte der 90iger für 20 DM damals verschleudert. Alle Elemente waren geteilt und die Enden zu, sehr benutzerfreundlich aufzubauen. Trotzdem kam es zum Singen bei Wind und es hat sich auf den Dachboden ein Brummen breit gemacht, was ich auch durch die Wohnzimmerdecke noch hören konnte.
Nach 20 Jahren auf dem Dach war nichts groß angegammelt, super Qualität, konnte sie daurch ohne Zerstörung im Dachboden einlagern.
Demontiert habe ich sie, weil ich kaum noch UKW Fernempfang benutzte und die fetten Ringeltauben mein ganzes Dach vollegeschissen hatten, im Laufe der Jahre, das ist für die Dachziegel nicht zuträglich. Jetzt ist an der Mastspitze ne Wittenbergantenne für Band3/UHF, vertikal, da setzt sich kein Vogel drauf :D. Kurioser Weise werden damit über den Multischalter von der Wittenbergantenne die UKW-Ortssender, Halle-Pertersberg, Rockland, Brocken und Wiederau trotzdem in stereo mitempfangen, was völlig ausreichend ist, selbst NDR1 und NDR2 in mono noch sauber, erstaunlich für ein völlig fehlangepasste Antenne für UKW, die dann auch noch vertikal steht, besser würde ein Ringdipol auch nicht empfangen.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 17.02.2017 07:03
Conrad vertreibt doch Wittenberg, oder? Die Qualität dieses Herstellers soll gemäß einiger Berichte hier im Forum aber nicht so toll sein.

von B.Zwo - am 18.02.2017 19:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.