Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
59
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Natrium, RheinMain701, Manager., Peter Schwarz, breloehr, Martyn136, Sascha_Berlin, Zintus, Wasat, ross22, ... und 8 weitere

Wo steht und was ist das für für eine Sendeanlage ?

Startbeitrag von Martyn136 am 05.10.2012 00:00

Nachdem ihr das Rätesl von Oslo so erfolgreich gelöst habt, hätte ich da mal was neues für euch:



Folgende Infos hab ich für euch: Müsste auf jeden Fall irgendwo in Südamerika sein. Hab das Foto nämlich auf der Facebook Seite von einem Tattoomodel gefunden. Sie kommt eigentlich aus Medellín, Kolumbien arbeitet aber desöfteren in São Paulo, Brasilien. Tippe also darauf das der Sender entweder in Kolumbien oder Brasilien steht, evtl. sogar in einer der beiden erwähnten Städte. :)

Erst hab ich mich zwar über das U-Bahn Schild gefreut, aber "Clinicas" ist leider ein bisschen zu universell.

Ich kann sie natürlich auch anschreiben und fragen, aber wünsch euch dann erstmal viel Spass beim rätseln. ;-)

Die 50 interessantesten Antworten:

Ich habs gefunden.

Aber ich will den anderen nicht den Spaß am Rätseln nehmen, deswegen behalte ich es erstmal für mich.

von RheinMain701 - am 05.10.2012 03:39
Schreib sie nur an,wie deine Yvonne damals :D

von Robert S. - am 05.10.2012 16:00
Ist nicht so schwierig, wenn man bedenkt, dass es nicht so viele Städte mit U-Bahn in Südamerika gibt. Ich lasse die Katze aber auch noch nicht ganz aus dem Sack.

Der Turm in der Mitte ist jedenfalls 212 m (nach anderen Angaben 219 m) hoch, damit das höchste Gebäude dieser Stadt (was in diesem Fall verwundert) und der höchste Turm seiner Art in ganz Lateinamerika. Er gehört einer Radio- und TV-Station, von der ich sogar eine QSL-Karte habe, als diese noch auf Kurzwelle sendeten. Es werden von hier 4 UKW- und 2 TV-Programme (jeweils SD und HD) gesendet.

Der Turm links dahinter ist 110 m hoch, steht allerdings auf einem 60 m hohen Haus, was 170 m macht. Von dort werden mind. 1 UKW- und 2 TV-Programme (eines in SD und HD) gesendet.

von Wasat - am 05.10.2012 19:02
Die Stadt heisst P....A.... Da sind mir doch glatt die restlichen Buchstaben abhanden gekommen.

von goedecker - am 05.10.2012 19:18
...und die Straße gehört dem Doktor Arnaldo:D

von ross22 - am 05.10.2012 20:25
UKW kommt auch vom Torre da TV Bandeirantes in der Rua Minas Gerais.

Zitat
FMLIST
96.1 B SP São Paulo/Rua Minas Gerais 460 46°39'52W/23°33'17S Band FM 70 m N


Bilder ---> http://maps.google.com/maps?f=q&hl=en&q=+47%C2%B038%2714.07%22N++10%C2%B0+4%2748.19%22E&ie=UTF8&z=18&ll=47.637114,10.0798&spn=0.003336,0.008497&t=h&om=1

Video ---> http://www.band.com.br/torre/

von Manager. - am 06.10.2012 06:42
Hier ein Link mit Bilder von allen Sendetürmen in und um Sao Paulo: http://www.skyscraperlife.com/brazil/9236-antenas-e-torres-de-sao-paulo.html

Ist zwar in Portugiesisch und es sind arg viele Bilder. Auch sind oft genaue Daten unbekannt. Einen Überblick erlaubt es trotzdem.

von Wasat - am 06.10.2012 10:24
Na das ging ja schnell, war auch zu einfach. Wäre es eine rheinland-pfälzische ARD-Funzel würden wir noch nach zwei Wochen da stehen und rätseln...

von RheinMain701 - am 06.10.2012 12:42
Ich hätte auch nicht gedacht das ihr so schnell seid.

In Deutschland gibt gibt es aber heutzutage auch keine Rätsel mehr, da es durch die DVB-T Umstellung nicht mehr viele Funzeln gibt.

von Martyn136 - am 07.10.2012 00:39
Zitat
RheinMain701
Na das ging ja schnell, war auch zu einfach. Wäre es eine rheinland-pfälzische ARD-Funzel würden wir noch nach zwei Wochen da stehen und rätseln...

Okay, kannste haben...


[attachment 522 DSC00001.jpg]

Viel Spaß beim raten. :p

von Manager. - am 08.10.2012 19:22
Ähmmmm ja.

Es sind Bäume zu sehen. Das schließt Rheinhessen aus.

Ansonsten, ähmmm ja. Es sind schon mal drei Antennengruppen zu sehen. Viel weiter bin ich damit aber nicht. Da muss ich mir etwas den Kopf zerbrechen.

von RheinMain701 - am 09.10.2012 12:21
Zitat
RheinMain701
Es sind Bäume zu sehen. Das schließt Rheinhessen aus.

Ähm

von Rosti 2.0 - am 09.10.2012 12:27
Als ich neulich mit dem IC Richtung Köln unterwegs war an der Rheinstrecke, waren zumindest zwischen Mainz und Bingen linkerhand viele Bäume zu sehen. Und das ist ja wohl eindeutig Rheinhessen. ;)
Ausgeräumte Agrarlandschaften ohne Bäume gibts eher in der flachen Vorderpfalz hinter Ludwigshafen!

von Peter Schwarz - am 09.10.2012 14:03
Vielleicht Fischbach (bei Dahn) oder Erzenhausen/Pfalz oder Neuendorf/Eifel?

von Natrium - am 09.10.2012 14:14
Zitat
MoselSaarRuwer
Vielleicht Fischbach (bei Dahn) oder Erzenhausen/Pfalz oder Neuendorf/Eifel?

Ist das jetzt wild geraten oder wie kommst du darauf?

Ich war mal vor Jahren in Fischbach, aber das war bevor ich mich für Radio interessiert hatte. Trotzdem müsste es dort doch viel waldiger sein als auf diesem Bild, oder nicht? Das liegt ja praktisch mitten im Pfälzerwald.

von RheinMain701 - am 09.10.2012 16:01
@RheinMain701: TV-Umsetzer in Rheinland-Pfalz mit vertikalen Band-III-Antennen, also Kanal 5 bis 12.

von Natrium - am 09.10.2012 16:03
Zitat
MoselSaarRuwer
Vielleicht Fischbach (bei Dahn) oder Erzenhausen/Pfalz oder Neuendorf/Eifel?

Nein, weder noch.

von Manager. - am 09.10.2012 16:44
Zitat
MoselSaarRuwer
@RheinMain701: TV-Umsetzer in Rheinland-Pfalz mit vertikalen Band-III-Antennen, also Kanal 5 bis 12.


Was schrieb ich da bloß für einen Blödsinn? Ganz oben sind doch ganz normale UHF-Antennen!

von Natrium - am 09.10.2012 17:34
Zitat
MoselSaarRuwer
Was schrieb ich da bloß für einen Blödsinn? Ganz oben sind doch ganz normale UHF-Antennen!

Eben! Die VHF-Antennen sind doch ganz klar Empfangsantennen! Ich hab mich schon gewundert!

von RheinMain701 - am 09.10.2012 17:50
Man kann's ja mal probieren...

Brücken 2 oder Hochstätten? Beide haben so eine dreibeinige Konstruktion.

von Sascha_Berlin - am 09.10.2012 17:57
Brücken 2 (der übrigens von Brücken 1 gespeist wurde) ist es nicht:
[attachment 526 bruecken-pfalz-tv2-20060620-02.JPG]

Weitere Dreibeiner:
[attachment 527 dunzweiler-20031012-01.JPG]Dunzweiler

von Natrium - am 09.10.2012 18:23
[attachment 528 enkirch-20030824-02.JPG] Enkirch

[attachment 529 gimbweiler-tv-20060122-02.jpg] Gimbweiler

von Natrium - am 09.10.2012 18:24
[attachment 530 hermeskeil-muehlenberg-20030102-05.JPG] Hermeskeil/Mühlenberg (ex. 88,4 MHz)

[attachment 531 idar-oberstein-saarring-20051009-01.jpg] Idar-Oberstein/Saarring

von Natrium - am 09.10.2012 18:26
[attachment 532 ohmbach-tv-20060620-01.jpg] Ohmbach

Schade, dass man nur maximal 2 Bilder anhängen kann...

von Natrium - am 09.10.2012 18:27
Zitat
Sascha_Berlin
Brücken 2 oder Hochstätten?

Nein, auch nicht.

Die dreibeinigen Konstruktionen gab es überall im SWF-Sendegebiet. War so eine Art "Typenturm" des SWF. :)

von Manager. - am 09.10.2012 18:45
Auch wenn das Rätsel noch nicht gelöst ist, hätte ich hier ein Weiteres, was vermutlich ziemlich einfach ist. Hab es in einem nervigen Werbebanner zufällig entdeckt :D



Jemand eine Idee?

von DX OberTShausen - am 15.10.2012 17:54
Zitat
:sozusagen:
Auch wenn das Rätsel noch nicht gelöst ist, hätte ich hier ein Weiteres, was vermutlich ziemlich einfach ist. Hab es in einem nervigen Werbebanner zufällig entdeckt :D



Jemand eine Idee?

Riecht nach dem Spargel in Frankfurt.

von RheinMain701 - am 15.10.2012 17:56
Ich sehe weder Bild noch Spargel.


Ergänzung: Im IE und im Seamonkey kommt das Bild, nicht jedoch beim Firefox.

von Natrium - am 16.10.2012 06:09
Diese Dreibeiner müssen aber wohl ne rheinland-pfälzische Spezialität sein. Aus Baden-Württemberg kenne ich die nicht. Da habe ich nur einen signifikanten Unterschied zwischen SDR und SWR-Gebiet festgestellt: Beim SWF gab es oft Stahlgittermasten, während beim SDR die Funzeln meist Betontürme (oder geschlossene Stahlzylinder) waren.

von Peter Schwarz - am 16.10.2012 10:33
Zitat
MoselSaarRuwer
Ich sehe weder Bild noch Spargel.


Ad-Blocker ausschalten...

von EmmWeh - am 16.10.2012 16:27
Zitat
EmmWeh
Ad-Blocker ausschalten...


Tatsächlichkeit!

von Natrium - am 16.10.2012 16:46
Zitat
Peter Schwarz
Diese Dreibeiner müssen aber wohl ne rheinland-pfälzische Spezialität sein. Aus Baden-Württemberg kenne ich die nicht.

Doch, die gab es auch im SWF-Teil von BaWü.
Beispiele:

---> http://s7.directupload.net/file/d/3045/pxflhtv3_jpg.htm
Hasel


---> http://s1.directupload.net/file/d/3045/9i5zbpsd_jpg.htm
Dangstetten


---> http://s7.directupload.net/file/d/3045/zfpzia77_jpg.htm
Hottingen


---> http://s7.directupload.net/file/d/3045/yr57jced_jpg.htm
Ibach


Okay? ;)

von Manager. - am 16.10.2012 18:07
Gibt halt auch noch Orte im Ländle, die mir nicht bekannt sind. Diese vier nicht einmal namentlich. Vermutlich im pööösen badischen Teil.

von Peter Schwarz - am 16.10.2012 20:46
Ja, die sind in Südbaden. Auf der Schwäbischen Alb habe ich die Dreibeiner aber auch schon gesehen - z.B. nähe Burladingen.

von Manager. - am 16.10.2012 21:01
Zitat
goedecker
Die Stadt heisst P....A.... Da sind mir doch glatt die restlichen Buchstaben abhanden gekommen.


Ähäm. PisA ? :cool:

von Herbert Zeisig - am 17.10.2012 12:57
Das Rätsel ist immer noch nicht gelöst.
Kleine Hilfe: Ganz in der Nähe des gesuchtes Senderstandortes steht ein Bundespost-Typenturm.
Na, jetzt ist es aber leicht...

von Manager. - am 17.10.2012 18:11
Jepp. :spos:
War mir klar: Wenn es einer herausfinden sollte, dann du. :)

Eßweiler 49°33'30'' N / 07°33'47'' E => ARD E21 H, ZDF E31 H und SWR RP E41 H.

---> http://pixuria.com/?p=1350575741b4d31c47c1

von Manager. - am 18.10.2012 15:59
Zitat

Wenn es einer herausfinden sollte, dann du.


Ach quatsch! Außerdem habe ich ja nur geraten.

Als ich vor einigen Monaten "oben" am Bornberg war, bin ich auch durch Eßweiler gefahren. Ich wusste zwar, dass der Ort seinen eigenen Umsetzer hatte, dachte aber bei der Gelegenheit nicht daran. Und er ist mir auch tatsächlich nicht zufällig aufgefallen. Vielleicht ist er ja schon komplett abgebaut.

Frage in die Runde: Welche ehemaligen TV-Umsetzer sind wegen DVB-T abgebaut? Ich kenne keinen. Wenn, dann wurden nur die TV-Antennen abgebaut aber nicht die ganze Anlage:
[attachment 595 braunshausen-tv-umsetzer-20080412-01.jpg] :heul:

von Natrium - am 18.10.2012 16:49
Zitat
MoselSaarRuwer
Frage in die Runde: Welche ehemaligen TV-Umsetzer sind wegen DVB-T abgebaut? Ich kenne keinen. Wenn, dann wurden nur die TV-Antennen abgebaut aber nicht die ganze Anlage:
[attachment 595 braunshausen-tv-umsetzer-20080412-01.jpg] :heul:

BGD/Kehlstein (ZDF K41 und BFS K59) ist komplett weg.

von RheinMain701 - am 18.10.2012 16:54
Zitat
MoselSaarRuwer
Frage in die Runde: Welche ehemaligen TV-Umsetzer sind wegen DVB-T abgebaut? Ich kenne keinen. Wenn, dann wurden nur die TV-Antennen abgebaut aber nicht die ganze Anlage:
Meist ist ja dort auch Mobilfunk noch vertreten, deshalb kann man ja die Masten nicht abbauen.

von Martyn136 - am 18.10.2012 17:37
Zitat
MoselSaarRuwer
Frage in die Runde: Welche ehemaligen TV-Umsetzer sind wegen DVB-T abgebaut? Ich kenne keinen.


Was mir jetzt auf die schnelle einfällt:

Niedersachsen:
- Kaierde

NRW:
- Wenholthausen/Winnberge (nicht zu verwechseln mit Standort Markshöhe 1km östlich)
- Loope
- Finnentrop 1

Hessen:
- Oedelsheim (nicht zu verwechseln mit Standort Heuberg)

Rheinland-Pfalz:
- Sinzig (mit großem Brimborium abgerissen)
- Cochem 1 (Bildvergleich Wikipedia/Flickr/Panoramio)

Alle diese Sender habe ich auf jüngeren Aufnahmen von GoogleSatellite oder durch Bildvergleiche von Online-Bilderdiensten nicht mehr finden können. Es dürften aber noch viel, viel mehr sein.

von Sascha_Berlin - am 19.10.2012 07:04
Manche Umsetzer (wie z.B. Tischardt) stehen als vollkommen nackter Mast in der Gegend, die meisten tragen Mobilfunksendeantennen. Vermutlich hat man sie deshalb stehen lassen...vielleicht findet sich ja mal ein Nachmieter. Mich würden mal die Besitzverhältnisse interessieren. Die meisten gehören wohl den Landesrundfunkanstalten, manche wurden aber wohl auch von der Telekom betrieben, oder?

von Peter Schwarz - am 19.10.2012 07:36
Zitat
Peter Schwarz
Die meisten gehören wohl den Landesrundfunkanstalten, manche wurden aber wohl auch von der Telekom betrieben, oder?


Ich denke eher umgekehrt, dass weit über die Hälfte der knapp 4000 Standorte von der Bundespost errichtet wurden.

Es gibt da einige Indizien, die die Eigentumsverhältnisse erkennen lassen können (nur für alte Bundesländer gültig):
- Wenn am Standort ARD noch auf VHF verbreitet wurde dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der ganze Standort ursprünglich auch von der Landesrundfunkanstalt errichtet wurde.
- Wenn nur die ARD übertragen wurde, würde ich die Wahrscheinlichkeit sogar als extrem hoch schätzen.
- Wenn nur das ZDFund das dritte Programm übertragen wurde, dann ist es wohl ein Bundespost-Standort.


So, da gibt's von den Spezialisten hier sicher bessere Erklärungen. Ich freue mich auf eine unterhaltsame Diskussion darüber :drink:

von Sascha_Berlin - am 19.10.2012 08:08
so, nach meiner Rückkehr von einer zweiwöchigen Reise jetzt auch mal von mir ein kleines Rätsel. Also, wo steht diese Sendeanlage, bzw. dieser Turm? Je nach Verlauf des Ratespiels werden evtl. weitere Hinweise gegeben. Vielleicht ist es auch zu einfach? Mal sehen.
[attachment 667 P1020142.JPG]

Anmerkung: mir ist die mäßige Qualität des gezeigten Fotos bewusst. Fotos in höherer Qualität schieße ich grundsätzlich nur mit meiner Kamera, in der sich eine Emulsion mit Silbersalzen befindet - sprich ANALOG. Das dauert aber ein paar Tage, bis die vom Labor zurück sind.

von Zintus - am 03.11.2012 19:53
Stimmt, das mit dem Firmennamen auf dem Turm verdirbt natürlich den ganzen Spaß. Ich hätte vielleicht zuerst den zweiten Sendeturm der besagten Stadt nehmen sollen.

von Zintus - am 04.11.2012 11:06
Zitat
Peter Schwarz
Manche Umsetzer (wie z.B. Tischardt) stehen als vollkommen nackter Mast in der Gegend, die meisten tragen Mobilfunksendeantennen. Vermutlich hat man sie deshalb stehen lassen...vielleicht findet sich ja mal ein Nachmieter. Mich würden mal die Besitzverhältnisse interessieren. Die meisten gehören wohl den Landesrundfunkanstalten, manche wurden aber wohl auch von der Telekom betrieben, oder?


In "meiner Gegend", dem südlichen NRW und nördlichen Rheinland-Pfalz dürfte es sich grob auch die Waage halten, was die Eigentumsverhältnisse angeht!
- Viele Umsetzer haben alle 3 Programme ausgestrahlt, dann waren es sowohl solche des WDR bzw. SWF, als auch solche der Post. Nach welchem Prinzip das von wem gebaut und betrieben wurde, weiss ich nicht. Erkennbar war es öfters daran, dass die Post wohl eher Betonmasten gesetzt hat, WDR/SWF gerne Stahlrohr, außerdem wenn 1.Programm auf VHF dann eher WDR/SWF-Eigentümer, aber eben auch nicht immer. Oftmals ließ sich bei Standard-Umsetzermasten früher gar nicht feststellen, wem sie gehörten. Als sich GSM verbreitete, liess es sich eher erkennen: D1 vorzugsweise an Post-eigene Masten, D2 / e-plus an WDR/SWF. Dies natürlich auch nur, wenn im Zweifel Alternativen vorhanden waren für die Mobilfunk-Netzbetreiber.
- An vielen Orten hatten WDR bzw. SWF (fürs 1.Programm) sowie Post (für 2.+3.Programm) völlig eigenständige Umsetzerstandorte (teilweise trotz gleichen Namens), insbesondere wo das 1. auf VHF kam. Da war natürlich auch klar, wem welcher Mast gehörte.
- An einigen Standorten bauten WDR/SWF sowie Post auch ihre eigenen Masten direkt nebeneinander, da wäre die Miete sonst wohl teurer geworden. Beispiele:
*Attendorn Rappelsberg: FMT -> Post 2.+3.Pr. / ein paar Meter neben dem Turmfuß unterhalb der Böschung ein sehr kleiner Mast des WDR mit nur der 1.Pr.-Funzel
*Gummersbach-Niederseßmar Ahe: Post-Mast fürs 2.+3.Pr sowie WDR-Mast fürs 1.Pr. auf dem gleichen Berg in Sichtweite fast nebeneinander
*Siegen-Gosenbach Rothenberg: Post-Mast fürs 2.+3.Pr sowie WDR-Mast fürs 1.Pr. auf dem gleichen Berg in Sichtweite fast nebeneinander
*Kirchen-Offhausen Weißenstein: Mast des SWF fürs 1.Pr. steht direkt neben dem großen FMT der Post (dort aber keine Post-Umsetzer).

Also wie erwähnt, zwischen WDR bzw. SWF sowie Post dürfte es sich eigentumsmäßig etwa die Waage gehalten haben.

Nun zum Verbleib nach Umsetzer-Abschaltung:

Post-Masten: diese sind später an die Deutsche Funkturm gegangen, welche die Masten entsprechend vermietet. Daher wurden dort WDR/SWF-Umsetzer Antennen aber auch die Post/dann Media Broadcast Antennen fürs 2.+3. Pr. sehr schnell (!) demontiert. Also hätte auch der ehemals eigene Laden (Postnachfolger) sonst wohl weiter Miete gezahlt, also sofortige Demontage der Antennen.
Gab/gibt es keinen weiteren Nutzer, steht der Mast nun nackt da, Masten mit Nachmietern dürften weiterhin der Deutschen Funkturm gehören.

WDR/SWF-Masten:
- solche Masten an denen es keine weitere Nutzung gibt, stehen bis heute bestückt dort. Nach Umsetzerabschaltung wurden lediglich die Antennenkabel gekappt und evtl. die Technik abgeräumt, auf den Mast ist man aber nicht geklettert um Antennen abzuräumen. Da man keine Miete zahlt, dürfte das Besteigen teurer kommen als alles vergammeln zu lassen.
- dort wo es Nachmieter gibt (Mobilfunk) dürften einige Masten an eben jene Netzbetreiber verkauft worden sein. Ich kenne mehrere Standorte an denen nach Verschwinden der 1.Pr.-Antennen die Mobilfunkantennen erweitert wurden oder gar gleich ein neuer Mast (Bauherr dann der jeweilige Mobilfunkbetreiber) aufgebaut wurde. WDR/SWR dürften durchgerechnet haben, wo sich weiterhin die Vermietung loht oder wo man lieber an den Nutzer verkauft.

Zitat
Sascha_Berlin
Zitat
MoselSaarRuwer
Frage in die Runde: Welche ehemaligen TV-Umsetzer sind wegen DVB-T abgebaut? Ich kenne keinen.

Was mir jetzt auf die schnelle einfällt:(...)
NRW:
- Loope
- Finnentrop 1
(...)Alle diese Sender habe ich auf jüngeren Aufnahmen von GoogleSatellite oder durch Bildvergleiche von Online-Bilderdiensten nicht mehr finden können. Es dürften aber noch viel, viel mehr sein.


Wie oben erläutert, heute nicht mehr genutzte Masten gibt es nackt, oder mit gammelnden 1.Pr.-Antennen, aber dass der Mast abgebaut wurde, habe ich noch nicht festgestellt.

Loope (in 51766 Engelskirchen, Eigentümer WDR): an diesem Mast gab es immer nur den Umsetzer fürs 1.Programm ARD, weiter nichts. Entsprechend wurde auch seit der damaligen Abschaltung des Umsetzers am Mast augenscheinlich nichts verändert, und mit Stand 25.12.2012 steht der Mast auch immer noch mit den montierten VHF-Antennen dort.

Finnentrop 1 (WDR-Name) bzw. Altfinnentrop (Post-Name) in 57413 Finnentrop-Altfinnentrop:
der dortige Mast mit 3 Umsetzern wurde tatsächlich 2003/04 ersatzlos abgebaut. Die übrigen Analog-Umsetzer in der Gegend liefen ja bis November 2007, mit der Digitalumstellung hatte das also nichts zu tun. Den Grund für den Abbau kenne ich aber auch nicht.

(Edit: Korrektur zum Standort in Finnentrop)

von breloehr - am 02.01.2013 02:15
Bei mir in der Nähe gab es zwei TV Umsetzer (beides Betonmasten). Bei dem einen hängen zwar die Antennen noch(!) aber die gammeln so vor sich hin. Das daneben stehende kleine Blechhäuschen dürfte leer sein. Nur eine frage der Zeit bis das Häuschen zusammenfällt und die Antennen vom Mast baumeln.

Der zweite Mast stand eine Zeit lang leer in der Gegend herum bevor jetzt wieder Mobilfunkantennen (e-plus) dran geschraubt wurden. Dieser Standort ist nahe der Deutsch/Französischen Grenze mitten im Wald gelegen. Damals zu analog TV Zeiten kam von hier "Das Erste". Allerdings total sinnfrei. Denn die einzigen die diese 8 Watt UHF Funzel empfangen konnten war ein kleines Dörfchen wo aber kein einziger eine Antenne auf diesen Sender gerichtet hatte. Die empfingen alle den Grundnetzsender auf Kanal 2 was selbst mit einem Taschenfernseher und kurzer Teleskopantenne kein Problem darstellte. Gab es noch mehr solche total sinnlosen Funzeln?

von Spacelab - am 02.01.2013 09:26
Zitat
Spacelab
Der zweite Mast stand eine Zeit lang leer in der Gegend herum bevor jetzt wieder Mobilfunkantennen (e-plus) dran geschraubt wurden. Dieser Standort ist nahe der Deutsch/Französischen Grenze mitten im Wald gelegen. Damals zu analog TV Zeiten kam von hier "Das Erste". Allerdings total sinnfrei. Denn die einzigen die diese 8 Watt UHF Funzel empfangen konnten war ein kleines Dörfchen wo aber kein einziger eine Antenne auf diesen Sender gerichtet hatte. Die empfingen alle den Grundnetzsender auf Kanal 2 was selbst mit einem Taschenfernseher und kurzer Teleskopantenne kein Problem darstellte. Gab es noch mehr solche total sinnlosen Funzeln?

Riedheim. Wurde erst Ende der 80er aufgebaut, als terrestrischer Rundfunk schon praktisch bedeutungslos war, und sendete ARD mit 2 Watt auf K36 gegen die örtliche SWR-BW-Funzel auf K35 (!).

von RheinMain701 - am 02.01.2013 09:49
Ein weiterer Füllsender, der abgebaut wurde, ist der Sender Inntaler Heide, der sich in der österreichischen Gemeinde Mörschwang befand und ZDF K35 und BFS K48 mit 1 kW gen Bad Füssing blies. Er dürfte eine der wenigen Sendeanlagen der ex-Bundespost außerhalb Deutschlands gewesen sein (alles andere sind ARD-Anlagen).

von RheinMain701 - am 23.02.2013 22:09
Fuer einen Fuellsender hatte der ordentlich Power. 1kW ist nicht so wenig.

von Habakukk - am 25.02.2013 14:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.