Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Winnie2, Manuel M. - Bonn, Terranus, Nohab

Gibt es eigentlich noch Richtfunk im C-Band oder Ku-Band?

Startbeitrag von Manuel M. - Bonn am 02.01.2013 12:21

Früher habe ich mit meiner analogen Sat-Schüssel im Ku-Band oft Richtfunksendungen (ARD, PTT, ZDF uws.) analog empfangen. Da ich aber bereits 1997 auf digital umgestiegen bin, nun meine Frage, gibt es von den Richtfunktürmen noch Sendungen in diesen Bändern? Falls ja, digital?

Habe das Forum schon durchsucht und noch keinen Thread hierzu gefunden.

Antworten:

Dauerhafte u. zivil genutzte Richtfunkstrecken gibt es im C-Band in Deutschland keine mehr.
Frequenzen des C-Bandes sollen in ein paar Jahren als Entlastung für den Mobilfunk genutzt werden für Gebiete mit sehr starker Nutzungsdichte.
Ansonsten kann es sein dass vorübergehend Richtfunkstrecken für die Bildübertragung bei TV-Produktionen genutzt werden, allerdings nicht dauerhaft.
Möglicherweise gibt es militärisch genutzte Richtfunkstrecken im C-Band, aber diese Infos sind der Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Festinstallierte Richtfunkstrecken im Ku-Band gibt es noch im Telekommunikationsbereich. Weshalb sollten bestimmte Frequenzen nur für einen Anwendungszweck genutzt werden.
Die Frequenzen die für Sat-Übertragungen genutzt werden können zudem unter gewissen Bedingungen für Richtfunkstrecken genutzt werden.
Solange sich die Fresnselzonen von Sat-Up- oder -Downlink u. Richtfunkstrecken nicht untereinander kreuzen stören sich diese nicht gegenseitig.

von Winnie2 - am 03.01.2013 02:01
Was sich allerdings zunehmender Beliebtheit erfreut, sind private WLAN-Richtfunkstrecken auf
5.8, 10 und 24 GHz. Anmelde- und Gebührenfrei ist man hier ab einigen hundert Euro dabei,
je nach Bastelinitiative. Reichweiten bis 20km, bzw. Datenraten bis in den GBit-Bereich sind
möglich.
z.B. 10GHz/20km/150MBit von Ubiqity Networks:
http://www.wlan-shop24.de/products/de/Ubiquiti-Networks/10-GHz-Komponenten/Ubiquiti--10-GHz--PowerBridge-M10--PBM10--Carrier-Class.html

von Nohab - am 03.01.2013 08:18
Das 10 GHz Band ist in Deutschland allerdings nicht für jeden Bürger freigegeben, sondern nur für Funkamateure.
Jedermann nutzen darf nur das 5,8 Ghz , das 24 GHz u. das 61 GHz Band

Wobei das 61 GHz Band für Privatanwender u. Richtfunkstrecken relativ uninteressant sein dürfte aufgrund der hohen Funkfelddämpfung.

Das 24 GHz Band dürfte für Richtfunkstrecken am interessantesten sein, da stehen immerhin 250 MHz an nutzbarer Bandbreite zur Verfügung.

von Winnie2 - am 03.01.2013 15:25
Also um 4GHz sind immer noch einige Richtfunkstrecken in Betrieb, gerade auch zur Zuführung von DVB-T. Von der Form der Antennen her nutzt der BR auch den Bereich für sein Richtfunknetz.
zB gibt's immer noch ne Richtfunkstrecke München-Pfaffenhofen-Nennslingen-Nürnberg. Von dort nach Bamberg-Kälberberg.

von Terranus - am 03.01.2013 16:16
Die Landesrundfunkanstalten nutzen den 4 GHz Frequenzbereich für fest installierte Richtfunkstrecken?
Dann liegen mir vermutlich falsche Infos vor, die besagen dass die Rundfunkanstalten den 6 bis 7 GHz Bereich für ihre Richtfunkstrecken nutzen. Gut, diese gehören im Prinzip noch zum C-Band dazu, hatte ich vergessen.
Das 4 GHz Band ist im Prinzip für Satellitenübertragungen vorgesehen.

von Winnie2 - am 03.01.2013 17:21
Kann man die Übertragungen noch empfangen oder ist dort ein höherer technischer Aufwand notwendig?

von Manuel M. - Bonn - am 04.01.2013 17:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.