Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
39
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
essemm, Andreas W, Chief Wiggum, Francesco210175, Gilles, Peter Schwarz, Manager., MainMan, Timm Thaler, Wiesbadener, _Nordostler_

Anbieter von Berlin 97,2 sollen auf die 106,8

Startbeitrag von Wiesbadener am 11.05.2004 12:51

Ich habe mir mal interessehalber die Ausschreibungsunterlagen für die Berliner und Brandenburger Frequenzen zukommen lassen. Ganz interessant ist dieser Passus:

"...Der Medienrat macht keine Vorgaben für eine mögliche Kombination der ausgeschriebenen Frequenzen, sie können einzeln oder in jeder dem Antragsteller sachgerecht erscheinenden Kombination beantragt werden.
Der Medienrat wird auch prüfen, ob die UKW-Frequenz 106,8 MHz ganz oder teilweise für die Nutzung durch den Offenen Kanal vorgesehen wird, der derzeit Sendezeiten auf der eingeschränkt empfangbaren UKW-Hörfunkfrequenz 97,2 MHz in Berlin nutzt.
Wird ein Antragsteller berücksichtigt, der bisher eine oder mehrere andere leistungsschwächere UKW-Hörfunkfrequenzen mit Senderstandort im Verbreitungsgebiet der ausgeschriebenen Frequenzen nutzt, und gibt er diese daraufhin zurück, so können diese im Rahmen des vorliegenden Auswahlverfahrens vergeben werden; das gleiche gilt, wenn durch Berücksichtigung des Offenen Kanals oder eines anderen Veranstalters auf der UKW-Hörfunkfrequenz 97,2 MHz dort Sendezeiten verfügbar werden...."


Sprich: es dürfte das Szenario eintreten, dass sich die Anbieter, die bislang die schwache 97,2 MHz nutzen, auch um die 106,8 MHz bewerben werden und dann auch den Zuschlag bekommen. In diesem Falle wiederum steht Sendezeit auf 97,2 MHz (oder die gesamte Frequenz) für neue Anbieter (oder welche, die die Sendezeit auf der QRG ausbauen wollen) zur Verfügung.

Eine kleine Änderung gibt es auch bei den Brandenburger Frequenzen: die Frequenzen Märkisch Buchholz 97,1 und Fürstenwalde 91,0 wurden aus der Planung genommen, dafür kamen neu hinzu die QRGs Eisenhüttenstadt 95,5 MHz, Perleberg 94,4 MHz, Wittstock 96,6 MHz und Guben 90,4 MHz.

Antworten:

Warum gibt man nicht die Frequenz von Star FM 87,9 dem Offenen Kanal und Star FM die 106,8??? So groß ist doch die Interesse an dem Offenen Kanal Berlin als Hörer in Brandenburg sicher nicht?



von essemm - am 11.05.2004 15:21
ROFL

von Timm Thaler - am 11.05.2004 15:36
Die 106,8 hat eine größere Reichweite als die 87,9 :)

Daher mein Gedankengang

Achso nich was:

Das gibt ja ein Gedränge:

Berlin 94,3
Perleberg 94,4
Brocken 94,6
Röbel 94,7
... Oh je Oh je



von essemm - am 11.05.2004 15:37
1 kW Alex vs. 2 kW Scholzplatz ..hmmm

in den westl. Stadtbezirken mag die 106,8 vieleicht besser sein, im Ostteil ist auf jeden Fall die 87,9 besser zu empfangen.
und ich glaube auch nicht das Star FM freiwillig die Frequenz verlassen würde.

die Perleberger Freq. ist doch sicher nur mit 500W oder ähnlich koordiniert.
also sehr weit wird die sicher nicht kommen.



von Chief Wiggum - am 11.05.2004 15:44
was was ?

die 106,8 kam vom Scholzplatz ...nix Alex , soll die etwa aufn Alex rauf ?

Von wem war (bzw ist) denn Multikulti ? RBB !



von Chief Wiggum - am 11.05.2004 18:22
Ne ne:

87,9 Alexanderplatz
97,2 Kreuzberg Postgiroamt
106,8 Scholzplatz

:)



von essemm - am 11.05.2004 18:51
Ich habe heute morgen an einer technischen Führung durch die Senderäume vom Alex teilgenommen. Aktuell werden 19 UKW Programme dort ausgestrahlt. Die Ukw Datenbank listet aber nur 18...

von Gilles - am 11.05.2004 21:35
Lizenznehmer auf 87,9 ist die Voice of America als Nachfolgerin von AFN, welches früher auf dieser QRG ausgestrahlt wurde. Star FM aus dem Hause Dornier hat mit der VOA einen Vertrag zur Nutzung der 87,9 als "Untermieter" geschlossen. Ziel war es, das AFN-Konzept (Rock-Musik, US-Nachrichten)im Rahmen eines Privatsenders fortzuführen.
Insofern wäre ein Wechsel schon rein rechtlich problematisch, mal abgesehn davon, dass VOA/Star FM sich davon auch keine signifikante Reichweitensteigerung versprechen könnte.

von MainMan - am 12.05.2004 08:40
87,9 ; 90,2 ; 91,4 ; 93,6 ; 94,3 ; 95,8 ; 97,7 ; 98,8 ; 99,7 ; 100,6 ; 101,3 ; 101,9 ; 102,6 ; 103,4 ; 104,6 ; 105,5 ; 106,0

die 104,1 kommt nicht von dort. Bleiben also 17 übrig. Wenn du sagst es wären 19, welche 2 könnten denn da noch senden? Auf den Sendern wird doch per LED Anzeige die Frequenz ausgegeben, hast du da mal geschaut?

aufgrund iherer beschränkten Reichweite und selbst in der Stadt gestörter Empfang können es 104,1 und 97,2 nich sein, denn selbst mit 100Watt wären die dann noch prima bis 60Km weit empfangbar.

von _Nordostler_ - am 12.05.2004 08:55
"welche zwei könnten da noch senden?"

Eventuell DLR Berlin 89,6?
Eventuell BB-Radio 107,5?

bin mir jetzt gar nicht sicher.

hat Fritz nicht mal vom Schäferberg aus auf der 102,6 gesendet?

Kann es doch sein, dass die 106,8 doch vom Alex kam? Die ehemaligen Frequenzen vom SFB waren ja

88,8
92,4
96,3
und 98,2



von essemm - am 12.05.2004 10:30
@Zwobot
Die Führung war im Rahmen der AES Convention, die gestern Abend in Berlin zu Ende ging. (http://www.aes.org)

@_Nordostler_
Es ging recht schnell durch den Raum der UKW Sender. Gesehen habe ich den Sender von Klassik Radio auf 101,3 und das Soundprocessing von Kiss FM und RTL. (Beide nutzen überigens Omnia)
Die Zahl 19 wurde uns von zwei T-Systems Mitarbeitern genannt, die sollten es eigentlich wissen. Es kann aber sein, dass sie sich irren. Weiteres zum UKW:
Es gibt 2 Antennen(systeme) mit 8 fachem Gewinn. Beide strahlen rund. Maximale RF Leistungsaufnahme der einen Antenne ist 80kW un der anderen 8kW. Das Monitoring der Sender erfolgt zentral in Köln (wie anscheinend bei jedem Telekom Rundfunksender bundesweit). Sämtliche UKW Sender sind von Telefunken. Die Zuführungen der Audiosignale erfolgen unterschiedlich: Kupfer, Glas und Sat.
Zum DVB-T: Multiplex erfolgt nicht am Turm sondern irgendwo anders in Berlin und wird per Glasfaser zum Turm übertragen. Das Ensemble der ARD und das von ProSiebenSat1 wird über die alten (analogen Sender ausgestrahlt), man hat nur den Modulator ausgewechselt. Im analogen Modus wurden sie mit 40kW RF Output betrieben, was dem höchsten RF Output eines Fernsehsenders in der Bundesrepublik entsprach. Momentan liegt der RF Output im DVB-T bei 8kW, es wären aber theoretisch 40kW möglich. Bei den restlichen DVB-T Sendern handelt es sich um neuere Sender mit Wasserkühlung. Sämtliche Sender sind von Rhode&Schwarz.
DAB: 2 Telefunken Sender mit 2 aktiven Reserven im L-Band. RF Output 260&280 Watt. Im Band 3 gibt es zwei Ensembles (ein reguläres und ein Testensemble). Bei dem Hersteller der Sender handelt es sich um eine deutsche Firma, die mir bis jetzt unbekannt war. (Und den Namen habe ich schon wieder vergessen :-))
Die UKW Sender stehen in einem Raum, in einem anderen die DVB-T Sender und die DAB Sender, alles auf 216.1 Meter direkt uber der Besucherplattform.
So ich hoffe, dass ich die Angaben noch einigermassen richtig in Erinnerung habe.

von Gilles - am 12.05.2004 15:13
@Zwobot: 106,8 ist definitiv Scholzplatz.Der ehemalige SFB hat die 106,8 ja nachkoordiniert. Die anderen 4 Frequenzen waren dort (du hast die 93,1) vergessen, die ist auch vom Scholzplatz.Welche 2 anderen Sender noch vom Alex kommen könnten, ist mir auch nicht bekannt.

Meine Zeit beim Internet-Cafe ist um. Bis Bald.

Francesco

von Francesco210175 - am 12.05.2004 16:12
Anhand des (schlechten) Empfangs der beiden Sender bei mir würde ich das ausschliessen, die werden sicherlich noch vom "Kreuzbergghetto" kommen :)



von Chief Wiggum - am 12.05.2004 18:03
107.5 kommt vom Schäferberg, die 94.8 angeblich auch.
89.6 D-Radio ist aus Britz
88.8, 92.4, 93.1, 96.3 kommen vom Scholzplatz.
Die zwei kleinen Funzeln 104.1 und 97.2 dürften schon Kreuzberg sein.
Alles andere Alex:
87.9; 90.2; 91.4; 93.6; 94.3; 95.8; 97.7; 98.2; 98.8; 99.7; 100.6; 101.3; 101.9; 102.6; 103.4; 104.6; 105.5; 106.0; 106.8: und das macht zusammen 19!!

von Peter Schwarz - am 13.05.2004 12:16
Ach, die 98,2 auch Alex??? Seit wann?



von essemm - am 13.05.2004 12:18
Dachte immer, dass die 98,2 und die 106,8 vom Scholzplatz kämen....



von Andreas W - am 13.05.2004 12:20
Na gut, aber die 94,3 von r.s.2 kommt jetzt auch vom Alex, obwohl vorher Rias 2 aus Britz... Das kann man so nicht sagen....
Hat nicht jemand vor Kurzem hier berichtet, dass er bei der Besichtigung des Senders Scholzplatz auch den Sender der 98,2 gesehen hat?
Und die 106,8 kam doch ziemlich sicher auch vom Scholzplatz....



von Andreas W - am 13.05.2004 12:44
Ahja, siehe hier http://kailudwig.bei.t-online.de/sol.htm



von Andreas W - am 13.05.2004 12:52
"106,8 alex (weil nachkoordiniert)"

Die Wittsmoorliste 2003 listet die jedenfalls für den Scholzplatz. Ebenso die 98.2. Also wenn, dann muss der Wechsel also erst vor kurzem stattgefunden haben. Bei der ITU tauchten ja die Umkoordinierungen der 90, 2 und der 94,3 bereits auf. Über 106,8 oder 98,2 war nix zu lesen.



von Andreas W - am 13.05.2004 13:02
Der spricht doch von 100,6 und 103,4, als die anfangs noch vom Postgiroamt kamen.



von Andreas W - am 13.05.2004 13:08
So, ich hab mal eben die MABB angemailt und die Fragen gestellt. :) Bin mal gespannt...



von essemm - am 13.05.2004 14:04
Also, die 100,6 kommt ganz bestimmt vom Alex.1990 hatte Georg Gafron groß in Sat 1 berichtet, dass 100,6 vom Alex kommt (damals im Regionalprogramm "Wir in Berlin" welches Hundert,6 auf Sat 1 produzierte).

Die 98,2 und die 106,8 senden vom Scholzplatz. Die können nie vom Alex kommen, denn ich habe alle Sender mehrmals am Alex getestet, und dort gehen die im Störnebel der anderen Alex Sender unter. Genauso die 107,5 die vom Schäferberg kommt.

Dieser ganze Wirrwarr ist wohl entstanden, da ursprünglich am Alex die 93,1 und die 107,5 senden sollten. Die Sender sind wohl dort tatsächlich installiert,aber nicht in Betrieb. Dann sind am Alex tatsächlich 19 Sender installiert, aber nur 17 in Betrieb.

Und die Kreuzbergfunzeln 97,2 und 104,1 könnten auf bis zu 10 KW hochgefahren werden, da diese in den End- 80ern und Anfang der 90ern von 100,6 bzw. 103,4 mit 10 KW genutzt wurden. Einige Quellen sprachen damals von bis zu 50 KW. Damit war der Empfang in fast ganz Berlin vom Kreuzberg gut. Außer in der Nähe des Alex.(Grund: Störnebel).

Grüsse aus Berlin-Wedding

Francesco

von Francesco210175 - am 13.05.2004 16:29
Die können nie vom Alex kommen, denn ich habe alle Sender mehrmals am Alex getestet, und dort gehen die im Störnebel der anderen Alex Sender unter.

---> kann ich bestätigen...

Gruß nach Berlin

von Manager. - am 13.05.2004 18:17
essemm schrieb:

Zitat

So, ich hab mal eben die MABB angemailt und die Fragen
gestellt. :) Bin mal gespannt...

-----------------------------------------------------------------------------

Hier rockt der
Elch!
Please ZWOBOT come back! Dont leave us alone!!


Hallo, ich hab heut anwort von der MABB bekommen :)

Demnach sieht das ganze so aus:

Vom Scholzplatz werden die rbb-Programme 88Acht / 88.8 MHz, Kulturradio / 92.4 MHz, InfoRadio / 93.1 MHz und MultiKulti / 96.3 MHz sowie das private Programm Radio Paradiso / 98.2 MHz (und nicht vom Alex!!) ausgestrahlt.

Vom Turm Alexanderplatz kommen die rbb-Programme Radio Eins / 95.8 MHz, Antenne Brandenburg / 99.7 MHz und FRITZ / 102.6 MHz, das DLR-Programm
Deutschlandfunk / 97.7MHz und die Programme Rock Star FM / 87.9 MHz (mit VoA und UniRadio), BBC / 90.2 MHz, Berliner Rundfunk / 91.4 MHz, JAM FM / 93.6 MHz, r.s.2 / 94.3 MHz, KISS FM / 98.8 MHz, Hundert,6 / 100.6 MHz, KlassikRadio / 101.3 MHz, JazzRadio / 101.9 MHz, Energy / 103.4 MHz, 104.6 RTL / 104.6 MHz, Spreeradio / 105.5 MHz und Radio France International / 106.0 MHz.

Vom Schäferberg wird für BBRadio / 107.5 MHz und Metropol FM / 94.8 MHz gesendet.

DeutschlandRadio Berlin nutzt die 89.6 MHz in Britz.

Außerdem gibt es noch den Standort Postgiroamt mit 97.2 MHz gemeinsam für Russkij Radio, Blu Radio, WRN und den Offenen Kanal. Zeitweilig wird vom Postgiroamt auch auf 104.1 MHz gesendet (Veranstaltungsrundfunk).

Die Frequenz 106.8 MHz (vorher MultiKulti) wurde am 7.05.2004 von der
Medienanstalt neu ausgeschrieben. Sie ist frequenztechnisch für den Standort Scholzplatz koordiniert.

Was jetzt damit geklärt sein dürfte :)



von essemm - am 14.05.2004 14:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.