Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Kay B, Bruder_M, Birger*, -Ole-, Timm Thaler, Wasat

Wie ermittelt man die Ausgansleistung eines Senders / Umrechnung von db in Watt

Startbeitrag von Kay B am 15.05.2004 08:40

Wie ermittelt man eigentlich die Ausgansleistung eines Senders oder einer anderen HF-Quelle?

Mich würd's mal interessieren, wieviel Watt ein normaler HF-Modulator vom Sat-Receiver in den Fernseher "reinpustet" und wieviel Watt dabei verloren gehen, wenn das Kabel z.B. das Signal um 1 db dämpft bzw. wenn noch ein Verstärker dazwischen hängt, der das Signal um 10 db verstärkt.

Und wie rechnet man von db in Watt eigentlich um? Ist das frequenzunabhängig?

Wie kann man eigentlich ermitteln, welche Dämpfung welches Koaxialkabel bestimmter Länge bei welcher Frequenz hat?

Antworten:

Das dürften je nach Gerät nur wenige Milliwatt sein also 0.00xxxxx Watt :)

von Timm Thaler - am 15.05.2004 08:46
Zitat

Mich würd's mal interessieren, wieviel Watt ein normaler HF-Modulator vom Sat-Receiver in den Fernseher "reinpustet"


Das ist im mW-Bereich


Zitat

und wieviel Watt dabei verloren gehen, wenn das Kabel z.B. das Signal um 1 db dämpft


Ausgang = Eingang / 10^0,1.

Zitat

bzw. wenn noch ein Verstärker dazwischen hängt, der das Signal um 10 db verstärkt.


Ausgang = Eingang * 10^1.

Zitat

Und wie rechnet man von db in Watt eigentlich um? Ist das frequenzunabhängig?


"dB" kann man in Watt nicht umrechnen, höchstens dBW in Watt. dB ist ein logarithmisches Maß und braucht einen Bezugspunkt. Für den Bezugspunkt 1 W (also dBW) gehts so:

dBW = 10*lg(W)
W = 10^(dBW/10)

von -Ole- - am 15.05.2004 09:28


von Wasat - am 15.05.2004 10:06
Danke für die Infos.

Um mein Problem noch etwas zu konkretisieren:

Ich will an einen Standart UHF-Modulator (d.h. wie er in den meisten Sat-Receivern verbaut wird) an einen UHF-Verstärker mit 25 db Verstärkung anschließen.

Der Verstärker hat den Zweck, das Signal so zu verstärken, daß auch nach mehr als 100 Metern Koaxialkabel noch ein annehmbarer Pegel rauskommt. Das ganze soll aber auch so flexibel sein, daß man auch mal ein Kabel mit nur 10 Metern Länge an die Modulator-Verstärker-Kombination anschließen kann ohne dabei die Eingansstufen des Tuners zu übersteuern.

Und deshalb wollte ich halt wissen, wieviel Watt dann nach ca. 10 Metern noch ankommen.

von Kay B - am 15.05.2004 20:38

Re: Wie ermittelt man die Ausgansleistung eines Senders / Umrechnung von db in W

Meiner Meinung nach kommt aus deinem Modulator etwas im µW-Bereich raus. Sollten da angenommen 1mW an die empfindlichen Verstärkereingänge gelangen, müßten diese eigentlich übersteuern. Meine Erfahrung sagt mir aber, daß es eher zu wenig als zu viel ist.

Die Idee einen üblichen (Mehrbereichs-)Verstärker an den Modulator zu hängen ist gut, funktioniert und ist unproblematisch. Selber vor Jahren mal getestet, als es darum ging den Videorecorder ins Hausnetz einzuspeisen, um eine Sendung zu zeigen. Ob 10m oder 100m ist dann egal.



von Birger* - am 15.05.2004 22:49

Re: Wie ermittelt man die Ausgansleistung eines Senders / Umrechnung von db in W

dB or not dB?
Deutsch, Englisch und als App: https://www.rohde-schwarz.com/us/applications/db-or-not-db-educational-note_230850-15534.html

von Bruder_M - am 05.07.2018 13:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.