Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andreas W, Terranus, DigiAndi, DX-Fritz, elchris, Vorverstaerker, Rolf, der Frequenzenfänger, Matthias K., Stefan Z., dxbruelhart, ... und 3 weitere

Morgen Unterzeichnung Start DVB-T in Bayern

Startbeitrag von Terranus am 27.05.2004 18:41

Hallo

Nun wird es also auch in Bayern ernst mit DVB-T. Morgen am Freitag wird in München der Vertrag unterzeichnet. Für mich die größte Überraschung: es wird tatsächlich von Anfang an auch vom Wendelstein gesendet - damit wird dann wirklich eine großflächige Einführung erreicht.

Antworten:

Hallo,

wo hast Du das her, gibts dazu eine Quelle?

Gruß
Fred

von Vorverstaerker - am 27.05.2004 18:42
http://www.blm.de/aktuell/presse/pm_04/200437.htm



von Terranus - am 27.05.2004 18:47
@Terranussl

Vielen Dank für den Link. Mich stimmt das froh, denn ich wohne weit außerhalb Münchens, aber Wendelstein ist natürlich hier am Ammersee problemlos empfangbar, da wird DVB-T hier auch mit Zimmerantenne gehen. Bin mal gespannt, wann es mit Tests losgeht...

Gruß
Fred

von Vorverstaerker - am 27.05.2004 18:53
Ist das vielleicht schon die vermutete DVB-T Trennung der ÖRs von den Privaten im ländlichen Raum? Soll heißen die ÖRs senden zwar auch vom Wendelstein aber die Privaten nur in den Ballungsräumen selbst. Das stell ich mir zudem mit einem Gleichwellennetz im Raum Münschen technisch dann auch etwas schwierig vor, da die Reichweite von da oben doch enorm ist und München doch glatt überstrahlt. Oder seh ich das irgendwie falsch?



von Birger* - am 27.05.2004 19:15
Ja, in Gleichwelle wird das zumindest im UHF Bereich kaum machbar sein, zumindest nicht in den oberen UHF Kanälen. Ich tippe da eher auf Gleichwelle im Kanal 10 und UHF vom Wendelstein als Einzelsender.



von Terranus - am 27.05.2004 19:47
In dem Artikel steht aber nicht explizit, dass von Anfang an vom Wendelstein gesendet wird. Na ja, wie auch immer... mir bringt's eh nix... ich muss auf den Grünten warten (und hoffen, dass die von dort dann auch mit soviel Power wie jetzt senden)!



von Rolf, der Frequenzenfänger - am 27.05.2004 19:55
12 priv. Sender? Das sind ja höchstens 4 Kanäle. Wir haben doch jetzt schon mit Sat1, ProSieben, RTL, RTL II, tvm, DSF, TELE5 8 Kanäle von privaten genutzt... Da könnte man doch mehr übertragen...

von elchris - am 27.05.2004 23:40
Interessant ist, ob der K10 vom Wendelstein tatsächlich für DVB-T genutzt werden wird. Momentan gibt es ja noch Bestrebungen den K10 für DAB zu reservieren. Wenn aber erst mal Großsender (wie der Wendelstein) den K10 für DVB-T nutzen, dürfte der Bereich für DAB gestorben sein.

von Hannoveraner - am 28.05.2004 06:24
> Wenn aber erst mal Großsender (wie der Wendelstein) den K10 für DVB-T nutzen, dürfte der Bereich für DAB gestorben sein.

Darf ich den Satz etwas abkürzen? "Wenn aber erst mal Großsender (wie der Wendelstein) den K10 für DVB-T nutzen, dürfte [...] DAB gestorben sein". Ich wäre auch dafür, das britische Vorbild zu übernehmen: DVB-T nur auf UHF, und das ganz Band III für DAB, sonst wird das nie was. Das L-Band kann man vergessen...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.05.2004 06:58
In den Gong-Nachrichten heute morgen ist die Zahl 23 für die Sender genant worden.
12 Private und 11 Öffis?

Interessant auch, dass tv.m mit keiner Silbe erwähnt wird. Wird dann wohl wie in Berlin ein reiner Kabelsender.

Sollte nicht auch in FFB ein Sender stehen? Und von welchem Standort sollen den die Öffi-Pakete verbreitet werden (nur Wendelstein?).

von Schwabinger - am 28.05.2004 12:53
Mhh, also so ganz klar ist mir das auch nicht. Wieso sollte man vom Wendelstein nur die ÖRs senden und/oder nur vom Olymipaturm die Privaten? Und dass was von Fürstenfeldbruck kommen soll, steht nirgendwo (was aber durch den Wendelstein völlig überflüssig wäre).



von DigiAndi - am 28.05.2004 14:57
Mit den Privaten vom Wendelstein für München könnte man sich dann gleich die Abstrahlung für Rosenheim-Stadt sparen. Das geht dann gleich in einem Aufwasch!



von Andreas W - am 28.05.2004 14:59
Heute bestimmt in meiner Tageszeitung (Münchner Merkur) nicht die große Weltpolitik die Titelseite, sondern die Schlagzeile "Digitial-TV: 10 neue Sender über Antenne erreichbar Technologie startet in Bayern ab Mitte 2005".
Ich zitiere weiter:
Zitat

Für Millionen oberbayerischer Fernsehzuschauer bricht bald ein neues TV-Zeitalter an: Die Besitzer von Dachantennen können nach Einführung des so genannten digitalen terrestrischen Fernsehens (kurz DVB-T) statt bisher maximal 13 Kanäle künftig 23 Programme empfangen. Auch die Bildqualität wird besser.
Betroffen sind Haushalte in München und weiten Teilen Südbayerns. Dazu wird allerdings ein spezielles Gerät für etwa 70 Euro benötigt. Mit Einführung von DVB-T soll der Empfang über Antenne wieder "eine echte Alternative werden", sagte Medienminister Erwin Huber (CSU) bei der Vertragsunterzeichnung.
Immer mehr Bayern hatten sich zuletzt für einen Kabelanschluss oder für eine Satellitenschüssel entschieden. Nur etwa jeder Zehnte nutzt heute noch eine Dachantenne. Weil aber auch für Nutzer von Kabelanschluss oder Satellitenempfänger ein mobiles Zweitgerät interessant sein könnte, profitieren mehr als fünf Millionen Einwohner in Südbayern von der neuen Technik.
Im Gegensatz zur ursprünglichen Planung wird nicht nur vom Olympiaturm, sondern auch vom Wendelstein gesendet.
Neben ARD und ZDF beteiligen sich am digitalen Fernsehen die Senderfamilie ProSiebenSat.1, RTL, Eurosport und Tele5. Zudem plant T-Systems und Vodafone einen Mediendienst (Fernsehen).

Daneben ist eine graphische Darstellung abgebildet. Darauf ist zu sehen, in welchen Teilen Oberbayerns
a) eine kleine Zimmerantenne für den Empfang reicht
b) wo eine kleine Antenne ausserhalb von Gebäuden erforderlich ist
c) wo das Signal nur mit einer Dachantenne empfangen werden kann

Siehe auch: http://www.merkur-online.de/nachrichten/vermischtes/comaktuell/378,283548.html?fCMS=0303923e3634cc23472ac61dec71744b



von DX-Fritz - am 29.05.2004 07:28
@Anderl:
Dein Wohnort liegt lt. Graphik in der Zone a).



von DX-Fritz - am 29.05.2004 07:30
Wo steht denn, dass K10 weiter verwendet wird ???
Ich habe darüber nichts gefunden.

Wenn irgendjemand enrsthaft K10 für DAB reservieren möchte, wird einfach ein anderer Kanal benutzt (koordiniert).

Wenn uns DVB-T NRW bisher eines gelernt hat, ist es, dass keine direkte Zuordnung Kanal/Senderstandort mehr gibt.
Beispiel Colonius : Analog einziger Kanal bisher : K11
DVB-T Colonius heute : Auf allen möglichen Kanälen, aber weder heute noch morgen auf K11 !!



von Matthias K. - am 29.05.2004 07:44
Sendet denn der K11 in Köln noch ?

Auf die Leistungen / Kanäle vom Wendelstein bin ich schon sehr gespannt. Leider ist es im Netz derzeit noch recht dünn mit Infos zu Bayern.



von Terranus - am 29.05.2004 11:21
Na wunderbar!!! Hätte nie gedacht, dass die die Privaten auch vom Wendelstein abstrahlen.



von Andreas W - am 29.05.2004 11:38
Möglicherweise nutzt man ja die seit Urzeiten koordinierten Frequenzen Chiemgau 34 (ex Plan ZDF) und 48 (ex Plan BFS), die ja beide durch den Standort Schnaitsee ersetzt wurden vor der Inbetriebnahme (dort ZDF auf 26, BFS auf 54). Die sind jedenfalls immer noch im Plan drin.



von Andreas W - am 31.05.2004 16:22
DVB-T vom Wendelstein und uns grillts hier die STBs! ;)

Naaa, kommt der Rotz jetzt hier auch *argh*.

von elchris - am 31.05.2004 18:47
Die Zugspitze hat auch noch 2 Hochleistungs-Kanäle koordiniert, die gen Norden senden sollen bzw. können: Kanal 33 und Kanal 60, beide sind mit 500 kW ERP gen Norden koordiniert; diese könnten direkt von der Zugspitze in Einsatz kommen, oder vielleicht auch umkoordiniert vom Wendelstein aus.



von dxbruelhart - am 31.05.2004 20:36
Und in ein Bouquet von der Zugspitze kommen dann ORF1, ORF2 und ATVplus :D



von DigiAndi - am 31.05.2004 21:16
@Andreas W.:
Welcher Standort war denn einst für den Grundsender Chiemgau mit den Kanälen 34 und 48 geplant ?
Weshalb hat man die Kanäle nicht zum Grundsender Schnaitsee umkoordiniert, der stattdessen in Betrieb ging ? Woher hatte man auf einmal die Kanäle 26 und 54 ? Waren die auch mit hoher Leistung koordiniert ?

@dxbruelhart: Zugspitze Kanal 33 und 60 als Großsender ist interessant. Kanal 60 dürfte aber zum Hühnerberg umkoordiniert worden sein.

Gruß, Stefan

von Stefan Z. - am 01.06.2004 20:38
@Stefan Z:
Der Standort war soweit ich mich erinnere (hab grad keinen Zugriff auf die ITU Daten) geplant für einen der Kampenwand vorgelagerten Berg auf ca. 1200m. Also ungefähr oberhalb von Bernau am Chiemsee.
Warum man diese Kanäle nicht umkoordiniert hat und für Schnaitsee neue koordiniert hat, weiß ich nicht. Damals ging das vielleicht auch noch einfacher, leistungsstarke Kanäle zu koordinieren. Schnaitsee wurde jedenfalls deshalb genutzt, weil sich der Standort dort oben wohl nicht realisieren ließ.



von Andreas W - am 02.06.2004 07:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.