Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
45
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Housefieber, Zwölf, Peter Schwarz, Habakukk, sup2, Spacelab, Jassy, Schwabinger, HansEberhardt, hit24_for_ever, Allgäuer1911, thegrandmaster

Das neue RSA RADIO komplette zwei Tage off-air

Startbeitrag von Allgäuer1911 am 07.04.2014 17:59

Die Hauptfrequenz von "Das neue RSA RADIO", Eschachberg-Blender 97.6 Mhz, war volle zwei Tage oder vielleicht sogar noch länger, (fast) komplett off-air. Am Samstag, 05.04.2014, musste ich vormittags gegen 10Uhr zum ersten Mal feststellen, dass aus dem Küchenradio bei meiner Oma nur Rauschen kommt. Oma dachte schon, ihr Radio wäre kaputt, weil sie normalerweise nur RSA und keinen anderen Sender hört. Hab ihr dann aber doch Bayern 1 vom 1738m hohen Grünten auf 90.7 eingestellt ;-).

Dann mit meinem Handy nochmals die RSA-Frequenz ausprobiert: Da keine angehobenen Bedingungen waren, nicht wie bei früheren RSA-Ausfällen üblich, Bayern 3 von Ingolstadt-Gelbelsee, sondern ebenfalls nur das blanke Rauschen. Dann durch die Wohnung gelaufen und an wenigen Stellen auf 97.6 doch wieder ganz schwach das RSA-Programm gehört. Trotz direkter Sichtverbindung zum Blender-Spargel verschwand das Programm aber je nach Bewegung schnell wieder im Rauschen.

An der Stereoanlage, die am Kabel hängt, war das neue RSA Radio normal empfangbar, sowohl auf der Kemptener Frequenz (wird von Kempten-Parkhotel 96.7 übernommen) also auch auf derjenigen Frequenz, wo die Ostallgäu-Version eingespeist wird (Übernahme von Füssen-Eisenberg 106.3). Die Macher von RSA können also von Glück sagen, dass die zahlreichen Funzeln eine eigene Zuführung haben und nicht per Ballempfang am Blender hängen, sonst wäre das komplette Allgäu an diesem Wochenende "tot" gewesen.

Später habe ich im Autoradio die Stationstaste "2" gedrückt, auf der bei mir das neue RSA RADIO gespeichert ist, hier spielte das RSA-Programm dank RDS-AF fast störungsfrei. Die Frequenz wechselte ständig zwischen Immenstadt 93.0, Kempten-Parkhotel 96.7 und Mittelberg 1-Gundkopf (Kanzelwand) 106.1.

Unglaublich: Die Kanzelwand bei mir daheim an mehreren Stellen im Ort als "Best-Frequenz" für RSA! Ich würde mir wünschen, das österreichische DVB-T vom Gundkopf würde möglichst bald (wieder) genauso so stark in meine Richtung senden. Das ist leider nicht der Fall, aber ich freue mich "trotzdem" heute Abend um 21 Uhr auf "Devious Maids", die Nachfolge von Desperate Housewifes, produziert vom ehemaligen Hausweif Eva Longoria, natürlich in ORF eins ;-)

Zurück zu RSA: Dann habe ich am Autoradio RDS abgeschaltet und manuell die 97.6 gewählt: Obwohl mein Autoradio wirklich sehr empfangsstark ist (Blaupunkt Bremen MP78) auch hier -ähnlich wie zuvor am Handy- an wenigen Stellen ganz schwach RSA zu hören, es reichte nie für RDS, und dann versank der Sender wieder im "blanken Rauschen".

Meine persönliche "Diagnose": Ich vermute mal, dass in der Nacht von Freitag auf Samstag oder am Samstagmorgen oben auf dem Blender die Endstufe abgeraucht ist. Dass kurzzeitig dann doch immer wieder ein, wenn auch extrem schwaches Signal, mit gefühlten 1W anstatt der sonst üblichen 1,2 kW ERP vom Blender abgestrahlt wurde, könnte daran liegen, dass die Energie vom Steuersender noch an der Antenne angelegen hat.

Als ich heute, Montag 07.04.2014 morgen zur Arbeit gefahren bin, war der Allgäu-Sender immer noch tot, also sich am Radiowecker mit dem neuen RSA Radio wecken zu lassen wäre heute nicht empfehlenswert gewesen. Seit heute Nachmittag spielt das Programm wieder normal.
Warum der Sender gar so lange ausgefallen ist und man den Schaden nicht schneller behoben hat, entzieht sich meines Wissens. Auf der Homepage keine Entschuldigung. Allerdings ist mir auch noch geläufig, dass das neue RSA am Wochenende umgezogen ist. Die Studios sind nun nicht mehr, wie bisher in der Rottachstraße 17 in Kempten, sondern in der Heisinger Straße 14, im Gebäude der Allgäuer Zeitung, die auch vor einiger Zeit RSA aufgekauft hat. Ab heute also sozusagen "das ganz neue RSA RADIO".

Antworten:

Zitat

Meine persönliche "Diagnose": Ich vermute mal, dass in der Nacht von Freitag auf Samstag oder am Samstagmorgen oben auf dem Blender die Endstufe abgeraucht ist. Dass kurzzeitig dann doch immer wieder ein, wenn auch extrem schwaches Signal, mit gefühlten 1W anstatt der sonst üblichen 1,2 kW ERP vom Blender abgestrahlt wurde, könnte daran liegen, dass die Energie vom Steuersender noch an der Antenne angelegen hat.

Hier war mal die Endstufe von D-Kultur auf dem Steinrausch (96,3Mhz 100 Watt) abgeraucht. Ich war zufällig in der Nähe als der MB Techniker kam. Dieser erklärte mir das wenn die Schutzschaltung der Endstufe aus irgendwelchen Gründen abschaltet, immer das Signal vom Steuersender durchgeschleift wird. Dieses war aber so schwach das man gerade mal auf dem Steinrausch selbst störungsfreien Empfang hatte. Ich schätzte das ganze auch so auf vielleicht gerade mal 1 Watt.

von Spacelab - am 07.04.2014 18:36
Leute. So was passiert. Sachen gehen kaputt. Eine Grafikkarte am PC raucht ab...oder halt was an einem Sender.
Es ist dann eine Frage der Ausfallsicherheit, wie lange es dauert, bis die Station wieder on air geht. Das kann man bei MB-Spiele entsprechend buchen. Ist halt eine Kostenfrage. Und da kann man sich jetzt vielleicht zusammenreinem, welches Paket RSA gebucht hat. Antenne Bayern wäre vermutlich rascher wieder on air gewesen. Man könnte aber auch anrufen und nachfragen, normal gibt es gesprächsbereite Techniker, sowohl beim Programmanbieter als auch beim technischen Dienstleister. Die beissen nicht. Manchmal sind sie sogar dankbar für Hinweise. Es kam auch schon vor, dass im Funkhaus (nein, es gibt bei Lokalsendern meist kein Monitoring der gesamten Senderkette) nix davon bemerkt wurde. Da ist man dann von Hinweisen der Hörer abhängig, sofern es nicht zufällig ein eigener Mitarbeiter bemerkt.

von Peter Schwarz - am 07.04.2014 23:37
Zitat
Peter Schwarz
(nein, es gibt bei Lokalsendern meist kein Monitoring der gesamten Senderkette)

Auch das Monitoring kostet.
Aus diessem Grund wird derzeit auch beim DAB-Ausbau zuerst an die Abdeckung gedacht. Das Monitoring kommt erst als letzte Stufe in den Investitionsplan.
Die Hinweise der Hörer sind für die Sender derzeit notwendig.

von HansEberhardt - am 08.04.2014 00:39
@Allgäuer1911
Vielen Dank für Deinen sehr ausführlichen Situationsbericht. Ich wohne auch im Allgäu (sogar ganz in Deiner Nähe) und hatte davon überhaupt nichts mitbekommen.

RSA hat in letzter Zeit (was wohl auch mit dem Umzug zusammenhängt) sehr viele Ausfälle, an allen Sendern. Ich hatte drei- oder -viermal denen eine E-Mail zum Ausfall am Gundkopf geschickt und nie eine Antwort erhalten.

OT: Auch bei TV-Allgäu stehen Veränderungen an: Es nennt sich nicht mehr TV-A, sondern A-TV, also Allgäu-TV. In welchem Zusammenhang das wohl wieder steht.....

von Housefieber - am 08.04.2014 07:58
WAhrscheinlich im Zusammenhang mit Augsburg TV. Das nennt sich auch a.tv. Ob das aber eine kluge Entscheidung ist, so nahe an der österreichischen Grenze, wo es noch ein ATV, nämlich das landesweite österreichische Privatfernsehen gibt?
Meiner Ansicht nach sollte RSA vielleicht auch wieder deutlicher das "Allgäu" im Namen positionieren. Anfangs hiessen die Anbieter ja Radio Allgäu und eben Radio Session, woraus dann RSA (R. Session Allgäu) wurde. Der Sinn der "Session" im Namen hat sich mir nie erschlossen.
@Housefieber: Mal anrufen und direkt den Techniker herbeibitten. Dann am besten von jenem eine persönliche email-Adresse erfragen, sonst geht das ganze im allgemeinen Postfach unter.

von Peter Schwarz - am 08.04.2014 09:17
Hallo,
ich konnte gestern ähnliches beobachten...das Autoradio blieb entlang der A7 Richtung Kempten meist auf 93,0 MHz und 96,7 MHz, nur hin und wieder kam die 97,6 durch...ich dachte schon an Störungen durch Tropo...

von hit24_for_ever - am 08.04.2014 12:57
Das scheint aktuell modern zu sein. Ich war eben auf A620 unterwegs und mit der 88,6Mhz von DKultur stimmt auch was nicht. Das Autoradio schaltete nur panisch zwischen 107,9Mhz (Lebach) und der 107,5Mhz (Saarbrücken) hin und her. Ich wunderte mich schon da beide Sender auf dem Streckenabschnitt nur sehr schlecht gehen. Erst direkt an der Ausfahrt Völklingen wurde für noch nicht einmal eine Minute auf die 88,6Mhz geschaltet. Es rauschte und von Stereoempfang war nicht die Spur. Dann schaltete das Radio gleich wieder weiter auf die 107,5Mhz.

von Spacelab - am 08.04.2014 13:06
Vielleicht liegt es daran, dass die umgezogen sind... Steht auf Radioszene... Geht aber auch professioneller als zwei Tage den Hauptsendemast nicht zu bedienen oder?

von thegrandmaster - am 11.04.2014 12:57
Wer ist denn so schwachsinnig, dass er den einzigen wirklichen Verbreitungsweg nicht überwachen lässt.. Sorry: Jeder, der Radio macht, überwacht den einzigen relevaten Verbreitungsweg.
Spricht Bände, dieses Zeug aus dem Allgäu. Gibts etwa Kohle von der BLM, auch wenn man ohne Verbreitungsweg sendet ? Das ist schon mehr als peinlich.

von sup2 - am 11.04.2014 13:02
Geld, das für das Monitoring ausgegeben wird, schmälert eben die Gewinne.

von HansEberhardt - am 11.04.2014 13:35
Wer schon ein Problem har, die eigenen Vertriebswege zu verfolgen, ist sicher kein Freund der Hörer
Schrott-Funk . Nur erfolgreich gegenüber der Werbweindustrie.
in dem man eine selbstkonstruirete MA abfragen lässt mit dem Zweck, das nachweislich nur die Auftraggeber der MA abgefragt werden.

Gähn. Erich wäre glücklich gewesen.Wer das alles nich blickt, ist Teil vom Ganzen l

von sup2 - am 11.04.2014 16:22
Na das ist doch hier beim, laut MA(!), meistgehörten Radiosender im Saarland auch nicht anders. Radio Salü fällt mehrmals im Jahr für ein oder zwei Stündchen aus. Backup oder ein Monitoring kostet Geld also braucht man es nicht. Schon gar nicht weil sich die Industrie hier darum kloppt dort Werbezeit zu buchen.

von Spacelab - am 11.04.2014 16:34
Kosten Nutzen Faktor. Was bringt es mir das Sendernetz zu überwachen, was auch Kosten verursacht, wenn es eh wenig vor kommt und ich damit kein Umsatz verliere.

von Jassy - am 11.04.2014 16:48
Zitat

Es nennt sich nicht mehr TV-A, sondern A-TV, also Allgäu-TV. In welchem Zusammenhang das wohl wieder steht.....

a.tv gibt es doch schon. Sind die Augsburger (und das Programm ist genauso grausam wie München TV und Franken-Fernsehen - einfach unterirdisch).

von Schwabinger - am 11.04.2014 16:58
Genau darauf hatte ich angespielt, dass die Einflüsse von Augsburg jetzt auch auf den Fernsehbereich übergreifen.

Zum Thema:
RSA hat überhauptkeinen Überblick über das gesamte Sendernetz oder die Frequenzen,
was die Anzeigen oder die Frequenzübersicht im Internet beweisen. Solange die Hörer sich nicht beschwehren, tut sich rein garnichts.

von Housefieber - am 11.04.2014 17:08
@jassy :

Da RSA nicht auf UKW angewiesen ist, was ja jetzt unweigerlich bekannt wurde, und nur EINEN Empfangsweg nutzen kann, um Geld zu verdienen,...dann sollte RSA mal bekannt geben, woher die Kohle für den Sender kommit.
Wetten, das es auch hierdrauf keine Anwort gibt ?

von sup2 - am 11.04.2014 17:19
Zitat

Wetten, das es auch hierdrauf keine Anwort gibt ?


Doch die gibt es:

Die Werbekunden haben schon längst gebucht und bezahlt. Das Geld ist somit schon verdient, egal ob mit oder ohne Ausfall. Das wird mit die Werbekunden bestimmt vertraglich geregelt sein.

Und es war doch nur ein Sender betroffen und nicht die vollständige Kette... Im Schlimmsten fall gibt man also x% des bezahlten Geldes wieder zurück.

Klar sind die auf UKW angewiesen, aber ein mickriger Ausfall rechtfertigt nicht das aufstellen sämtliche überwachungsstrecken, die ein Vielfaches von das Kosten was mit oben genannter Option verloren geht.

von Jassy - am 11.04.2014 17:26
Zitat
sup2
@jassy :

Da RSA nicht auf UKW angewiesen ist, was ja jetzt unweigerlich bekannt wurde, und nur EINEN Empfangsweg nutzen kann, um Geld zu verdienen,...dann sollte RSA mal bekannt geben, woher die Kohle für den Sender kommit.
Wetten, das es auch hierdrauf keine Anwort gibt ?

Sind doch eigentlich zwei andere Wege; Kabel und Internet. Und da über UKW noch Overspill aus dem Süden bestand, ist der dritte Empfangsweg ja auch nicht ganz weggefallen.

von Zwölf - am 11.04.2014 17:31
Wenn UKW offenbar keine Rolle spielt, auch nachgewiesen, dann kann sich auch von eben diesem Frequenzbereich trennen. Bekannt ist nun, dass man ihn nicht benötigt. Man kann es drehen oder wenden : Der UKW-Kram ist weggefallen, es hat keiner bemerkt, und wenn doch, hat sich niemand im Studio gemeldet.
Einen besseren Nachweis, das UKW für so einige Sender überflüssig ist, konnte nicht erbracht werden.

von sup2 - am 11.04.2014 17:37
Zitat
sup2
Wenn UKW offenbar keine Rolle spielt, auch nachgewiesen, dann kann sich auch von eben diesem Frequenzbereich trennen. Bekannt ist nun, dass man ihn nicht benötigt. Man kann es drehen oder wenden : Der UKW-Kram ist weggefallen, es hat keiner bemerkt, und wenn doch, hat sich niemand im Studio gemeldet.
Einen besseren Nachweis, das UKW für so einige Sender überflüssig ist, konnte nicht erbracht werden.

Woher willst du wissen, dass sich keiner im Studio oder sonst wie beim Sender gemeldet hat? Möglicher Weise hatten sie nur am Wochenende keinen Techniker/Ersatzteil zur Verfügung. Ist dann halt dumm gelaufen. Und auf die Quoten wird das wahrscheinlich auch keine Auswirkung haben; die Interviews zur FAB dürften inzwischen abgeschlossen sein und bis zu den nächsten in einem Jahr, haben die meisten Hörer RSA wieder verziehen. Wahrscheinlich hören jetzt schon fast wieder alle RSA-Hörer das Programm über die üblichen UKW-Frequenzen.

von Zwölf - am 11.04.2014 19:55
OT:
Inzwischen ist in einem Video auf der Seite von TVA das neue Logo von a.tv zu sehen. Es ist fast identisch mit dem Augsburger Logo; der einzige Unterschied ist, dass die grünen Teile des Logos im Allgäu dunkelgelb sind.

Laut den Impressen ist der Geschäftsführer Johann Buchart die Schnittmenge zwischen den beiden Programmen.

von Zwölf - am 30.04.2014 13:20
Bin schon sehr gespannt, wann einzelne Augsburger Programmschienen übernommen werden. Einzelne Sendungen würden auch sehr gut zum Allgäuer Ablauf passen!
Ist Johann B. nicht bereits Geschäftsführer des "Verlages", der hinter den Geschehnissen steckt?!

OT: Seit wann läuft diese grottige Dr.Krieg-Live oder rosaxan Werbung auch auf TVAllgäu?

von Housefieber - am 30.04.2014 15:04
Zitat
Zwölf
Inzwischen ist in einem Video auf der Seite von TVA das neue Logo von a.tv zu sehen. Es ist fast identisch mit dem Augsburger Logo; der einzige Unterschied ist, dass die grünen Teile des Logos im Allgäu dunkelgelb sind.


Inzwischen sind einige Tage vergangen, die Umstellung wurde vorgenommen. Wie von Zwölf berichtet, ist dies tatsächlich der einzige Unterschied:
http://www.allgaeu-tv.de/ / http://www.augsburg.tv/
Neu sind die "Magazine" tipps und trends und boulevard, die beide sogar als Dauerwerbesendung bezeichnet werden müssen. Glaubt mir, es ist nicht unberechtigt. Auch die anderen Sendungen müssen bestimmt diesen Titel bald führen. Knaller: Das Journal Treffpunkt Gesundheit mit einem Bericht über ein Bestattungsinstitut.
Offensichtlich gibt es bei den lokalen Fernsehsendern ein ähnliches "Rahmenprogramm" wie bei den Hörfunksendern, da Werbung für diverse Nahrungsergänzungsmittel nun von Hof bis Kempten und Aschaffenburg bis Passau einheitlich zur selben Uhrzeit laufen.

von Housefieber - am 19.05.2014 14:36
Zitat

da Werbung für diverse Nahrungsergänzungsmittel nun von Hof bis Kempten und Aschaffenburg bis Passau einheitlich zur selben Uhrzeit laufen.

Hademar Bankhofer und KnobiVital :D
Und dann noch Mediashop mit Bratpfannen aus Weltraumforschungsmaterial, diesen faltbaren Gartenschlauch den garantiert kein Gärtner braucht und dieses Pro-Knife Messerset aus Österreich, mit dem man auch Brot und Metall schneiden kann.
Herrlich :bruell:

von Schwabinger - am 19.05.2014 17:57
Hab heute abend zufällig Ralf Hohn mit einer 80er-Sendung auf "dem neuen" RSA gehört (106,3 Eisenberg). Den kennt man ja von MagicStar, Hitwelle und früheren DX-Sendungen.

von Habakukk - am 19.05.2014 21:33
Immer wieder das Gleiche:
RSA sendet im Kleinwalsertal seit Freitag BR-Klassik. Allerdings diesmal ohne passendes RDS und Stereosignal.
OT: Gerade wurden von beiden "Media-Produkten" in der Allgäuer Zeitung großfromatige Danke-Anzeigen veröffentlicht, da die MA so erfolgreich verlief...

von Housefieber - am 20.07.2014 08:49
hüstl. hat man sich denn auch bei den Hörern im OA bedankt? Dort gab es in der FAB einen Rückgang von ca. 7%-Pkt. Oder bezieht sich das jetzt nur auf die MA?

von Zwölf - am 20.07.2014 09:08
Man war jedenfalls so schlau, es dieses Jahr nur auf die MA zu beziehen, die Anzeigen selbst waren in der Kemptener und Sonthofener Version abgedruckt worden.

von Housefieber - am 20.07.2014 10:52
Seit einigen Minuten sendet wieder RSA von der Kanzelwand.

von Housefieber - am 21.07.2014 09:56
Sowohl Samstag am frühen Abend als auch Sonntag am Mittag war auf 106.1 ganz normal RSA-Radio zu hören...ich weiss nicht, was ihr da manchmal vermeldet.

von Peter Schwarz - am 21.07.2014 16:55
Schade, dass ich doch keinen Mitschnitt gemacht habe. Von Freitag Nachmittag bis Montag Mittag war deutlich BR-Klassik zu empfangen. Montags sogar noch mit RDS.....:mad:

von Housefieber - am 21.07.2014 17:07
Am Wochenende war zumindet morgens auch immer ordentliches Tropo. Vielleicht wird die 106,1 ja per Ballempfang zugeführt?

- 87,7 Sonthofen könnte dann bei Tropo durch 87,6 Dillberg überlagert werden
- 93,0 Immenstadt könnte bei Tropo durch 93,1 Hühnerberg überlagert werden
- 100,2 Hindelang könnte bei Tropo durch 100,4 Hohenpeißenberg überlagert werden

Je nachdem, ob ihr morgens oder tagsüber nachgesehen habt, war der Effekt vielleicht da oder nicht.

von Habakukk - am 21.07.2014 18:14
Wobei der Übeltäter dann wahrscheinlich am Ehesten der Dillberg wäre. Hühnerberg und Hohenpeißenberg dürften da oben schon unter normalen Bedingungen recht stark ankommen und wären von daher sicher nicht erste Wahl für Ballempfang. Allerdings wäre es seltsam, dass man das Signal nicht von Oberstdorf herholt - oder hängt Oberstdorf am Ende per Ballempfang am Gundkopf?

von Zwölf - am 21.07.2014 19:49
Zitat
Habakukk
Vielleicht wird die 106,1 ja per Ballempfang zugeführt?

Könnte sein. Auch die 87,6 vom Dillberg konnte ich selbst dank Tropo empfangen. Was auch dafür sprechen würde, dass manchmal RSA leise im Hintergrund zu hören ist.
Dagegen spricht, dass selbst nachts BR-Klassik, meist mit RDS, läuft und die Autoradios auf die 106,1 dann umschalten, weil sie stärker empfangen werden kann als die vom Grünten.

Zitat
Zwölf
oder hängt Oberstdorf am Ende per Ballempfang am Gundkopf?


Das Foto (vom Februar 2014) zeigt eine Satellitenschüssel für die Radiozuführung von DLF, DLR und RSA und eine Richtfunkschüssel für die Handymasten:
[attachment 3519 OberstdorfTelekom1.jpg]
[attachment 3520 OberstdorfTelekom2.jpg]

von Housefieber - am 22.07.2014 10:15
Oder der Ballempfaenger hat eine Macke und schaltet manchmal selbstaendig auf BR-Klassik?

Beobachtest du denn manchmal auch einen Uebergang zwischen beiden Programmen? Oder ein hoerbares Fading oder dergleichen, wenn BR-Klassik laeuft?

von Habakukk - am 22.07.2014 10:22
Entweder hört man deutlich BR-Klassik mit Stereosignal, RDS usw. oder BR-Klassik ist zu hören, aber im Hintergrund läuft ganz leise RSA. Verstanden?!

Da dieses "Phänomen" schon häufiger auftrat, besonders im letzten Jahr im Winter und kein Tropoempfang möglich war, müsste der Ballempfänger kaputt sein. Aber würde dieser dann nicht eher SWR4 vom Sender Donautal umsetzen?!

von Housefieber - am 22.07.2014 10:31
Oder es wird BR-Klassik aus Balderschwang (87,6) empfangen. Theoretisch wäre auch BR-Klassik aus Lindau (87,6) denkbar, aber die Ballempfangsantennen werden sicher nicht Richtung Nordwesten ausgerichtet sein.
Trat das Phänomen denn eigentlich schon auf, bevor BR-Klassik in Balderschwang auf Sendung ging?

von Zwölf - am 22.07.2014 12:11
Ich weiss nur, dass ich zu den genannten Zeiten in Rottenacker bzw. am Bussen auf 106.1 RSA empfangen habe, verglichen mit den anderen Frequenzen (97.6, 92.7, 93.0, 106.3 usw...)

von Peter Schwarz - am 22.07.2014 12:59
Laut RTR-Bescheid wird als Zufuehrung am Gundkopf die 87,7 Sonthofen verwendet. Das als Nachtrag zur Ballempfangs-Diskussion.

https://www.rtr.at/en/m/KOA100414005/32578_Bescheid%20Allg%C3%A4u.pdf

von Habakukk - am 22.09.2014 12:46
Dann wird tatsächlich von Zeit zu Zeit der Dillberg mit BR-Klassik empfangen und umgesetzt-
Danke Habakukk!

von Housefieber - am 22.09.2014 13:24
Bloede Frage: braucht es denn den Fuellsender Oberstdorf ueberhaupt noch, seit RSA auch auf 106,1 vom Gundkopf sendet?

von Habakukk - am 23.09.2014 12:00
So gesehen wären einige der RSA-Füllsender im südlichen Oberallgäu mehr als überflüssig. Oberstdorf, Sonthofen (wenn er nicht als Zuführung dienen würde) sind davon unmittelbar betroffen.

Der Standort und die Frequenz sind eben im Kleinwalsertal hevorragend ausgewählt worden, von dem man weite Teile des Oberallgäus auch mit anderen Sendern versorgen könnte.

von Housefieber - am 23.09.2014 12:16
Auf dem Gundkopf würden wahrscheinlich auch Immenstadt und Blender gut genug gehen um sie als Zuführung zu verwenden. Möglicher Weise braucht man Sonfhofen aber auch als Zuführung für Hindelang. Und RSA wird freiwillig sicherlich auch keine Frequenz ausschreiben lassen wollen... die könnte ja die Konkurenz bekommen.

von Zwölf - am 23.09.2014 14:47
Da ich immer wieder mal im Oberallgäu bin, kann ich euch sagen, dass die Füllsender nicht entbehrlich sind. Von Oberstdorf aus besteht KEINE Sicht auf den Sender vom Gundkopf/Kanzelwand. Da liegt das Fellhorn und der Söller im Weg. Somit kann dort die Frequenz 106.1 NICHT störungsfrei empfangen werden.
Für den Sender Sonthofen gilt dasselbe. Wenn gar der Gundkopf Ball empfängt, ist er schon zweimal nicht verzichtbar. Auch die anderen Funzeln versorgen Gebiete, die nicht von den anderen Sendern erreicht werden. Insgesamt ist der Empfang trotzdem noch löchrig, z.B. an der Konstanzer Ache, im Gunzesrieder Tal und in den Hörnerdörfern und in Balderschwang. Auch nördlich von Immenstadt, im Tal der unteren Argen sowie um Wertach herum gibt es noch Versorgungsengpässe.

von Peter Schwarz - am 23.09.2014 19:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.