Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
andimik, DH0GHU, Jassy, jkr 2, Cyberjack, hegi_ms, RTL 102.5 Fan, Robert S., sup2, lindau42, ... und 4 weitere

BNetzA 23.01.2017

Startbeitrag von Manfred Z am 23.01.2017 10:32

T-DAB am 23. Januar 2017

Die Liste enthält 4673 Datensätze (4677 am 16.01.)

Land	Kanal	Sendername	Status	ERP V	Polaris	AntChar	StOHöhe	AntHöhe	Datum Änd

RAUS:
AUT 5D Bezau K4 27.0 1630 30 V N 09.10.2015
AUT 5D Bregenz 1 K4 30.0 1050 56 V D 09.10.2015
AUT 5D Feldkirch K4 27.0 1234 45 V D 09.10.2015
AUT 12C Reutte 1 K4 27.0 1938 24 V D 31.08.2015


-------------------------------------------

DVB-T am 23. Januar 2017

Die Liste enthält 5967 Datensätze (5967 am 16.01.)

Keine Änderungen

Antworten:

UKW

SCHWEIZ:
Gelöscht (K): 96,3 104,0 Mt S Salvatore 25000W.

TSCHECHIEN:
Neu (A): 94,6 Breclav 1 100W
103,0 Turnov 2 200W
98,7 Zdar Nad Sazavou 1 100W

von Jassy - am 24.01.2017 16:24
Zitat
Jassy
Neu (A): 94,6 Breclav 1 100W


würde es hier nicht Probleme geben mit dem rund 60 km entfernten Kahlenberg wegen Radio Burgenland auf der 94,7?

von forza_viola - am 24.01.2017 16:39
Zitat
Manfred Z
T-DAB am 23. Januar 2017

Die Liste enthält 4673 Datensätze (4677 am 16.01.)

Land	Kanal	Sendername	Status	ERP V	Polaris	AntChar	StOHöhe	AntHöhe	Datum Änd

RAUS:
AUT 5D Bezau K4 27.0 1630 30 V N 09.10.2015
AUT 5D Bregenz 1 K4 30.0 1050 56 V D 09.10.2015
AUT 5D Feldkirch K4 27.0 1234 45 V D 09.10.2015
AUT 12C Reutte 1 K4 27.0 1938 24 V D 31.08.2015

Sehr vernünftig, da Digris wohl aus St.Gallen auf 5D den Bodensee versorgen wird. Da wäre der 5D in Bregenz eine Kopie der UKW Doppelbelegungen am See gewesen

-------------------------------------------

DVB-T am 23. Januar 2017

Die Liste enthält 5967 Datensätze (5967 am 16.01.)

Keine Änderungen


von lindau42 - am 24.01.2017 18:42
Wobei mir die 5 D aus St. Gallen zu Nah an der 5 D aus Winterthur ist. So denn die Digris den 5 D
für St. Gallen nehmen möchte.

Ich könnte mir vorstellen, dass der 5 D von der Digris für das Geplante Rheintal Ensemble verwendet
werden soll. ( Damit Ich auch endlich mal eines Dauerhaft kriege ;-) )

Ohne den 5 D sind für Vorarlberg nun 6 Muxe ( für die Inlandsversorgung ) Koordiniert. Das sind im Einzelnen :
5 B / 6 A / 6 C / 9 C / 11 A und der 12 A .
Von den Standorten : Bregenz 1 ( Pfänder ) Bezau und Feldkirch. Fehlt da nicht noch Bludenz ?

von RADIO354 - am 24.01.2017 20:08
Zitat
forza_viola
Zitat
Jassy
Neu (A): 94,6 Breclav 1 100W


würde es hier nicht Probleme geben mit dem rund 60 km entfernten Kahlenberg wegen Radio Burgenland auf der 94,7?


So koordiniert man in Tschechien heutzutage. ;) Schau dir mal das an:

[attachment 8712 90.1Dresdenvs.90.2Usti.png]

von Cha - am 25.01.2017 11:47
Äh ja und? Da liegt das Elbsandsteingebirge dazwischen. Weder stört Dresden in Usti, noch Usti in D. Immerhin ist das eine Stadtfunzel auf einem Wohnblock (schön bei streetview zu sehen...)

Vermutlich wird Breclav auch so eine Talfunzel im Thaya-Tal sein...

von DH0GHU - am 25.01.2017 12:59
Bei diesen 100KHz-Sendern wird immer gerne von "Problemen" gerredet.
Generell ist, wenn angenommen ein Sender auf 94,5 sendet, der Bereich 94,6 und 94,4 frei.
In einem gewissen Abstand zum "Hauptsender" können dann Füllsender entstehen.
Im eigentlichen Empfangsgebiet ersetzen sie in der Regel andere Hauptfrequenzen.

Es gibt nur wenige Menschen, die sich darüber ärgern. Allenfalls Freaks, die mit verrenkten Armen an der Kochnische stehen ( linkes Bein hoch ) und davon reden :: "Jetzt kann man ....ortsüblich...hören, und mein Degen hat 30 KHZ Filter "

Im Normalfall kommt das jedoch nicht vor.

von sup2 - am 25.01.2017 14:39
Zitat
DH0GHU
Äh ja und? Da liegt das Elbsandsteingebirge dazwischen. Weder stört Dresden in Usti, noch Usti in D. Immerhin ist das eine Stadtfunzel auf einem Wohnblock (schön bei streetview zu sehen...)

Vermutlich wird Breclav auch so eine Talfunzel im Thaya-Tal sein...


Dresden kommt im Talkessel von Usti nicht wirklich mehr brauchbar an,auf den Bergen im Umland sieht das natürlich schon wieder anders aus. ;-)
Selbst in Dečin sendet man gegen Dresden auf der 89,3, und selbst das stört nicht. Die 89,2 wird in der sächsischen Schweiz eher von der Pilsener 89,1 angegriffen :joke:

von Robert S. - am 26.01.2017 18:28
Robert, eben. Für den Normalhörer ist das komplett unproblematisch. Mehr als der Hinweis sollte das auch nicht sein. Für Fernempfang sind solche Frequenzen dann natürlich vor Ort tot...

Was allerdings sup2 mit seiner Einstellung und seiner hämischen Art in einem Forum sucht, in dem man sich für Rundfunk-DX interessiert, ist mir unverständlich.

von DH0GHU - am 27.01.2017 08:14
Zitat
DH0GHU

Was allerdings sup2 mit seiner Einstellung und seiner hämischen Art in einem Forum sucht, in dem man sich für Rundfunk-DX interessiert, ist mir unverständlich.



Ach, man kann doch auch mal den Spiegel vorgehalten bekommen und man kann sich auch selbst mal auf die Schippe nehmen.
Ich hab mich jedenfalls dabei ertappt, wie ich grinsen mußte. Frei nach Roberto Blanco "Ein bißchen Spaß muß sein":cool:

von jkr 2 - am 27.01.2017 08:21
Wenn die Topografie es zulässt, funktionieren auch 2 Programme mit jeweils > 200 W auf der gleichen Frequenz oder +/- 100 kHz aber nur 15 km außernander perfekt (hab ich hier mehrmals).

von andimik - am 27.01.2017 09:57
Zitat
RADIO354
Wobei mir die 5 D aus St. Gallen zu Nah an der 5 D aus Winterthur ist. So denn die Digris den 5 D
für St. Gallen nehmen möchte.

Ich könnte mir vorstellen, dass der 5 D von der Digris für das Geplante Rheintal Ensemble verwendet
werden soll. ( Damit Ich auch endlich mal eines Dauerhaft kriege ;-) )


Winterthur spielt in St. Gallen aufgrund der Topographie keine Rolle. Ich kann auf meiner täglichen Fahrt zur Arbeit 5D noch nirgends einlesen und mein Endpunkt liegt auf 800m Höhe.

St. Gallen wird wohl als Hauptabstrahlrichtung wohl nach Osten rausgehen, anders kommt man aus dem Sittergraben auch nicht raus, bzw. auch die Stadt ist nach N und S durch Berge bzw. Hügel abgeschirmt.

M.

von Cyberjack - am 27.01.2017 10:17
Es gibt einen feinen Unterschied zwischen Spaß und Häme. Letztere ist inzwischen wohl "normal" im Internet des postfaktischen Zeitalters.

In diesem Forum dreht sich auch nicht mehr alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-(Fern-)Empfangs. Überbelegung der Bänder und breitbandiger Impulsmüll gelten dem "mainstream" als "alternativlos" dem Mammon "Fortschritt" bzw. der "Programmvielfalt" der Medienkonsumenten geschuldet. DXer und Funkamateure sind demnach karikaturwürdige Spinner.

von hegi_ms - am 27.01.2017 10:24
Zitat
andimik
Wenn die Topografie es zulässt, funktionieren auch 2 Programme mit jeweils > 200 W auf der gleichen Frequenz oder +/- 100 kHz aber nur 15 km außernander perfekt (hab ich hier mehrmals).


Ich finde die 104,50 ist ein gutes Beispiel. In Kärnten empfängt man RTL 102.5 (10 kW TRP also sicher auch 70-100 kW) in Slowenien Ognisce (100 kW) - entfernt sind die vielleicht 50 km Luftlinie, wenn überhaupt. Funktioniert einwandfrei, gerade in Österreich wäre sowas ja wieder nicht möglich, wo die Koordinierung ja oft dazu verwendet wird, Vielfalt zu unterbinden.

von RTL 102.5 Fan - am 27.01.2017 10:51
Es sind ca. 65 km. Aber du hast recht, wenn RTL ausfällt, krieg ich den Slowenen mit RDS rein.

von andimik - am 27.01.2017 13:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.