Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten, 4 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
hit24_for_ever, raeuberhotzenplotz2, digifreak, manfredp, Dipol, Jürgen Martens

Alte Kathrein Messempfänger Frage

Startbeitrag von hit24_for_ever am 27.12.2017 10:41

Hallo Kollegen,

ich hab mal eine Frage an diejenigen von euch die früher viel mit Kathrein Messempfängern zu tun hatten.

Ich hab aktuell zwei Angebote für folgende Geräte:

1. Kathrein MFK 51/N

2. Kathrein MFK 85

Beide für nahezu das gleiche Geld. Ich möchte sie primär für UKW nutzen.
Für den MFK 85 hab ich eine Funktionsliste gefunden...darin steht etwas von einer Panoramadarstellung für die TV und UKW-Kanäle. Ist das sowas wie eine Spektrumanzeige?

Für den MFK 51/N hab ich leider so gut wie gar nichts gefunden.

Zu welchem Gerät würdet ihr mir eher raten?

Gruß,
hit24_for_ever

Antworten:

In der Panoramadarstellung des MFK 85 kann das Frequenzspektrum in 4 verschiedenen Bereichen dargestellt werden. TOTAL 44 - 867 MHz im Raster von 3,5 MHz; VHF 44 - 467 MHz, Raster 1 MHz;
UHF 467 MHz - 863 MHz, Raster 1 MHz oder NARROW für selbstgewählte Frequenzen mit einer Darstellungsbandbreite von + - 25 MHz ( z.B. UKW 75 - 100 - 125 MHz) im Raster von 250 kHz. Die Pegel der dargestellten Träger werden in einem 40 dB umfassenden Dynamikbereich von 30 - 70 dBµV angezeigt. Das Spektrum kann auch über den eingebauten Drucker ausgedruckt werden.

Eine Spektrumdarstellung in den Meßbereichen 150 - 1650 kHz und 5900 - 6500 kHz bzw. 10,7 MHz ist nicht möglich.

von digifreak - am 27.12.2017 14:23
Man beachte, daß der angezeigte Pegel immer von der Meßbandbreite abhängt und ggf. durch das Gerät umgerechnet wird auf bestimmte (heute ungültige) Standards (wie PAL B/G). Wenn man durchschaut hat welche Meßbandbreite tatsächlich vorliegt, kann man auch mit Uraltgeräten recht präzise den Pegel von z.B. DVB-T2 messen (etwas Mathematik vorausgesetzt)...

von raeuberhotzenplotz2 - am 27.12.2017 15:34
Hallo,

Danke für die Infos!

Also würdet ihr mir eher zum MFK 85 raten?

von hit24_for_ever - am 27.12.2017 16:35
Der MFK 85 ist das "modernere" Gerät mit Farbbildröhre und LCD Frequenz-/Pegelanzeige sowie 10 NiCd Akkus für netzunabhängigen Betrieb. Allerdings wiegt die Maschine auch 15 kg.:-)

P.S.: Videotext, VPS, D2-MAC sind weitere Features. Ein 8 Bit µC SAB 80535 mit 64 kByte EPROM und sagenhaftem 2 kiloByte RAM Arbeitsspeicher stehen zur Verfügung!

von digifreak - am 28.12.2017 12:06
Hallo,

achso...hat der MFK 51/N eine schwarz-weiß Bildröhre?

Leider ist mir der Verkäufer für das MFK 85 abgesprungen.

Welche Funktionen hat denn das 51/N so? Gibt’s da auch eine Spektrumanzeige?

von hit24_for_ever - am 28.12.2017 13:46
Ich bin sehr glücklich mit dem KÖNIG APM 740 / 741 / 742

Aber die Spektrumsanzeige ist rein analg und ist nicht mit dem moderner Spektrumanalyzer zu vergleichen. Aber man kann viel damit machen. Die ZF 3dB Meßbandbreite beträgt ca. 560kHz, wenn man einen 8MHz DVB-T oder DBV-T2 Kanal mißt, muß man zum angeiegten Pegel in dBµV in der Bandmitte ca. 11,5dB dazuzählen (wenn ich mich genau erinnere, aheb das irgendwo notiert).

Dann bekommt man den Pegel nach Norm.

Für die Kathreinmodelle mußt Du Dir das neu bestimmen. Aber die haben ja teilwiese auch eine digitale Spektrumsanzeige?

von raeuberhotzenplotz2 - am 28.12.2017 15:33
Hallo Kollegen,

nun habe ich den MFK 51/N und er scheint einwandfrei zu funktionieren.
Nur habe ich keinen Stecker der auf HF-Eingang passt. Es ist einer mit Schraubgewinde. Weiß jemand von euch die Bezeichnung dieses Anschlusses damit ich einen Adapter bestellen kann?

von hit24_for_ever - am 03.01.2018 12:12
Im Originalzustand passt ein ganz normaler männlicher IEC-Stecker rein. Es sei denn, die Buchse wurde gegen eine andere getauscht.

von manfredp - am 03.01.2018 14:18
Servus,

Jo stimmt passt. Danke.
Wie bezeichnet man diesen Stecker?

von hit24_for_ever - am 03.01.2018 19:18
Belling-Lee-Steckverbinder
Antennenanschlusskabel für Radio oder Fernsehen als Belling-Lee bzw. IEC-60169-2

Belling-Lee-Steckverbinder (IEC 60169-2, daher im Handel meistens als IEC-Stecker bzw. IEC-Buchse bezeichnet) wurden um 1922 vom englischen Radiohersteller Belling-Lee Ltd. entwickelt und waren ursprünglich nur für Mittelwelle gedacht. Obwohl sie im Gegensatz zu moderneren Koaxsteckern nicht an die 75-Ohm-Impedanz des Antennenkabels angepasst sind, sind Belling-Lee-Verbinder auch heute noch an jedem Fernsehgerät und vielen Radios in Europa zum Anschluss von VHF- (UKW-) und UHF-Antennen sowie Kabelnetzen und den in Häusern installierten Antennensteckdosen zu finden.

Üblicherweise werden für die Buchsen in Fernsehgeräten Kabel mit einem Stecker benötigt, während für Radio­geräte ein Kabel mit einer Kupplung benötigt wird. Da auch die Wandsteckdosen entsprechend ausgeführt sind, hat ein Anschlusskabel normalerweise an einem Ende einen Stecker und am anderen eine Kupplung und passt daher (ggf. nachdem es gedreht wurde) sowohl für Radio- wie für Fernsehbetrieb sowie als Verlängerungskabel.

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (von englisch International Electrotechnical Commission [ˌɪntəˈnæʃənəl ɪˌlɛktɹəˈtɛknɪkəl kəˈmɪʃən], kurz IEC) ist eine internationale Normungsorganisation für Normen im Bereich der Elektrotechnik und Elektronik mit Sitz in Genf. Einige Normen werden gemeinsam mit der ISO (International Organization for Standardization) entwickelt.

Quelle: Wikipedia

Diese Stecker gibt es auch mit Überwurfmutter, um eine bessere Verbindung, bzw. Schirmung, sicherzustellen.

von manfredp - am 04.01.2018 07:59
Die König Meßempfänger haben wenigstens eine BNC Buchse. BNC steht für "beinahe no connect" ;)

HF-Technisch: BNC -> so lala bis 1GHz darüber Mist, es sei denn man hat wirklich gute
IEC-Stecker -> grauenhaft aber Standard

Gute Stecker sind dann N und SMA

Und vorsicht: BNC 75Ohm und BNC 50 Ohm sowie N-75Ohm und N-50Ohm sind nicht komaptibel!
Ein 50Ohm N-Stecker in eine 75Ohm N-Buchse gesteckt und die Buchse ist Schrott...

von raeuberhotzenplotz2 - am 04.01.2018 10:08
Hallo,

OK darauf wollte ich nicht hinaus...IEC Buchsen kenne ich aber das ist ja keine reine IEC Buchse. Sie hat ja außen ein Schraubgewinde. Es paat ein IEC Stecker rein aber ich hätte gern den richtigen Stecker zu der Buchse...der mit Schraubgewinde.

von hit24_for_ever - am 14.01.2018 12:10
Zitat
hit24_for_ever
Hallo,

OK darauf wollte ich nicht hinaus...IEC Buchsen kenne ich aber das ist ja keine reine IEC Buchse. Sie hat ja außen ein Schraubgewinde.
Es passt ein IEC Stecker rein aber ich hätte gern den richtigen Stecker zu der Buchse...der mit Schraubgewinde.


KATHREIN EMK 76 IEC-Stecker mit M14-Mutter

von Jürgen Martens - am 14.01.2018 16:30
Zitat
hit24_for_ever
IEC Buchsen kenne ich aber das ist ja keine reine IEC Buchse.


F-Schraubstecker gemäß IEC 60169-24 sind als Fehlerquelle Nr. 1 in HF-Netzen technisch überholt aber ebenso wie andere vermutlich auch genormte HF-Verbinder mit einem Schraubanschluss deswegen nicht unrein. ;)

Das IEC normt auch nicht nur HF-Stecker.

von Dipol - am 15.01.2018 09:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.