Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
HAL9000, Timm Thaler, m83, Robert S., Obelixx

Der alte Sendeturm auf dem Großen Inselsberg

Startbeitrag von Obelixx am 23.12.2004 09:59

Der alte Sendeturm auf dem Großen Inselsberg ( http://en.structurae.de/structures/data/index.cfm?ID=s0014729 ) war früher einer der wenigen freistehenden Türme, die einen abgespannten Antennenmast auf ihrer Spitze trugen


Wann ist eigentlich dieser Antennenmast demontiert worden?



Hat eigentlich dieser Turm eine Aussichtsplattform?

Antworten:

Ratestunde mit Obelixx

Eine durchaus interessante Frage. Ich wünschte meine Kinder würden mir auch solch interessante Fragen stellen. Mich würde - um die Frage zu komplettisieren - zusätzlich interessieren, aus welchem Material das Fundament des Sockels ist und ob sozialistischer oder kapitalistischer Beton verwendet wurde.

Welche Aufgabe hat der Dipol auf dem Aussichtsturm.

Warum wurde von diesem Turm nie AM-Signale abgestrahlt ?

Wieviele Schrauben und Muttern welcher Legierung wurden für den Bau des Turms benötigt ?


Fragen über Fragen...

von Timm Thaler - am 23.12.2004 11:15
@ Obelixx:ja gute Fragen sind das, ich war heut auf der A 71 nach Erfurt unterwechst.
Normalerweise sieht man von dort den Inselsberg ganz gut,leider war heut alles sehr stark bewölkt und nebelig so das ich den Berg net sehen konnte.
Daher konnt ich auch nicht sehen ob da eine Aussichtsplatform vorhanden ist .



von Robert S. - am 23.12.2004 11:41
@ Timm Thaler:

Ganz einfach zu beantworten:

- Es handelt sich um ein Mischprodukt, und zwar aus sozialistischem Beton der Solzialistisch- Demokratischen Betonbauerbrigade "Ernst Thälmann", finanziert aus dubiosen Quellen des westlichen Grosskapitals

- Der Dipol sendet so vor sich hin, kann aber auch empfangen

- AM war bei Inbetriebnahme des Senders grade alle und ne Neulieferung dauerte 10-15 Jahre - wie üblich seinerzeit...

- Legierung: Ideal Standard Beton, Marke "Hartes Leben"

- Es wurden genau 42.789 Schrauben und 41.688 Muttern verwendet, allesamt Russische Fabrikate Marke "Schraubitzki-Festinski", Nowosibirsk

:hot: :joke: :cheers:



von HAL9000 - am 23.12.2004 14:17
Dafür ein :spos: und allen ein frohes Fest.

Lasst es Euch gut gehen !


Euer Timm... :-)

von Timm Thaler - am 24.12.2004 07:31
Ich war schon mehrfach auf dem Inselsberg, ist ja nicht so weit weg von mir und in meiner Region noch fast Ortssender.

Aussichtsplattform gibts leider nicht, weder auf dem alten noch auf dem neuen Turm. Das Gelände ist auch recht schön umzäunt, so dass keiner drankommt. Da stehen u.a. auch noch kleinere Parabolantennen rum, wahrscheinlich ADR/TV-Backup.

Übrigends: Vom Inselsberg hat man eine Topaussicht ins Thüringer Becken, wirklich empfehlenswert.

Einer der wenigen Sender, wo noch einiges drumherum ist. Vergleichbar mit dem Gr. Feldberg oder dem Kreuzberg...



von m83 - am 24.12.2004 20:49
@ xelevator:

Da stimme ich dir zu, war auch schon dort, ist wirklich eine schöne Gegend mit prima Aussicht.



von HAL9000 - am 25.12.2004 22:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.