Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
WiehengeBIERge, Der Korken, Sebastian Dohrmann, Driland, Jassy, king_of_mw, Kroes, zerobase now, faro, Frequenzfieber, ... und 6 weitere

Kleine Frage zur Musikauswahl von NL Piraten

Startbeitrag von Sebastian Dohrmann am 23.03.2005 21:10

Warum spielen eigentlich die meisten AM (FM hab ich noch nich gehört) Priaten aus den Niederlanden hauptsächlich Schlager, Polka und volkstümliche Musik?
Welchen Hintergrund hat das?
Könnte man mit Pop/Rock Musik oder einer guten Techno Mischung mehr Hörer locken?

Antworten:

wir haben kein schlager oder volkstümliche Musik sender in die niederlande.. viele menschen darfen diese musik gern hoeren, aber wir haben kein sender :(



von Jassy - am 23.03.2005 21:11
Hi Sebastian,

es gibt auch viele Holländer die vernünftige Mucke spielen. Bei denen die sich der Polka verschrieben haben liegt dies wohl am Alter oder an den starken elektromagnetischen Feldern, denen sie an den Sonntagvormittagen ausgesetzt sind
;-)



von matthias krause - am 23.03.2005 21:14
@jassy Warum macht dann kein legaler, privater Schlagersender auf? Das ist doch eine riesige Marktlücke. :confused:

@matthias Das mit den elektromagnetischen Feldern wäre 'ne Erklärung. :D




von Sebastian Dohrmann - am 23.03.2005 21:14
In Deutschland ist der Markt dafür auch riesig - nur ist die Zielgruppe für die Werbewirtschaft nunmal uninteressant, da offiziell eben "zu alt". Und "zu alt" heißt schon "ab 50". In NL wird das nicht anders sein. Die kommerziellen Anbieter gehen daher hauptsächlich auf die Pop-Schiene und inzwischen auch vermehrt Richtung HipHop *kotz*. Der öffentliche Rundfunk spielt auch kaum Schlager, ab und zu läuft mal eine Sendung in den regionalen Programmen. Bei den Lokalsendern (ebenfalls öffentlich) kommt es drauf an - bei den freieren Stationen in Grenznähe (hier z.B. Lokale Omroep Stein, START Radio Sittard-Geleen, Radio Reindonk Horst oder auch Omroep Venlo) gibt's auch einige Schlager-Sendestunden, die kommerziell orientierten Stationen wie Maasland Radio, Optimaal FM oder in Zuid-Limburg ganz schlimm Falcon Radio und Radio Parkstad interessieren sich für solche Musik dagegen überhaupt nicht und sind eigentlich mehr ein kommerzieller Regionalsender, als dass sie den ursprünglichen Gedanken der Lokalsender (inklusive Quote für Kultur und Bildung) widerspiegeln...

Also bleibt in vielen Regionen für Schlager, Volksmusik und Polka nur "selbermachen". Gerade in Grenznähe sind die Piraten dann aktiv (egal ob UKW, MW oder KW) und senden dann hauptsächlich deutschsprachige Musik, häufig noch mit einer wilden Mischmoderation aus niederländisch, plattdeutsch und normalem deutsch.

Und noch einen Grund gibt es natürlich auch: Alkohol. Damit lässt sich einerseits die Musik besser ertragen und umgekehrt lässt sich Alkohol auch viel besser trinken, wenn solche Partymusik im Hintergrund läuft...Und niemand wird ernsthaft behaupten wollen, dass ein Großteil der Piraten-Moderatoren nüchtern ist. ;)



von Kroes - am 23.03.2005 21:41
Es gab ja auch durchaus kommerzielle "Pogingen", grössere Sender in dieser Richtung zu etablieren. HOLLAND FM vor etwa 10 Jahren(?!) sendete ja auch kurzzeitig über die MV Communicator im Ijsselmeer auf 1224 mit 50 kW.

Wollte nicht auch Radio Paradijs 1981 von der MV Magda Maria aus das holländische Liedgut bedienen, bevor es in einer spektakulären Aktion von den niederl. Behörden ausserhalb der territorialen Gewässer gekapert wurde? Kann mich noch an die Testsendungen auf 1107 kHz erinnern...

von Stephan Kaiser - am 24.03.2005 04:33
Radio Oost auf der 89,40 (Sender Losser) ist am nördlichen Niederrhein ganz gut zu empfangen. Dort laufen nur Oldies und deutsche Schlager. Der Sender sendet aber ganz legal.

von zerobase now - am 24.03.2005 08:43
Stephan Kaiser schrieb:

Zitat

Wollte nicht auch Radio Paradijs 1981 von der MV Magda Maria
aus das holländische Liedgut bedienen, bevor es in einer
spektakulären Aktion von den niederl. Behörden ausserhalb der
territorialen Gewässer gekapert wurde? Kann mich noch an die
Testsendungen auf 1107 kHz erinnern...

Hallo Stephan,

wobei andererseits dank der niederländischen Offshore-Zeiten in den 70ern aufgrund damaliger Querverbindungen einiger Köpfe wie Rob Eden ja ein eher rockiges Musikgenre Tradition haben müsste, denke da etwa an Gruppen wie Golden Earring, Earth and Fire (nicht zu verwechseln mit Earth, Wind and Fire...) sowie auch Shocking Blue, deren Erfolg nicht zuletzt auf Veronica und RNI zurückzuführen ist, bzw. war.

Gruß

Michael



von Hostage - am 24.03.2005 09:25
Zitat

wobei andererseits dank der niederländischen Offshore-Zeiten in den 70ern aufgrund damaliger Querverbindungen einiger Köpfe wie Rob Eden ja ein eher rockiges Musikgenre Tradition haben müsste


Die damaligen Seesender Dj´s sind ja mittlerweile auch schon im Rentenalter und von daher passt das mit den Schlagern ja wieder. :-)

von zerobase now - am 24.03.2005 09:29
@ matthias krause

Zitat

Bei denen die sich der Polka verschrieben haben liegt dies wohl am Alter oder an den starken elektromagnetischen Feldern, denen sie an den Sonntagvormittagen ausgesetzt sind


Das stimmt nicht!
Es ist meiner Meinung nach sogar eher andersrum!
Sieh dir mal auf diversen Piratenseiten (z.B http://www.etherpirateninfo.nl, http://www.driland.net, http://www.piratenuithetoosten.nl) die Fotos an, da sind Hauptsächlich jüngere zu sehen, und die Stationen die da abgebildet sind, sind alles solche Polka, Schlager und nederlandstalig Sender!
Gut, oft ist da natürlich Alkohol im Spiel :-) .
Es scheint in den Niederlanden auch viele junge Leute geben, die diese Musikrichtungen gut finden, in Deutschland haben alle irgendwie die Einstellung "Schlager sind nur was für die Älteren".



von WiehengeBIERge - am 24.03.2005 10:20
Zitat

Es scheint in den Niederlanden auch viele junge Leute geben, die diese Musikrichtungen gut finden, in Deutschland haben alle irgendwie die Einstellung "Schlager sind nur was für die Älteren".


Ja ist wirklich so, die Jugend in den Niederlanden wächst mit Dieser Musikrichtung auf, auch in den Cafe`s und Kneipen klingen die Schlager und Polka Amateure...
Ist schon eine andere Welt, und das nur ein paar Meter hinter der Grenze, die ja eingentlich keine mehr ist...

Gruß Klaus



von Driland - am 24.03.2005 20:59
Es kommt auch auf die Interpreten an. Die Balladen von Yvonne Catterfeld z.B. kann man genauso gut als Schlager einkategorieren. Nur, weil sie bei den Jüngeren bekannt ist, laufen ihre Lieder auch auf Pop- bzw. Mainstreamsendern, wie SWR3, Eins Live, NDR 2 etc.
Wäre sie durch GZSZ nicht so populär bei den Teenagern geworden, liefen ihre Songs bestimmt auch nur bei Schlager- und Heimatsendern, wie SWR4, WDR 4, mdr1, NDR1 etc.



von Sebastian Dohrmann - am 24.03.2005 21:04
Zitat

Die Frage ist auch, ob bei den Jungs & Mädels immer NUR Alkohol im Spiel ist...



Klar, wird bei den Sendungen das ein oder andere Bierchen gezischt, ist aber nicht so das sich alle jetzt dort bis zum bersten abfüllen.:cheers:
Die Gastfreundschaft bei den Sendungen ist großartig, dort herrscht noch richtiger zusammenhalt, was man hier in Deutschland leider vermisst... :(



von Driland - am 24.03.2005 21:21
Übrigens, wenn man sich stärker mit dem Thema NL-Piraten beschäftigt (so wie ich in letzter Zeit ;-) ), dann stellt man fest, dass es da zwei sorten gibt.
Einmal gibt es Piratensender die hauptsächlich neuere Musik von CDs spielen,(meist "Plastik-Schlager ;-) ), und die (interresanteren), die Musik fast nur von Schallplatten spielen.
Es werden übrigens hauptsächlich in Deutschland eher unbekanntere Schlager / Oldies gespielt, die teilweise auf Single richtig viel Geld kosten, da es sich oft um Raritäten handelt!
Das "draaien" von Schallplatte ist anscheinend in Twente / Overijjsel sehr beliebt.



von WiehengeBIERge - am 24.03.2005 21:38
Zitat

Das "draaien" von Schallplatte ist übrigens anscheinend in Twente / Overijjsel sehr beliebt.


Das drehen von Vinyl ist in Twente,Drenthe, Nord Holland Kult, und gehört zum "guten Ton"...
piraaten draaien plaatjes vanaf de swaarte schrjif...



von Driland - am 24.03.2005 21:54
"in Deutschland haben alle irgendwie die Einstellung "Schlager sind nur was für die Älteren".
Na, dann guck Dir mal das Publikum an Ballermann, Kuhstall, bei Dieter-Thomas-Kuhn oder auch bei WolfgangPetry-Konzerten an...bei uns ist es halt so, daß nur auf für 50+ optimierten Sendern Schlager laufen.
In Holland ist auch das anders. Bei 538 (CHR-Format) läuft immer mal wieder ein Schlager, tlw. wirklich von der "übelsten" Sorte (Frans Bauer...)
Kroes:
Falcon Radio spielt übrigens auch desöfteren Schlagerliches, Parkstad schon seltener.
Wie es hier möglich ist, daß sich einige der Lokalsender so komerziell anhören, verstehe ich allerdings auch nicht...wie deichseln die denn das mit dem vorgheschrieben MIndestwortanteil, weswegen manche omroepen sogar Programme der NOS-Sender rebroadcasten...

von PeterSchwarz - am 25.03.2005 12:06
Sebastian Dohrmann schrieb:
Zitat

Es kommt auch auf die Interpreten an. Die Balladen von Yvonne Catterfeld z.B. kann man genauso gut als Schlager einkategorieren. Nur, weil sie bei den Jüngeren bekannt ist, laufen ihre Lieder auch auf Pop- bzw. Mainstreamsendern, wie SWR3, Eins Live, NDR 2 etc. Wäre sie durch GZSZ nicht so populär bei den Teenagern geworden, liefen ihre Songs bestimmt auch nur bei Schlager- und Heimatsendern, wie SWR4, WDR 4, mdr1, NDR1 etc.
Ich sag's ja auch immer wieder. Die Trennung zwischen Schlager und deutschsprachigem Pop ist völlig Banane. Ein Lied wird nicht anhand der Musik in diese Schubladen eingeordnet, sondern danach wie das Lied promotet wird. Grade bei Yvonne Catterfeld haben wir ja den lustigen Fall dass sie in den Schlagersendern als Schlager läuft, bei den Popwellen dagegen als Pop. Und das beides mit dem selben Lied!



von Brubacker - am 25.03.2005 13:54
Übrigens ist die Audioqualität der meisten UKW Piraten aus NL um einiges besser als die von vielen deutschen ofiziellen Radiostationen!
Das liegt wohl daran, dass viele Piraten ohne großes Soundprocessing die Musik quasi direkt "von der Schallplatte auf die Antenne geben" :D (wobei aber einige größere Piratensender auch Soundprocessing benutzen, aber es ist da dann meist "vernünftig" eingestellt).
Dass Piratensender schlechten klang haben war vielleicht früher mal so, inzwischen ist der Klang meist Besser als "richtiges" Radio!



von WiehengeBIERge - am 27.03.2005 18:48
gerade die jungen Leute stehen doch heute wieder auf diese alten Gassenhauer und Schlagersachen, wie wäre sonst der Erfolg der Randfichten letztes Jahr zu erklären?

in Süddänemark gibt es einen Sender namens Radio Sydvest mit dänischer Moderation, der auch auf Sylt geht, da hab ich sehr oft zu unterschiedlichen Tageszeiten deutschsprachige Schlager gehört (das ging sogar soweit dass ich ihn bei einem Scan für NDR 1 hielt)

von Gelöschter Benutzer - am 28.03.2005 06:30
Es ist zwar schon "etwas" her :D und ich hab das glaube ich schonmal irgendwo gepostet , aber dennoch ;-):

Kriterien für einen echten Twente-Piraten :
- Nahezu alles wird von Vinyl-Single / LP "gedraaid"
- Nederlandstalige Muziek vorzugswiese von ca. Mitte 60er bis Anfang 80er (eben dem Vinyl Zeitalter ;-)), besonders viel "Smartlappen" :D
- Von NiederländerInnen in Deutsch gesungene Lieder aus dem gleichen Zeitraum
- Von SkandinavierInnen in Deutsch gesungene Schlager (und da gibts uuuunglaublich viele von, nur die meisten kennt kaum einer!)
- Skandinavische Schlager (meist dänische oder schwedische Versionen von Deutschen Schlagern)
- Deutsche Schlager, aber nicht die richtig bekannten, sondern eher unbekanntere und B-Seiten, Zeitraum auch hier Mitte 60er bis Anfang 80er
- Nederpop (alles in NL Englaischsprachig produzierte, besonders beliebt: "Palingsound"), in der Regel auch Ende 60er bis 80er
- Von Deutschen in Niederländisch gesungene Schlager (auch das gibt es :D)
- allgemeine "Oldies"
- Wenig bekanntes
- und als Background für die "Moderationen" Instrumental und etwas american Polka, letzteres aber gar nicht mal so häufig, wie man bei dem hier immer wieder auftauchenden Begriff "Polkapirat" vielleicht denken könnte ...

Also eigentlich was anderes als die legalen Schlagerwellen und Heimatsender spielen ...
Das gilt aber jetzt vorzugsweise nur für Twente, in den anderen Provinzen regiert teilweise Plastiksound a la NDR1, aber zum Glück noch nicht überall ;-).


von WiehengeBIERge - am 05.05.2006 19:04
Zum Beispiel auch die Sängerin Vicky Leandros.
Den Titel "Verlorenes Paradies" hat vielleicht der eine oder ander.
Aber seltener ist wohl die NL-Version von ihr "verloren zijn we niet" ;-)

Somit sind die Piraten in NL nicht nur für Einheimische eine gute Alternative. Ausserdem zeigt es, warum die sogenannten "100%-NL-Radios" , z.B. damals Radio Nationaal, einfach nicht klappen können. Es fehlen zur Abrundung die vielen Schätze. Und auch die Piratenplatten, die eben nur dort zu hören sind, aber eben nicht auf den legalen Sendern.

Übrigens sind die Twente-Piraten eine musikalische Spezies für sich. Wenn man weiter ins Land fährt, dann klingen die Piraten auch nicht mehr so wie im Osten des Landes.



von Der Korken - am 05.05.2006 19:29
Zitat

Übrigens sind die Twente-Piraten eine musikalische Spezies für sich. Wenn man weiter ins Land fährt, dann klingen die Piraten auch nicht mehr so wie im Osten des Landes.

Was vielleicht daran liegt, dass es,im Landesinneren so gut wie keine Piraten gibt ;-).
In Holland z.B. sind Piratensender fast genau so selten wie hier in Deutschland ;-) ...

Aber auch zwischen z.B. Twente und Drenthe gibts gewaltige Unterschiede, in Drenthe, Groningen oder Friesland regiert eher Plastik von CD, dennoch gibt es da aber vereinzelt noch "Twenteähnliche" Stationen ;-).

Wer sich überzeugen will, moet alleen de radio aanzetten ;-). (oder die Drenthe, Salland und Twentestreams vegleichen ;-)).

von WiehengeBIERge - am 05.05.2006 19:51

@Matthias Krause
Zitat

Bei denen die sich der Polka verschrieben haben liegt dies wohl am Alter oder an den starken elektromagnetischen Feldern, denen sie an den Sonntagvormittagen ausgesetzt sind


Derlei verunglimpfend schreibt nur jemand, der sich selber für das Mass aller Dinge hält, selber immer 20 bleibt und offenbar den totalen Musikgeschmack hat.
:kotz:

von faro - am 05.05.2006 20:43
@ faro:

Full Ack ! Genau das hab ich beim Lesen dieses Beitrags auch gedacht. :sneg:

von Frequenzfieber - am 05.05.2006 21:56
@Sebastian: Hier "unten" gibt es ja nur recht wenige Piraten - am Wochenende ist das aber schon hörenswert, was die von sich geben. Aber da können Venray und LO Stein auch durchaus mithalten. Zu deinen Skandinavierinnen: "Adiole" von Siw kenne ich noch - dürfte zwar neuer sein, aber auch nicht unbedingt sooo bekannt. Wird von den piratjes sicherlich auch gespielt.

@Korken: Radio Nationaal hätte sicher klappen können - nur geht es ohne Frequenzen nicht. Mal schauen, wie es 100% NL denn ergeht, wenn die wirklich die RTL-FM-Frequenzen erhalten sollten. Trotz des Namens werden die ja sicher nicht 100% NL-Musik spielen, sondern nur 80-85%. Der Rest kann dann schön mit "Piratenpolka" und ähnlichem aufgefüllt werden. Als Ergänzung zu vielen Parties also einfach nur optimal.

von Kroes - am 05.05.2006 23:05
100% NL soll kein piratenmusik spielen, sonder niederländische Hiphop, Black music und RnB... Also kein höllandische musik a la pirat :(

von Jassy - am 06.05.2006 05:35
Zitat

Zu deinen Skandinavierinnen: "Adiole" von Siw kenne ich noch - dürfte zwar neuer sein, aber auch nicht unbedingt sooo bekannt. Wird von den piratjes sicherlich auch gespielt.

Jawollja, genau sowas, Siw, Agnetha, Kirsti und noch 20.0000000 andere weniger bekannte, alle in unmengen auf Piratjes (von wegen "..jes" ;-)) vertreten :D...

... und wenn man sich INTENSIV damit beschäftigt, steht man irgendwann darauf (so wie ich inzwischen :D)

von WiehengeBIERge - am 06.05.2006 08:12
Oh, da habt ihr mich falsch verstanden. Ich dachte nicht an den Sender "100%NL", sondern an Sender, die zumindest angeblich Musik aus NL spielen, dann aber nur die üblichen Sahnehäubchen auflegen und den Rest mit der üblichen Pop-Soße garnieren. Radio Nationall : da dachte ich, es geht voran. Aber nachdem damals dann schnell auf "Modern Talking" (jawohl !) gewechselt wurde, hatte auch ich die Schn.... voll von dem Sender.
Zu den Frequenzen : die 1296 war perfekt hörbar. Aber dann kam die Spirale in Gang : Zu wenig Einnahmen (Sender sollen ja heute nach 2 Minuten schon Gewinn abwerfen), dann folgte der automatisierte Betrieb. Dieser war dann so lieblos, dass dann noch weniger.... aber das kennen wir ja auch von anderen Sendern.
Einen reinen NL-DL-Schlagersender könnte man in NL sehr wohl starten, aber leider ist die Kundschaft eines solchen Senders jenseits der 49 Jahre - und diese haben ja kein Geld und so weiter......... :-)

100%NL will Ahr-Ähn-Bi spielen ? Ah Yeah, Ah, Ah, Com On, Ah Yeah. Woanders hat das schon für miese Quoten gesorgt, warum nicht auch in den Niederlanden......


von Der Korken - am 06.05.2006 11:00
Zitat

Einen reinen NL-DL-Schlagersender könnte man in NL sehr wohl starten, aber leider ist die Kundschaft eines solchen Senders jenseits der 49 Jahre

Ofiziell meinst du.
In der Realität sieht das ganz anders aus, besonders in den Niederlanden.aber auch anderswo (Skandinavien zum Beispiel).
Nur In Deutschland hält sich die Bevölkerung brav an das, was die Medien für die jeweiligen Gruppen für Richtig halten ;-).

Übrigens ist Nederlandstalige Muziek nicht automatsich Piratenmusik, da gibt es gewaltige Unterschiede, z.B. spielt Radio2 viel niederländische Musik, die aber größtenteils nichts mit "Piratensendermusik" zu tun hat ;-).

von WiehengeBIERge - am 06.05.2006 11:07
Die deutsche Bevölkerung hält sich auch nicht mehr brav an das, was die Medien vorgeben - siehe letzte MA. die Hörer wandern einfach ab, sind weg.
Natürlich besteht der NL-Markt nicht nur aus Piratenplatten, das weiß ich. Und man sollte keinenfalls die Meinung haben, dass alle Menschen in Twente den ganzen Tag nur Piraten hören - das stimmt einfach nicht. Aber dennoch sind diese kleinen Sender dort eine Bereicherung, die aktzeptiert wird und historisch gewachsen ist.
Seit froh, dass es solche Sender noch gibt.


von Der Korken - am 06.05.2006 15:55
schade das es bei uns nicht so iss :-(

von king_of_mw - am 06.05.2006 19:54
Zitat

Und man sollte keinenfalls die Meinung haben, dass alle Menschen in Twente den ganzen Tag nur Piraten hören - das stimmt einfach nicht.

Dass behauptet ja auch keiner, aber dass diese Sender da sehr beliebt sind (auch bzw. besonders unter Jugendlichen - und gerade das wäre in Deutschland undenkbar, weil es in Deutschland einfach ein heimliches Gesetz gibt, dass die Jugend hat gefälligst Dance, Hip Hop & Co. zu hören hat. Und hierzulande hält sie sich fest daran) wird ja wohl keiner bestreiten.
Die Betreiber selbst sind ja auch meist Jugendliche, das geht tlw. schon bei 16 Jährigen los ...

Da das Programm ja in der Regel aus Musikwünschen besteht, ist das auch kein Wunder. Es wird eben gespielt, was gehört wird,anders als bei legalen Sendern "Es muss gehört werden,wasauf den Tisch kommt" ;-).

Aber natürlich gilt auch hierbei: Die Menge machts! Den ganzen Tag NUR Piratensender hören ist genau so unangenehm wie den ganzen Tag NUR Sender wie X-Fm zu hören ;-).

von WiehengeBIERge - am 06.05.2006 21:12
ach ja Niederländer müsste man sein

von king_of_mw - am 06.05.2006 21:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.