Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Autobahn-Jäger

MP2 - MP3

Startbeitrag von Sven am 29.08.2002 05:49

Mal eine Frage. Wieviel KBit brauche ich in MP2, um qualitativ bei 128, 160 sowie 192 Kbit in MP3 zu landen?

Warum klang Antenne Bayern per DVB (Kathrein-Receiver) besser als per ADR (Technisat), wo wiederm FFH ganz ordentlich rüberkommt?
Antworten:
Antenne Bayern sendet nun nicht mehr via DVB-S. Aber der Kathrein hat vielleicht einen besseren D/A-Wandler als der Technisat-ADR die Bitrate ist bei beiden 192 kBit/s gewesen. Sowas kann man nur unabhängig über den digitalen Eingang am Verstärker testen, ohne den internen D/A-Wandler der Geräte zu nutzen. Das mit den Bitraten sollte man mit einem Hörtest ermitteln, ich schätze, dass 128 KBit mp3 in etwa 192 kBit mp2 entsprechen.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 29.08.2002 21:33
Den ersten Teil mit den Wandlern verstehe ich.
Aber die Sache mit der MP2 - MP3 Vergleichbarkeit ist weiterhin rätselhaft. XTRA Music mit seinen 160 KBit in MP2 sendet also in schlechterer Qualität als ein Sender mit 128 KBit in MP3?
Dafür ist der Sound von XTRA einfach zu gut: Satte Höhen und Bässe und wenig Klirren. Das auf einer hochwertigen Stereoanlage mit ebenfalls hochwertigen Boxen, die Fehler schonungslos offenlegen (im Gegensatz zu meiner alten Anlage, die das gesamte Ton-Frequenzspektrum nicht so brilliant widergab).

von Sven - am 30.08.2002 06:27
XTRA sendet ohne Dynamikkopressor das macht viel aus aber ein geschultes Gehör bemerkt die relativ geringe Bitrate an einer hochwertigen Stereoanlage doch. 160kBit MP2 müsste in etwa 96 kBit MP3 entsprechen. Man muss natürlich eine ordentliche MP3 mit Frauenhofercodec und langsamster Umrechenzeit von Wavedatei als Vergleich ranziehen. Das was man im Internet auf privarten Tauschbörsen als sogenannte 128 kBit Qualität findet ist meist schlecht erzeugt oder sogar Schrott und kann nicht als Vergleich rangezogen werden. Ich erzeuge keine MP3s unter 192 kBit bei audiophiler Musik nehme ich oft auch 256 kBit. Ich brauche keine 10h auf einem CD-Rohling wenn die Qualität schlecht ist, lieber nur 4h und ne höhere Bitrate mit besserer Qualität.
192 kBit bei Audio halt sich bei MP2 quasi so gut wie als Standardwert bei fast allen Radio und TV-Stationen durchgesetzt, manche nehemen auch höhere Bitraten, vor allen einige Radiosender gibts auch mit weniger Bitrate wobei man es oft schon Quirlen hört. Wobei es bei 48 KHz Sampling eine bessere Qualität ergibt als mit 44,1 bei gleicher Bitrate. Im DVB-S wird aber beides eingesetzt, ich weiss nicht welche Samplingrate XTRA verwendet.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 30.08.2002 18:32
Man merkt ein gelegentliches Klirren, aber überhaupt keine Einschränkung in der Bandbreite der übertragenden Frequenzen, wie Höhen oder Bässe.
Wie 96 KBit hört es sich definitiv nicht an, sondern eher leicht fehlerhaft.

von Sven - am 31.08.2002 00:16
Nein, bei 48kHz Sampling gibt es eine schlechtere Qualität als bei 44.1kHz Sampling! Noch besser wäre es bei gleicher Bitrate 32kHz Sampling zu nutzen. Grund: Bei MP2 gibt's 32 Subbänder, egal ob 32, 44 oder 48kHz Sampling. Somit erfolgt die Kompression bei niedriger Samplingfrequenz feiner.

Auf die dabei fehlenden Höhen über 16kHz kann ich getrost verzichten, die liefern eh die wenigsten Radiosender mit...

von Autobahn-Jäger - am 31.08.2002 09:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.