Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
42
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
frequenzfreak, Klaus, elchris, Andreas Mikula, Terranus, Thomas Birkle, Kay Bartholomäus, Freakfreak, Wolf D. Rock, Thomas (Metal), ... und 15 weitere

Radioempfang im Weltall

Startbeitrag von Thomas Birkle am 05.02.2003 09:41

Wie sieht es eigentlich mit Radioempfang im Weltall aus, was könnte man dort oben alles empfangen?

Antworten:

Wenn ich das nächste mal wieder oben bin, mache ich mal einen Bandscan :joke:

von Carsten Knütter - am 05.02.2003 09:58
also theoretisch müsste es dort nen gewaltigen Mix aus den sämtlichen, vorallem stärkeren UKW Sendern geben. Zwar strahlen die ja nach oben nicht ab, allerdings über den Horizont hinaus wegen der Krümmung. Müsste man mal einen der Astronauten fragen ...
MfG
Terranus

von Terranus - am 05.02.2003 11:18
Es gibt auch geostationäre Satelliten, die noch die dritte Harmonische von leistungsstarken UKW/FM Stationen empfangen.

siehe: http://www.drdish.com/features/spy_21.html

von Köllepözer - am 05.02.2003 13:27
wenn wir Deutschland und die Welt mit Sendern zugeplastert haben, können wir ja auf der ISS nen 20MW Sender installieren... ;-)

von elchris - am 05.02.2003 18:40
...aber bitte nur DAB mit öffentlich-rechtlichen Kulturprogrammen, damit es wirklich niemand hören und verstehen kann. :-)

von gb - am 05.02.2003 18:58
@chris:
:D :D
@all:
was ist der leistungsstärkste sender auf der welt? wo steht er?

von frequenzfreak - am 06.02.2003 16:16
Gibt es etwas stärkeres als den LW-Sender auf dem Felsberg mit 3500 kW (Antennengewinn eingerechnet)?
Zwar gibt es noch div. andere 2000 kW Sender, aber ob die so eine Monster-Antennenanlage haben?

von Klaus - am 06.02.2003 16:40
Mit welcher Leistung senden denn die Längstwellensender und das Überhorizont-RADAR?

von digifreak - am 06.02.2003 16:44
Ich habe gedacht UKW Wellen werden wie die Radiowellen der Kurzwelle an der Erdatmosphäre wieder reflektiert und könnten gar nicht über die Atmösphäre hinaus senden, irre ich mich?

von Thomas Birkle - am 06.02.2003 17:40
@Thomas Birkle:

Nein, natürlich NICHT. Dann könnten wir ja durch Mehrfachreflexion theoretisch UKW-Sender der ganzen Welt hören. Die seltenen Fälle, in denen UKW-Signale reflektiert werden, sind die Sporadic E- und Tropo-DX-Empfänge. Erstere von Mai bis September an - wie der Name schon sagt - sporadisch entstehenden und labilen Ionosphärenschichten, 1500-2500 km Distanz, nicht prognostizierbar. Letzterere in den Wintermonaten an für Inversionswetterlagen typischen, oft recht stabilen Temperaturgrenzschichten, 300-1200 km Distanz, bedingt vorhersehbar. Mehr darüber in entsprechender DX-Literatur in der Linkliste (Meteor-Scatter, Doppelhops, Aurora-DX...)

von Erich Hoinicke - am 06.02.2003 18:03
@ Chris

quote:

"wenn wir Deutschland und die Welt mit Sendern zugeplastert haben, können wir ja auf der ISS nen 20MW Sender installieren... "


Wieso 20MW? Da würde wahrscheinlich schon 'n KW reichen um 1/4 oder mehr der Erde abzudecken.

von Kay Bartholomäus - am 06.02.2003 19:05
ob so wenig Power durch die Erdatmosphär-Schichten kommen.

von elchris - am 06.02.2003 19:21
Satellitentransponder senden auch nur mit ca 100Watt. Da ist die Wellenlänge sogar noch geringer und somit wird die Strahlung auch mehr gedämpft. Wobei ich nicht weiß ob das der TRP oder ERP ist. So eine Schüssel holt da ja locker mal 30 - 40dB an Gewinn raus. So gesehen ist Worldspace doch eigentlich nix anderes als ein "Satelliten DAB"

von _Nordostler_ - am 06.02.2003 19:43
Warum in die Ferne schweifen? Um mal einen etwas anderen Empfangs-Eindruck zu bekommen, versucht doch mal, im Flugzeug UKW zu hören. Da gibt's nette Sachen zu entdecken (abgesehen von kritischen Terrorverdachts-Blicken und der lästigen Beteuerung an die Stewardess "Nein, ich höre nur Cassette"). :p
Nach dem Start hat man (je nach Seite, auf der man sitzt) noch ne Weile die stärksten Sender aus der Region drin, es kann aber auch ganz anders kommen, z.B. schon nach der ersten Kurve in 4000 m Höhe Sender aus 300/400 km Entfernung besser als die, über die man gerade hinwegfliegt. Wenn die "Blickrichtung" stimmt, kann man starke Sender in 10.000 m Höhe annähernd ne halbe Stunde lang hören, bis sie im allgemeinen Interferenz-Gesäusel verschwinden. Auf langen Flügen bei Dunkelheit hilft einem das Radio auch bei der Frage "Wie weit sind wir denn schon?". Über Westeuropa sind hier z.B. die Dauernachrichten von France-Info im hinteren Frequenzband ne gute Orientierung ...

von Guido R - am 06.02.2003 23:38
@jkr: 5012 kW? Das ist reine Fantasie. Mit welcher Antenne hätte man denn das erreichen wollen? Ausserdem hätte dann der Empfang erheblich besser sein müssen, als er tatsächlich war.
Fakt ist, die größte Antennenanlage in Europa steht auf dem Felsberg, und die bringt 5 dB Gewinn, und das macht cxa. 3500 kW Richtung Frankreich. Mehr ist nicht drin. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwo auf der Welt noch eine Größere gibt.
Mit Heusweiler ist dieser Gewinn überhaupt nicht zu erreichen.

von Klaus - am 07.02.2003 07:15
@ Klaus:

Die reine Fantasie der 5012 kW ist der Wert, der im Genfer Wellenplan 1975 festgehalten ist und als Amlage 21 Blatt 1 veröffentlicht worden ist. Oder sind die 2399,0 kW, die VoA mit Richtstrahlung 60 Grad genehmigt bekommen hat, ebenfalls Fantasie, oder Frankfurt-hr mit 1955,0?

Das sind veröffentlichte Werte, ob der betreffende Sender die Planung jemals umgesetzt hat, ist eine andere Frage. Fantasien jedenfalls sind´s nicht und da werd ich sauer, wenn man mir das unterstellt.

von jkr - am 07.02.2003 07:22
@jkr: Sorry, es ist nicht meine Absicht dir etwas zu unterstellen. Aber Papier ist geduldig, und ich frage mich in der Tat, wer auf diesen Wert gekommen ist. Der Aufwand, den man dafür betreiben müsste, steht doch in keinem Verhältnis zum Nutzen.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es die 5012 kW jemals gegeben hat. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen, wenn mir jemand erklärt, mit welcher Antennenanlage man das erreicht hat.
Die VoA hat eine 4-Mast Anlage, das ist also realistischer.
Und der hr-Sender hat damals mit 950 kW gesendet und zwar über eine 2-Mast Anlage mit Ausblendung nach Bulgarien. Auch das ist im Bereich des Möglichen.
Aber die 5012 halte ich für reine Theorie.

von Klaus - am 07.02.2003 09:21
@ Guido R

...bin an dem Tag von Lanzarote zurückgeflogen, als die Concorde abstürzte.
Und nur weil ich mit meinem AIWA-Radio Walkman testen wollte, wie weit der dortige deutschsprachige Sender Radio Europa "in der Luft" geht, wusste ich, dank der DW-News-Übernahme, schon vor dem Rest des Flugzeugs, warum wir 4 Std. Verspätung hatten....
(Die 102, 7 mit geschätzten 1 kw war übrigens nach Start noch ca. 20 Min. zu hören).

Gruss aus Köln !

von Stephan Kaiser - am 07.02.2003 10:53
@Klaus:
Felsberg?? noch nie gehört! in deutschland?
wer sender dort??
das wäre echt mal ne idee!
n sender auf der ISS!!!
wäre das realisierbar???
dann könnte man z.b DW auf 20000 kHz senden mit 100kW oder halt nur 1kW ganz europa inklus. nordafrika, nahost, grönland und russland bis zum ural oder??

von frequenzfreak - am 07.02.2003 15:58
Mein Freund, vom Felsberg sendet unser lieber guter Freund Europe 1 auf der 183!!!! Alles klar?

von Brubacker - am 07.02.2003 16:07
So isses. Die Anlage ist so ausgedehnt, dass sie sich kaum vernünftig fotografieren lässt. Die 4 Masten sind zwischen 272 und 282 m hoch, zusätzlich gibt es noch einmal 2 Masten, die als Reserveantenne dienen.



von Klaus - am 07.02.2003 16:46
Gute Wirkungsgrade erreichen Selbststrahler mit einer halben Wellenlänge. Meines Wissens gab es nur einen einzigen Mast dieser Art. Der stand in Konstantynow, nordöstlich von Warschau und hatte eine Höhe von sage und schreibe 647 m. Das war das höchste jemals auf der Welt errichtete Bauwerk. 1991 ist er bei Renovierungsarbeiten eingestürzt. Man hat ihn nicht mehr aufgebaut.

von Klaus - am 07.02.2003 16:52
Zitat

Satellitentransponder senden auch nur mit ca 100Watt. ... Wobei ich nicht weiß ob das der
TRP oder ERP ist. So eine Schüssel holt da ja locker mal 30 -
40dB an Gewinn raus.


Es ist natürlich die Ausgangsleistung des Senders.

Und eine gute Kurzwellen-Vorhangantenne macht bis zu 20 db Gewinn. Ermitteln Sie die Strahlungsleistung bei einer Senderausgangsleistung von 500 kW!! würden diese unverschämten Schulbuchautoren jetzt befehlen...

von Strahlator - am 07.02.2003 17:40
@brubacker und klaus:
oh my dear.. sorry!
sorry brubacker! hag ich schon wieder vergessen.
danke klaus das bild hast du mir schon mal auf einem anderen thread gezeigt.
vielmals sorry. war wohl n bissel daneben..

von frequenzfreak - am 07.02.2003 18:56
Hm, Radiohören im Flugzeug kann tückisch sein...auf 10,7 MHz mehr ist der Oszillator und damit im Flugfunkband...sollte man dran denken...

von Wolf D. Rock - am 11.02.2003 10:09
@ frequenzfreak:

Witzbold!

Erklär mal dem Radiohörer von Radio ISS, dass er den Sender nur alle 1,5 Stunden für max. 15 Min hören kann ...

von Andreas Mikula - am 11.02.2003 13:55
@andreas mikula:
wie schnell rast die ISS durchs weltall?
man könnte sie auf einem festen punkt installieren. z.b.: auf einem satelitten oder? wie wärs mit RADIO-SAT :D :D

von frequenzfreak - am 11.02.2003 17:18
Zitat

@andreas mikula:
wie schnell rast die ISS durchs weltall?
man könnte sie auf einem festen punkt installieren. z.b.: auf
einem satelitten oder? wie wärs mit RADIO-SAT :D :D


Will da jemand den geostationären Orbit nochmal neu erfinden?

Und wissen eure Lehrer überhaupt selber, was das ist?

von Freakfreak - am 11.02.2003 17:34
Ihr seid echt spitze !!!

Da wollt ihr die ISS als Radiosender mißbrauchen - und zu diesem Zweck auch noch verschieben - wo's doch so viele Satelliten auf der geostationären Umlaufbahn gibt.

Das ist quasie wie der Duden, der nur dazu dient, unterm Sofa zu liegen um unangenehmes Kippeln selbigen Ojektes zu vermeiden.

von Kay Bartholomäus - am 11.02.2003 18:47
He ihr Freakfreakfreakfreaks,

http://wmipf.in-berlin.de/sat/index.html

Da kann man sich einiges berechnen lassen. Obwohl gestern bei uns in Kärnten fast der gesamte Himmel bewölkt war, hab ich sie mit meiner Familie wieder gesehen, wir sind fleißige ISS-Gucker.

Wenn du mathematisch gut bist, kannst ja die Geschwindigkeit berechnen:

Umlaufdauer: 92.4 min
Höhe: 385-401 km über Meeresspiegel, der Erdradius ist unter http://www.physik.uni-muenchen.de/didaktik/U_materialien/leifiphysik/web_ph11/umwelt-technik/10entfernungen/erathostenes_l.htm ersichtlich.

War bisschen OFF-TOPIC ...

CLOSE ;-)

von Andreas Mikula - am 12.02.2003 13:52
Zum Thema zurück schon im Flugzeug ( Immerhin durchnittlich 10km über Nomal) kommt fast nur gerauche.

von T.F. - am 12.02.2003 14:20
warum denn kein RADIO-SAT?? das mein ich jetzt ernst!
auf ein satelitt mehr oder weniger kommts doch auch nimmer an oder?

von frequenzfreak - am 12.02.2003 14:47
Soweit ich mich an einen hr1-Beitrag (?Der Tag?) erinnere, hatte die alte Mir Amateurfunk an Bord und konnte auch von der Erde aus angefunkt werden. Damals beliebt: Schach mit den Kosmonauten mit Bedenkzeit bis zur nächsten Erdumrundung.
Davon müßten sich auch Möglichkeiten für "normalen" Radioempfang ableiten lassen.

von Thomas (Metal) - am 12.02.2003 17:47
Ist schon etwas älter, aber das habe ich gefunden:

http://www.qsl.net/dg7ro/iss/afu/index.htm

von Andreas Mikula - am 20.04.2003 07:33
Im Flugzeug ist schon einiges möglich - von wegen nur Gerausche - Auf einem Ryanairflug nach Pisa konnte ich RTL auf Kanal 7 bis kurz vor dem Alpenkamm noch relativ stabil sehen. ARD ging übrigens bis über den Alpenkamm. Auf dem Rückflug war es ähnlich. RAI noch bis in die Alpen hinein, dahinter wieder RTL und sogar VRT und RTBF. Im Radio war es ähnlich, aber dafür war jemand anderes zuständig.

von WellenJäger - am 20.04.2003 09:07

irgendwann werden auch Aliens in den Genuß der "Superhits der 80er und 90er mit dem Besten von heute im besten 50/50-Mix" kommen! :D :D :D

von Mathias Volta - am 22.04.2003 15:45
Ein paar km von der Erde weg in einem Ufo: Scheiss Musik, dreh ab!

von elchris - am 22.04.2003 16:19
Im dem Zusammenhang fällt mir der Film Galaxy Quest ein hehe ....

von Terranus - am 22.04.2003 16:33
rofl, die kommen aber (25 Jahre Zeitverzögerung) in den genuss des alten RTL Radio...

von elchris - am 22.04.2003 16:42
...wie im Vorspann von "Contact"...
Immerhin halten die Dudelradios vielleicht feindlich gesinnte Aliens von einer Invasion ab, weil sie denken, dass es auf diesem Planeten sowieso kein intelligentes Leben gibt... ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 22.04.2003 17:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.