Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hannoveraner, Staumelder, Sarstedter, Jo-B, stimmt, alex, digifreak, Erich Hoinicke, Markus, MatthiasW.

Radio 21 bekommt neue Frequenz in Leer!

Startbeitrag von Jo-B am 13.02.2003 13:07

Es tut sich was!!!

Aus einer E-mail von Radio 21:
"Sehr geehrter Herr Jobelius,
Sie haben völlig Recht! Da ist was "für uns drin" :)
Die 104,5 MHz wurde uns zur Verfügung gestellt und wir werden sie irgendwann zwischen Juni und Oktober in Betrieb nehmen.
Mit freundlichen Grüßen, Daniela Krajczi

RADIO 21 ist zum dritten Mal in Folge Deutschlands erfolgreichster Rocksender (Durchschnittliche Stundenreichweite lt. MA 2001/II, MA 2002/I und MA 2002/II)"

Bin platt, da auf dieser Frequenz neulich doch Radio Ostfriesland mit einer Testschleife zu hören war!!!
Antworten:
Jo-B schrieb:

Zitat

Die 104,5 MHz wurde uns zur Verfügung gestellt und wir werden
sie irgendwann zwischen Juni und Oktober in Betrieb nehmen.


Da bin ich ja mal echt gespannt. Hoffentlich hält man die Ankündigung auch ein! Ich kann mir nämlich leider gut vorstellen, dass sich die Aufschaltung bis 2004 verzögern wird. :sneg:
Übrigens, gibt es schon etwas Neues zu den anderen Frequenzen im Emsland und in Ostfriesland?

von Hannoveraner - am 13.02.2003 16:23
Bisher läuft nach meinen Erkenntnissen noch keine der anderen Frequenzen ! Meine Meldung von neulich über die Testausstrahlungen des Nordwestradios auf 103,9 war leider ein Fehler meinerseits !!

Zufälligerweise läuft nämlich im Kabelnetz Oldenburg/Rastede ( wo ich wohne ) auf 103.9 MHz auch das Nordwestradio ... daher ging ich fälschlicherweise davon aus, das ein schwaches Signal aus Leer wäre .. war aber nur eine Abstrahlung !! *Asche auf mein Haupt*

Wenn tatsächlich die 104,5 in Leer an radio 21 geht .. was passiert dann wohl mit der stärkeren 100,6 in Aurich !?!

von Sarstedter - am 13.02.2003 16:47
Vorsicht bei geplanten Neufreuquenzen von Radio 21: Seit dem letzten Jahr sollte schon eine Frequenz in Lüneburg laufen (war gross angekündigt), war leider nur heisse Luft. Es hielt sich das Gerücht, Radio 21 ist ein Sender für Südniedersachsen und will es auch bleiben. Wäre natürlich toll, wenn sich die Macher von Radio 21 eines Besseren besinnen würden und die niedersachsenweite Abstrahlung zumindest anstreben würden.

von Markus - am 13.02.2003 19:13
Ich bin bezüglich neuer Radio 21-Frequenzen auch sehr skeptisch geworden.

von Hannoveraner - am 13.02.2003 19:31
Radio 21 ist als landesweites Hörfunkprogramm für Niedersachsen lizensiert. Daher streben die natürlich auch eine entsprechende Reichweite an. Leider ist es so ,dass schon vorher viele viele Radiosender ( so wichtige Programme wie NJOY ) die Frequenzen belegten. Der NDR hat 5 Programme landesweit, dann noch die beiden Flachfunker aus Hannover. Da bleibts für die Jungs von Radio 21 etwas eng. Nicht zu vergessen,dass der DLF und das D-Radio auch noch ein Wort mitzusprechen haben - und natürlich auch die vielen hörerschwangeren Programme der Lokalsender !
Das Band ist voll, kann und darf nicht bereinigt werden ( wo käme man denn hin, etwas sinnvolles zu machen ), und damit bleibt für Radio 21 als letzter Neuling ( das jüngste Programm im Norden ) nicht mehr viel übrig. Dazu kommen die Besitzstandwahrungen ( Abstände zum NDR sichern ), und irgendwann klemmt das System.

von stimmt - am 13.02.2003 20:28
Hannoveraner:

"Ich bin bezüglich neuer Radio 21-Frequenzen auch sehr skeptisch geworden."

Ich auch. Wir hatten das Thema ja schon mal vor einigen Monaten erörtert...

von MatthiasW. - am 13.02.2003 21:21
stimmt schrieb:

Zitat

Das Band ist voll, kann und darf nicht bereinigt werden ( wo käme man denn hin, etwas sinnvolles zu machen ), und damit bleibt für Radio 21 als letzter Neuling ( das jüngste Programm im Norden ) nicht mehr viel übrig. Dazu kommen die Besitzstandwahrungen ( Abstände zum NDR sichern ), und irgendwann klemmt das System.


Auf die Abstände zu NDR-Frequenzen wird keine Rücksicht mehr genommen. Als Beispiel sei hier 89,4 Bad Rehburg vs. 89,2 Osnabrück (Entfernung nur ca. 80 km!!) genannt. Die 89,4 Bad Rehburg scheint auch keinen nennenswerten Einzug Richtung Osnabrück zu haben. Jedenfalls habe ich die Erfahrung gemacht, dass die 89,4 Richtung Minden/Lübbecke nicht merklich schwächer sendet. Die Situation in Osnabrück selbst kann ich leider nicht beurteilen.
In diesem Fall hätte ich mir sogar gewünscht, dass der NDR auf die Einhaltung der Abstände pocht, schließlich kann ich seit der Aufschaltung der 89,4 hr3 (auf 89,5) nicht mehr störungsfrei empfangen!:mad:
Übrigens finde ich die Besitzstandswahrungen von ffn und Antenne (Stichwort: Braunschweiger Frequenzen) viel dreister. Immerhin sind ja beide auch an Radio 21 beteiligt.

von Hannoveraner - am 14.02.2003 08:10
Nimmt überhaupt irgendein Sender bei Neukoordinierungen Rücksicht auf bestehende Frequenzen? Ich glaube nicht! Der NDR vermiest mir seit Ende 1994 den Empfang von NL RADIO3FM. Ich habe den Sender jahrelang über die 96,2 (Markelo) gehört. Ende 1994 ging am Standort Osnabrück (Bramsche-Engter) N-Joy auf 96,4 in Betrieb. Da ich knapp 4km Luftlinie von dem Standort entfernt wohne, geht 3FM im Müll unter...

Die 89,4 aus Rehburg klapp ab etwa Melle (25km östlich von Osnabrück). In OS selbst hab die die 89,4 noch nicht gehört. Allerdings sendet auf der gleichen Frequenz NL RADIO OOST (Standort ist glaub ich Losser, dirkekt an der Grenze). Da hier mit meines Wissens 10kW gearbeitet wird, bricht der Sender hier eher durch als Rehburg...

Das Band hier im südwestlichen NDS ist sehr voll. Ich weiss nicht wo da noch Platz für Radio21 sein soll. Zerobase wäre ne gute Idee aber wir sind ja leider in Deutschland... :-(

von Staumelder - am 14.02.2003 10:42
Ich bin gespannt, was passiert, wenn in Papenburg tatsächlich die 92,5 in Betrieb geht .. soweit ich weiss ist die mit 300 oder sogar 500 Watt koordiniert !?! Da wird es sicherlich im Oldenburger Raum sehr schwer werden mit dem Programm des OK Bremens, der auch auf 92,5 sendet ( geht in OL recht gut ! )

von Sarstedter - am 14.02.2003 10:45
@Michael F.
Ja - noch. Aber wer in OL stellt sich schon zwei Yagis aufs Dach, wenn es so weit ist? Die 92.5 vom OK ist schon ab ~30km südlich, an manchen Tagen selbst ab ~30km nördlich von HB gestört: 8kW-NDR1/Osnabrück (80km) gegen 0,2kW - nur etwas für DXer! Bis Hamburg (~100km) funktioniert es öfter mal...

von Erich Hoinicke - am 14.02.2003 11:04
Bei mir in Rastede kann ich OK Bremen ohne grosse Zusatzmittel empfangen - es reicht das ganze normale Kompaktradio mit Teleskopantenne ! :-) Mag vielleicht sein, das hier eine günstige Lage ist .. von mir aus Richtung Brake geht der Sender allerdings störungsfrei ! Trotz der Sender so gut zu empfangen ist, macht die Telekom aber seit Jahren nichts .. denn der Sender ist nicht im Kabel Oldenburg eingespeist ! Dagegen ist der wesentlich schwächer zu empfangende OK Oldenburg sogar im Kabel Bremen drin .. verdrehte Welt also !

Schönes Wochenende !!

von Sarstedter - am 14.02.2003 11:23
@ Osnabrücker : Die Holländer senden doch vertikal, damit sollte es also schon klappen, 96,2 und 96,4 sauber zu trennen. Wichtig ist natürlich, dass Du die schmalflankigen Filter ( 110 KHz ) nutzt - alles andere ist sonst wertlos.
Ausserdem knallt bei euch doch die 91,8 von Smilde durch, oder nicht mehr ?

@ Bad Rehburg. Das ist richtig. Bedenke aber ,dass der NDR2 dort auch problemlos auf der 102,6 Stadthagen gehört werden kann.

von stimmt - am 14.02.2003 11:45
@ stimmt:
Yo, die 91,8 klappt mit jedem etwas besseren Küchenradio und im Auto ist sie eigentlich auch kein Problem. Aufgrund der Tropo drückt die 91,8 derzeit sogar die 92,0 aus Münster7Baumberge weg :D

Folgende NL-Frequenzen sind hier ohne grossen Aufwand zu bewältigen:
88,0 RADIO 2 (Smilde)
91,4 RADIO 4 (Markelo)
91,8 RADIO 3 (Smilde)
94,8 RADIO 4 (Smilde)
98,4 RADIO 1 (Markelo)
104,6 RADIO 2 (Markelo)

90,8 (Radio Drenthe) kommt aufgrund der geringeren Sendleistung nicht überall durch; die 96,2 (RADIO 3) geht zumindest in der Nähe zum Sender OS im Müll unter, 30km westlich (ab etwa Ibbenbüren) ist sie dann schon fast Ortssender; die 100,4 (Skyradio, Smilde) wird von der 100,5 (WDR 4, Bielstein) weggedrückt. Fährt man 40km Richtung Norden klappts schon wesentlich besser. Die 101,0 war bis etwa 1999 auch ohne Probleme hier zu hören, seitdem das DLR B auf dieser Frequenz sendet (Tecklenburg) ist an 95% der Tage nichts aus Smilde hörbar. Durch den Wechsel des DLR auf die 101,1 (September 2002) empfängt bricht RADIO 1 öfter durch, allerdings wird RB4 ganz schön in Mitleidenschaft gezogen (zumindest beim mobilen Empfang).

Wenn 3FM in Smilde auf die 88,6 wechseln sollte wird sie es sehr schwer haben hier durchzukommen. WDR Radio 5 sendet aus Ibbenbüren mit 500W auf 88,5 und der ist hier auch fast in Ortssenderquali zu hören.

Tot ziens :-)

von Staumelder - am 14.02.2003 12:36
Die Sicherheitsabstände werden jetzt wohl auch in Niedersachsen komplett aufgegeben.:sneg: Bestes Beispiel sind die Neukoordinierungen in Damme:
95,4 vs. 95,4 Münster (0,16 KW)
100,1 vs 100,0 Münster (25 KW)
Vor allem die 100,1 wird Richtung Osnabrück wohl kaum zu empfangen sein.
Ach ja, für Osnabrück ist laut UKW-Datenbank noch die 91,4 geplant. Aber hierbei wird es sich doch hoffentlich um eine alte, längst überholte Koordinierung handeln, oder etwa nicht?!

von Hannoveraner - am 14.02.2003 14:42
Wenn Radio21 im DAB-Ensemble verbleiben würde, hätten wir ein Verkaufsargument mehr.

von digifreak - am 14.02.2003 14:59
Hat wirklich niemand Infos zu der 91,4 Osnabrück?! Man wird doch wohl nicht ernsthaft direkt gegen die 91,4 aus Markelo senden wollen? Schlechte Erfahrungen hat man ja schließlich schon mit der 101,0 Tecklenburg gemacht (sendete gegen die 101,0 Smilde).
Ich kann nur hoffen, dass dieser Koordinierungswahnsinn endlich beendet wird, ansonsten herrschen hier bald "italienische" Verhältnisse. :sneg:

von Hannoveraner - am 16.02.2003 18:45
Die 91,4 ist aufgegeben- die kommt nicht mehr.
@ digifreak. Radio 21 war das EINZIGE Argument für DAB................

Bei so viel hin und hér mit dem digitalen Hörfunk braucht sich niemand zu wundern, wenns keiner kauft.

von alex - am 16.02.2003 20:01
@ Alex: Woher weisst Du das mit der 91,4 in Osnabrück? Finds nicht schlimm wenn sie nicht kommt, Markelo ist hier gut zu hören, mit etwas Sicht nach Osten klappt hier auch Jump auf 91,5.

Noch ein Beispiel in Sachen Schutzabstand: Seit 1995 sendet aus Ibbenbüren EinsLive auf 102,5 mit 500W und das obwohl Stadthagen mit der 102,6 vorher auch sehr gut zu hören war. Selbst im eigentlichen Sendegebiet der 102,5 wird diese durch Stadthagen angekratzt.

von Staumelder - am 16.02.2003 20:50
@ Hannoveraner: Zitat aus einer weiteren E-mail:
"Nochmal Hallo,
inzwischen hat sich leider aus medienpolitischen Gründen doch wieder eine
Verzögerung ergeben. Leider wird die Frequenz wohl doch erst Anfang nächsten
Jahres in Betrieb genommen. Leider ist das alles nicht ganz so einfach!

Mit freundlichen Grüßen, Daniela Krajczi


RADIO 21 ist zum dritten Mal in Folge Deutschlands erfolgreichster
Rocksender (Durchschnittliche Stundenreichweite lt. MA 2001/II, MA 2002/I
und MA 2002/II)"

Hach ja, wäre auch zu schön gewesen.....

von Jo-B - am 19.02.2003 18:31
@Jo-B:
Danke für die Info!
Also langsam wird Radio 21 wirklich unglaubwürdig. :sneg:

von Hannoveraner - am 19.02.2003 19:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.