Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
41
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Handydoctor, Fred, Peter Schwarz, Brubacker, Schwabinger, Ole-, frequenzfreak, Stefan Z., BadenerBOy, EmmWeh, ... und 3 weitere

Aus FR1 wird Antenne Südbaden

Startbeitrag von Fred am 02.05.2003 17:52

Obwohl der Namenswechsel von FR1 zu Antenne Südbaden bisher nicht im Programm angekündigt wurde und wohl ein Überraschung aus Anlass der 1. Südbadischen Mediengala am Samstag in Freiburg werden soll, wurde das RDS-Signal bereits umgestellt:
*ANTENNE_*, *___SUED_*, *__BADEN_*

Antworten:

Zuviel "Antennen"

Naja, im Südwesten Deutschlands gibts bislang nur eine Antenne: Antenne 1 Stuttgart. (Auch in der Schweiz und im Elsass gibt es keine Antennen)
Antenne 1 ist zudem im Großteil des FR1-Sendegbiets nicht zu empfangen- damit hat die neue Antenne Südbaden ein Alleinstellungsmerkmal und betont zugleich nicht nur für Freiburg, sondern für die ganze Region zu senden.

Zum Verflachungsgrad von FR1: Abends und nachts kommt alles vom Rechner ohne (!) Wetter und Verkehr. Im Gegenzug ist aber das Tagesprogramm recht gut:
Zwischen 12 und 14 Uhr gibt es sogar regionale Themen (Telefongespräche und sogar "gebaute" Beiträge), daneben den Tag über eigenproduzierte Buch- und Kinotipps etc.

Bleibt also zu hoffen, dass sich nur der Name ändert!

von Fred - am 02.05.2003 18:08
Antenne Filstal gibt es nicht mehr.

von Fred - am 02.05.2003 18:15
..hab gerade mal herumprobiert und prompt die neue Netzseite entdeckt:
http://www.antenne-suedbaden.com



von Fred - am 02.05.2003 18:40
ZWOBOT, bei den Österreichern hast du noch Antenne Vorarlberg vergessen! ;) Der ist aber gar nicht so schlecht. Nicht mehr so gut wie zu Anfang (Sendestart 1.6.1998), aber immer noch einer der besseren Hitdudler, die ich hier empfangen kann...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 02.05.2003 18:52
In Österreich gibt es doch:
Antenne Wien 102.5
Antenne Salzburg
Antenne Tirol
Antenne Steiermark
Antenne Kärnten
Antenne Vorarlberg
sowie hinter der Grenze:
Antenne Südtirol

Und die hängen alle zusammen mit dem selben Logo.

von Brubacker - am 02.05.2003 18:59
he ZWOBOT:
vergiss:
HITRADIO ANTENNE 1 bitte nicht...
das ist bis jetzt die einzige "Antenne" die hier regelmäßig in Kappel geht

von frequenzfreak - am 02.05.2003 19:14
haben die leute vom ehemaligen RAdio FR 1 das wirlich noch nicht angekündigt??

Ich persönlich hatte gedacht, dass es wie bei Hiradio RPR 1 und später :
Schlagerradio RPR 2 son ähnlich wird
Radio FR 1 uuuuuuuuuuund.
Radio FR 2 Schlager von gestern

:D :D

von frequenzfreak - am 02.05.2003 19:16
Antenne 1 ist doch hier in der Regio besser under "Latrine" bekannt.Da weiss hier jeder von welchem Flachdudler geredet(geschwätzt; für die Versteher!) wird .
@Fred Dein Logo zeigt nur die Frequenzen von Ex FR1,die Frequenzen von Radio Ohr aus OG sollten doch da auch enthalten sein?Radio Ohr geht doch in den neuen Sender über?Fragen über Fragen?Wer weiss mehr?Im DAB L-Band vom Kaiserstuhl steht bei FR1 immer noch FR1 drinn.

von Handydoctor - am 02.05.2003 19:58
Im Programm wurde nie etwas angekündigt. Seit Mitternacht heißen sie jetzt so. Etwas mehr Oldies habe ich gehört. Aber dass das Programm anderst wird - Vorstellen kann ich es mir nicht. In FR TV haben sie es gestern angekündigt.
Was mir zu denken gibt: Will man sich mit dem Namen versuchen, neue Frequenzen zu erschleichen? Südbaden geht ja noch weit den Rhein hoch. Und wenn man angeblich in die Ortenau geht. ???

von Dirk - am 02.05.2003 22:53
@Dirk den 7 "Festen" bei Radio Ohr wurden schon Überannahmegebote gemacht.Leider hat die LandesverhinderungszentraleLFK noch nicht einer Übernahme des Defizitären Hausfrauensenders aus OG zugestimmt.Die Beamten warten auch auf die Insolvenz.

von Handydoctor - am 02.05.2003 23:02
ZWOBOT schrieb:

Zitat

in meiner alten liste von 2002 gibts die noch - als Hitradio Antenne Filstral,z.b. auf der göppinger 103,0 - was sendet da denn jetzt?

Die 103.0 wurde zum Jahreswechsel abgeschaltet weil für diese Region in der neuen Lizenzperiode kein eigenständiger Lokalsender mehr vorgesehen war.

Die Frequenz ist gerade in der Ausschreibung und wird vermutlich an Klassik-Radio gehen. Testsendungen gab es bereits.

von EmmWeh - am 03.05.2003 17:19
Und die 105,4 vom alten Hit-Radio Antenne Filstal ging an Hit-Radio Antenne 1 über welches, wohl aus den alten Studios des Filstalsenders, auf dieser Frequenz ein fünftes Regionalfenster "Göppingen" sendet.

von Brubacker - am 03.05.2003 21:29
Zu den oesterreichischen Antennen: die haengen alle irgendwie zusammen... gerade, wenn man Antenne Salzburg und Antenne Tirol beide empfaengt, merkt man, dass die beide dieselben Titel spielen...



von Andreas W. - am 03.05.2003 23:50
Die Ösi-Antennen gehören alle zusammen - da reicht ein Blick auf die Logos. Nur die Unterzeile differiert.

von Ole- - am 04.05.2003 00:14
Die deutsche Antennen-Verschörungsfront heisst doch "AVE", und die soll erst kürzlich an RTL verkauft worden sein...dazu gehören (mehrheitlich) Antenne Bayern, Antenne MV, Antenne Sachsen, Antenne Niedersachsen, Antenne1, Antenne Thüringen, aber auch Nicht-Antennen wie PSR, FFH, Regenbogen etc.
Antenne Südbaden ist wohl nur ein Namenswechsel von FR1. Die Beteiligungsverhältnisse bleibeb wie sie sind. Und die liegen zu ca 90% bei "Neue Welle Bayern", sprich Oschmann, womit auch die Ähnlichkeit zu "Charivari" geklärt wäre.

von Peter Schwarz - am 04.05.2003 10:13
Ich melde mich auch mal zu Wort.
Warum wurde FR1 als Antenne Suedbaden umgenannt ?
DIe Verwechslung als Stadtradio war zu groß. Man kann diesen Sender bis tief in die Schweiz und im Badener Land hören. Deshalb die Umbezeichnung um die Identität zu gewährleisten.

Jetzt noch ein paar Worte in Richtung Handydoctor.
Radio Ohr als Hausfrauensender zu bezeichnen ist eine unverschämtheit. Weißt Du überhaupt, was Radio Ohr heißt ??? Dann über eine angebliche Bilanz eine AUssage treffen, die leider so nicht stimmt. Ich selbst habe die Bilanz gesehen, und war ganz überrascht, daß Radio Ohr gesünder da steht, wie manch ein anderer Sender. Es wurde die schwarze Null ganz knapp verfehlt.
Außerdem hat Radio Ohr mehr als sieben festangestellte Mitarbeiter.
Hier die Zahlen: 10 Festangestellte, 7 Teilangestellte (freie) und 2 Volontäre, von denen einer fest übernommen wurde und der andere wahrscheinlich auch übernommen wird.
Auch wird Reiff Medien das Lieblingskind Radio Ohr nicht hergeben.

Allgemein gesagt:
Ich finde die Musikauswahl bei Radio Ohr besser wie bei Antenne Südbaden.
AUch ist gut, daß bei Radio Ohr weniger gesprochen wird und die Marketing Aktionen sind auch besser, wie bei Radio Regenbogen und anderen Sendern.
Da kann sich ein mancher Sender eine Scheibe abschneiden. Was mir hier in der Gegend fehlt, sind viele gute Sender und nicht nur fünf oder sechs und das andere sind dann alles SWR Sender.

von BadenerBOy - am 05.05.2003 11:35
@BadenerBOy aus deinem Posting nehme ich an,das Du selten in der Ortenau bist.Sonst wüsstest Du genau,wie die Menschen hier"Schwätze".Ortenauer Hausfrauenradio ist hier bei den Badischen einfach der "Begriff"für Radio OHR.Das sagt aber nichts zur Qualität aus.

von Handydoctor - am 05.05.2003 20:14
Badener: Das ist alles sehr subjektiv. Ich finde kein einziges Programm in Wadenwürgezwerg, dessen Musikauswahl mit gefällt.
Der Name Antenne Südbaden ist genauso irreführend wie FR1.
FR ist immerhin das Autokennzeichen im gesamten Kreis Breisgau-Hochschwarzwald, somit identifizieren sich beileibe nicht nur Freiburger mit dem FR.
Südbaden trifft wiederum nicht für die Baseler zu und die restl.Hörer in der Nordschweiz und im südl. Elsass.
Es ist auf jeden Fall schon gewagt, eine eingeführte Marke aufzugeben und was ganz Neues zu branden. So was macht m an eigentlich nur, wenn die alte Marke negativ belegt oder ein Image hat, das man gerne loswerden will.
Nehmen wir an, dies sei bei dem Freiburger Lokalsender der Fall. Dann muss ich aber eine ganze Menge Energie aufwenden, um die neue Marke einzuführen und zu promoten.
Mag sein, daß das ganze auch nur ein Teil des Ganzen ist, wie vorher mit Charivari angedeutet wurde.
Allerdings kann ich mir das kaum vorstellen, da der Begriff "Antenne" ja bereits belegt ist, und das beiweitem nicht von einer einheitlichen Senderkette.

Ich könnte nun auch spekulieren, daß vielleicht mittelfristig beansichtigt ist, das Sendegebiet wirklich auf ganz Südbaden auszuweiten. Da käme dann wieder dieses sog. Hausfrauenradio ins Spiel. OHR steht übrigens tatsächlich für Oberrheinisches Heimatradio. Aber das interessiert heute genausowenig noch jemanden, wie die Bedeutung von Radio Ton. Denn wo bitte ist in Aalen oder Schwäb. Alb Tauber, Odenwald, Neckar.

von Peter Schwarz - am 05.05.2003 20:46
Ich habe heute mal wieder mit einem "Reiff"Menschen gesprochen,das sind die Leute die zwischen Kaufland und Neukauf inOffenburg,nicht richtig über dieStrasse gehen können,sondern eher den Verkehr behindern!habe aber noch keinen mit meinen Smart erwischt!HI
Nun wieder OnTopic:Ein Herr Reiff wäre sehr froh,wenn der Hausfrauensender OHR,endlich aus seinem Hause weg wäre.Er will eigentlich nicht mehr Kosten erzeugen und sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.Aus dem Süden klopft man schon an.Und RTL ist auch interessiert.

von Handydoctor - am 07.05.2003 22:00
Über kurz oder lang gibts dann wohl doch eine Badenschiene mit lokalen Fenstern.
Oder, ich seh es schon kommen, in ganz BW Radio Ton mit lokalen Temperatur- und Blitzeransagen.
Spätestens dann würde es Zeit, die Lokalnachrichten der SWR4-Regionalstudios zumindest ein oder zweimal am Tag auch auf SWR1 oder SWR3 zu bringen, um auch Nicht-Schlagerhörern zu ermöglichen, über das lokale Geschehen zu informieren.
Die LfK könnte ihren Laden dann gleich dichtmachen, da sie ihren Auftrag ja soweiso nicht erfüllt.

von Peter Schwarz - am 08.05.2003 21:10
Hallo zusammen,

die LFK hat insgesamt 3 Fehlentscheidungen getroffen:

1. RTL Karlsruhe statt der "Welle".

2. Dann die Tatsache, daß die ursprüngliche Idee von Herbst 2001, den
Landkreis Lörrach FR1 zuzuschlagen, verworfen wurde.
Das war die zweite Fehlentscheidung. Denn damit war indirekt klar, daß
der Tausch von 1994, wonach FR1 die 106,0 auf dem Blauen statt der
100,7 Totenkopf und der 104,0 Feldberg bekommt, für die Katz war, da
FR1 nur die Kreise Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald
abdecken soll. Da wäre es vernünftiger gewesen, 1994 alles beim Alten
zu belassen und die 106,0 S4 zu geben, was der SWF zunächst auch
wollte.

3. Die schlimmste Entscheidung: Radio TON die 107,1 in Aalen zu geben
und dieses damit zum 4. Schienensender zu machen, der sich nun
allmählich ausbreitet.

Von kleineren Entscheidungen, wie Göppingen 105,4 und ähnlichen
Dingen erst gar nicht zu reden.

Außerdem benötigt SWR1 in Pforzheim-Langenbrand keinen 5 kW-Sender,
da die anderen Programme auch mit 500 W Wartberg auskommen.
Hier wäre eine Frequenz für DLR Berlin freigeworden.

In Stuttgart benötigt AFN keine 100 kW-Frequenz, sondern nur 1 kW.
Die 102,3 hätte wunderbar DLR Berlin werden können oder auch 105,7,
indem man mit dem SWR getauscht und dieser die 105,7 erhalten
hätte.

Gruß, Stefan

von Stefan Z. - am 09.05.2003 13:29
Was da in dieser LfK läuft kann man ja logisch nicht nachvollziehen.Es wird ja nicht umsonst der Begriff Landesanstalt für Korruption lanciert.

von Handydoctor - am 09.05.2003 19:44
@Peter Schwarz

Unter dem Begriff "FR" verstehen (neben der Frankfurter Rundschau ;) ) nahezu 99,99 % "Freiburg" und nicht "kreisfreie Stadt Freiburg ZUSAMMEN MIT Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald".
Wenn ex-FR 1 sein Sendegebiet erweitern will (?), ist eine Änderung des Namens (bzw, der Marke) durchaus nachvollziehbar. FR 1 klingt wirklich nach Lokalradio für Freiburg (vgl. N 1 in Nürnberg, oder früher Radio W 1 in WÜ oder im TV HH 1, mehr oder weniger wird damit gemeint, der "erste" Sender der Stadt zu sein ;)),

Fragt sich nur, warum nicht "Radio Südbaden" genommen wurde, oder hat da der SWR was dagegen? "Antenne" ist doch nur der Ersatzname für "Radio".

Was Du mit Charivari im Zusammenhang mit ex-FR 1 meinst, verstehe ich nicht so ganz. Es gibt hier in Bayern mehrere Charivari-Sender (M, RO, N, WÜ). Aber zumindest das auf 95,5 hat programmlich mit den anderen absolut nix zu tun (Nur die BLR-News).
Charivari ist keine "Kette" wie Du vielleicht vermutest.

von Schwabinger - am 09.05.2003 19:49
Schwabinger: Alle Charivaris gehören zu Oschmann, sie firmieren, wie auch zahlreiche andere Lokalsender unter dem Namen "Neue Welle..."
Auch haben sie fast identische Logos, insofern gibt es auch eine corporate identity.
Was es nicht gibt, ist ein gemeinsames Programm oder Programmaustausch. Redaktionell wird also völlig getrennt gearbeitet.
Ich meine, daß dies das bayerische Landesmediengesetz vorschreibt, sonst gäbe es da längst auch schon Ketten.
Da Oschmann über seine Neue Welle auch FR1 zu ca 90% gehört, braucht eine Ähnlichkeit im Programm oder gar der Austausch von Moderatoren nicht zu wundern.
Mit Gong ist es in Bayern übrigens genauso wie mit Charivari.
Und zu Studio Gong gehören auch noch die Sächsischen Lokalradios.
Es gibt da mehr Verflechtungen als man glaubt.
Der Name der on air geht, sagt da nicht viel aus, wichtig ist, wer wirklich dahintersteckt. Dies kann man in den entsprechenden Publikationen der Landesmedienanstalten nachlesen. Manchmal muss man dann noch Backgroundwissen haben, welche Unternehmen mit welchen verflochten sind, und wer bei wem beteiligt ist. Dann geht einem u.U. ein ganzer Kronleuchter auf!
Gegen den Begriff "Radio" wird und kann der SWR nix haben, da er ihn ja selbst gar nicht verwendet.
Es gibt nur "SWR4 Südbaden"
Und da ist die Ähnlichkeit zu "Radio" auch nicht grösser als zu "Antenne".

Stefan:
Die Entscheidungen der LfK sind wirklich schwer nachzuvollziehen. Hier fehlen mir auch noch Puzzleteile, die das ganze logisch begründbar werden lassen.

von Peter Schwarz - am 09.05.2003 21:04
Und der Begriff Antenne wird auch von einem Quotenstarken Radiosender in Ostdeutschland genutzt.Die waren die erste Antenne 1989 und sind öffentlich Rechtlich!AB aus der märkischen Heide.

von Handydoctor - am 09.05.2003 21:34
-> Antenne Bayern

von Ole- - am 09.05.2003 21:52
@Ole- du hast ja so Recht.Die Abayern waren ja schon eher auf der Antenne.1986 oder noch früher?Antenne Bauern,wie haben wir versucht das damals in der Lausitz zu hören!

von Handydoctor - am 09.05.2003 22:03
Hier mal die Gesellschafter der Charivaris (Logos sind unterschiedlich!) www.blm.de

M
Neue Welle Antenne München Programmanb. (38%), Münchner Zeitungsverlag tz München (38%), BHF Bayer. Heimatfunk Programmanbieterges. (12,5%), M.U.T. Musik und Technik (5,75%), Radio Intakt Rundfunkprogrammanb. (5,75%)

R
Neue Welle Antenne Regensburg Hörfunk- und Fernsehprogrammges. (30%), Verlag Tagesanzeiger GmbH (30%), Radio Donauspatz Programmanbieter GmbH & Co. KG (33,33%), M.U.T. Musik und Technik (6,66%)

N
Immoplan Vermietungsgesellschaft mbH (2,9%), Neue Welle Bayern GmbH (88,2%), Radio Arena Programm- und Werbegesellschaft (8,9%)

RO
Rosenheimer Anbietergemeinschaft für Rundfunk- u. Fernsehprogramm GbR (50,1%), WWZ Beteiligungsgesellschaft mbH (49,9%)


Bund der Steuerzahler (2%), Neue Welle Bayern GmbH (98%)

von Schwabinger - am 10.05.2003 06:59

Für Antenne Südbaden hört am Rhein die Welt auf

Zitat

DIe Verwechslung als Stadtradio war zu groß. Man kann diesen Sender bis tief in die Schweiz und im Badener Land hören. Deshalb die Umbezeichnung um die Identität zu gewährleisten

Zitat

Unter dem Begriff "FR" verstehen (neben der Frankfurter Rundschau ) nahezu 99,99 % "Freiburg" und nicht "kreisfreie Stadt Freiburg ZUSAMMEN MIT Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald


Das mag ja alles stimmen, trotzdem ist alles so widersprüchlich und kurzsichtig bei FR1:

Bei der Blitzerhotline wird nicht mehr die Deutschland-Vorwahl genannt ("Für alle aus der Schweiz und dem Elsaß: 0049761-..."). Genauso verschwunden die Ansage "Das Wetter für Südbaden, das Elsaß und die Nordschweiz." Anstatt dessen glaubt man (un-)möglichst 20 Mal die Stunde "Südbaden" sagen zu müssen. Bsp: "Hier ist Antenne Südbaden- Ihr neues Programm für (!) Südbaden (!)"
Anscheinend legt man keinen Wert mehr darauf, auch in Basel und im Elsaß gehört zu werden. Man verzichtet auf diese Hörer und damit auf Werbekundschaft! Radio Regenbogen hingegen fährt eine ganz andere Politik: Studiohotline ist 08000-..., also in ganz Europa kostenlos, das südbadsiche Fenster beinhaltet Nachrichten aus Basel-Stadt, Basel-Land und dem Aargau und gut ein Drittel der Werbung auf der 101,1 ist orginär schweizer Werbung, sogar in Schweizerdeutsch.

Fazit: Die neue Antenne Südbaden verprellt mit ihrer sinnlosen Konzentration auf Südbaden Hörer auf der anderen Seite des Rheins und verschenkt damit Geld. So ist das eben, wenn Programmberater aus Bayern Radiomacher aus einer europäischen Regio (falsch) beraten - Radio Regenbogen, das Rücksicht auf Hörer in der Schweiz und im Elsaß nimmt, wird´s freuen.

von Fred - am 10.05.2003 09:29

Re: Für Antenne Südbaden hört am Rhein die Welt auf

Fred schrieb:

Zitat

[...]
Radio Regenbogen hingegen fährt eine ganz andere Politik: Studiohotline ist 08000-..., also in ganz Europa kostenlos, das südbadsiche Fenster beinhaltet Nachrichten aus Basel-Stadt, Basel-Land und dem Aargau und gut ein Drittel der Werbung auf der 101,1 ist orginär schweizer Werbung, sogar in Schweizerdeutsch.

Sind denn 0800-Nummern auch aus den Nachbarländern kostenlos? Richtig "nachbarfreundlich" wäre ja eine 00800-Nummer.

Bei Radio Regenbogen gab's ja auch lange einzelne Frequenzjingles und die waren doch m.W. nach folgendermaßen für die drei Frequenzen:
– "102,8 für Baden, Hessen und die Pfalz."
– "100,4 für Baden, das Elsass und die Pfalz."
– "101,1 für Baden, das Elsass und die Schweiz."
Bei der 102,8 weiß ich es sicher, aber stimmen die für 100,4 und 101,1? Auf jeden Fall ist das anvisierte Sendegebiet klar ersichtlich, und dass sich das "Regenbogen-Land" grob geschätz von Darmstadt bis Basel erstreckt war auch immer überall zu sehen und von Baden resp. Baden-Württemberg allein war nie die Rede, immer nur das Regenbogen-Land. Erst seit kurzem kommen sie mit so einem Kram wie dem "Verkehrscenter Baden-Württemberg".

von Brubacker - am 10.05.2003 15:52

Re: Für Antenne Südbaden hört am Rhein die Welt auf

@handydoctor
"Und der Begriff Antenne wird auch von einem Quotenstarken Radiosender in Ostdeutschland genutzt.Die waren die erste Antenne 1989 und sind öffentlich Rechtlich!AB aus der märkischen Heide."

Neben AB aus der märk. Heide gab es IMHO auch Radio Brandenburg ;) , also war das Wort "Radio" im Zusammenhang mit dem Land der märkischen Heide und Fontane schon besetzt.
Und in MV (Antenne MV vs. Radio MW vom NDR ist der Name auch schon weg), Antenne Sachsen vs. Radio Sachsen vom MDR ebenfalls...

@Brubecker
Beim DLR haben sie eine 08000 Nummer, die ist aus ganz Europa kostenlos. :) Und bei Charivari für die Blitzer auch (auch aus den Handynetzen). Ob eine 0800-Nr. auch aus dem europ. Ausland kostenlos ist, weiß ich nicht.

@Peter Schwarz
Wenn der SWR "SWR 4 Südbaden" hat, dann dürfte es für ex-FR 1 schwierig gewesen sein, sein Programm "Radio Südbaden" zu nennen, von wegen "Vormachtstellung" usw. M.W. hat der damalige SWF dem früheren Schwarzwaldradio die Abkürzung "SWR" wegen Verwechslungsgefahr untersagen lassen... (Wohlgemerkt zu SWF, SWR wie heute gab's damals noch nicht).

von Schwabinger - am 12.05.2003 17:21

Re: Für Antenne Südbaden hört am Rhein die Welt auf

Schwabinger schrieb:

Zitat

Beim DLR haben sie eine 08000 Nummer, die ist aus ganz Europa
kostenlos. :) Und bei Charivari für die Blitzer auch (auch
aus den Handynetzen). Ob eine 0800-Nr. auch aus dem europ.
Ausland kostenlos ist, weiß ich nicht.

08000 ist dasselbe wie 0800. Korrekt ist eben 0800 die Vorwahl und die nächste 0 gehört zur Nummer. Da aber 0800-Nummern immer siebenstellig sind und viele Sender halt gerne eine xyzxyz oder was anderes xhunderty-zhunderta-mäßiges, dass sich einfach sagen lässt nehmen sie eine mit 0 beginnende Nummer und schlagen diese zur Vorwahl und sagen diese als "08000" an.
00800 sind internationale "Freecall"-Nummern, die aus allen Ländern kostenlos unter dieser Nummer zu erreichen sind (auf dem Handy wäre das dann "+800"). Wenn man aus Österreich oder Frankreich eine 0800-Nummer in Deutschland anrufen will, muss man ja +49800 wählen und ob das dann noch kostenlos ist, weiß ich nicht.

von Brubacker - am 12.05.2003 21:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.