Wer kann mir was über die MW sender des wdr erzählen

Startbeitrag von Markus Be am 07.02.2006 11:28

Habe grade eine alte sender Tabelle von 1991 gefunden. Dort steht unter andern was über die sender siegen Herford und kleve alle 702 khz . Und so wie ich gehört habe münster. Würde mich sehr über eine antwort freuen.

Antworten:

Und? Was möchtest du denn wissen?

von pfefferminz - am 07.02.2006 12:02
Was willst du denn genau wissen? Zu den Frequenzen ab 1980 habe ich auf http://forum.mysnip.de/read.php?8773,190392 mal was zusammengestellt - da steht auch was zu den MW-Sendern in NRW dabei. Münster (siehe Seite 3 im verlinkten Thread) war nur bis 1977 auf 1502 kHz ("alte" Frequenz vor Einführung des Genfer Wellenplans) aktiv. Der Sendemast stand laut ulionken "im Westen von Münster" - das könnte also der in vielen Karten noch eingezeichnete, aber wohl nicht mehr vorhandene, Mast an der Roxeler Straße 420, zwischen den Abzweigungen zur Dieckmannstraße und zum Ramertsweg, sein. Kann das hinkommen?

von Kroes - am 07.02.2006 12:09
Ja wo sie standen und was für masten das waren

von Markus Be - am 07.02.2006 12:10
Aachen-Stolberg und Kleve standen dort, wo sie jetzt auch noch stehen. Kurz nach der Abschaltung wurden diese isolierten Mast dann abgerissen und durch geerdete Stahlmasten ersetzt, die für Mittelwelle nicht mehr brauchbar sind. Herford war auf dem Eggeberg, wo jetzt nur noch ein Turm für Radio Herford und BFBS-TV steht, und ist ebenfalls abgerissen worden. Münster habe ich ja oben schon eine Vermutung zu geäußert.
Bleibt noch Siegen: Giersberg vermute ich hier - aber ist der jetzt dort stehende Mast auch früher für die Mittelwelle genutzt worden oder hat man auch hier Anfang der 90er einen neuen Mast errichtet? Die Gittermastkonstruktion wie in Kleve und Stolberg spricht ja eher für einen Neubau.

Nachtrag zu Siegen: Hab gerade bei Wikipedia gefunden, dass 2001 in Siegen ein neuer Mast errichtet wurde. Das erklärt dann auch die zwei Einträge http://emf.bundesnetzagentur.de/gisinternet/regtp/standort.aspx?FID=115045 (alt) und http://emf.bundesnetzagentur.de/gisinternet/regtp/standort.aspx?FID=115582 (neu) in den BNetzA-Standortdaten.

von Kroes - am 07.02.2006 12:33
Zitat

Aachen-Stolberg und Kleve standen dort, wo sie jetzt auch noch stehen. Kurz nach der Abschaltung wurden diese isolierten Mast dann abgerissen und durch geerdete Stahlmasten ersetzt, die für Mittelwelle nicht mehr brauchbar sind.

Könnte dieses Schicksal auch dem Sender Bonn Venusberg drohen, wenn der WDR die 774 kHz einstellt? :(

von Sebastian Dohrmann - am 07.02.2006 12:39
Das glaube ich eher nicht. Der Mast ist von 1984 und somit noch nicht wirklich alt (Kleve, Aachen, Siegen waren alle 40 Jahre oder noch älter) - und wenn da was Neues hätte aufbauen wollen, dann wäre das sicherlich zusammen mit der DVB-T-Einführung geschehen. Für die Mittelwelle hätte man ja sicherlich noch irgendwo ne Reusenantenne anbringen oder einen kleinen Draht (sind ja nur 5 kW) spannen können.

von Kroes - am 07.02.2006 13:56
Zitat
Kroes
Münster (siehe Seite 3 im verlinkten Thread) war nur bis 1977 auf 1502 kHz ("alte" Frequenz vor Einführung des Genfer Wellenplans) aktiv. Der Sendemast stand laut ulionken "im Westen von Münster" - das könnte also der in vielen Karten noch eingezeichnete, aber wohl nicht mehr vorhandene, Mast an der Roxeler Straße 420, zwischen den Abzweigungen zur Dieckmannstraße und zum Ramertsweg, sein. Kann das hinkommen?


Ja, das kann hinkommen, der Mast stand nördlich der Roxeler Straße in einem Kleingartengebiet. An die Hausnummer kann ich mich nach fast 30 Jahren natürlich nicht mehr erinnern. ;-) Der WDR gibt in einem alten Datenblatt die folgenden Koordinaten für den MW-Mast in Münster an: 07E34 11 / 51N57 31 (auf 65 m Höhe ü.NN).

73 de Uli

von ulionken - am 07.02.2006 20:28
Danke, Uli. Genau an der Stelle gibt es ein Sendersymbol in den Topo-Karten. Also ist das tatsächlich der Standort des alten WDR-Sendemastes. Bleibt jetzt nur noch die Frage, ob auch in den 20er Jahren schon von dort aus gesendet wurde oder erst die spätere 1502 dort hingelegt wurde.

von Kroes - am 07.02.2006 21:08
Habe grade ein Buch über die münster Strassenbahn gefunden und dort ist ein Bild drinnnen mit dem eigestürzten sende Mast Münster nach ein bomben treffer. Und ein wo er stand und zwar bei der stätischen betriebsverwaltung das bild ist von 1927.

von Markus Be - am 08.02.2006 08:46
Das Bild ist von 1927? Und dann ist er eingestürzt nach einem Bombentreffer? Hmmmm... was sagt die deutsche Geschichte dazu?! Daß hier vermutlich etwas nicht ganz stimmen kann ;-)

von RadioNORD - am 08.02.2006 10:24
Nein falsch verstanden bzw ich habs wohl falsch geschrieben ein ist von 19 27 da steht er noch ist dort zu sehn. Und ein bild ist aus dem Krieg da liegt er auf eine haale wo strassenbahnen drin standen. sory für das durcheinander vergebt mir Ja :-)

von Markus Be - am 08.02.2006 11:03
Weils auch in gewisser Weise hier her passt: Hat jemand - zufällgerweise ;-) - Fotos des ehemaligen MW-Mastes auf dem Eggeberg bei Herford?


von WiehengeBIERge - am 08.02.2006 15:08
Habe grade was über die mw sender des wdr gefunden demnach stand der mast Herford am Schwazenmoor Masthöhe 107 Meter Über NN 232 Meter Siegen Giersberg Masthöhe 104 Meter über NN 353 Meter. Achen Stolberg 206 Meter höhe übe NN 285 Meter. Nur komisch bonn fehlt dort die liste ist von 1988. Aber mal eine Frage bei wuppertal steh dort 2 masten einmal UKW Mast und einmal TV mast.

von Markus Be - am 08.02.2006 18:13
Mal davon abgesehen, dass jedem hier die Liste bekannt sein sollte, weil sie vom Manager hier gepostet und von mir weiter oben verlinkt wurde: Das stimmt doch auch! Wuppertal TV-Mast ist der mit Kanal 6 und DAB (und früher DVB-T-Tests) und Wuppertal UKW ist die Sendeantenne auf dem Wasserturm.

von Kroes - am 08.02.2006 19:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.