Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
hybrid, Günni74, Radiopirat, Radionicki, Diehler, Habakukk, Felix II, WiehengeBIERge, Vorverstaerker

Wer kennt einen netten Zimmerdipol ?!

Startbeitrag von hybrid am 20.05.2006 17:53

Jetzt wollen wir mal ausnahmsweise nicht über Sinn und Unsinn von Zimmerantennen philosophieren... ich weiß doch, dass die meisten Zimmerteile Murx sind... aber: Ich brauche für einen Raum im Haus eine Dipol-Antenne, nicht zu groß - aber möglichst empfangsstark... wo bekommt man sowas am Besten - und hat jemand schon gute Erfahrungen gemacht ? ...naja, sagen wir mal "brauchbare"... :) Bei uns im Haus möchte jemand in der Küche SWR hören, möglichst ohne viel Rauschen *g* :)
Dankeschön !

Antworten:

Du kennst doch sicher Google, oder? :-)

Probiers mal hier:

Google Suche Dipol

ich denke mal nicht, dass es so einen großen Unterschied gibt zwischen einer Conrad oder original Kathrein-Antenne.
Darauf zielt deine Frage vermutlich ab.

Aber zu Dipol kann ich nicht viel Berichten. Wenn ich eine Antenne kaufe, dann gleich eine Yagi.
Aber ich denke mal, dass fast jede Dipol deinen Anforderungen gerecht werden kann...

von Radiopirat - am 20.05.2006 18:15
@Radiopirat:
Also, hör mal :) Es ging mir hier um Erfahrungen *g* Und außerdem ist es ja - betone ich - nicht für mich :) :)
Kennt jemand da noch was ?

von hybrid - am 20.05.2006 18:17
Dachte ich mir schon, dass eher um Erfahrungsberichte geht.
Ich selbst hab eben nur 3 und 5 Element Antennen. Die habe ich mir bei Conrad bestellt.
Bin damit zufrieden.
Aber wenn Du eine Antenne im Zimmer aufstellen willst, ist das natürlich nichts :-)

Also was Hersteller angeht bin ich mit meiner alten Ankaro-Antenne auch sehr zufrieden.
Die hält vorallem einen Winter gut aus und auch bei richtiger Montage stärkere Windböen.

Daher hab ich mal nach einem Ankaro Dipol Ausschau gehalten:

Suche Ankaro Dipol


von Radiopirat - am 20.05.2006 18:25
Man könnte aber auch einfach 3m Draht nehmen und selbst einen bauen...kost fast nix...


von Vorverstaerker - am 20.05.2006 18:44
Oder auch 1,50 m oder gar 75 cm ;-) :D.

von WiehengeBIERge - am 20.05.2006 18:45
Wenn es wie in Deinem Fall darum geht, Sender mit schwachem Singnal zu empfangen, dann sollte auch der Empfänger gut, also nicht zu taub, sein!
Wie weit ist denn der SWR-Sendestandort von der Küche :D entfernt, und mit welcher Leistung wird gesendet?

von Günni74 - am 20.05.2006 18:51
@Günni:
Das geht schon, der Sender Linz zum Beispiel ist rund 100 Kilometer entfernt, die Frequenzen sind alle mit guten Radios gut aufzunehmen... der Tuner in der Küche ist schon umgebaut, ein Sony-Gerät mit neuen 110kHz-Filtern, prall ist er nicht - aber taub auch nicht *g*
An der Dachantenne geht das natürlich, aber das Kabel liegt eben nicht bis unten in die Küche an :) :)
Mann, das sind Probleme am Samstagabend *g*

von hybrid - am 20.05.2006 18:58
Zitat

An der Dachantenne geht das natürlich, aber das Kabel liegt eben nicht bis unten in die Küche an :) :)

Hilti macht's möglich :D !


von Günni74 - am 20.05.2006 19:05
...die gute Hilti ist Dein Freund, klar :D ...aber ich glaube, für den Anspruch macht es keinen Sinn, die Bude in Schutt und Asche zu legen *g*

von hybrid - am 20.05.2006 19:13
aber es wäre vielleicht das einfachste das Küchenradio mit an die Dachantenne anzuschließen.

Mit anderen Worten -> Kabel von der Stelle wo das Signal vom Dach anliegt in die Küche weiterleiten.

gescheiten Verteiler dazwischen, dann gibt es auch keine allzugroßen Verluste durch die Aufsplittung.



mfG: Felix II

von Felix II - am 21.05.2006 10:23
Also ich hab sehr gute Erfahrungen mit dieser hier gemacht:
http://www.oppermann-electronic.de/html/antennen.html [ganz nach unten scrollen].

Ist schön flexibel (dank ausfahrbarer Teleskoparme schnell auf-/abgebaut) und empfängt deutlich besser als der übliche T-Wurfdraht oder irgendwelche UKW-Aktivzimmerantennen.

von Habakukk - am 22.05.2006 07:32
@Andalus:
Sehr guter Tipp, dankeschön... das wird's wohl werden ;) Merci !


von hybrid - am 22.05.2006 10:07
Hallo,
ich habe vor kurzem auch als Behelfsantennen solche T-Wurfantennen gekauft.
(Die von Andalus empfohlen Teleskop-Antenne ist vermutlich besser).
Und zwar hier: Shop: http://www.multimedial24.de/shop/shopstart.html?P_5334.htm
Gut finde ich das es diese Antenne aus HF-Litze auch mit dem alten Dipolstecker gibt. Man muß dann mit alten Geräten, die noch diese Buchse haben nicht adaptieren. Mit Kabelschuhen, gibt es diese Wurfantennen ebenfalls.
Soweit ich weiß sind solche Wurfantennen aus HF-Litze, in 240 Ohm ausgeführt. Da denke ich ist es auch sinnvoll diese an die 240 Ohm (bzw. 300 Ohm) Antennebuchse, soweit (noch) vorhanden anzuschliessen.
Die Wurantennen mit 75 Ohm Anschluß soll ja nicht so empfehlenswert sein.
(Falls falsch bitte berichtigen).


von Radionicki - am 24.05.2006 17:03
Mit einer UKW-Wurfantenne habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, denn schon beim Umherlaufen einer Person im Zimmer kann sich der Empfang stark verschlechtern, der Ton krachen oder verzerren. Bei mir muss das Signal des 30 km entfernten 100 kW-Senders erst drei Betonwände passieren, bevor er die Zimmerantenne erreichen kann.
Deshalb suche ich seit längerem eine unauffällige UKW-Außenantenne für den Balkon, wer kann mir weiterhelfen ?

von Diehler - am 24.05.2006 20:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.