Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Carsten Knütter, Heinz Schulz, frequenzfreak, Klaus, Harald P., Kroes, alqaszar

Die 594 kHz hats erwischt

Startbeitrag von Carsten Knütter am 31.05.2003 15:49

Is wohl ein Blitz eingeschlagen. Somit steht auch fest, dass hr chronos im Frankfurter Kabel nicht von der Mittelwelle eingespeißt wird, dort läuft es noch.

Antworten:

Entweder ist es wieder in Ordnung oder es hat nur einen erwischt. Jedenfalls höre ich hier im westlichen NRW auf der 594 hr-chronos (zur Sicherheit auch noch mal mit ADR verglichen). Allerdings ist das Signal wesentlich schwächer als sonst immer und kracht und kratzt extrem.

von Kroes - am 31.05.2003 17:01
Dann hats wahrscheinlich Rodgau erwischt, und das knarzen krachne ist bei Gewittern noemal auf der MW.

von alqaszar - am 31.05.2003 17:08
Also hier in Frankfurt höre ich nichts mehr auf der 594. Die Mittelwelle ist hier generell heute nicht zu gebrauchen, wegen den ständigen Gewittern ist alles total verknattert. Wäre ja auch Zufall, wenn beide Anlagen vom Blitz getroffen werden.

von Carsten Knütter - am 31.05.2003 17:12
Der hr arbeitet schon seit heute morgen dran

von Carsten Knütter - am 31.05.2003 17:33
Also ich kann hier in Wiesbaden die 594 normal empfangen, ich glaube nicht, daß das der Hohe Meissner ist, also scheint die Störung wieder behoben zu sein. Könnte durchaus ein Blitzschlag gewesen sein, zwischen 12 und 18 Uhr hatten wir hier ja fast ununterbrochen Gewitter, stellenweise schüttete es ja wohl auch heftig, hier in der Innenstadt war es noch erträglich, aber auf der A66 gab es Aquaplaning, das nur so nebenher ;-)

von Harald P. - am 31.05.2003 17:46
Jo, jetzt läuft sie wieder.

von Carsten Knütter - am 31.05.2003 18:00
Der Sender soll zurzeit nur mit 50 kW und ohne Moulationsaufbereitung arbeiten.
Kann jemand aus dem Rhein-Main-Gebiet die schlechtere Mod bestätigen?

Hier ist die vollständige Meldung (Quelle: AM-News von Wolfgang Scheuermann):
Durch einen Defekt an einem Schirmgitter-Modulationstrafo strahlt der Mittelwellensender Weiskirchen (Rodgau) des hr auf 594 kHz z. Zt. nur mit 50 kW Leistung. Das Ersatzteil, dessen Ausfall eher ungewöhnlich ist, steht erst Ende Juni zur Verfügung. Die ADA-Signalwandlung und DAM stehen ebenfalls in dieser Betriebsart nicht zur Verfügung, dadurch ist die Modulation relativ leise und dumpf.

Die ADA (analog/digital/analog) Signalaufbereitung zur Bandbreitenbegrenzung ist steiler als analoge Filter. Das Ergebnis ist ein stärkerer Höhenanteil im Klang. DAM (dynamische AM) verbessert den Wirkungsgrad und erhöht den Modulationsgrad. Der typische Modulationsgrad beträgt bei DAM 125%. Das DAM Verfahren ist umstritten, da es mit vielen Empfangsgeräten nicht vollständig kompatibel ist. Es wird meist nur bei Großsendern ab 100 kW eingesetzt.

von Klaus - am 09.06.2003 06:33
Der Sender klingt in der Tat "dumpfer" als gewohnt. Die Signalstärke in FFM ist auch etwas niedriger; insbesondere werden die unmittelbaren Nachbarfrequenzen nicht mehr gestört.

von Heinz Schulz - am 09.06.2003 09:09
Bei mir (Kappelrodeck) kommt im Moment gar nichts. Sonst immer O=3-4

von frequenzfreak - am 09.06.2003 12:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.