Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
127
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
T-O, iro, rolandk, HAL9000, WiehengeBIERge, RalphT, Staumelder, Jens1978, Radiation, Jobi, ... und 17 weitere

Tag der offenen Tür in Steinkimmen (27.08.06)

Startbeitrag von rolandk am 30.07.2006 12:17

Der Sender Steinkimmen besteht seit 50 Jahren und feiert das Jubiläum am Sonntag, 27.08. von 10 bis 18 Uhr mit einem Tag der offenen Tür.
Die Besucher können die Anlagen des Senders mit ihren technischen Einrichtungen besichtigen.

Autobahnabfahrt Hude an der A28, Richtung Hatten/Dingstede, und dann dem Schild NDR-Sender folgen.

Vor dem Sender gibt es einiges an Parkplätzen. Direkt unter dem Sender befindet sich auch noch ein Restaurant.

Tschau
Roland

Die 50 interessantesten Antworten:

Zitat
Staumelder
Erkennunsgzeichen klingt gut. Wie wäre es mit einer Teleskopantenne im Knopfloch? :D


Der eine oder andere Interessent dürfte wohl eine Amateurfunk-Lizenz haben. Vielleicht könnte man sich ja über eine 2m-Direktfrequenz (evtl. auch Oldenburg-Relais) verabreden, wenn man den Großraum Steinkimmen erreicht hat. Werde auf jeden Fall da sein. Kann mich noch daran erinnern, wie ich als kleiner Stepke, die einst "höchste künstliche Erhebung Deutschlands" bestaunt habe.

von Radiation - am 01.08.2006 12:53
auf dem Gelände rund um den Turm ist ja Platz. Vielleicht sollte man sich mit einem Zelt und einer mobilen Antenne dort präsentieren (wenn der NDR das mitmacht).

Hier im Forum gibt's ja den Einen oder Anderen, der da einen kurzen Draht hin hat (war das nicht z.B. RadioNORD?).

tschau
Roland



von rolandk - am 04.08.2006 08:34
Nächsten Sonntag ist es ja soweit. Im folgenden einige Infos aus den lokalen Zeitungen zum geplanten Programm

- Hochfahren is nicht, da Fahrstuhl nur Platz für 1 Besucher bietet :-(
- "Vielfältiges Informations- und Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie" wird von den 10 MA des Senders mit Unterstützung von Kollegen organisiert
-Mitarbeiter werden über die Geschichte der Sendertechnik informieren, die Bedeutung fast zimmergroßer Computer erläutern und einen Blick in den Sendemasten gewähren
- NDR1-RN und "Hallo Niedersachsen"(TV) vor Ort
- Die Betriebssportgruppe des Senders Steinkimmen, die sich das Sammeln und Vorführen historischer Gegenstände der Fernseh- und Radiotechnik zur Leidenschaft gemacht hat, wird ihre umfangreiche Sammlung zeigen und lädt zusätzlich zum Ausprobieren ein
- Messwagen des NDR, Infomobil zu DVB-T und Reporter Thomas Stahlberg vom Studio OL werden für Fragen der Besucher zur Verfügung stehen
- Für die jüngeren Beucher: der Spielefant, Kistenstapeln, Kinderworkshop
- für Verpflegung ist unter dem Mast gesorgt, auch die benachbarte "Waldschänke" beteiligt sich
- 1,6 ha. Parkplatz auf benachbartem Feld
- Geöffnet: 27.8.2006 10-18 Uhr



von iro - am 20.08.2006 11:51
Zitat
HAL9000
Ich hänge mir meine 1m- Sat- Schüssel um den Hals :D

Mal im Ernst, so später Vormittag klingt ganz gut. Aber müssen wir uns wirklich ne Teleskop- Antenne irgendwo hinhängen um uns zu erkennen...?

Jo, super, bin schon gespannt! :spos:
Vielleicht kann man sich ja auf ein kleines ausgedrucktes "DX", mit 'ner Sicherheitsnadel an der Jacke befestigt, einigen... ist vielleicht etwas dezenter. ;-)
Oder wir entwerfen noch schnell das offilzielle "Radioforum-Mitglieds-Logo". :D


von T-O - am 20.08.2006 17:33
Das wär eine Idee ;)

Weiss einer, was von der Spitze des Mastes gesendet wird ? Die Spitze scheint ja nachträglich montiert worden zu sein, denn ich denke mal nicht, das der obere Teil schon von Anfang an dort drauf war, sonst haetten sie sich ja den Blitzfangkorb sparen können. Wollte der NDR vieleicht damit auch unbedingt die 300m-Marke knacken ? Laut Standortbescheinigung der BNetzA kommt der oberste Teil auf 300,5m ! (Standortbescheinigung) Gibt es noch höhere Bauwerke in NDS ?
Bild von Spitze -> [img2]http://people.freenet.de/sf-bb.de/radio/steinkimmen05.jpg[/img2]

von Chief Wiggum - am 22.08.2006 09:08
Zitat
Kroes
Die "Stange" oben drauf dürfte wohl die DAB-Rundstrahlantenne sein. Wofür die LogPer und die beiden Antennenfelder sind ist mir aber auch nicht klar.


Das sehe ich auch so. Früher sah die Spitze auch anders, da war dort auch eine BOS-Antenne (4m) drauf. Hier nicht sichtbar. Die LogPerAntenne ist von den Abmessungen her wohl eine UKW-Empfangsantenne, vermutlich für den Ballempfang von Hamburg als Reserve. Die Gitterrichtantenne müßte für den VHF-Bereich sein, vielleich für 2m BOS als Zubringer.

Weiter unten, auf dem Bild natürlich nicht sichtbar, ist in 224 m Höhe (über Grund) die Amateurfunkrelaisantenne für das 23 cm- Band (Ausgabefrequenz 1298,275 MHz). Weiter Bilder zum Mast, mehr auf den Afu-Funk bezogen, sieht man auch unter:

www.qsl.net/db0olb/Frame.html




von Radiation - am 22.08.2006 10:17
Als ich zur DVB-T Einführung mal den Turm besuchte, habe ich mich auch über DAB informiert. Die Spitze in Steinkimmen ist der Rundstrahler für DAB.

Ich weiß zwar nicht wozu die darunter angebrachten Antennen benötigt werden, aber die Fläche ist in Richtung Bremen ausgerichtet und die Log etwa Richtung Hamburg.

tschau
Roland

von rolandk - am 22.08.2006 12:41
Das Logo ist OK. Ich mach's mir mal ans Auto, an mich dann doch eher die Antenne im Knopfloch :-)
Wenn ich bis Sonntag noch so'n verdammtes Knopfloch auftreiben kann - in dieser Reißverschluss und Druckknopf und Klettverschluss-Gesellschaft ;-)
Zur Not sollte auch ein Streifen Klebeband + edding + das Wort "Forum" reichen, an die Jacke geklebt...

von iro - am 25.08.2006 22:24
Große Bitte an alle, die nach Steinkimmen fahren: Aus terminlichen Gründen kann ich leider nicht da sein, würde mich aber sehr sehr sehr sehr sehr freuen, trotzdem das eine oder andere Foto vom Tag der offenen Tür auf www.senderfotos.de veröffentlichen zu können. Vielleicht könnte mich einer der Anwesenden mit dem einen oder anderen Bild versorgen?! Wäre genial...

von RadioNORD - am 26.08.2006 03:37
Zitat
HAL9000
Aber hallo werden da Foddos gemacht. Ich hoffe nur das das Wetter mitspielt. Die Vorhersage ist ja alles andere als günstig. Gleich mal in Ruhe frühstücken und dann langsam aber sicher loszuckeln :)
Für ein Erkennungszeichen isses bei mir nu zu spät, aber meinen weinroten Vectra A mit AFu- Antenne aufm Kofferraum is nich zu übersehen :D

Jo, blauer Himmel, Sonnenschein! Beste Voraussetzungen! :spos:
Ich mach mich jetzt auch auf den Weg, häng mir noch dieses Antennenlogo ins Auto (Mondeo Kombi schwarz).

von T-O - am 27.08.2006 07:40
Schade, keinen (erkennbaren) Forumuser getroffen :(

Aber nette Veranstaltung bei top Wetter (zumindest heute Vormittag)!
War von 10:40 Uhr bis 13:00 Uhr da und die Besuchermenge nahm stetig zu.

Die Veranstaltungsthemen waren massenkompatibel aufbereitet, auf Nachfrage bei den Standbetreuern konnte man aber durchaus auch technisch tiefergehende Themen besprechen.

HIER GIBT'S FOTOS AUS STEINKIMMEN

Interessant zu sehen: Der NDR hat durchgehend auf Technisat DVB-T Empfänger gesetzt! Das bestärkt mich in meiner Anschaffung... ;-) Im DVB-T Kontrollraum stand alles voll mit Digipal2 Geräten.

Ein interessantes Gespräch am NDR Messwagen konnte ich mitverfolgen:
Ein Besucher aus Bremen hat sich über die dämliche Koordinierung von Radio 21 geäußert: "Man hätte besser einen vernünftigen Sender in Steinkimmen aufschalten können, als Funzeln in LER, OL und DEL..." meine Rede... ;-)


von T-O - am 27.08.2006 13:14
Ich bin auch grad wieder da, Fotos folgen noch.
Hab leider auch niemanden ausm Forum dort ausmachen können. Okay, war wahrscheinlich auch viiiiel zu voll. Aber doch seeeehr interessant. Wann steht denn eigentlich der nächste Tag der offenen Tür bei einem unserer Sender an? Torfhaus war ja erst vor kurzem, Steinkimmen is heuer gewesen. Wie isses mit Osnabrück, Hamburg usw...?


von HAL9000 - am 27.08.2006 13:47
@ Radiation:
Das is' ja 'n Ding. Dann standen wir des Öfteren mal an den Ständen nebeneinander (u.a. am Ausgang des Gebäudes, wo ich mich mit dem dem Standbetreuer unterhalten habe bzgl. OL-Wahnbek als DVB-T Füllsender). Ich hatte diesen Sticker mit der Antenne drauf am Hemd.

@ HAL9000:
Nächstes Mal werden aber vorher Handy-Nr. ausgetauscht - so geht das ja nicht! ;-)
Auf dem Parkplatz hab ich noch nach 'nem "ferngesteuerten" Vectra mit WHV-Kennz. gesucht! :D


von T-O - am 27.08.2006 14:01
Hi,
komme auch gerade aus Steinkimmen zurück. 2 Mini-DV Bänder mit Material gefüllt. Einmal habe ich kurz das Antennenlogo bei jemandem gesehen, als ich hinten bei der Liftanlage beim Turm war.

Schade das es gegen 16:00 Uhr richtig loslegen mußte mit dem Regen....

Gegen 16:00 Uhr waren knapp 5000 Besucher auf dem Gelände.

Das wars erst mal in Kürze

tschau
Roland

von rolandk - am 27.08.2006 15:05
Zitat

Einmal habe ich kurz das Antennenlogo bei jemandem gesehen, als ich hinten bei der Liftanlage beim Turm war.

Hätt'ste mal was gesagt, das war wahrscheinlich ich...
Ich hab als der Regen anfing beim NDRinfo-Stand gestanden und gleich die Gelegenheit genutzt in den Turm reinzuschauen, da die Schlange sich schnell aufgelöst hatte ;-)
Danach hab ich noch Jobi getroffen (den man schon fast als Antennenträger nutzen könnte... :-) ).
T-O stand mit seinem Auto zumindest in der gleichen Parkreihe wie ich.
Die Antenne im Knopfloch wäre bei dermaßen vielen Besuchern wohl doch das bessere Erkennungszeichen gewesen...

Alles in allem war das Ganze gut organisiert und sehr interessant. Die vielen Digipals sind mir auch aufgefallen... und die Ballempfangsempfänger für Hamburg bzw. Harz.
Gegen 16.40 hab ich die Veranstaltung verlassen - rechtzeitig bevor sich die Parkwiese vollends in eine Schlammwüste verwandelte ;)
Die benachbarte Waldschänke kommt auch auf meinen internen Merkzettel für kinderkompatible Gaststätten (Riesen-Spielplatz + Autoscooter!).


von iro - am 27.08.2006 15:32
Bin gerade wieder in OL eingetroffen. Hat ne Weile gedauert, den Parkplatz wieder zu verlassen. Hätte nie gedacht, dass rund um den Mast soviel Betrieb sein würde.
Ich war bereits gegen 10:30 Uhr auf dem Gelände und habe erst am späten Nachmittag am NDR Info-Stand "iro" durch das Logo identifizieren können. Haben uns dann ne Weile unterhalten. Und "rolandk" hab ich an der "radio umland tv"-Kamera, die er aber nicht selbst trug, erkannt. Sonst niemanden, obwohl ich oft zwischen Sendemast und Eingang hin- und hergelaufen bin. Ich hatte das Logo mit einigen Prospekten halbwegs sichtbar in einer Hand aufbewahrt.
Mal sehen, was die Fernsehaufnahmen heute abend (19:30-20h im NDR FS NDS) so hergeben...

Zitat

Nächstes Mal werden aber vorher Handy-Nr. ausgetauscht - so geht das ja nicht!

Dabei :-)

Zur Großsignalfestigkeit: Mit meinem Grundig Car 200 konnte ich aufm Parkplatz auf 105.5 Eins Live hören. Wurde aber etwas von Hitradio Antenne angekratzt. Radio Jade und BFBS Radio 1 kamen auch gut durch.
Auf der Rückfahrt hatte ich auf der Bremer Heerstraße kurz hinter dem Ortseingangsschild Oldenburg Radio Ostfriesland auf 103.9 (!!) klar drin, sowie auch AFN in Stereo auf 107.9.

73 und ffn (Fotos folgen noch ;-)), Jobi

von Jobi - am 27.08.2006 15:46
Ich hatte mich für den Besuch erst heute entschieden. War so gegen 13:30 Uhr erst da. Wetter war noch sehr schön und habe mich von der riesen Schlange vor dem Eingang erst einmal abschrecken lassen und mich für die Stationen am Außengelände interessiert.
Danach, es half ja nichts, aber das Wichtigste stand ja drinne. Also anstellen. Ich hatte mit einer Wartezeit von ca. einer guten Stunde gerechnet. Als jedoch plötzlich ein heftiger Regenschauer aufzog, haben viele das Weite gesucht. Allerdings stand ich selber nur mit einem T-Shirt da und wurde gut nass. Aber das gab ein Zeitvorteil von einer halben Stunde.
Es hatte sich wirklich gelohnt. Habe auch viele Fotos geschossen, allerdings im DVB-T Sendesaal verließen mich meine Akkus.
Ich werde jetzt die Fotos aufbereiten und ins Netz stellen.
@rolandk:
Kann es sein, dass Du Dich mit einem NDR Mann am linken DVB-T Sender unterhalten hast? Ein Mann mit einer etwas größeren Kamera, bekleidet mit einem karierten Hemd war dabei. Er war gerade damit beschäftigt, seine Kamera mit blauen Tüten zu schützen.
Ich wollte da jetzt nicht zwischenquatschen, da Du Dich mit dem Techniker unterhalten hattest.

Abfahrt war gegen 17:00 Uhr. Der Parklatz war eine einzige Schlammwiese.

von RalphT - am 27.08.2006 15:49
Zitat

Kanal 2, war es nicht?

Doch doch, Steinkimmen sendete zuerst auf Kanal 2.

Grad kam in Hallo Nds ein kurzer Bericht, allerdings wirklich nur kurz und mit einem kurzem Interview des "Stationschefs". Da das Wetter hier heut alles andere als gut war, bin ich lieber nicht hoch gefahren, daher danke an T_O für die online gestellten Fotos :-) Anscheinend war dort das Wetter ja besser :rolleyes: Naja, ich hat mir dann lieber "nur" das Funkhaus in Dortmund mal angeguckt, es war nämlich dort heute auch TdoT ;-)
Gab´s eigentlich wieder so ein Faltblatt über die Station oder sowas?

von Jens1978 - am 27.08.2006 18:00
Zitat
Jobi
Zur Großsignalfestigkeit: Mit meinem Grundig Car 200 konnte ich aufm Parkplatz auf 105.5 Eins Live hören. Wurde aber etwas von Hitradio Antenne angekratzt. Radio Jade und BFBS Radio 1 kamen auch gut durch.
Auf der Rückfahrt hatte ich auf der Bremer Heerstraße kurz hinter dem Ortseingangsschild Oldenburg Radio Ostfriesland auf 103.9 (!!) klar drin, sowie auch AFN in Stereo auf 107.9.

Habe noch kurz 'nen Pitstop auf dem ersten A28-Rastplatz nach der Auffahrt Ganderkesee Rtg. Oldenburg gemacht und den DE 1103 angeschmissen.
Ergebnis: Ein Sporadic-E-Italiener auf der 88,0. Ansonsten Holländer 88,6 / 91,8 / 94,8 aus Smilde sauber. Skyradio ist nicht gegen die beiden RB4-Frequenzen durchgedrungen. Die WDR-Programme vom Teutoburger Wald sauber, nur die 105,5 war arg von HRA 105,7 angekratzt. BFBS R1 97,6 (Visselhövede) kann ich auch als ortssenderähnlich bestätigen. Außerdem NDR2 87,6 (HH), wobei die Hamburger 106,8 und 103,6 komischerweise gar nicht gingen.
89,0 je nach Antennenrichtung mit 89.0 RTL und DKULTUR (Jever) belegt. Ähnliches auf der 91,5: JUMP vom Brocken und DKULTUR aus Leer.


von T-O - am 27.08.2006 18:19
Der Herr Staumelder und meine Wenigkeit sind jetzt auch wieder zurück. Wir haben auf dem Rückweg noch ein paar Umwege gemacht um diverse Sender, die mehr oder weniger auf dem Weg lagen zu fotografieren, darum die Verzögerung :D.

Forumskollegen haben wir auch nicht bewusst getroffen / gesehen, abgesehen von rolandk ;-).

Fotos müssen erst ausgewertet werden.
Was aber schon irgendwie interessant war, dass man, wenn man den wollte, wirklich an den Anlagen hätte rumspielen können :D.

Und was uns auch noch auffiel: Die Überwachungsempfänger für die andrern NDR-Sender (Aurich, Osnabrück, Statdhagen usw.) waren fast alle mehr oder weniger deutlich "verkurbelt", lagen also leicht (oder auch stark, z.B.bei Osnabrück 92,4) daneben :eek: .

Fotos folgen in ein paar Tagen.

von WiehengeBIERge - am 27.08.2006 18:26
Zitat
Sebastian Budde
Und was uns auch noch auffiel: Die Überwachungsempfänger für die andrern NDR-Sender (Aurich, Osnabrück, Statdhagen usw.) waren fast alle mehr oder weniger deutlich "verkurbelt", lagen also leicht (oder auch stark, z.B.bei Osnabrück 92,4) daneben

Genau das ist mir auch aufgefallen. Daher doch nochmal eine höher aufgelöste Aufnahme davon:




von T-O - am 27.08.2006 18:35
So lange, wie noch keiner die Chronik eingescannt hat, hier schonmal die abfotografierte Chronik(in Hau-Ruck Qualität, also bitte nicht meckern ;-)) als Vorgeschmack:

http://img176.imageshack.us/img176/2811/1fw6.jpg
http://img231.imageshack.us/img231/8189/2na7.jpg
http://img231.imageshack.us/img231/1197/3ic1.jpg
http://img59.imageshack.us/img59/9125/4zc2.jpg
http://img231.imageshack.us/img231/7750/5nm2.jpg

von WiehengeBIERge - am 27.08.2006 19:29
Sehr schöne Bilder, RalphT und T-O :spos: :spos: :spos:
Ich hatte auch ganz auf Euch gehofft ;-) Ich hab nur eine "analoge" Kamera dabei gehabt und muss erstmal warten bis die Bilder fertig sind. Die Motive sind aber ähnlich (allerdings im Gebäude mit mehr Leuten drauf...) + eines von Jobi!

Ich vermisse noch Bilder der alten Fotografien an den Wänden und von den Geräten im Zelt, abgesehen von dem Kudelski Nagra Gerät. Und vom NDRinfo-Zelt. Und den Sat Schüsseln. Ansonsten ist ja alles dabei!

Die verstellten Empfänger sind mir auch aufgefallen, ich hab allerdings auch nicht nachgefragt und dabei an meinen alten NP DR-28 gedacht :D

Nachgefragt hab ich aber bei dem Computer auf Bild 52 (RalphT) mit der RDS, RT und AF-Anzeige (bzw. anderes Fenster TMC). Mich wunderte daß anscheinend die AF-Frequenzen aller NDR1-Sender zu sehen waren, und der Techniker bestätigte das auch. Das war mir neu, daß jeder der Sender die AFs aller Standorte ausstrahlt und der Empfänger sich - je nach eingestellter Frequenz - die passenden herauspickt. Wieder was dazugelernt :-)

von iro - am 27.08.2006 21:11
@RalphT:

nein, an den tobenden Kindern lag das Verstellen der Sender nicht (vielleicht schon eher der kurzzeitige Ausfall N-Joy). Es ist tatsächlich so, das die Empfänger deswegen so ein eingestellt sind, um eine optimale Wiedergabe zu erhalten (ich hatte das bereits 2004 nachgefragt, als ich zur Einrichtung von DVB-T einen Bericht über den Sender gemacht habe). Also auch zu dem Zeitpunkt waren die Frequenzen schon so eingestellt :-)

@All:

es gab doch bereits die Frage nach den beiden Antennen an der Spitze des Turms unterhalb der DAB-Antenne. Ich habe mich kundig gemacht. Die Antennen sind eigentlich nicht mehr in Benutzung, sie wurden früher für Reserveempfang genutzt, falls die Richtfunkverbindung mit Bremen (!!!) ausgefallen ist. Dabei sollen die Antennen nach Hamburg und zum Sender Teutoburger Wald (!!!) ausgerichtet sein. Ich war schon etwas erstaunt, und hatte extra nochmal nachgefragt, tatsächlich vom WDR. Kann aber auch ganz sinnvoll sein, wenn z.B. das gesamte Richtfunknetz ausgefallen wäre, denn dann hätte man über Steinkimmen eine Verbindung zwischen Köln und Hamburg aufbauen können.

tschau
Roland

von rolandk - am 27.08.2006 22:45
@ iro

Dann hab noch ein bissel Geduld, den Nagra- Kasten, sowie die Gerätschaften im Zelt als auch die Detektorempfänger und Röhrenradios in der "Garage" hab ich soweit alle mitfotografiert. Insgesamt warens sage und schreibe 149 Bilder... alle mit 5MP aufgenommen...
Falls noch wer guten WebSpace zum uppen kennt, her damit... :D


@ T-O
Mein Auto stand ziemlich am Rand auf dem grossen gerodeten Feld. Und ich hab die ganze Zeit nach deinem Logo Ausschau gehalten - nix :(
Wäre auch dafür, nächstes Mal vorher Nummern zu tauschen - oder wenigstens ne Uhrzeit und nen Treffpunkt auszumachen.


Interessantes von gestern in Kürze:

- Man betreibt tatsächlich Ballempfang - bei NDR 2 zB von Hamburg 87,6 und Torfhaus 92,1... vor allem letzterer hat mich doch etwas gewundert für die Entfernung, vor allem das Bremerhaven da nicht stört...?

- Der NDR betrachtet die Region Oldenburg und Wilhelmshaven als ausreichend versorgt in Sachen DVB-T. "Es geht, wenn auch nur mit Dachantenne. Die Marketingabteilungen haben mit ihrem "Überallfernsehen" und Stummelantennchen einfach gnadenlos übertrieben und beim Verbraucher völlig falsche Erwartungen geweckt."

- Zum Sender: Mit der Notstromversorgung ist die Sendeanlage (bei aktueller Tankfüllung) in der Lage, 10 Tage völlig autark von der hiesigen Stromversorgung weiterzuarbeiten - mit allen Programmen, ohne Leistungsbeschränkung.

Und der Patzer der Woche: Überall an den Schränken klebten ja so lustige Schilder, für welchen Sender welcher Schrank da aufgebaut wurde. Und das schönste Schild von allen:
HitRadio Antenne - Frequenz 102,3 MHz
Schade, das ich das Gesicht des Technikers, den ich dezent darauf hingewiesen hab, nicht fotografiert habe :D


Nachtrag @ T-O

Hab mir eben deine Bilder angesehen: Waaaaaah, wir haben fast die gleichen geschossen, Ballempfänger, DVBT- Zentrale, Mastfusspunkt, auf der "Leiter" in Richtung Festplatz, im Turm, sogar das Abschlussbild von der Landstrasse ist quasi das gleiche - auch meins ist einen Tick zu dunkel geraten :D :D

von HAL9000 - am 28.08.2006 06:34
@ Herrn Budde:
Die Bilder maile ich Ihnen heute Abend rüber. Hat das mit yousendit funktioniert? 3 Stunden Upload für die Fotos hat mir heute Morgen zu lange gedauert :D Die meisten meiner Motive kommen mir aber seeeeehr bekannt vor :D

@ Ralph T:
14.20? Dann haben wir uns nur ganz knapp verpasst. Wir waren um kurz nach 14.00 da und haben uns eingereiht.

@ HAL9000:
www.flickr.com ist Dein Freund. Dort hast Du monatlich Platz für 20MB Fotos, der Spass kostet Nüscht.

@ All:
Interessant fand ich ein "belauschtes" Gespräch mit einem Techniker:
Woher kommt das Signal?
Das wird von der Telekom angeliefert.
Per Richtfunk oder als Ball?
Von der Telekom.

:joke:

Weiss jemand wie die Programme in der Regel zugeführt werden? Bei ffn, HRA und NDR1 NDS müsste es ja Richtfunk sein (aufgrund der Regionalfenster, vmtl. aus Oldenburg), NDR2 ja eigentlich auch (NDS-Fenster). Wie siehts mir NDR3-5 aus? 100% Richtfunk und als Ersatz Ball?

Ansonsten fand ich den Besuch sehr interessant. Und über die "schiefen" Frequenzen habe ich mich auch gewundert. Bzgl der Senderüberwachung habe ich noch ein paar Fragen: Mich interessiert was passiert wenn ich z.B. bei meinem Haus- und Hofsender den N-Joy-Stecker ziehe. Hat jemand genaue Infos? Und was passiert bei Tropo? Kann man dann noch N-Joy und NDR Info auf 96,4 trennen?

von Staumelder - am 28.08.2006 08:19
@Staumelder:
Als ich ca. in der Mitte der Schlange stand, kam der erste Schauer. Dann müsstet Ihr den ja auch mitbekommen haben. Oder wo habt Ihr zu dem Zeitpunkt gestanden?

Ich hatte meinen ersten Zwiwchenstopp bei den Geräten auf den Tischen und mich mit dem Techniker unterhalten. Vielleicht habt Ihr mich ja dabei beobachtet, denn bei den Geräten war kaum jemand.

von RalphT - am 28.08.2006 08:25
Zitat

Weiss jemand wie die Programme in der Regel zugeführt werden

Der Techniker erzählte auf Nachfrage: per Richtfunk, Ersatzweise Ballempfang ODER MusicTaxi (also per Telefonleitung).
Alle NDR-Systeme werden doppelt vorgehalten lt. einer staatlichen Vorschrift für die öff.-re. Anstalten, finanziert wird dieses aus den GEZ-Gebühren (obwohl's ja eigentlich der Staat übernehmen müsste). Für den "Katastophenfall", militärische Gründe wurden verneint.
Das ZDF ist von der Vorschrift eine Redundanz vorzuhalten befreit, die Privatsender sowieso.

von iro - am 28.08.2006 09:21
@ Staumelder

Der Weg vom Studio zum Sender Steinkimmen war grafisch nett aufbereitet am Beispiel von NDR 2 zu sehen. Übrigens sowohl von mir als auch von T-O abfotografiert :D

Also grob : Vom Mod im Studio gehts über die Technik zum Fernsehturm Hamburg 87,6, auf halbem Wege wird das Signal von irgendeinem Ideal- Standard Postturm (Der gleiche wie in Oldenburg) aufgefangen und per RiFu an Steinkimmen weitergegeben. Von dort gehts in die Tonaufbereitung, an den Sender, hoch in den Turm und auf die Antenne...


von HAL9000 - am 28.08.2006 09:33
Zitat

Ich hatte meinen ersten Zwiwchenstopp bei den Geräten auf den Tischen und mich mit dem Techniker unterhalten. Vielleicht habt Ihr mich ja dabei beobachtet, denn bei den Geräten war kaum jemand.

Das kommt sehr gut hin, als wir da standen unterhielt sich tatsächlich jemand (mit Kamera bewaffnet) mit einem Techniker, ansonsten stand da kaum jemand.
Währenddessen kam auch der ein Techniker herein und sagte gerade einem anderen, dass N-Joy gerade ausgefallen wäre und fragte was sie jetzt machen sollen :joke:

@ Buurman
Ich werde das gleich mal ausprobieren :-).



von WiehengeBIERge - am 28.08.2006 12:17
Zitat

Also grob : Vom Mod im Studio gehts über die Technik zum Fernsehturm Hamburg 87,6, auf halbem Wege wird das Signal von irgendeinem Ideal- Standard Postturm (Der gleiche wie in Oldenburg) aufgefangen und per RiFu an Steinkimmen weitergegeben. Von dort gehts in die Tonaufbereitung, an den Sender, hoch in den Turm und auf die Antenne...


Moment mal, wer sagt denn, dass es von Hamburg bis zur "Zwischenstation" per FM läuft? Ich gehe auch für diese Strecke eher von Richfunk aus. Im Bild steht auch nichts von Ballempfang an der "Zwischenstation", ich denke, der wird einfach nur ein Knotenpunkt der Richtfunkstrecke rein. Die Infotafel sagt auch nichts von Ballempfang:
http://www.dx-tagebuch.de/steinkimmen/images/IMG_0072.jpg

von WiehengeBIERge - am 28.08.2006 18:51
@Sebastian:
Sehe ich auch so. Kein Ballempfang. Im Normalfall per Richtfunk im GHz-Bereich, im Notfall Ballempfang. Nur die RDS-Daten werden in Steinkimmen extra aufbereitet und dem FM-Signal zugeführt.
Aus dem Richtfunksignal wird die NF gewonnen und danach den Stereocodern wieder zugeführt, wie man ja auch auf diversen Fotos erkennen kann.

von RalphT - am 28.08.2006 19:02
------
Man betreibt tatsächlich Ballempfang - bei NDR 2 zB von Hamburg 87,6 und Torfhaus 92,1... vor allem letzterer hat mich doch etwas gewundert für die Entfernung, vor allem das Bremerhaven da nicht stört...?
------
Verwundert mich seit dem Tag der offenen Tür am Kreuzberg sehe ich derartige nicht mehr als zwingend an: Dort empfängt man auch den Büttelberg trotz angrendender Störer, z. B. 95,5 vom Hohen Meißner. Interessant vielmehr, daß man als Regelweg auf RiFu setzt. Der Kreuzberg kann für seine UKW-Sender nicht auf RiFu zurückgreifen, aber er ist so gesehen auch kein Muttersender. [OT] Am Dillberg, ebenfalls Muttersender des BR, wird das wieder anders aussehen. Dort wird man auch sicherlich nicht den Wendelstein als Hauptquelle per UKW empfangen, allenfalls als Backup. Ich lasse mich da mal überraschen.

von Thomas (Metal) - am 28.08.2006 19:25
Zitat
Sebastian Budde
Die Ballempfänger in Steinkimmen sind aber, sowie ich das vertsanden habe auch nur als Backup-Zuführung, der eigentlich Zweck ist die Überwachung der anderen Sender.

Korrigiert mich, wenn ich das falsch verstanden habe.

Ganz genauso habe ich das auch verstanden, zumindest das mit der Backup-Lösung.


von T-O - am 28.08.2006 19:32
@tomfritz:

mich hatte dabei nicht so sehr die länderübergreifende Übertragung gewundert, sondern die Ausrichtung der Antennen. Ich fahre praktisch täglich an dem Sender vorbei, und meiner Meinung nach sind die beiden Antennen jeweils auf Hamburg und auf Bremen ausgerichtet.

Aber gut, der Techniker der mir das sagte, sollte es wissen, der wohnt direkt neben dem Sendergelände :-)

tschau
Roland

von rolandk - am 28.08.2006 19:34
@ tomfritz

Zitat

Was ist daran besonders? Auf dem Kreuzberg (BR) hat's auch eine Ballverbindung rüber zum Rimberg (HR), ebenso ist auf dem Torfhaus (NDR) eine Ballverbindung zum Hohen Meißner (HR). Da gibt es bestimmt noch unzählige andere länderübergreifende Beispiele in Deutschland.

Genau, z.B. ist der Teutoburger Wald per Richtfunk mit Münster, Langenberg, und Torfhaus verbunden, wenn ich das richtig behalten habe.

Zitat

Damit meint er dann wohl die Telekomleitung

Ich glaube viel mehr entweder, dass er es nicht wusste (immerhin hat er erst eine kleine Denkpause eingelegt) oder aber nicht genau sagen durfte (ich könnte mir durchausvorstellen, dass die darüber nichts genaues sagen dürfen).


von WiehengeBIERge - am 28.08.2006 19:36
Zitat
HAL9000
HitRadio Antenne - Frequenz 102,3 MHz
Schade, das ich das Gesicht des Technikers, den ich dezent darauf hingewiesen hab, nicht fotografiert habe :D

Das war wahrscheinlich das selbe Gesicht des Technikers am Sendemast, als er gefragt wurde, ob sich der Mast tatsächlich 2 Meter durchbiegt (s.u.)! :D Man war sich allerdings nicht ganz einig, ob es sich um 2 cm oder 2 mm handelt.



Zitat
HAL9000
Nachtrag @ T-O

Hab mir eben deine Bilder angesehen: Waaaaaah, wir haben fast die gleichen geschossen, Ballempfänger, DVBT- Zentrale, Mastfusspunkt, auf der "Leiter" in Richtung Festplatz, im Turm, sogar das Abschlussbild von der Landstrasse ist quasi das gleiche - auch meins ist einen Tick zu dunkel geraten :D :D

Dann weiß ich auch nicht, warum man sich dort nicht getroffen hat... ;-)

von T-O - am 28.08.2006 19:45
Noch ein Beitrag aus der Lokalpresse mit etwas Historie. Schade um die schöne Antenne :-( . Ist aber auch schon 45 Jahre hin...
Konnte leider gestern nicht vor Ort sein. Mich würde interessieren, wie die Signalzuführung zu den
DAB und DVB-T Sendern gelöst wird. Hat jemand hier etwas in Erfahrung bringen können?

von RN - am 28.08.2006 19:54
@RN
Einen s/w-Film vom Absturz der Antenne konnte man in der Garage ansehen! :-)

@T-O
2 m kann ich mir auch nicht vorstellen, da müsste ja der Fahrstuhl steckenbleiben...
2cm kommen mir aber auch zu wenig vor bei 305 Metern Höhe. Ich hab mal ein wenig gegooglet, aber nix brauchbares zu Rohrmasten und Durchbiegung gefunden außer
http://de.wikipedia.org/wiki/Rohrmast
und http://www.wdr.de/themen/forschung/1/kleine_anfrage/antworten/hochhaus.jhtml?rubrikenstyle=kleine_anfrage
wo, zum Vergleich geschrieben steht daß das WTC sich in 400 m Höhe bei Sturm um 28 cm durchgebogen hat.

In http://www.wer-weiss-was.de/theme79/article1623475.html steht dann allerding etwas von 1m beim Fernsehturm Berlin und mehr...

von iro - am 28.08.2006 20:28
@RN:

Ich habe nachgefragt:
Zuführung von DVB-T: der Multiplex wird angeblich in Hamburg zusammengestellt und kommt dann per Richtfunk aus Bremen.

wobei ich glaube, das es sich um den K55 Multiplex handelt, der in Hamburg zusammengestellt wird. Die anderen kommen ja wohl eher aus Bremen (ich denke da z.B. an rbtv und die anderen Programme die ja auch gleichzeitig aus Bremen gesendet werden.

Über die Zuführung von DAB gab es mal auf der Webseite von DRN eine Info. : Ich habe es damals mal gespeichert

von rolandk - am 28.08.2006 20:37
Warum sind 2m unrealistisch? Man darf sich das ja nicht als Knick an der Mastspitze oder mittendrin vorstellen, sondern auf die gesamte Länge von 305m - und dann sind 2m nicht wirklich viel. Ausserdem Fahrstuhl... das dürfte ne bessere motorgetriebene Plattform sein, denn mehr Platz ist da drin im Turm ja nicht. Man hat da ja keinen Otis - Luxusaufzug...


von HAL9000 - am 29.08.2006 07:12
Ich hab mal gerade angerufen beim Sender.
Die Angabe "Durchbiegung 2 m" stammt aus den Unterlagen des Herstellers Hein, Lehmann.
Der Techniker erzählte mir, daß die Durchbiegung wohl stattfindet zwischen Erdboden und der obersten Abspannung in 267 m Höhe und bei Orkangeschwindigkeit gilt.
Der Fahrstuhl darf bis zu Windgeschwindigkeit = Stärke 5 genutzt werden, normalerweise wird aber vorher schon nicht mehr gefahren, da es sehr unangenehm ist mit dem Fahrstuhl "in den Fang" zu fahren (also: stecken zu bleiben), sowohl für die Insassen als auch für weitere Kollegen. In einem solchen Fall wird der Strom abgeschaltet und dann dreht 1 MA manuell am Schwungrad und ein zweiter MA betätigt die Bremse (im Windenhäuschen), weitere MA müssen evtl. im Mastinneren die Leiter hochklettern.

Die Schwingung des Mastes wird gedämpft durch ein Riesen-Gewicht in der Spitze oberhalb der UHF-Antenne bzw. unterhalb des Blitzableiterringes.

Lt. Techniker bewegt sich der Mast ohne Wind am größten und unangenehmsten, bei Wind wird der Mast in die Pardunen gedrückt und bewegt sich viel weniger...

Nachtrag: Techniker Klaus-G. Ebert hat mir soeben noch 3 pdfs zugesandt, 2 davon mit Zeichnungen des Mastes (wie sie auch dort auslagen) und einen Artikel aus den SVI Nachrichten (Studentenverband dt. Ing.-Schulen) vom Oktober 1956 unter dem Titel "Der Bleistift von Steinkimmen". Dort steht geschrieben, daß der Mast eine Durchbiegung von 2 m bei höchster rechnerischer Windbelastung hat (130 km/h Windgeschwindigkeit am Fuß des Mastes, 180 km/h an der Mastspitze).

Das "Bleistift"-pdf (2326 kb) hab ich von der Arbeit aus noch an T-O geschickt, vielleicht stellt er das ja online oder schickt es auf Anfrage per Mail. Mir ist das leider wegen Modem-verbindung nicht möglich (allein das runterladen der einen Mail hat gute 30 min. gedauert :-( und DSL wird hier wohl in 20 Jahren noch nicht angekommen sein, selbst zum Telefonieren mit einem Handy muss ich bis zum nächsten höher gelegenen Acker laufen...)

von iro - am 29.08.2006 08:44
Die zwei anderen pdf's (je 157 kB) hab ich mittlerweile mal genauer angeschaut (beide identisch, nur verschiedene Dateinamen). Sie entsprechen den auf dem TdoT ausliegenden schlechten grauen und grob gerasterten Kopien mit dem Sendemast + Antennen usw. Einziger Unterschied: der Mast auf den Kopien ist mit einem grau-weißen (rot-weiß) Anstrich versehen, das pdf hat Originalqualität (und ist lesbar!) und ist datiert mit Juli 2006.
Die genauen Koordinaten werden angegeben mit 53° 02' 41'' Nord / 08° 27' 35'' Ost.
Ich schick das nachher auch noch mal per Mail an T-O.

von iro - am 29.08.2006 17:35
Zitat T-O:

Ein interessantes Gespräch am NDR Messwagen konnte ich mitverfolgen:
Ein Besucher aus Bremen hat sich über die dämliche Koordinierung von Radio 21 geäußert: "Man hätte besser einen vernünftigen Sender in Steinkimmen aufschalten können, als Funzeln in LER, OL und DEL..." meine Rede... ;-)

Tja, erst mal haben ein Schießgewehr, beziehungsweise eine auch nur einigermaßen leistungsstarke Frequenz.


von Auricher - am 29.08.2006 21:24
Etwas verspätet:
Einige Infos zum Sender Steinkimmen:

“Der Bleistift von Steinkimmen”,
Historischer Bericht aus der Fachzeitschrift SVI Nachrichten vom Oktober 1956
Download / Link (1,2 MB, pdf) >>

Grafik vom aktuellen Mastaufbau Sender Steinkimmen
Download / Link (94 kB, gif) >>

Dank an iro! ;-)


von T-O - am 02.09.2006 20:01
@rolandk
Besser als die 2326kb via T-O gibts das wohl nur direkt beim Sender, aber auch das wird nur schwarzweiß sein (Kann mir nicht vorstellen, daß in den 50er Jahren eine Studentenzeitschrift in Farbe gedruckt wurde :-)).
Ich glaube dort liegt aber auch nur eine Fotokopie des Artikels vor (man beachte die Heftklammerlöcher oben links...).

@T-O
Hallo Nachbar! Danke für's verkleinern und reinstellen :-)

von iro - am 03.09.2006 11:27
@T-O

jo, ist angekommen. Was Du daraus gemacht hast, ist schon optimal. Da kann man nicht mehr machen. Schade eigentlich, das es nicht besser vorliegt. Vielen Dank das Du dir die Mühe gemacht hast.

Ich habe noch zwei Bilder vom Turm anzubieten:

Steinkimmen2 (tagsüber) 2,2M
Steinkimmen3 (mit Beleuchtung) 900 k

von Steinkimmen2 habe ich mir mal ein Poster machen (50 x 75) lassen.
Das Foto ist aus 3 Einzelbilder zusammengesetzt. Steinkimmen3 ist aus 2 Bildern gebaut.


von rolandk - am 04.09.2006 07:59
Die haben doch da viele Radios am Start. Es wäre doch sicherlich interessant mit so einem Teil mal einen Bandscan zu machen.

Ich weiß zwar nicht wo die Empfangsantennen dafür sitzen und ich weiß auch, dass die Dipole nicht senkrecht nach unten strahlen, aber es wird doch trotzdem ein hohes Feld vorhanden sein. Da wird auch ein gutes Blaupunkt Radio Schwierigkeiten bekommen.

Aber gehen müsste da trotzdem einiges.

von RalphT - am 04.09.2006 08:40
Ich hole diesen "etwas" älteren Diskussionsfaden mal wieder nach oben. Es geht um die Kanal 2-Abstrahlung in Steinkimmen. Unterschiedlichen Quellen zufolge soll auf Kanal 2 bis zu seiner Abschaltung in den 80er Jahren die ARD durchgängig nur schwarz-weiß ausgestrahlt worden sein. Erst mit dem neuen UHF-Kanal kam die ARD dann auch in Farbe in die Wohnzimmer. Ist da was dran? Oder ist das nur eine Urban Legend?

von RadioNORD - am 17.03.2014 22:58
Zitat
Bruder_M
weiß jemand, ob es dieses Jahr auch wieder einen Tag der offenen Tür geben wird?


Sollte es dafür einen besonderen Grund geben? Der Grund letztes mal war ja das 50 jährige Bestehen des Turms.

Naja, dieses Jahr könnte man den Abbau feiern, denn nächstes Jahr (oder doch schon dieses?) soll der Turm ja abgerissen werden.
Ok, nicht ohne vorher den neuen Stahlgitterturm aufgebaut zu haben, der angeblich eine höhere Windlast aushält.

Gruss
Roland

von rolandk - am 18.03.2014 10:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.