Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
_Yoshi_, Der Korken, Mathias Volta, DX-Björn

Mittelwellen DX: Sender aus Australien wurden Gestern auf MW in Nord Norwegen geloggt

Startbeitrag von DX-Björn am 31.08.2006 15:00

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

Antworten:

Könnte bei den Australien-Empfängen eventuell der Antipoden-Effekt zugrunde liegen?
Zumindest, wenn Sender bei Rundstrahlung und Empfänger jeweils am gegenüberliegenden Ende der Erde stehen? [Müßte mich hier erst mit dem Standort der Sender vertraut machen.]
Bekanntlich reichen ja bei Empfang via Antipoden-Effekt schon relativ geringe Sendeleistungen aus, zumal sich Australien ähnlich wie Kanada, USA und Mexiko auf Mittelwelle eine maximale Zündung von 50 kW gesetzt hat.

Grüße,
Matze


von Mathias Volta - am 12.10.2006 00:46
Es soll einen recht bekannten Punkt westlich von Südamerika geben, mitten im Meer, wo man, wenn man dort mit einem Schiff unterwegs ist, mit einem einfachen Radio viele europäische Sender sehr gut hören kann - auch ein Ergebnis dieser Antipoden-Ausbreitung. Ich hörte darüber mal einen Beitrag, wo sogar ein Schiffsfunker dann Programme wie DLF oder damals NDR über den Schiffslautsprecher laufen lies.


von Der Korken - am 12.10.2006 04:05
Wenn man bei Google Antipoden als suche eingibt dann kommen da ganz intressante seiten dabei raus.

von _Yoshi_ - am 12.10.2006 08:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.