Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
PADDY66, Erich Hoinicke, WiehengeBIERge

Sockel im Degen 1102

Startbeitrag von PADDY66 am 09.10.2006 22:27

Hallo,

ich hab in mein Degen 2 Sockel eingebaut für die Filter...das ging auch alles super, die alten Filter gingen bestens raus. Als ich die alten Filter in den Sockel steckte, ist der Empfang schlechter geworden...KOMISCH...Woran kann das liegen?? Die schmäleren Filter kommen noch.

Schönen Abend noch

Paddy

Antworten:

Meine Fehleranalyse nach Lötarbeiten:

1) Kurzschluss durch Lötbrücke, Drahtenden oder Litzenfasern? Mit Lupe suchen und entfernen. Wenn Fehler immer noch vorhanden, dann elektrischer Folgedefekt. GAU. :mad:

2) Alle gelöteten Kontaktstellen leitend? Betreffende Bauteile im Betrieb "anklopfen" oder vorsichtig drücken. Lot kalter Lötsstellen absaugen und sauber nachlöten.

3) Leiterbahn "verbrannt" oder durch Haarriss unterbrochen? Im ausgeschalteten Zustand mit Ohmmeter auf Durchgang prüfen.

4) Im konkreten Fall: Filter beim Aus- oder Einlöten beschädigt? Zum Testen gegen andere Filter tauschen.

5) Wenn alles nichts hilft und der akute Lötbereich safe ist, würde ich zuerst alle Kabel- und Steckverbindungen prüfen. Manchmal geht etwas ab oder wird vergessen.

Nicht verzweifeln. Ist mir auch schon passiert. ;)


von Erich Hoinicke - am 09.10.2006 23:10
@ Erich Hoinicke

Hab alles geprüft scheint alles ok zu sein...
Liegt es vielleicht daran, dass die Filter durch den Sockeln einen längeren weg haben???

Paddy

von PADDY66 - am 10.10.2006 09:11
Ist zwar ein 1103, aber dennoch:

http://forum.mysnip.de/read.php?8773,406365,408299

Wetten, dass es auch bei dir so etwas ähnliches ist ;-)?
Die "Degens" sind tlw. so "kinderarbeitsmäßig" verarbeitet, dass man da leider durchaus mal versehentlich einen ohnehin schon nur durch Glück vorhandenen Kontakt einer kalten Lötstelle komplett kaputtmacht, ohne es beim ersten mal zu merken.
Mein aktueller Degen scheint übrigens besser verarbeitet zu sein als Jassys, so viele schief eingelötete Bauteile wie in Jassys sind bei meinem nämlich nicht :eek:!

Zitat

Liegt es vielleicht daran, dass die Filter durch den Sockeln einen längeren weg haben???

Nein, das ist ein so geringfügig längerer Weg, der macht sich nicht als Widerstand oder Induktivität bemerkbar.

von WiehengeBIERge - am 10.10.2006 09:53
Hmm....

scheint wirklich alles in Ordnung zu sein...Aber ich habe mir den einen Filter nochmal angeschaut und musste feststellen, dass an den Rändern, dieses Keramikzeug etwas abgeschliffen ist. So klein bisschen Metall kann man erkennen...Hat das was zu bedeuten??
Och man so macht es kein Spaß, ich sitze und probiere und probiere es will nicht in den Zustand vor dem Sockeleinbau!!:(:(

Paddy

von PADDY66 - am 10.10.2006 17:00
So ich habs geschafft, es geht alles wieder nur das die Frequenz nicht z.B. auf 106.4 wie es ja sein sollte, sondern auf 106.45 am besten ist.

Patrick

von PADDY66 - am 11.10.2006 21:57
:spos: Und? Was war's?

von Erich Hoinicke - am 12.10.2006 00:10
@ Erich Hoinicke

Ich weiss es auch nicht so richtig, ich hatte alle Sockel nochmal ausgelötet und wieder eingelötet und dann hat es geklappt ^^ (Dummheit) :rolleyes:

Aber trotzdem Danke an alle, die mir geholfen haben.

Paddy

von PADDY66 - am 12.10.2006 07:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.