Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Chief Wiggum, Anonymer Teilnehmer, PowerAM, Longus, Kroes, PADDY66, Noch ein Hannoveraner, Manager., HAL9000, Hallenser, ... und 4 weitere

MDR und NDR in Berlin ?

Startbeitrag von Langenhagener am 24.10.2006 17:39

Mich würde einmal interessieren, ob man die Radioprogramme von NDR und MDR, vielleicht sogar
den BR in Berlin noch empfangen kann.

Antworten:

Ich weiss das in Berlin auf jeden Fall die 101.6 von Jump und die 104.0 von MDR Figaro (Sender Wittenberg) geht,beim NDR sollte die 107.0 von NDR 2 (Röbel) noch gehen !

von Hallenser - am 24.10.2006 17:50
Zitat

Mich würde einmal interessieren, ob man die Radioprogramme von NDR und MDR, vielleicht sogar
den BR in Berlin noch empfangen kann.


Kann man, kommt immer auf den Aufwand drauf an ;)
Über DVB-S wird wohl der geringste Aufwand sein, über Antenne wirds schon schwerer ;)

von Chief Wiggum - am 24.10.2006 17:58
Beim TV geht das schon: MDR und NDR haben ihre "Dritten Programme" bereits im Bouquet auf E-7.

von Analog-Freak - am 24.10.2006 18:00
NDR : von den Standorten Helpterberg und Röbel

Helpterberg : 90,5 NDR1 MV - 99,1 NDR2 - 101,8 NDR Info - 96,0 NDR Kultur
mit Aussenantenne und trennscharfen Empfänger kommen ausser NDR Info alle mit O=5
, NDR Info ist angekratzt durch 101,9 JazzRadio

Röbel : 88,5 NDR 1 MV - 107,0 NDR 2 - 100,4 NDR Info - 94,7 NDR Kultur
kommen bei meiner QTH wesentlich schlechter , senden ja auch mit geringerer Leistung, am besten hier noch NDR 2, O=3 bis 4,

Alternativ noch vom Torfhaus, aber von dort kommt hier im Osten kaum noch was an.

MDR : Standort Wittenberg

Der beste Standort für Berlin ist immer noch Wittenberg -> 88,1 MDR 1 S-A , 101,6 MDR Jump , 104,0 MDR Figaro, MDR Info ist vom Standort Oschatz/Collmberg auf der 105,9 am besten zu empfangen, allerdings meistens durch RFI auf der 106,0 gestört.

Alternativen je nach QTH ist Dequede, aber auch Chemnitz, Dresden...

Bayern : schwere Nuss...Ochsenkopf oder Kreuzberg
ich habe hier halbwegs ständigen Empfang von Bayern3 auf der 99,4 und Bayern 1 auf der 90,7 vom Ochsenkopf, allerdings mit sehr schwankendem Empfang von O=3 bis hin zum Rauschen...
Kreuzberg und andere bayrischen Sender gehen hier sonst nur bei Tropo...

QTH : tief im Osten von Berlin...

von Chief Wiggum - am 24.10.2006 18:20
Bei mir hier Berlin Reinickendorf gehen die Sender aus Röbel alle indoor mit O=4
Und sonst so Wittemberg, Dequede und Helpterberg*
* sehr stark verrauscht weiß auch nicht warum!.

von PADDY66 - am 24.10.2006 18:27
Denn greif ich gerne mal zuruck nach mein Berlin Scan:

http://home.arcor.de/bandscaneuropa/Scansa-k/BERLIN-MARFEL.htm

Hier gehen die Wittenberg frequenzen mit O=4.

Mit ein billigteil ist in Berlin kaum was zu holen ausser RBB und die lokale privaten. Aber mit diese (damals noch) unmodifizierter Degen war viel mehr drin!

So mit ein weltempfänger, qualität Degen, gehts schon sehr gut!


von Jassy - am 24.10.2006 18:30
Wie siehts denn in der Stadt mobil aus, geht da noch was vom NDR? Ich denke da so Richtung Messegelände...


von HAL9000 - am 25.10.2006 08:25
Der Empfang ist - je nach Lage in Berlin - unterschiedlich, und einige Freqenzen sind inzwischen auch geplättet (etwa 104,1 Berlin macht nun 104,0 Wittenberg schwierig bis unmöglich, im Osten geht 101,6 kaum wg. Frankfurt 101,5), aber prinzipiell geht Wittenberg im Süden und Südwesten Berlins, Röbel im Westen und Nordwesten und Helpterberg im Osten und Südosten. Aber, wie erwähnt: es hängt alles von der Lage ab: mir ist in Berlin auch schon der Empfang von Löbau-Schafberg und Leipzig-Wiederau gelungen, und an vielen Plätzen klappt's auch mit Torfhaus (etwa NDR 2 92,1).

von Wiesbadener - am 25.10.2006 08:45
Nach meinen Erfahrungen mit dem Autoradio, ob nun Grundig oder ein anderes Modell, fängt der NDR-Empfang westlich von Berlin eigentlich erst ab Netzen in Brandenburg an. Wenn man mal einen guten Tag hat, geht der Empfang einigermaßen, aber doch sehr schwach, auch bis an die Stadtgrenze. Dann aber kloppt sich bspw. NDR 2 vom Torfhaus mit der 92,2 aus Dresden (MDR 1 Sachsen). Die Sender aus Röbel konnte ich allenfalls nur erahnen. Auf dem Messegelände sah es noch schlechter aus.
Wenn man allerdings bereit ist, einen größeren Antennenaufwand zu betreiben, müsste ein Empfang schon noch gut möglich sein.

von Noch ein Hannoveraner - am 25.10.2006 09:20
Ich kann mich noch daran erinnern, dass wird zu Zeiten als es die DDR noch gab NDR 2 noch bis Berlin über 92,1 mhz vom Torfhaus hören konnten. Das dürfte aber heutzutage bei dem vollgestopften UKW-Band nicht mehr möglich sein.
Da wir es nicht weit nach Berlin hatten (Landkreis Helmstedt) haben wir diese Berlin-Tours des öfteren gemacht. Manchmal sind wir nur zum zollfreien Einkaufen im Intershop hingefahren und gleich wieder zurück. Ich kann mich noch an SFB 2 auf 92,4 mhz erinnern; das war das Pedant zu NDR 2 aus Berlin. Man hat hier früher sehr oft auf UKW den SFB (88,75 mhz SFB 1, 92,4 mhz SFB 2 und 96,3 mhz SFB 3 sowie RIAS 2 auf 94,3 mhz) empfangen können - das waren noch Zeiten.
Es war gut dass man auf dem Weg nach Berlin früher nie ohne "Westversorgung" war, denn die DDR-Radiosender waren damals das allerletzte.

von Longus - am 25.10.2006 15:45
Zitat

Ich kann mich noch daran erinnern, dass wird zu Zeiten als es die DDR noch gab NDR 2 noch bis Berlin über 92,1 mhz vom Torfhaus hören konnten. Das dürfte aber heutzutage bei dem vollgestopften UKW-Band nicht mehr möglich sein.

Das kann ich bestätigen. Mit meinem BLAUPUNKT Frankfurt + Telekopantenne konnte ich die 92,1 bis an die Mauer hören. In der City war der Empfang allerdings grenzwertig. Auch DLF 102,2 aus Höhbeck war kein Problem.

von Manager. - am 25.10.2006 18:22
Früher war alles besser ;)

Mobil ist in der Stadt kaum was zu holen, eher dann in den Randbezirken.

von Chief Wiggum - am 25.10.2006 18:37
MDR- und NDR-Fernsehen kommt terrestrisch auf DVB-T, das schrieb schon mal jemand. Von Wittenberg (analog) dürfte höchstens am südlichen Stadtrand noch was gehen. Wer sich für DVB-T DX interessiert, der sollte in den nördlichen Bezirken Berlins die Kanäle 22 und 23 vom Helpterberg probieren. Sie gehen mit gutem Empfänger (Digipal 1 oder 2) sowie leistungsstarker Antenne (meine Zehnder-Zimmerantenne schafft's zum Beispiel) mit einigen seltenen Aussetzern an meinem Wohnort fast problemlos. Mit höherem Antennenaufwand sollte es störungsfrei gehen. Den Empfang sollte man allerdings wie unser DX-Hobby eher sportlich sehen, denn die Berliner DVB-T Kanäle bieten mehr Programmauswahl. Interessant sind vielleicht eher die unterschiedlichen Regionalversionen des NDR-Fernsehens.

Radioempfang ist dagegen fast ohne Aufwand von Wittenberg, Röbel und vom Helpterberg machbar. Je nach Wohnlage könnte noch Leipzig in den südlichen und Torfhaus bzw. Brocken in den westlichen Bezirken mit etwas mehr Aufwand bzw. mit Hilfe von Tropowetter möglich sein. Leipzig schätze ich mit höherem Aufwand, also guter Antenne und gutem Tuner, noch als "mit Einschränkungen dauerhaft machbar" ein.

Von Wittenberg aus ist Figaro (104,00 MHz) mehr als stark genug und bringt eher die Funzel von NPR Worldwide in Bedrängnis als umgekehrt. Jump auf 101,60 MHz ist in den westlichen Bezirken wohl fast ungestört, hier spielt Fritz von Booßen (bei Frankfurt, 101,50 MHz) nicht die große Rolle. In den südlichen Zipfeln (Neukölln, Britz, Mariendorf) entscheidet die Trennschärfe des Tuners, ob noch was geht. Die 88,10 MHz von MDR 1 ist schwächer, hat aber recht freie Bahn, wenn der Tuner nicht so breit ist und Star FM (200 kHz tiefer) stört.

Im Norden wechseln sich Röbel und Helpterberg ab. Abwechselnd gehen beide ganz gut bis zur Stadtgrenze. Je nach Lage aber auch noch z. B. an meinem Flughafen ganz anständig. NDR 2 (107,00 MHz bzw. 99,10 MHz) sollte mit ausreichender Trennschärfe kein Problem darstellen. NDR 1 (88,50 MHz bzw. 90,50 MHz) ist schwieriger, hier geht meist die leistungsstärkere 90,50 MHz besser. Antenne und Ostseewelle gehen nur vom Helpterberg, beide haben hier 100 kW und freie Bahn. Der Empfang der Funzeln von Röbel ist da eher sportlich zu sehen. Anders sieht es noch bei N-Joy aus. Die 97,40 MHz hat bei Tropo keine Chance gegen D-Kultur vom Harz, ist normal aber bei mir zuhause kein Problem. Ihre 4 kW taugen aber bereits bei mir nicht mehr für Mobilempfang. Die Helpterbergfunzel von N-Joy kommt bei mir normal nicht mehr an.

von PowerAM - am 26.10.2006 14:32
@PowerAM: Kannst du bei Gelegenheit mal testen und die Angaben auf http://forum.mysnip.de/read.php?8773,399079 korrigieren bzw bestätigen? Danke schon mal!

von Kroes - am 26.10.2006 14:41
Grundsätzlich gern. Nur bin ich zu dieser Zeit selten zuhause da ich fast ausschließlich Spätschichten mache. :eek: Was wolltest Du denn wissen? Die Regionalversionen der Dritten im Berliner DVB-T oder das Mecklenburger?

von PowerAM - am 26.10.2006 15:27
Wer braucht den NDR, MDR oder BR wenn man den göttlichen rbb hat??? Seid froh, wenn Ihr den scheiß in Berlin nicht ertragen müsst, in Hamburg krieg ich das kotzen! :angry:

von Anonymer Teilnehmer - am 26.10.2006 16:59
Eigentlich alles. ;) Es geht nur darum, dass die Listen hier auch korrekt sind - und gerade in Berlin gibt es da doch mehrfach wiedersprüchliche Angaben (WDR Sat-Version oder WDR Köln z.B.).

von Kroes - am 26.10.2006 16:59
Max Power, ich weiß wirklich nicht was du gegen den NDR hast. N3 ist für mich das beste aller 3. Programme. Das Programm ist gottlob nicht so schlagerlastig wie dei 3. vom mdr und RBB.

von Longus - am 26.10.2006 17:20
Ja, ich rede auch vom Radioprogramm, im TV meide ich die dritten! ;)
Aber sagt mal Ihr lieben Berliner, wie ist es mit polnischen oder tschechischen Programmen, was geht da bei Euch?

von Anonymer Teilnehmer - am 26.10.2006 17:35
@ Max Power

Hier in Berlin Reinickendorf gehen alle polnischen Sender aus Zielona Gora, aber nur die 60Kw Sender. Tschechien nix^^.


mfg Paddy


von PADDY66 - am 26.10.2006 18:48
Und bei der Gelegenheit nochmal eine Frage, die mir schon ewig auf der Zunge liegt, ich aber immer vergessen habe zu fragen! Wie sieht es mit dem Radioempfang in Potsdam aus, welche Berliner machen da schon Probleme oder geht da alles sauber? Ich war leider noch nie da, werde ich aber nachholen, wenn ich in fernerer Zukunft nach Berlin übersiedeln werde. :xcool: !

von Anonymer Teilnehmer - am 27.10.2006 12:09
Potsdam ist ja kaum von Berlin entfernt. Auch die Funzeln gehen noch irgendwie, wenn auch teils stark gestört. Schuld daran sind meist undichte Kabelnetze. Versuchen wir mal zurück zum Thema zu finden...

Wittenberg geht in Potsdam mit einem leistungsfähigen und trennscharfen Autoradio noch so einigermaßen - wenn auch nicht mehr wirklich schön. MDR Figaro (104,00 MHz) dürfte in weiten Teilen Potsdams die 104,10 MHz von NPR Worldwide überdecken. Noch gerade so dürfte es für MDR Jump reichen. Fritz auf 101,50 MHz (Booßen bei Frankfurt) spielt hier keine Rolle mehr. Im Stationärempfang sollte MDR 1 (88,10 MHz) noch hörbar sein.

Mit gutem Equipment und geeigneter Wohnlage halte ich Röbel (ausgenommen die Funzeln) für machbar. Zumindest für NDR 2 sollte es langen und vielleicht noch mit Abstrichen bei NDR 1. Helpterberg dürfte als Scatter immer mal wieder bzw. bei leichtem Tropo recht früh stabiler gehen. Für möglich halte ich noch Brocken und Torfhaus - keinesfalls aber ständig. Eher als Scatter und ähnlich wie Helpterberg bereits bei leichtem Tropo.

von PowerAM - am 27.10.2006 13:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.