Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
PowerAM, Th.Hemer, KlausD, Der Abt, radiojahn, FantaX, Spacelab, Nordlicht2, ts01, Jean-Pierre, ... und 6 weitere

Karten werden neugemischt: Berliner UKW-Frequenz 100,6 MHz bald ohne Motor FM?

Startbeitrag von Th.Hemer am 17.06.2007 13:37

Erst vor anderthalb Jahren, am 01. Februar 2006, ging 100,6 Motor FM auf der traditionsreichen Berliner UKW-Frequenz 100,6 MHz auf Sendung. Jetzt könnte schon wieder alles vorbei sein. Grund: Die Lizenz ist an eine Gemeinschaftsnutzung von Motor FM und der Netzzeitung gebunden. Da die Netzeitung jetzt ihren Besitzer gewechselt hat und dieser in einer Pressemitteilung mitgeteilt hat sich vom Sender Motor FM zu trennen, muss die Frequenz neu ausgeschrieben werden. Dies bestätigte auch die zuständige Landesmediananstalt mabb gegenüber der radioWOCHE. Bis dahin kann Motor FM aber weiter auf der Frequenz senden.

Die mabb will die Ausschreibung erst im Herbst veröffentlichen. Denn dann werden auch andere Frequenzen, wie z.B. die von BBC, rs2 und Kiss FM und RFI neu ausgeschrieben. Damit könnte man die Ausschreibungen kombinieren.

Quelle: http://www.radiowoche.de/index.php?p=news&newsid=3773&area=1

Antworten:

Ich denke da bleibt alles beim alten,sofern Motor FM nicht in finanzielle Schwierigkeiten kommt.

von Hallenser - am 17.06.2007 13:53
...es kommt ganz darauf an, wer sich bewirbt! Motor FM hat zwar gute Chancen auf die weitere Lizensierung, denn der von der MABB so hoch geschätzte Beitrag zur Vielfältigkeit ist Motor FM nicht abzusprechen. Von finanziellen Schwierigkeiten habe ich nichts gehört. Und auch bei den anderen auszuschreibenden Frequenzen wird alles bleiben wie bisher. Es sei denn, die BBC denkt über eine Aufgabe der UKW-Frequenz nach. Auf die weitere Ausstrahlung des Fernsehprogramms "BBC World" legte man ja im letzten Jahr keinen Wert mehr.

von PowerAM - am 17.06.2007 14:10
Hier die 18 Bewerber für die zahlreich ausgeschriebenen Frequenzen:

Radio France International mit
"Radio France International (RFI)"

BB Radio GmbH & Co. KG mit
"BB Radio Landeswelle", "BB Radio Oberland",
"BB Radio Nord/Ost", "BB Radio Niederlausitz"

British Broadcasting Corporation mit
"BBC World Service"

Wolfgang Hübner mit
"BB Radio Niederlausitz 107,2"

UNITCOM GmbH mit
"Defjay" und "100.6 bpm"

Neue Spreeradio Hörfunk-Gesellschaft mbH mit
"105’5 Spreeradio"

Radio-Information Audio-Service Zwei GmbH mit
"rs2 Berlin-Brandenburg"

KISS FM Radio GmbH & Co. KG mit
"KISS FM"

RNO Rhein-Neckar-Odenwald-Radio GmbH & Co. KG mit
"sunshine live"

Digital Radio Berlin Betriebsgesellschaft mbH mit
"OldieStar Radio"

Radio 2000 Gesellschaft mbH (Energy) mit
"Schlagerradio"

RAB Radio aus Berlin GmbH i. G. mit
"Spreeradio 105,5" und "Radio aus Berlin 100,6"

TechniSat Digital GmbH mit
"RADIOROPA Berlin"

sergej Medien- und Verlags-GmbH mit
"BLU.FM"

Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH mit "
SüB RADIO 107,2"

Plattform für regionale Musikwirtschaft GmbH mit
"100,6 Motor FM"

Berno Kürten mit
"Johnny Berlin"

Bewerbergemeinschaft Neue Radio Hundert,6
Radio Hundert,6

von Th.Hemer - am 24.08.2007 21:58
Okay, großteils Bewerber mit finanziellem Fundament. Es bleibt interessant!

von PowerAM - am 25.08.2007 12:48
Zitat

Berno Kürten mit
"Johnny Berlin"

Wer oder was ist denn das? :confused:

Zitat

RNO Rhein-Neckar-Odenwald-Radio GmbH & Co. KG mit
"sunshine live"

Na das hätte mich auch gewundert wenn die nicht dabei gewesen wären. Die bewerben sich glaube ich grundsätzlich für jede Frequenz. Sogar für die kleinste Funzel. Wie zum Beispiel die 99,6Mhz in Saarbrücken.

von Spacelab - am 25.08.2007 15:43
Na dann gibt es sunshine irgentmal über FM ;-)

von Handydoctor - am 25.08.2007 16:19
Zitat
Spacelab
Zitat

Berno Kürten mit
"Johnny Berlin"

Wer oder was ist denn das? :confused:


Johnny Berlin ist ein belgischer Rockmusiker, der auf Indie sich spezialisiert hat.

von Th.Hemer - am 25.08.2007 18:53
Zitat
Handydoctor
Na dann gibt es sunshine irgentmal über FM ;-)

Gibt es doch schon ;) :D

von Rosti 2.0 - am 26.08.2007 08:22
Zitat
Spacelab
RNO Rhein-Neckar-Odenwald-Radio GmbH & Co. KG mit "sunshine live" - Na das hätte mich auch gewundert wenn die nicht dabei gewesen wären. Die bewerben sich glaube ich grundsätzlich für jede Frequenz. Sogar für die kleinste Funzel.

Keineswegs, auch in Hessen hätten sie mehr als einmal die Möglichkeit gehabt .... und nicht genutzt und da ist gerade im Rhein-Main-Gebiet keineswegs überall ein sauberer Empfang möglich. Aber wenn man an diesen Hörern offensichtlich wenig Interesse hat ....

von KlausD - am 27.08.2007 08:03
Ich versteh nur nicht warum man sich dann hier im Saarland, weit weit ab vom eigentlichen Sendegebiet, um so eine mickrige Funzel beworben hat.

von Spacelab - am 27.08.2007 08:40
...die Berliner 100,60 MHz ist dagegen eine reichweitenstarke Frequenz. Kein Wunder also, daß es so großes Interesse daran gibt.

von PowerAM - am 27.08.2007 08:51
Zitat
PowerAM
...die Berliner 100,60 MHz ist dagegen eine reichweitenstarke Frequenz. Kein Wunder also, daß es so großes Interesse daran gibt.

... und in Hessen ging es um landesweite Ketten. Da wäre der betrieb zwar teurer gewesen, aber bestimmt nicht minder lukrativ.

von KlausD - am 27.08.2007 10:23
Denkbar!

von PowerAM - am 27.08.2007 10:38
Hoffen wir es mal :D
Ich will mein MotorFM nicht mehr missen ;)


von Chief Wiggum - am 27.08.2007 11:22
Was wäre, wenn statt Motor Sunshine die Frequenz bekäme? Das gibt doch einen Aufstand!
Kann man überhaupt so einem beliebten Sender die Frequenz wegnehmen?
Jan

von radiojahn - am 27.08.2007 13:39
Zitat
radiojahn
... Kann man überhaupt so einem beliebten Sender die Frequenz wegnehmen?

Kann man nach dem Grundsatz: - "don't take it personally - it's only business, !! " Warum auch nicht, wenn die Grundlagen / Voraussetzungen der damaligen Lizenzierung sich jetzt verändert haben.

von KlausD - am 27.08.2007 13:45
Ja was soll denn heute anders sein?

von radiojahn - am 27.08.2007 13:53
Ich frage mich gerade, ob ein Sender, wie z.B. Blu.FM eine realistische Chance auf die Zuteilung einer Frequenz hat. Nach den Schlagzeilen der vergangenen Wochen, die der Sender gemacht hat!? Jetzt fungiert man scheinbar als reines Dance-Radio. Warum also sollte SSL die Frequenz erhalten, wenn es in Berlin einen Vertreter gibt? Und was darf man sich als 100.6 bpm vorstellen? Etwa auch ein Sender für elektronische Musik?

Die Unitcom hat scheinbar immer noch engen Bezug zur "schwulen" Zielgruppe. So wirbt der Defjay z.B. auch auf gaychat.de und erinnert stark an GayFM bzw. JoyFM!? (jedenfalls was die Aufmachung / OnAir Design betrifft) Wäre bpm evtl. sogar als Antwort auf Blu zu verstehen!?

von Telekomiker - am 27.08.2007 15:06
Zitat
radiojahn
Ja was soll denn heute anders sein?
Die Struktur der Gesellschafter hat sich verändert, sprich: Die Netzeitung ist ausgestiegen und Renner hat die Anteile übernommen. Der Laden war aber als Gemeinschaftsprogramm der beiden lizenziert.

von Der Abt - am 27.08.2007 18:13
Aber das kann er doch alleine machen der Herr Renner! Klar, er hat alle Anteile. Aber das Programm ändert sich doch nicht. Warum soll das nicht klargehen?

von Jean-Pierre - am 27.08.2007 18:25
Weil Motor FM damals den Zuschlag unter der Prämisse bekam, ein mit Beiträgen der Netzeitung angereichertes Programm zu veranstalten. Gut möglich, daß die meisten anderen Medienanstalten sich einen Dreck um einen Gesellschafterwechsel scheren würden. Rechtlich muß die Frequenz aber neu ausgeschrieben werden. Vielleicht ist das Ganze auch nur als Formalie zu betrachten - wundern sollte es mich jedenfalls nicht, würde Renner die Frequenz wieder bekommen.

von Der Abt - am 27.08.2007 23:52
Schade, dass die MABB offensichtlich recht Berlin-fixiert ist.
Sehen wir uns mal Brandenburg außerhalb des Berliner Umlandes an: da gibt es de facto drei landesweite Ketten, die derzeit mit BB, BRF und rs2 belegt sind. Also drei mal 08/15-Nervdudler mit geringem Unterschieden. Hier wäre es schon sinnvoll für etwas mehr Vielfalt zu sorgen. Die BRF-Frequenzen sind aktuell nicht ausgeschrieben und BB-Radio ist die private Landeswelle schlechthin, da ist es unrealistisch eine Änderung zu erwarten.
Man sollte die Berliner Frequenz und die landesweite Kette von rs2 trennen. Landesweit gibt es mit BB einen Durchschnitts-Dudler und mit BRF das Gleiche nur etwas älter. Da sich deutsche Radiosender nur über das Alter der Zuhörer definieren würden folglich Programme für zwei Zielgruppen Sinn machen: deutlich älter als BRF oder spürbar jünger als BB. Es muss ja nicht gerade Kiss oder Defjay sein, es gibt ja sicher gehaltvollere Bewerber. (Gegen Sunshine Live auf der 106,3 hätte ich nichts einzuwenden)
Rs2 könnte sicher auch nur mit der Berliner Frequenz gut leben, dazu können sicher die Kenner der Berliner Radioszene mehr sagen.
Schade nur, dass aus den Informationen der MABB nicht hervor geht, wer sich auf welche Frequenzen beworben hat, dann würden wir weniger im Nebel stochern.

von ts01 - am 28.08.2007 06:55
Ich lese hier immer was von landesweiter Kette. Diese Kette besteht aus ein paar Stützfrequenzen die nichts weiter sind als Dorfbeschallungsanlagen (im wahrsten Sinne des Wortes!) und vermutlich auch nur das Alibi für den landesweiten Verkauf von Werbezeit darstellen. Von einem landesweiten Empfang von rs2 und auch vom BRF sind beide Sender noch Lichtjahre entfernt! Also redet der MABB bitte nicht ein, dass irgendwo eine Kette wäre, wo eigentlich gar keine ist.

Ansonsten gehe ich davon aus, dass diese (zwangsweise) Alibiausschreibung nicht wirklich eine Änderung herbeiführen wird. Das einzige was evtl. interessant wäre ist die 100,6, da ja bekanntlich die Netzzeitung bei Motor ausgestiegen ist. Der Rest wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bleiben wie er ist.

von FantaX - am 28.08.2007 08:29
Na ja, die Stützfrequenzen für r. s. 2 oder Berliner Rundfunk machen schon mehr Reichweite als eine Funzel leuchtet. Nicht vergessen darf man, daß es selbst für Radio Paradiso Stützfrequenzen in der märkischen Einöde :D gegeben hat.

Fassen wir es zusammen, so ergibt das eine Versorgung von Teilen der Uckermark, rund um Frankfurt an der Oder sowie im Großraum Cottbus. Der Brandenburg-Bezug bei r. s. 2, Berliner Rundfunk oder Radio Paradiso besteht meines Wissens aus lokalen Nachrichteneinblendungen tagsüber, regionalisierter Werbung und einer Morgenshow. Bei Paradiso bin ich mir da aber nicht sicher, da ich die Funzel nicht zuhause bekomme sondern nur sporadisch unterwegs im Auto empfing.

Bei Motor FM gehe ich auch von einer Verlängerung der Lizenz aus - dann eben unter den veränderten Umgebungsbedingungen.

[Sarkasmus:] Sunshine Live kommt aus Prinzip nicht auf die Antenne, man will das Programm ja nicht überall lautstark aus irgendwelchen tiefergelegten Golf 2 GTI hören! Denkbar wäre aber auch die Vergabe an einen anderen Anbieter mit reichweitenschwächerer Frequenz, der diese dann räumen müßte. Quasi eine Reichweitenverbesserung für den Nutzer eines 1 kW-Senders. Kiss FM oder wer auch immer könnten mit der gesteigerten Reichweite sicherlich gut Geld verdienen! [/Sarkasmus]

von PowerAM - am 28.08.2007 09:11
Zitat

Der Brandenburg-Bezug bei r. s. 2, Berliner Rundfunk oder Radio Paradiso besteht meines Wissens aus lokalen Nachrichteneinblendungen tagsüber

Was man so Nachrichten nennt, ja... :D ;)

von FantaX - am 28.08.2007 09:59
Bei r. s. 2 gibt es im Anschluß an die Berliner Nachrichten z. B. "nun die Nachrichten aus dem Regionalstudio Frankfurt/Oder". Das sind in der Regel Berichte von Großveranstaltungen, eine Bürgermeisterwahl oder der Polizeireport. Umfang in der Regel 30 s bis 2 min. Die gleichen Meldungen laufen aber meist unzählige Stunden in Folge unverändert. Mir scheint bei r. s. 2 würden diese Regionalmeldungen zusammen mit der Morgenshow produziert. Das ist aber nur eine Vermutung!

Zurück zum Thema! Unsere Spekulationen sind nur Stochern im Kaffeesatz. Wer sich beworben hat wissen wir, wann Abgabeschluß ist ebenfalls - was die MABB beschließt wissen wir später. Fakt ist, daß es eine ganze Reihe wirtschaftlich solider Interessenten gibt, die mit Sicherheit auch die Erwartungen der MABB erfüllen würden. Der Tausch einer schwächeren Frequenz eines anderen Interessenten gegen die reichweitenstarke 100,60 MHz ist nicht so abwegig, dann würde eben eine andere Frequenz zu einem späteren Zeitpunkt ausgeschrieben.

Was mich aber wundert ist, daß die VoR sich nicht beworben hat. Sind die mit DAB und den Mittelwellen zufrieden? In der Vergangenheit hieß es ja immer, man wäre an einer UKW-Verbreitung interessiert.

von PowerAM - am 28.08.2007 10:40
"Sunshine Live kommt aus Prinzip nicht auf die Antenne, man will das Programm ja nicht überall lautstark aus irgendwelchen tiefergelegten Golf 2 GTI hören!"

Aaaach, deswegen haben die so ein bassarmes Soundprocessing. Das ist eine vorbeugende Maßnahme gegen samstagnächtliche Ruhestörungen.

von Peter Schwarz - am 28.08.2007 12:48
Hab jetzt mal Motor FM in Berlin gehoert und muss sagen klasse Programm. Dachte immer das sei ein Rock Programm wie Delta Radio oder sowas aber weit gefehlt. Die Moderation erinnert stark an Fritz und die Musik an Radio1 nur wesentlich flotter. Black Musik frei!
Die sollten mal ne bundesweite Kabeleinspeisung anregen, wuerde die hier in Hamburg auch gerne hoeren, nur halt nicht unbedingt ueber WebStream.

von Nordlicht2 - am 03.09.2007 14:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.