Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
(gesperrt), Peter Schwarz, Free Speech, Kroes, Schwabinger, Felix 99, Eckhard., Alqaszar, SCANMAN, Lorenz Palm, ... und 5 weitere

Highlight des Jahres 2007 in NRW: NEUE UKW-Fr. 101,7

Startbeitrag von pfennigfuchser am 07.12.2007 18:07

entnommen von den Satnews von Satellifax vom 07.12.07:

Neue UKW-Frequenz für Köln
Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat in Köln die UKW-Frequenz 101,7 MHz mit 30 Watt Strahlungsleistung zur Nutzung durch private Programmanbieter ausgeschrieben.

Wahnsinn. Damit kommt das 2. private Radio nach NRW!!!! Mit 30 Watt kommt man ja auch sehr weit. Domradio wirds freuen.

Antworten:



von (gesperrt) - am 07.12.2007 18:57
101,7 ist doch ganz gut, jedenfalls im Vergleich zur 89,9.

von -Ole- - am 07.12.2007 19:40

Die Zufunzelung in NRW geht weiter.

von Lorenz Palm - am 07.12.2007 20:04
SeeBastian: 7 Watt? Ähm, frag mal 3Südwest, der müsste das noch wissen.
Trotzdem ist es irgendwie ein Witz, nach Jahren, Jahrzehnten, abgesehen vom Campusradio, die erste Radioneuerung in einer Millionenstadt, und dann mit 30 Watt!
Wieso schmeisst man R. Erft nicht von der 105.8 runter? Was brauchen die einen 1kW-Sender in Köln und versorgen locker mal die ganze Stadt mit, für die sie gar nicht senden. Was braucht R. Berg eine Frequenz in Köln?
Was soll die blöde Funzel für Eins Live? Was soll die Funzel für WDR2? Alles nur Verhinderungsfrequenzen!


von Peter Schwarz - am 08.12.2007 00:02


von (gesperrt) - am 08.12.2007 00:10
Zitat
Peter Schwarz
Was braucht R. Berg eine Frequenz in Köln?

Das hat was mit der Topographie zu tun. Dei 105,2 ist in den Täler BGL und Rösrath kaum zu empfangen. Deshalb strahlt Poll auf der 99,7 ins Bergische Land.

Zitat
Peter Schwarz
Was soll die blöde Funzel für Eins Live? Was soll die Funzel für WDR2? Alles nur Verhinderungsfrequenzen!

Da gebe ich Dir recht...die beiden Frequenzen wären optimal für einen weiteren Anbieter


von SaKepü - am 08.12.2007 06:41
Vielleicht soll die Frequenz ja im benachbarten Euskirchen auf Sendung gehen (schauder).

von Bolivar diGriz - am 08.12.2007 06:43
Das ist echt ne Sensation. @SeeBastian: WDR 5 Stolberg sendet auf der 101,9 MHz.
Zeit wird´s, bevor UKW abgeschaltet wird ...

von SCANMAN - am 08.12.2007 07:06
ich hatte ohnehin den Eindruck, dass eine Stadt von der Groesse wie Koeln relativ wenige Privatsender hat...

Irgendwo weiter oben auf der Frequenzskala ist da glaube ich noch irgendein privater Anbieter...

von 102.1 - am 08.12.2007 12:37


von (gesperrt) - am 08.12.2007 12:42
SeeBastian: Oh jaaa, da gibts noch böse Bilder.
Der Hauptstörer für die 101.7 in Köln wurde noch gar nicht genannt: Ederkopf 101.8. Der geht zumindest in den westlichen Stadtteilen Kölns auch noch rein und liefert sich da mitunter ein schönes Gezischel mit der 101.9 aus Stolberg...WDR macht sich selbst platt!

Ich hab vor ein paar Jahren mal einen Zeitungsartikel gelesen, in dem Studenten aus irgendeinem Ex-Ostblockland (war es Kasachstan, ich weiss es nimmer) ein praktikum oder Auslandssemester in NRW absolvierten, und sich darüber wunderten, daß es hier in der Bananenrepublik weniger Sender gibt als bei ihnen, und daß es in NRW gerade mal, abgesehen von den Campsuradios zwei Programme gibt, welche aktuelle und junge Musik spielen. Noch verwunderter waren sie, daß eines davon in englischer Sprache ist.



von Peter Schwarz - am 08.12.2007 13:09
Man kann es immer nur wiederholen, bis es endlich auch mal die Verantwortlichen kapieren und die Wähler ihren Abgeordneten aufs Dach steigen. Es gibt wohl in Europa KEINEN Ballungsraum, wo auf UKW weniger Programme zu empfangen sind als im Ruhrgebiet. Echt arm! Aber offenbar regt das die Ruhrgebietler nicht auf, insofern soll´s mir auch egal sein.

von Free Speech - am 08.12.2007 13:21


von (gesperrt) - am 08.12.2007 13:44
Mag ja alles richtig sein...aber was erhofft ihr euch von mehr Privatsendern? Schaut mal in die anderen Bundesländer - was da im Privatradio läuft ist größtenteils auch nur Schrott, egal ob es ein Privatsender ist oder fünf davon. Da gibt es nur ganz wenige brauchbare Sender - und sobald die ein größeres Versorgungsgebiet haben, wird auch da gleich das Programmformat umgestellt, weil die sogenannten Berater das vorschlagen. Was bringt es dann also, wenn man das Frequenzband noch mehr zuquetscht um ein weiteres Müllradio zu bringen? Nichts! In HOL ist es übrigens keinesfalls besser - Slam! FM z.B. war mal ein gutes Radio...jetzt aber will man immer mehr Hits spielen, weil nur das Geld bringt. Aber wenigstens wird das verhindert, da die aufsichtsführende Anstalt das gleich einfach mal mit Hinweis auf die Lizenzbedingungen verbietet. Sowas gibt es in Deutschland aber leider auch nicht. Da wird in manchen Ecken ja z.B. ein Wirtschaftsradio ausgeschrieben, was sich dann doch nach und nach zum Hitdudler ändert. Warum sollte das in NRW bitte anders sein als im Rest von Deutschland? Also: Klar gegen weitere Frequenzen für Privatsender!

Und das mit der Marktbeherrschung und evtl dadurch möglichen Einflußnahme meint ihr nicht ernsthaft, oder!? Es gibt ja wohl mehr Medien außer dem Radio, so dass jeder sich auch neutral informieren kann - und ganz davon abgesehen wird der WDR ja wohl kaum der aktuellen politischen Macht in NRW entsprechen...wobei man bei Onkel Rüttgers und seiner Partei manchmal auch nicht so genau weiß, ob das jetzt links oder rechts einzuordnen ist. ;)

von Kroes - am 08.12.2007 15:26
@Kroes
Zitat

...aber was erhofft ihr euch von mehr Privatsendern?

Das ist eine alte Leier, die auch dadurch nicht besser wird, wenn sie immer wieder in allen Foren beim Thema "NRW" kommt.
Man könnte es ja mal versuchen. Und man könnte vielleicht mal zur Abwechslung den Hörer darüber entscheiden lassen und nicht nur den WDR zusammen mit den Verlegern und der Politik.
Es gibt durchaus einige, die den Dudel-Märkten in Berlin, München, Nürnberg & Co. was abgewinnen können.

In NRW gibt es bisher ja gar keinen "richtigen" Privatsender. Der allumfassende WDR hängt mit drin, das seltsame VG/BG-Modell und dann auch noch der vollkommen von der Zeit überholte Bürgerfunk (Stichwort Internet als Öffentlichkeit bzw. "Gegenöffentlichkeit", UKW und ein BüFu-Modell bedarf es dafür nicht mehr).
Ach ja, ich vergaß die Campus-Radios als weitere "Säule" des vielzuitieren NRW-Modells. Auch mit Campus-Radios kann man weitere Sender erfolgreich verhindern. Statt ein weiterer Privatsender kriegt schnell eine Uni ein Frequenz. Und schon wieder was verhindert!

Das Pfründe-Erbe von Rau geht da wohl weiter, als wenn man noch das Jahr 1983 schreiben würde :D


von Schwabinger - am 08.12.2007 16:16
Zitat

Wenn die Telekom 1 Cent Interconnection-Gebühren pro Minute zuviel verlangt, wird seitens der BNetzA reguliert und Druck ausgeübt, dann herrscht Alarmstimmung, heulen die Sirenen. Wenn die Ölkonzerne von einen Tag auf den anderen 16 Cent Preisunterschiede machen, herrscht beklemmende Stille seitens der sonst immer so großmauligen Agentur. Und dass der WDR immer noch, wenn auch nach Außen hin fast unsichtbar, eine marktbeherrschende Stellung hat und 17 Millionen Menschen seinen unerträglichen Dünnpfiff diktiert, dann herrscht ebenfalls Stille im Hause BNetzA. Wie korrupt ist dieses haltlose Gebilde eigentlich?

@SeeBastian
1. Die Bundesnetzagentur hat nichts mit den Ölpreisen zu tun
2. Die Bundesnetzagentur hat nichts mit den Tankstellenpreisen zu tun.
3. Die Bundesnetzagentur hat nichts mit der Medienlanschaft in den Ländern zu tun (schon mal Grundgesetz gelesen?)
Es würden sich aber bestimmt fleißige Beamte finden, die auch 1., 2. und 3. gerne regulieren würden.
Ich schlage also vor, dass DU deinem Bundestagsabgeordneten schreibst und ihm vorschlägst, dass die Bundesnetzagentur 1., 2. und 3. regulieren soll. Wenn dann die entsprechenden Gesetze gemacht sind, wird sich die Bundesnetzagentur bestimmt gerne darum kümmern!

von Free Speech - am 08.12.2007 16:45
Es steht aber nicht in der Macht des Bundestagsabgeordneten, das zu ändern. Vielmerh sol er seinem Landtagsabegordneten schreiben, dass dieser sich dafür einsetzen soll, dass die Medien Aufgabe des Bundes werden. Viel Spaß...

von Alqaszar - am 08.12.2007 17:50
Naja wo es nu soweit ist kann ich am Elterlichen QTH dann endgültig Adiöööö zu Radio Salü sagen ...


von Felix 99 - am 08.12.2007 21:32
@ 50 Grad N, 8 Grad O: Na, na !! Das klingt ja fast wie ein outing für einen Mainzer. :D

In diesem Sinne Stay tuned 92.5 FM Wiesbaden ( zumindest bis 31.12.2007 ) ....

*** Radio RheinWelle 92.5 Wiesbaden - [url=http://radio.metagrid.de/cgi-bin/metagrid/radio.metagrid/metagrid_outbound.pl?id=400&name=RHEINWELLE WIESBADEN&url=http://www.radio-rheinwelle.de][u]Homepage[/u] - [/url][url=http://www.s2.onlinestream.de:6640/listen.pls][u]Livestream im Test[/u] [/url] - [url=http://www.youtube.com/watch?v=v70G68OPYOQ][u]Video[/u][/url] - [url=http://www.rheinwelle.tk][u]Sendungstipps[/u][/url] ***

von Eckhard. - am 09.12.2007 10:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.