Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
74
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Habakukk, Spacelab, HAL9000, Felix 99, kalle2k, Ingo-GL, Hagbard Celine, Natrium, Nohab, dxbruelhart, ... und 16 weitere

Neu auf dem Markt: Blaupunkt Bremen MP 78

Startbeitrag von Ingo-GL am 27.08.2008 08:49

Die Presseveröffentlichung bezeichnet den Bremen MP 78 als "Advanced Digital Receiver". Wenn Blaupunkt/Bosch damit auf dem Stand der Technik angelangt ist, dann müsste der Empfänger die Qualität eines Sony XDR-F1 erreichen.

http://www.bosch-presse.de/TBWebDB/de-DE/PressText.cfm?CFID=110338&CFTOKEN=c0f4942bd8199b4-D96A1C03-BBB4-5FB7-CB22293228D643D2&Search=1&id=3746

Die 50 interessantesten Antworten:

Den "Billigheimer" Kurs scheint man also bei Blaupunkt doch fortzuführen. Das Gerät sieht ja auf dem Bild schon billig aus. :rolleyes: Und dabei hätte wohl jeder Insider jede Wette gemacht das Blaupunkt nach dem kräftigen absacken der Verkaufszahlen der letzten Jahre sind endlich mal wieder auf das besinnt was sie mal waren. Nämlich eine Firma die Qualität herstellt und dessen Autoradios ein ganzes Autoleben lang halten. Also das was aus Blaupunkt halt eben Blaupunkt gemacht hat.

von Spacelab - am 27.08.2008 10:26
Interessant wäre aber, wie sich der Empfang beim neuen Advanced Digital Receiver gegenüber dem Digiceiver von früher verbessert hat.
Ja, schade dass kein DAB+ mit an Bord ist. Aber UKW-Doppeltuner + DAB+, das würde wahrscheinlich 800 Euro oder mehr kosten...
Soweit ich gesehen habe, wird das Radio wohl für 599¤ UVP angeboten, mal sehen, wie es in den Internetshops aussehen wird.

von Habakukk - am 27.08.2008 11:12
In Sachen DAB tut sich bei Blaupunkt anscheinend gar nichts. Immer mehr Autohersteller bieten DAB optional an. Blaupunkt ist in den Fällen anscheinend nicht dabei:

Ford benutzt Technik von Sony. Das sind allerdings reine Radiogeräte mit DAB-Option. Bei Ford gibt es keine Navi/Radio-Kombigeräte mit DAB.

VW bietet Navi- und Radiogeräte mit DAB-Option. Die für DAB geeigneten Modelle RNS 510, RNC 310, und RNC 510 kommen in der von Blaupunkt veröffentlichen Liste der Erstausrüstungsgeräte nicht vor.

Der Bremen MP 78 hat einen neu entwickelten Datenbus für die Steuerung externer Geräte, zum Beispiel für den iPod. Da besteht ja hoffentlich die Chance für den Anschluss eines zukünftigen DAB-Moduls.

von Ingo-GL - am 27.08.2008 14:08
Interessant finde ich, dass das neue Blaupunkt Bremen MP78 im Blaupunkt-Shop billiger angeboten wird als das alte Bremen MP76:

BREMEN MP76 699,00 Euro
Bremen MP78 (RDS) 599,00 Euro

Erhältlich ist es dort übrigens auch noch nicht. Wird wohl noch ne Weile dauern, bis es überall verfügbar ist.

von Habakukk - am 29.08.2008 08:18
Zitat
HAL9000
Zitat

Kein DAB (+) eingebaut


Gottseidank keine tote Technik eingebaut... ;)


De**:mad:

tschuldigung:o , aber jetzt wo endlich wirklich versucht wird DAB+ auf die Beine zu stellen muß man nicht gleich wieder alles schlecht reden.
:cool:

von digi-john - am 29.08.2008 10:52
Okay, is OT, aber...

Ich rede nix schlecht - aber allein ein "+" hinter dem Wörtchen DAB reissts nicht raus, dafür ist der Begriff "DAB" viel zu negativ behaftet.
Welchen Grund solls denn bitteschön geben, das nun ausgerechnet bei DAB+ alles soviel anders und besser wird? Das jetzt bei DAB+ plötzlich die Privatsender, die Industrie und vor allem der Konsument mitzieht? Wie schon so oft geschrieben, nach zig Jahren hatte man es bei DAB geschafft, Aurich und Steinkimmen aufzuschalten - mit dem Ergebnis das der DAB- Empfang 10km vor der Stadt abreisst und ein Empfang in WHV unmöglich ist. NOCH HEUTE! Legt man also nun mal den Massstab "jetzt endlich wird DAB+ auf die Beine gestellt" an, gehe ich davon aus, das wir so in vielleicht 10, 15 Jahren mit Empfang rechnen dürfen - wenn er denn je kommt. Bis dahin sind wir sicherlich beim MP86 angekommen.

Keep on dreamin´ - Ich für meinen Teil glaube erst an DAB+, wenn ich einen signifikanten Vorteil gegenüber UKW vor allem in der gebotenen Sendervielfalt sehe, und das heisst nicht nur ein Abbild des lokalen UKW- Bereichs begleitet von Kikisendern wie VERA oder NDR Klassik, sondern auch Programme wie hr3, SWR3, Bayern 3 usw. Sollte diese Möglichkeit einst geboten werden, glaub mir, ich bin der erste, der mit wehenden Haaren zum MM rennt um sich ein solches Gerät zu kaufen. Bis dahin darf mir der Digital- Terrestrische Rundfunk gestohlen bleiben - da er in dieser Form niemals UKW in seiner Vielfalt und seinen Möglichkeiten annähernd das Wasser wird reichen können...




von HAL9000 - am 29.08.2008 13:40
Wenn's denn nur mal verfügbar wäre...

Zum ersten mal überhaupt habe ich eine Seite gefunden, wo mal eine Info zu finden ist, ab wann das Gerät verfügbar sein soll:
http://www.pixmania-pro.at/at/de/650947/art/blaupunkt/autoradio-cd-mp3-usb-sd-b.html

Ist zwar Österreich (muss nicht für Deutschland so gelten), aber bis Mitte Oktober warten??? Böööööööööh...

von Habakukk - am 10.09.2008 15:47
Für VW gibt es wohl demnächst das neue RCD 510 mit Advanced Digital Radio 2 - Chipsatz, da ist alles drin, was das Herz begehrt:

UKW-Doppeltuner mit DDA
DAB

http://www.digitalradio.de/uploads/media/pm_080831_bosch.pdf

von Habakukk - am 10.09.2008 15:59
So, jetzt tauchen langsam die ersten Shops mit konkreten Preisen auf. Die Preise bei den Internetshops scheinen sich anfangs wohl zwischen 500 und 550 Euro zu befinden. Ich finde es ja höchst interessant, dass das neue Bremen so spürbar billiger ist als seine Vorgänger:

http://www.preisroboter.de/search.php?search=blaupunkt+autoradio+mp78&x=0&y=0&min=&max=

Scheint sich aber nicht um die vertrauenswürdigsten Internetshops zu handeln...

von Habakukk - am 12.09.2008 14:20
599 Euro ist auch der Preis im Blaupunkt Shop und vermutlich wird das Radio im "normalen" Laden wohl auch das kosten. Die diversen Internetshops sind ja immer nen Tick billiger, allerdings sind das halt auch nicht immer die besten Shops. Auf die Angaben zu Verfügbarkeit usw. darf man da auch oft nix geben, da steht wochenlang "In 3-7 Tagen drin", das kenn ich schon...

von Habakukk - am 12.09.2008 14:47
In einem anderen Forum habe ich mehr zum Preis und Lieferbarkeit des Bremen MP 78 gefunden: Dieses neue Bremen wird von einem (mir unbekannten) Schweizer Internetshop aus Hallwil (Aargau) angeboten für rund 531 Euro, es soll ab Anfang Oktober 2008 lieferbar sein: http://www.discount-car-hifi.ch/shop/product_info.php?info=p14650_Blaupunkt-Bremen-MP78--RDS-.html

von dxbruelhart - am 13.09.2008 04:55
Das ist auch genau das Problem das viele Kunden haben wenn sie bei uns die neueren Blaupünkter sehen. Die Teile sehen wirklich aus wie "Made in Billigland" und hergestellt für die typischen tiefergelegten VW Golf "BummBummBumm" Schleudern. Auch wenn bei diesem Top-Gerät die Qualität noch stimmt. Was man von den meisten Blaupünktern ja leider nicht mehr sagen kann. :-( Bei dem Bremen jedenfalls verkauft man sich, zumindest optisch, auf jeden Fall unter Wert. Ein Radio mit diesen technischen Leistungen verdient ein wertiges Aussehen.

von Spacelab - am 14.09.2008 14:13
Auf der anderen Seite: Wertigeres Aussehen = min. 100 Euro teurer...

Ich finds gar nich so schlecht, zumindest auf den Bildern sieht das Display mit Sendernamen in Schönschrift ganz nett aus. Ich frag mich nur, ob man sich, wie beim MP74 üblich, gleichzetig neben dem Sendernamen auch die jeweilige Frequenz anzeigen lassen kann?


von HAL9000 - am 14.09.2008 18:54
Auf der Blaupunkt-Homepage ist ein Foto, wo Sendername und Frequenz nebeneinander angezeigt werden - hoffen wir mal, dass es echt ist. Gefällt mir übrigens persönlich besser als bei meinem Queens MP56, wo alternativ zum Radiotext die Frequenz in Winzschrift ganz unten steht. Aber das kennt man ja vom Bremen MP74 nicht anders.

von Hagbard Celine - am 14.09.2008 19:18
Zitat
Hagbard Celine
Auf der Blaupunkt-Homepage ist ein Foto, wo Sendername und Frequenz nebeneinander angezeigt werden - hoffen wir mal, dass es echt ist. Gefällt mir übrigens persönlich besser als bei meinem Queens MP56, wo alternativ zum Radiotext die Frequenz in Winzschrift ganz unten steht. Aber das kennt man ja vom Bremen MP74 nicht anders.


Passt jetzt vielleicht nicht ganz zum Thema.
Wie ist die Trennschärfe und Empfindlichkeit beim Queens. Habe das Gerät schon lange im Auge.

von DX OberTShausen - am 14.09.2008 19:22
Also ich find das Design ansprechneder als die letzteren.
Eigentlich sollte Blaupunkt mal wieder seine High-Tec-modelle oder
1 Modell pro Produktklasse in einem etwas schlichteren Bedienteil-Design
verkaufen für die "gesetzteren" Käufer.
Ich hasse das Bling Bling Design wie die Pest.
Am liebsten wäre mir ein Radio im Design meines Frankfurt C70
Bild
Mit 2 Drehknöpfen mit Becker Haptik ;)

Was mich an BP auch immer mehr stört ist die Verarbeitung der Bedienteile.
Für mich eine Zumutung. Jedes Billig Taiwan Gerät hat gleiches Niveau
Die Haptik ist einfach beschissen.

Ich will auf Jeden Fall wieder ein Blaupunkt. Aber eins mit Digitalradio,
denn eins vermisse ich seitdem mein Blaupunkt gegen ein JVC DAB
getauscht wurde. Die Lenkradfernbedienung .
Das kleine Ei fehlt mir imemrnoch - und das seit 3 Jahren.

Aber eines muss man bedenken, die Mehrzahl derer die heutzutage
nachrüsten sind halt nunmal die Bumm Bumm Generation Freaks , der
"Normalo" , 40 Jahre alt n seinem neuen Golf , megane , Focus etc.. gibt sich
leider mit dem Werksradio zufrieden .

von Felix 99 - am 14.09.2008 19:26
@nitro: Die Trennschärfe beim Queens ist für die Preisklasse sehr gut (als ich es kaufte, war es das billigste Gerät mit SHARX, was auch Kaufgrund war), die Empfindlichkeit zumindest über dem Durchschnitt - allerdings deutlich schlechter als das RCD 200 mit Doppeltuner (vermutlich BP) im VW-Bus.

von Hagbard Celine - am 14.09.2008 19:26
Zitat
Felix Martin
Was mich an BP auch immer mehr stört ist die Verarbeitung der Bedienteile.
Für mich eine Zumutung. Jedes Billig Taiwan Gerät hat gleiches Niveau
Die Haptik ist einfach beschissen.

Das ist auch einfach der Grund warum wir nur noch so wenige Blaupunkt Radios verkaufen. Sehr schade. Denn wenn jemand ein gutes und robustes Autoradio verlangte bekam er ein Blaupunkt verkauft. Dann konnten wir uns sicher sein das keine Beschwerden kamen. Leider hat sich das in den letzten Jahren sehr stark verändert. :-(

Zitat
Felix Martin
Aber eines muss man bedenken, die Mehrzahl derer die heutzutage
nachrüsten sind halt nunmal die Bumm Bumm Generation Freaks , der
"Normalo" , 40 Jahre alt n seinem neuen Golf , megane , Focus etc.. gibt sich
leider mit dem Werksradio zufrieden .

Als Händler ist diese Entwicklung nicht das allerschlechteste. Denn genau diese "Bumm Bumm Generation" ist es die wirklich bündelweise das Geld auf unserem Tresen lässt. Für uns Radiofreaks ist diese Entwicklung aber sehr schlecht. Denn die Hersteller haben sich auf diese Kundschaft eingestellt. Wenn man den Zündschlüssel umdreht muss dem nichtsahnenden Beifahrer eine Lichtershow geboten werden das dem die Spucke weg bleibt. Außerdem muss ein möglichst schneller iPod Anschluss her damit man nicht ewig warten muss bis die 80 oder 160GB des Players durchforstet sind. Ganz wichtig ist auch das CD Laufwerk. Dieses muss möglichst alles mögliche und unmögliche wiedergeben können. Egal ob aus dem Internet gesaugte, fehlerhafte MP3s, WMAs oder mit iTunes gekaufte AACs. Wenn das Radio auch nur bei einer von diesen Dateien muckt, wird es nicht gekauft. Das gleiche gilt für den USB Anschluss. Da bringt der Kunde einen USB Stick oder eine tragbare Festplatte mit und das Radio muss blitzschnell und ohne Fehler die ganze Musiksammlung auf dem Datenträger abspielen können. Völlig unwichtig dagegen ist das Radioteil. Jedesmal wenn ich an einem Kundenauto arbeite drücke ich mal so die Stationstasten durch und manchmal sind noch nicht mal alle Speicher belegt. Da sind die örtlichen Dummfunker abgespeichert für "den besten Verkehrsfunk und die meisten Blitzer" und das wars dann auch schon. :rolleyes: Mir fällt auf das immer weniger Leute nach dem Radioempfang fragen. In der letzten Zeit fragt sogar niemand mehr danach. Wie gesagt, andere Sachen sind da heutzutage viel viel wichtiger.

von Spacelab - am 14.09.2008 20:12
@ DJ

Ja , das stimmt wohl. Bemerkte das auch immer wieder im Freundeskreis.
- Die "technisch Versierten" haben ncihtmal mehr ne Radioantenne und ärgern sich dann im Stau gestanden zu haben .- Aber 320gig mp3's im auto....

- Die "technisch weniger versirten" : Originalradio , mit oder ohne mp3-player.


So isses leider.
Am liebsten hätt ich ja mal n Becker mit DAB+ & DRM und Lenkrad FB wie bei BP - aber davon kann man wohl lange träumen ;)


von Felix 99 - am 14.09.2008 20:43
Ich find das Bremen MP78 eigentlich nicht so übel vom Design her, das muss man außerdem auch erst mal in Natura sehen. Das MP74 gefiel mir schon alleine wegen dieses Joystick-Wackeldingens nicht. Mal sehen, wie das hier dann ist...
Soweit ich in den Abbildungen gesehen habe, kann man sich beim MP78 wohl sogar RDS-PS, Frequenz UND Radiotext anzeigen lassen.

von Habakukk - am 14.09.2008 21:26
Wie bei Kenwood. Wenn der Sender den Radiotext wirklich richtig nutzt (wie bei den SWRs) sieht das sogar recht gut aus. Kenwood hat jetzt noch zusätzlich Radiotext Plus. Da kann man sich das dann anzeigen lassen als würde eine CD mit CD-Text laufen.

von Spacelab - am 14.09.2008 21:43
@Felix: Verglichen mit deinem C70 sieht das MP78 wesentlich besser aus.
Vorallem diese silberlackierte Plaste - Muß man nicht haben. Ich sehe an der Fernbedienung
meines SatRX, wie das irgendwann aussieht, wenn die Farbe mal abgeht.
Wie das MP78 verarbeitungsmäßig aussieht, kann man eh erst am lebenden Objekt sehen.
Wie ein Autoradio aussehen muß, zeigt Becker mit dem Grand Prix 7990.
Auch was die Ausstattung anbelangt --> UKW, MW, LW, KW!. Und richtige Drehknöppe.


von Nohab - am 15.09.2008 08:35
Becker hat so ziemlich die beste Verarbeitung am Markt. Leider lässt man sich das teuer bezahlen und man bekommt sehr wenig Radio fürs Geld. Das haben auch die Kunden gemerkt und Becker verkauft seine Radios mehr schlecht als recht. Deshalb hat Becker das Radiogeschäft auch hinten angestellt und konzentriert sich auf mobile Navigationsgeräte. (Die übrigens in China, in der gleichen Fabrik gefertigt werden wie auch Garmin seine Navis bauen lässt.)

von Spacelab - am 15.09.2008 08:46
Das mit den Navis ist mir auch schon aufgefallen, Becker hat ca. 1 Million verschiedene im Angebot,
die NaviRadios nicht mitgerechnet. Und nur 1 Radio, das ich auch als solches bezeichnen würde,
eben das besagte Grand Prix. Wobei, ~340 Euronen ist nicht zu teuer für ein gut verarbeitetes
Gerät mit dieser Ausstattung. (Laut dooyoo.de)


von Nohab - am 15.09.2008 09:07
Naja, so verschieden sind halt die Geschmäcker, mir sagt das Design der Becker´s ganz und gar nicht zu, sieht aus, wie Grossvaters Radio in nem DB200...
Allerdings erkenne ich an, das Becker in jedem Fall besser verarbeitet ist, als Blaupunkt. Vor vielen Jahren, muss so Anfang/Mitte der 90er gewesen sein, wars auch das erste Mal, das ich lange Jahre keinen Blaupünkter mehr haben wollte. Da wurde ein sowas von billiges Design in Plastik- Fantastik verwendet, das spottete jeder Beschreibung - die Verarbeitung wie beim BP Berlin oder das damalige BP Bremen SQR46/47 suchte man plötzlich vergebens. Nur noch ultraleicht und billiges Plastik. So kam ich dann zu meinem Grundig, dann Kenwood und danach Becker. Erst durch das Forum wurde ich wieder auf Blaupunkt aufmerksam und das ist - wenn auch die Optik/Haptik nicht so dolle is wie bei anderen Marken (aber besser als damals) - für mich bis heute State of the Art, was den Radioempfang angeht. Da mach ich gern Abstriche in Sachen Optik, CD- Wiedergabe und was weiss ich.
Aber, wie gesagt, die Geschmäcker sind halt verschieden :)


von HAL9000 - am 15.09.2008 10:29
Auch wenn einige Online-Shops meinen, mit "sofort lieferbar" oder "in 2-5 Tagen lieferbar" Kunden anlocken zu müssen (ich habe z.B. vor 2 Wochen bei einem der gut bewerteten Sofort-Lieferbar-Shops bestellt und immer noch nix gekriegt) :

Es scheint so, als käme das Bremen MP78 wohl doch erst in ca. 2 Wochen auf dem Markt... Bis dahin heißts für alle Neugierigen wohl: abwarten...

von Habakukk - am 30.09.2008 11:47
Mit dem Technisat hab ich auch schon mal geliebäugelt -
Aber als DAB Hörer würd ir dann was fehlen ;)
Aber wenn die Qualität des Radios so gut ist wie die der Settopboxen dann kann es nciht schlecht sein und f 3xx¤ mit navi drin kann man nicht meckern .

Als DX'er würd mir der Diagnosemode der Blaupunkts natürlich auch noch fehlen ;) Stichwort Pi code etc auslesen

von Felix 99 - am 30.09.2008 15:22
Das Blaupunkt Bremen Mp78 ist in meiner Abwesenheit eingetrudelt. Da es neblig ist wie Sau und ich nach der Heimfahrt vom Treffen wenig Lust habe, noch groß in der Suppe rumzukurven, konnte ich noch nicht viel testen. Auch die nächsten Tage komme ich wegen Schulung nicht dazu. Aber erste Eindrücke hab ich schon gewonnen:

- Man hat die Abstimmschritte wieder auf 50kHz korrigiert, damit ist das Gerät auch in Italien ohne Verrenkungen (Demo-Mode usw.) einsetzbar.

- So der große Unterschied zwischen dem neuen ADR-Tuner und dem alten Digiceiver scheint nicht zu bestehen. Wirkliche Aussagen kann ich aber erst gegen Ende der Woche machen. Die Trennschärfe wirkt so auf den ersten Horch nicht besser, zur Empfindlichkeit kann ich noch nicht endgültig was sagen, dazu brauche ich erst ein paar vernünftige Vergleichsobjekte. Bei den momentanen Überreichweiten kann man sowieso nicht vernünftig testen.

- Man hat das Bedienkonzept meines Erachtens eher zum Negativen verändert. Das ganze ist bei weitem nicht mehr so intuitiv zu bedienen wie noch bei den letzten Digiceiver-Geräten. Z.-B. gibt es nicht mehr die praktische RDS-On/Off-Taste, mit der man ratzfatz von RDS-Betrieb auf manuelle Abstimmung wechseln konnte. Das geht nun nur noch über das Tuner-Menü. Auch sonst tut man sich manchmal schwer, die richtigen Menüs zu finden, in denen man etwas einstellen kann, und dass man manche Dinge mit den 6-Speichertasten, manche aber mit den Cursortasten einstellen muss, und dass die OK-Taste irgendwo ganz links mittendrin, meist weit von den Tasten, mit denen man etwas einstellt, entfernt ist, finde ich auch nicht wirklich gut durchdacht. Davon abgesehen, dass die beiden Cursor-Tasten rechts vom Lautstärkeknopf genau wegen dem Lautstärkeknopf absolut unangehm zu tippen sind.

- Das Gerät wirkt insgesamt leider doch irgendwie billig, wenn man es in den Händen hält. Das ist gar kein Vergleich zum Bremen MP74 oder gar dem Woodstock DAB 54, welches recht massiv und schlicht wirkt. Mir gefiel das Design so aus den Abbildungen heraus eigentlich nicht schlecht, aber real sieht es doch irgendwie bescheiden aus, v.a. nachts. Auch hat sich schon gleich mal der Plastikrahmen um das Display vorne gelöst, der ist nur aufgesteckt - gerade hier hätte ich mir was solideres erwartet...

- Seltsam finde ich, dass das Gerät im 1-Antennen-Betrieb bei schlechtem Signal einen Suchlauf macht. Macht das das Bremen MP74 auch? Ist doch bei einem Doppeltuner absolut nicht nötig... Zumal der Suchlauf schon relativ früh und sehr häufig gestartet zu werden scheint, auch wenn es noch gar nicht unbedingt nötig wäre. Das gefällt mir nicht, das muss ich noch weiter beobachten...

Ich werde mal weiter berichten, wie's mir mit dem Gerät so geht. Ich würde mich auch über Berichte anderer freuen, die das Bremen jetzt vielleicht auch schon haben.

von Habakukk - am 26.10.2008 20:42
Zitat

- Seltsam finde ich, dass das Gerät im 1-Antennen-Betrieb bei schlechtem Signal einen Suchlauf macht. Macht das das Bremen MP74 auch?


Nope, macht meiner nicht. Er macht selbst kein Suchlauf wenn auf eine gespeicherte Frequenz (Womit auch der RDS-PI mitgespeichert wird) eine total andere Sender drauf ist. Vielleicht das er auf Tuner 2 sucht, aber das merkt man gar nicht.

Wie kann man bei diesem Gerät die CD's reinspielen. Geht das wieder mit so ein elektronisches Flip-Release-Panel?

von Jassy - am 26.10.2008 20:47
Ich finde es sehr schade das man offensichtlich sogar bei dem Flaggschiff jetzt den Rotstift angesetzt hat. Stichwort: Verarbeitung. Das die Bedienerfreundlichkeit abgenommen hat ist natürlich auch ärgerlich, aber das scheint aktuell so ein Trend zu sein. Wenn ich mir mal so die neuen Radios anschaue... :rolleyes: :sneg: Man ist vielleicht ganz gut beraten nach dem Vorgängermodell des aktuellen Bremen ausschau zu halten. Hier werden vielleicht endlich mal die Preise purzeln und man kann das ein oder andere Schnäppchen machen.

von Spacelab - am 27.10.2008 08:35
So, habe mir heute nochmal ein Stündchen Zeit genommen, das Bremen mal mit zusätzlicher Teleskopantenne (provisorisch am Kotflügel montiert) auf der Fahrt von/zur Arbeit und nem kleinen Schlenkerer auszutesten. Hier merkt man natürlich deutlich den Vorteil des Doppeltuner-Konzepts. Gerade bei den beiden Deutschlandradio-Programmen, die hier nahezu überall empfangbar sind, aber mit sehr flatterhaftem Signal, hat man hier eine spürbare Verbesserung des Empfangs. Auch normalerweise eher verzerrte Sender wie Brotjacklriegel kommen im DDA-Betrieb schon deutlich unverzerrter rein und werden dann vom RDS auch deutlich lieber verwendet.

Das ist also schon sehr erfreulich, wenngleich ich glaube, dass beim DDA-Betrieb wenig Unterschied zum MP74 ist (mangels vorhandenem MP74 kann ich das nur aus der Erinnerung heraus beurteilen). Die MP3-ähnlichen Artefakte bei gleichzeitigem DDA und RDS-Betrieb fielen mir beim MP78 nicht mehr so auf (vollständig weg sind sie aber auch nicht). Könnte daran liegen, dass der zweite Tuner deutlich seltener auf AF-Suche geht als beim MP74, zumindest scheint mir das MP78 nicht mehr so zielgerichtet umzuschalten wie das MP74 oder gar ein Becker Doppeltuner. Tendenziell scheint mir das DDA bei problematischen Frequenzen (gleichstarker Störer auf gleicher Frequenz) etwas besser zu funktionieren, während m.W. das MP74 recht gleichmäßig zwischen Nutzsender und Störer hin- und herwechselte, scheint das MP78 dann doch auf dem Nutzsender zu bleiben.

Etwas, was mir noch negativ aufgefallen ist: das Gerät verursacht auf ein paar Frequenzen sehr seltsame Störgeräusche, die v.a. auf 93,3 MHz recht deutlich waren. Das kann durchaus selbst mittlere Signale empfindlich beeinträchtigen.

Ergänzend zu der Sache mit Bedienungsfreundlichkeit: Mir fehlen die Menüpunkte des Bremen MP74, in denen man explizit Tuner 1 oder 2 auswählen konnte, und in denen man DDA aktivieren und deaktivieren konnte. Laut Handbuch ist DDA deaktiviert, wenn man die dynamische Senderliste eingeschaltet hat. War das beim MP74 auch so?


@3Südwest:
Nein, kein TP aktiviert. Das ist ganz einfach der Suchlauf, den auch z.B. das Woodstock macht, wenn man einen abgespeicherten Sender aufruft, der nicht gut genug geht und für den auch gerade keine intern gespeicherte AF-Frequenz geht. Mich wundert nur, dass das beim Bremen MP78 auch so ist, hat es doch den zweiten Tuner, der das bequem im Hintergrund erledigen könnte. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass es beim 74er so gewesen wäre. Ach ja, mir persönlich ist die Schwelle, bei der das Bremen diesen Suchlauf anwirft, zu hoch gewählt. Selbst bei mehr als ausreichendem Mono-Signal (dem vielleicht gerade der RDS-Empfang fehlt) geht das Gerät in den Suchlauf. Mein Woodstock scheint hier auch RDS-losen Empfang zuzulassen, sofern ein gewisser Mindestpegel erreicht ist und das RDS nicht auf ein anderes Programm hindeutet, das Bremen Mp78 geht wohl sofort in den Suchlauf, wenn RDS fehlt.

@Jassy:
Jepp, das ist wieder so ein elektronisches Flip-Release-Panel.

von Habakukk - am 28.10.2008 20:25
Bei meinem Bremen MP 74 gibt es auch keinen solchen Suchlauf. Einen solchen kenne ich aber vom Technisat Werra 1, wenn beim Einschalten ein Sender zu schwach ist (wobei praktisch dabei nie ein besser Sender gefunden wurde, lag wohl am immer präsenten Hügelland...).

von Natrium - am 28.10.2008 20:33
Eine interessante Beobachtung machten wir (Udo und ich) mit dem Bremen MP74, der im Udos VW-Bus eingebaut ist: Wir hörten in München und weiter westwärts den DLF auf 101,7 - doch bereits im Stadtgebiet kam immer mal wieder für Sekundenbruchteile ein lauter moduliertes Signal durch, später erkannten wir, als dieses Signal mal für ein paar Sekunden durchkam, das war Regina Praha aus Plzen-Krasov, das da den DLF zeitweise verdrängte. Das Bremen MP74 schaltet eben gerne mal zwischen den Signalen hin und her, wenn mehr als ein Signal auf einer Frequenz anliegt - eine sehr praktische Sache für den DXer (und weniger für den, der ein Programm gezielt hört), um damit weitere Sender auf einer Frequenz zu entdecken.

von dxbruelhart - am 29.10.2008 10:55
@Christian:
Der Krasov hatte am Sonntag tropobedingt aber auch ein recht brachiales Signal, normalerweise sollte die 101,7 in München frei sein.

Ja, das Verhalten des MP74 bei zwei Sendern auf gleicher Frequenz hat mich v.a. beim DLF-Empfang gestört. Bei normalen Radios oder DDA-off hat man auf 100,3 bei mir halt vielerorts einen verzischelten DLF, nur ganz selten kommt FM4 durch. Beim MP74 mit DDA hatte ich sekundenlang klar den DLF, dann aber eben das Umschalten zu FM4, das dann auch wieder sekundenlang klar zu hören war. Wenn man am Empfang des DLF interessiert war, war das natürlich weniger brauchbar als der normale Zischelempfang.
Beim MP78 scheint das nicht mehr so zu sein. Bei meiner Fahrt gestern abend hatte ich eben auch den DLF auf 100,3 getestet, und das Signal war eher etwas zischeliger als ich es vom MP74 in Erinnerung hatte (da gabs eigentlich fast immer nur klare Signale), dafür aber eben fast ohne Umschalten zu FM4.
Ist momentan aber noch schwierig zu beurteilen, ob das nun an den gerade herrschenden Empfangsbedingungen liegt (manchmal kommt FM4 im DLF-dominierten Gebiet deutlich besser durch und manchmal auch umgekehrt), ob es an der Antennenkonstellation liegt (damals hatte ich die mitgelieferte Autofun als 2.Antenne im Einsatz, diesmal eine provisorisch befestigte Kotflügelteleskopantenne).
Aber vielleicht haben die Entwickler ja tatsächlich Algorithmen gefunden, besser auf dem Nutzsignal zu bleiben.

Heute morgen hatte ich das MP78 wieder nur mit einer Antenne im Einsatz, den Empfang würde ich ziemlich vergleichbar zum Woodstock einschätzen, sowohl Empfindlichkeit, als auch Trennschärfe. Da hat sich nicht wirklich viel verändert, weder zum positiven, noch zum negativen.

Ach ja: ich möchte natürlich schon nochmal betonen, dass das MP78 mit DDA wohl empfangstechnisch eines der besten Autoradios sein dürfte, die aktuell zu haben sind. Nicht das ihr eine falsche Meinung bekommt, weil ich hier nur Kritikpunkte schildere. Ich möchte nur die Unterschiede zu den bisherigen Blaupunkt Autoradios aufzeigen, die sicherlich schon eine sehr hohe Messlatte gelegt haben. Also die Kritik findet schon auf sehr hohem Niveau statt.

von Habakukk - am 29.10.2008 11:34
Gleiche Antwort gestern vom MM in Muenster. Blaupunkt habe das Geraet im Katalog, man koenne es aber nicht beziehen. Kaufen wollte ich es nicht, jedoch hat man hier eine gute Dachantenne an der Vorfuehrwand angeschlossen und ich wollte mir Optik und Haptik ansehen. Eine Lieferfrist konnte man mir auch nicht nennen.


OT @ Jack: Du wolltest mir dein Forum mal mailen. ;)

von PowerAM - am 29.10.2008 19:08
Naja, den DDA-Algorithmus hat man meiner Meinung nach schon ein klein wenig verbessert, siehe oben... Aber beim Tuner an sich (ADR+ gegenüber Digiceiver) hat sich meines Erachtens nichts geändert, ich glaube mittlerweile sogar, dass die Trennschärfe einen Tick schlechter ist.
Was die gegenüber den Vorgängern neuen Funktionen angeht: ich kann halt mit Bluetooth-Kram und all dem anderen neumodernen Schnickschnack nix anfangen, mir reicht ein MP3-CD-Player und ein Kartenleser für SD-Karten... Insofern kann ich euch nichts darüber erzählen, wie diese neuen Features so sind.

Was die Lieferbarkeit angeht: einen Tag, bevor mein MP78 verschickt wurde, hat sich der Shop bei mir noch erneut für die Verzögerungen entschuldigt und geschrieben, dass Blaupunkt frühestens Anfang November liefern kann. Umso überraschter war ich dann, als ich vom Versand gelesen hab...

Sagt mal: wie kommt man beim MP74 gleich wieder in dieses Geheimmenü, wo man PI-Code usw. sehen kann? Ich glaube kaum, dass das beim MP78 genauso geht, gerade wegen das unterschiedlichen Bedienkonzepts, aber einen Versuch wäre das ja mal wert.

von Habakukk - am 29.10.2008 22:11
Zitat
Habakukk
Aber beim Tuner an sich (ADR+ gegenüber Digiceiver) hat sich meines Erachtens nichts geändert, ich glaube mittlerweile sogar, dass die Trennschärfe einen Tick schlechter ist.


ADR? Astra Digital Radio?


Was mich grundsötzlich Interessieren würde, was sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Bremen?

MP 74 CD Wiedergabe
MP 76 CD und MP3
MP 78 CD, MP 3 und Blue Tooth fähig.

Vom Empfnag sind alle 3 gleich, oder? Der MP 74 vielleicht ein Tick besser als der MP 78, aber wie ist da der MP 76 einzuordnen?

Interssanterweise ist der älteste Empfänger der MP 74 teurer (so weiß es zumindest das Web) als der MP 76.

Danke

Gruß,
Radionicki



von Radionicki - am 05.12.2008 23:32
Zitat
Habakukk
Ja, das Verhalten des MP74 bei zwei Sendern auf gleicher Frequenz hat mich v.a. beim DLF-Empfang gestört. Bei normalen Radios oder DDA-off hat man auf 100,3 bei mir halt vielerorts einen verzischelten DLF, nur ganz selten kommt FM4 durch. Beim MP74 mit DDA hatte ich sekundenlang klar den DLF, dann aber eben das Umschalten zu FM4, das dann auch wieder sekundenlang klar zu hören war. Wenn man am Empfang des DLF interessiert war, war das natürlich weniger brauchbar als der normale Zischelempfang.


Dieses Umschalten durch die DDA Funktion läßt sich aber per Menü abschalten wenn man ganz gezielt eine schwach einfallende Station hören will, oder?

Danke,
Gruß,
Radionicki

von Radionicki - am 05.12.2008 23:36
DDA lässt sich imho bei allen Bremen-Geräten abschalten.Aber gerade DDA ist ja das, was den zusätzlichen Kick bei diesen Geräten ausmacht. Drum ist das Verhalten beim MP74 bisschen schade, aber mir ist auch klar, dass es für die Software sehr schwierig, dass "Nutz"- vom "Störsignal" zu unterscheiden und dann auch noch das richtige rauszurechnen. Beim Mp78 fällt mir dieses Hin- und Herfallen zwischen den beiden Sendern auf einer Frequenz jedenfalls nicht mehr so auf.

ADR heißt bei Blaupunkt "Advanced Digital Receiver" und bezeichnet den neuen Chipsatz, der in den neueren Tunern werkelt.

von Habakukk - am 06.12.2008 12:02
Entgegen den Angaben auf der Webseite und im Handbuch empfängt das Bremen MP78 nicht nur das 49m-Band, sondern auch das 75m-, 41m- und 31m-Band! Sind eigentlich das aktuelle Bremen und das technisat Dresden1 (120m - 13m) die einzigen Autoradios mit Kurzwellenempfang, die sich nicht auf das 49m-Band beschränken?

Kennt jemand DRM-taugliche Autoradios?

von kalle2k - am 25.05.2009 21:26
Das Technisat Dresden 1 hat übrigens auch im FM und LW/MW Bereich einen recht guten Empfang, KW Bereich hab ich nicht probiert. Der grösste Vorteil des Technisat Dresden 1 ist allerdings das es ein Radionavi ist, und es gibt immer Situationen wo ein Navi nicht schadet. Und Preis, ab 229¤ für Neugeräte ist auch gut.

Das Blaupunkt Bremen MP 78 hat zwar ein Farbdisplay und einen 4 x 7 Band Equalizer, aber keine Navifunktion, und Neugeräte sind nicht unter 499¤ zu haben.

Und das beim Blaupunkt der FM Empfang um soviel besser wäre kannichmir eigentlich nicht vorstellen, den das Technisat Dresden 1 ist zusammen mit den Becker Geräten eigentlich schon eins der Besten Radionavis.

von Martyn136 - am 25.05.2009 23:18
Naja das Becker legt empfangsmäßig schon noch eine Schippe drauf. Da kommt das TechniSat nicht dran. Und wenn man jetzt noch klanglich das beste haben möchte kommt man an einem Becker oder eben einem Bremen nicht vorbei. In dem Punkt kann nämlich das TechniSat absolut nicht mithalten. Hier merkt man halt den Preisunterschied. Wobei ich sagen muss das der Tunerklang des Bremen, wenn dieses DDA aktiviert ist, eher einer MP3 Datei gleicht.

Übrigens haben das Becker und das Bremen noch eine (sehr gute!) eingebaute Bluetooth Freisprecheinrichtung. Und diese ist mir persönlich etwas wichtiger als ein Navi das ich im Verhältnis nur extrem selten mal benutze.

von Spacelab - am 26.05.2009 06:01
Zitat

Wobei ich sagen muss das der Tunerklang des Bremen, wenn dieses DDA aktiviert ist, eher einer MP3 Datei gleicht.


Das ist mir beim MP74 damals auch massiv aufgefallen, das stoert richtig, finde ich! Ist aber wohl nur, wenn DDA und RDS-AF aktiv ist! Beim MP78 faellt das aber nicht mehr auf...

von Habakukk - am 26.05.2009 07:42
Zitat
Habakukk
Zitat

Wobei ich sagen muss das der Tunerklang des Bremen, wenn dieses DDA aktiviert ist, eher einer MP3 Datei gleicht.


Das ist mir beim MP74 damals auch massiv aufgefallen, das stoert richtig, finde ich! Ist aber wohl nur, wenn DDA und RDS-AF aktiv ist! Beim MP78 faellt das aber nicht mehr auf...


Ich muss mich korrigieren: ich habe das Bremen MP78 nach laengerer Pause wieder im Auto in Betrieb, derzeit aber nur an einer Antenne, und bei aktiviertem RDS faellt mir wieder der MP3-aehnliche Klang auf. Das macht sich besonders bemerkbar bei Stationen, bei denen sehr oft die Frequenz gewechselt werden muss. Es scheint definitiv mit der AF-Funktion zusammen zu haengen. Ich muss nochmal pruefen, ob das jetzt nur mit einer Antenne so ist. Mir ist das anfangs eben nicht aufgefallen, als ich mit provisorischer 2.Antenne unterwegs war.

Zitat

Aber beim Tuner an sich (ADR+ gegenüber Digiceiver) hat sich meines Erachtens nichts geändert, ich glaube mittlerweile sogar, dass die Trennschärfe einen Tick schlechter ist.


Nach weiteren Tests muss ich sagen, dass mir der Tuner des Bremen MP78 im Ein-Antennenbetrieb schlechter vorkommt als der meines alten Woodstock DAB54.

Die Trennschaerfe ist definitiv schlechter, man hoert haeufiger einen Nachbarsender durchschlagen als beim Woodstock. Natuerlich ist sie immer noch sehr gut im Vergleich zu anderen Geraeten, aber die alten Sharx-Geraete haben das doch noch besser hinbekommen.

Was die Empfindlichkeit angeht, so scheint der Tuner des Bremen MP78 ziemlich gleichwertig zu sein. Meinen Referenzsender 89,8 Radio Maria vom Kronplatz, an dem sich die Spreu vom Weizen trennt, geht klar verstaendlich mit dem Bremen, genau so wie auch im Woodstock.

Allerdings kommt mir der Empfang im Mobilbetrieb nochmal etwas unruhiger vor als beim Woodstock, also wieder mal der leidige Bereich zwischen starken und schwachen Signalen, wo der Tuner einfach zu schnell die Lautstaerke runterregelt. Das kommt mir beim Woodstock weniger auffaellig vor, da wirkt der Mobilempfang kritischer Signale nicht so flatterhaft. Und bei anderen Geraeten wie den Becker-Autoradios oder alten Blaupunkt-Geraeten kommt mir der Mobilempfang sowieso viel gleichmaessiger und runder vor. Gut moeglich aber, dass das wieder von Antenne zu Antenne variiert. Ich habe im Auto eine aktive Heckscheibenantenne.

Was allerdings fuer Musikfreaks wirklich ein Gewinn ist, ist die Moeglichkeit, USB-Speicher anzuschliessen. Man kann naemlich durchaus auch eine USB-Festplatte an das Bremen ran haengen und kann theoretisch mit mehreren 100 GB Musik durch die Landschaft fahren.

Wer solche Moeglichkeiten (wie auch den Bluetooth-Kram) nicht braucht, der ist denke ich mit einem Bremen MP74 oder MP76 besser bedient. Nur schade, dass die aelteren Blaupunkt-Geraete bei den SD-Karten offenbar ein Limit bei 1GB haben. Hab noch keine 2 oder gar 4GB-Karte zum Laufen bekommen.

von Habakukk - am 21.07.2009 08:45
Zitat

Nach weiteren Tests muss ich sagen, dass mir der Tuner des Bremen MP78 im Ein-Antennenbetrieb schlechter vorkommt als der meines alten Woodstock DAB54.

Das ist leider schon seit längerem in Mode das offenbar die neueren Geräte schlechter sind als die alten. Manche Firmen machen da echte Rückschritte. Wie beispielsweise Sony. Ihre bekannt guten ABC Tuner wurden im letzten Jahr ausnahmslos gegen die bestenfalls mittelmäßigen EXIF-IV Tuner ausgetauscht die noch nicht mal eine automatische Trennschärfenreglung besitzen. Ganz im Gegensatz zu den alten ABC Tunern. Gut das ist halt Sony dachte ich immer. Die legen da nicht so viel Wert auf guten Radioempfang wie Blaupunkt. Aber anscheinend rudert man dort ja auch zurück. :-(

Zitat

Allerdings kommt mir der Empfang im Mobilbetrieb nochmal etwas unruhiger vor als beim Woodstock, also wieder mal der leidige Bereich zwischen starken und schwachen Signalen, wo der Tuner einfach zu schnell die Lautstaerke runterregelt. Das kommt mir beim Woodstock weniger auffaellig vor, da wirkt der Mobilempfang kritischer Signale nicht so flatterhaft. Und bei anderen Geraeten wie den Becker-Autoradios oder alten Blaupunkt-Geraeten kommt mir der Mobilempfang sowieso viel gleichmaessiger und runder vor.

Das deckt sich zu 100% mit meinen Beobachtungen. Deshalb hatte ich mich auch für das Becker Grand Prix entschieden. Für mich ist dieses Gerät immer noch die absolute Referenz in Sachen UKW Empfang. Ich hab keinen Tuner erlebt der einen so ruhigen und sauberen UKW Empfang hat. Und die Trennschärfe ist dank automatischer Trennschärfenreglung auch erste Sahne. Und die Verarbeitung und vor allem die Klangqualität ist halt eben Becker typisch. Dafür bekommt man aber keine Lightshow geboten und einen USB/iPod Anschluss gibt es nur über einen (relativ) teuren Zusatzadapter. Aber da ich solches Spielzeug nicht brauche kann ich ganz gut darauf verzichten.

von Spacelab - am 21.07.2009 09:25
Ein paar meiner Aussagen muss ich außerdem noch revidieren:

- Auch das Bremen MP78 klingt tlw. wie eine schlecht kodierte MP3. Das ist offenbar dann, wenn RDS-AF aktiv ist und der Modus auf "Preset" und nicht "Dynamic List" geschaltet ist. Das ganze unabhängig davon, ob man eine oder zwei Antennen nutzt. Schade.

- Im täglichen Einsatz fällt mir auf, dass das MP78 bei sich gegenseitig störenden Sendern z.T. plötzlich glasklar auf das Störprogramm umschaltet und nicht beim gewünschten Sender bleibt. Das scheint eher Zufall gewesen zu sein, dass mir das bisher nicht aufgefallen ist. Also hier ist das Verhalten (hin und herschalten zwischen Stör- und Nutzsignal) wohl doch recht ähnlich zu den Vorgängern.

- Ich habe beim Woodstock immer gerne die Tasten zum Blättern in den Senderketten (bei aktivem RDS-AF) genutzt. Das Woodstock hat mir dabei trotz Single-Tuner im großen und ganzen immer alle aktuell empfangbaren Programme aufgelistet, sodass man beim Blättern in den Ketten immer ganz gut informiert war, was so alles gerade empfangbar ist. Beim Bremen fehlt mir das, das bringt in der Tat wie im Handbuch beschrieben nur schon mal empfangene Senderketten. Es scheint sich da auch nix zu merken, man fängt nach dem Einschalten oft wieder bei "0" an, scheint mir. Auch bei aktivierter dynamischer Senderliste ändert sich da nicht so viel. Dabei denke ich mir, dass doch der zweite Tuner problemlos laufend nachschauen könnte, was gerade so empfangbar ist. Wenn er die dynamische Liste eh füllen muss, dann kann er die doch auch beim Blättern in den Senderketten berücksichtigen.

von Habakukk - am 03.08.2009 13:56
Mal wieder ein Nachtrag zu meinen Berichten von oben.

Etwas schade finde ich, dass sich der Tuner offenbar absolut nix selber merkt. Beim Einschalten des Geräts habe ich beim Blättern in den Senderketten oft nur ein Programm, oder nur einige wenige. Erst nach recht langer Zeit scheinen mir dann so nach und nach alle Programme aufzutauchen. Auch das Finden der korrekten AF-Frequenz ist nach dem Einschalten immer so eine Sache. Selbst wenn es definitiv eine gut empfangbare AF-Frequenz gibt, wird die von dem Gerät oft länger nicht gefunden. Auch beim Anwählen eines gespeicherten Senders kommt oft zunächst die gespeicherte Frequenz, dann schaltet das Gerät stumm (sucht offenbar) und wechselt erst dann auf die am besten empfangbare Frequenz. Besonders ärgerlich ist diese Verhalten, da es sich doch um einen Doppeltuner handelt, der im Hintergrund ja nun wirklich schnell die Programme zusammen sammeln und die aktuell besten Frequenzen suchen könnte.

Das Woodstock DAB54 verhielt sich so eigentlich nur, wenn es länger ausgebaut war. Es hatte offenbar einen internen Speicher, in dem oft empfangene Frequenzen abgelegt wurden, sodass das Gerät schon nach dem Start alle empfangbaren Programme in der Programmkettenfunktion parat hatte und auch von Anfang an immer die aktuell am besten empfangbare Frequenz her schaltete.

von Habakukk - am 07.09.2010 11:03
Zitat
Spacelab
Ein Speicher in dem die AF Listen der gespeicherten Sender (und noch einiges mehr) abgelegt werden ist doch eigentlich sogar schon bei absoluten Niedrigpreisgeräten Standard.

--------------------------------------
Sie sind nicht sicher woran man Formatradio erkennt? Sobald Ihre Ohren anfangen zu kotzen, hören Sie Formatradio.
(Götz Alsmann)

Du machst mich neugierig. Was denn so?

von Sebastian Dohrmann - am 07.09.2010 11:24
Das ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Aber meistens wird hier noch das RDS-PS abgespeichert so das beim drücken der Speichertaste sofort der Sendername im Display steht. Oft sind auch noch die Senderlisten im Speicher. Man kann also direkt nach dem anwählen durch die anderen Sender einer Senderkette blättern.

von Spacelab - am 07.09.2010 11:51
Das Gerät verhält sich aber nach dem Einschalten wirklich so, als hätte es sich absolut nichts vom letzten Betrieb gemerkt. So wie das Woodstock wenn es längere Zeit ausgebaut war. Vielleicht hat man wegen des Doppeltuners auf das interne Speichern der Daten verzichtet, so nach dem Motto: das kann ja der zweite Tuner jederzeit im Hintergrund wieder zusammen klamüsern? Aber dann muss ich sagen, funktioniert das noch nicht wirklich optimal. Ich dachte zunächst, dass das vielleicht im "Dynamic Station List"-Betrieb anders ist, weil da ja das Diversity abgeschaltet ist, aber auch da kommt mir das Gerät nicht wesentlich schlauer vor. Seltsamerweise wird ja die Programmkettenliste auch nicht immer upgedatet, wenn Stationen schon längst in der Dynamischen Senderliste aufgetaucht sind.

Ich habe halt beim Woodstock die Programmketten-Funktion ganz gerne genutzt, um mal schnell festzustellen, was grundsätzlich so für Programme empfangbar sind. Die Liste wurde trotz Single-Tuner auch relativ gut in Schuss gehalten, wenn man länger unterwegs war, auch auf neuem Gebiet. Das Bremen MP78 tut sich da gefühlsmäßig irgendwie schwerer.

von Habakukk - am 08.09.2010 08:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.