Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
77
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Robert S., PowerAM, Staumelder, Nordlicht2, NurzumSpassda, Mc Jack, LeipzigNewsMan74, Hallenser, Starsailor001, DX-Project-Graz, ... und 32 weitere

südlichster Punkt für Ostseewelle Empfang gesucht

Startbeitrag von Starsailor001 am 19.02.2009 19:26

Wo bekommt man Ostseewelle, fast ständig herein und liegt dabei am südlichsten?

Gibt es dafür Stellen in Thüringen ?
Und dann eher von Schwerin oder dem Helpterberg ?
Die 50 interessantesten Antworten:
Zwischen Oberhof und Schmiedefeld,während der Fahrt,auf 105,80 ein Wechsel von Galaxy Ansbach oder Ostseewelle.Bei mir in Suhl nur mit starkem Fading.Mal sehen ich wede dieses Jahr meine zwei 14 Elementer gegen 2 achtzehner tauschen.Sie könnte dann besser kommen.


von quappi - am 19.02.2009 21:05
Ich bin zwar in Westsachsen, aber ich kriege die Ostseewelle fast ständig auf der 107,3 aus Schwerin. Musst mal RobertS oder Quappi fragen, wenn sich jemand mit Thüringen und was da geht auskennt, dann die beiden.

EDIT: da war der Experte wohl schneller :cheers:

von LeipzigNewsMan74 - am 19.02.2009 21:11
Bei den westlichen Bundesländern würde ich eher auf Schwerin setzen. In Brandenburg, Sachsen, Ostthüringen oder im oberfränkischen Raum denke ich, dürfte Helpterberg besser gehen.

Hier in Münster geht Schwerin hin und wieder fadend bei angehobenen Bedingungen rein. Muss sich allerdings auch gegen Deutschlandfunk aus Warendorf (107,2 MHz) sowie Radio Kiepenkerl aus Coesfeld (107,4 MHz) durchsetzen.

von NurzumSpassda - am 19.02.2009 21:44
Die 105,8 kriege ich mit 8-Element Dachantenne in Halle und Dynasautoradio vom C. so halbwegs in mono "ständig" (natürlich nicht sauber). Bei etwas Tropo Richtung Berlin ist auch schon mal brauchbarer Stereoempfang drinnen, dann kommt die 105,8 aber auch schon mobil im Auto mit dem Opera 40 nachweisbar rein, je nach Standort, wenn Wiederau nicht zu sehr reinhaut.
Fahre ich auf einen Hügel hier in meiner Nähe, der nur ca. 30m über meinem Wohnort liegt, kann ich im Auto die 105,8 natürlich angekratzt bei jeder Wetterlage hören und das mit der kurzen Auto-Dachantenne von Opel. An diesem Standort gehen auch 2-3 polnische Sender "ständig".

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 19.02.2009 22:11
Ich biete Grenzübergang Zinnwald, selbt auf tschechischer Seite kommt die 105,8 vom Helpterberg dann noch und es ist nicht ausgeschlossen, das es im tschechischen Teil des Erzgebirges auch noch Hänge gibt wo der noch geht. In Zinnwald geht alles aus Norden perfekt, auch PR Stettin ist hörbar und fast alle Berliner mit RDS - sofern die Frequenzen nicht belegt sind.

von Wiesbadener - am 20.02.2009 05:47

Re: s¼dlichster Punkt f¼r Ostseewelle Empfang gesucht

Beim Guenni in Leer ging die Schweriner 107,30 MHz auch mit leichter Tropounterstuetzung recht schnell zu hoeren. Im Hochhaus in Muenster-Coerde hatte ich sie ebenfalls recht regelmaessig empfangen koennen. Wegen der durch Ortssender eingekeilten Frequenz ist das aber nur mit dem scharfgemachten E5 gelungen. Es klang aber nicht mehr schoen.

von PowerAM - am 20.02.2009 05:49
105,8: ständig fadend / 107,3 nur bei stark angehobenen Bedingungen (100 kHz daneben ein 100 kW-Sender in Sichtweite) / 104,8 aus Marlow: schon bei leichtem Tropo, alle anderen Kanäle deutlich seltener zu empfangen!

Gruß, Ingo

von Grenzwall DX - am 20.02.2009 06:23
Ludwigstadt
Talstation des Skiliftes,Hanglage,nach Norden offen,nach Süden abgeschattet,107,3 geht dort wohl ständig.

In Steinheid nur bei Tropo
Eventuell noch in Neuhaus bei Abschattung von Sonneberg 105,8 bzw Heidelstein 107,3 in der Nähe des Kulti ;)

von Robert S. - am 20.02.2009 14:18
Cheater! Die 107,3 geht am Niederrhein ständig, würde auh schon auf dem Hohen Venn gehört. In den Mittelgebirgen sollte es daher einige Punkte geben, wo sie tatsächlich ständig geht (Radio Mobile 50/50/70-Modus beispielsweise).

von Alqaszar - am 20.02.2009 14:56
In Greiz auch nur bei Tropo, ist allerdings etwas länger her.
Ich hatte die Ostseewelle am 21.12.07 auf der Frequenz 107.3 empfangen.
Diesen Empfang habe ich natürlich gemeldet und siehe da
Autogrammkarten und ein Aufkleber
[img2]http://home.pages.at/mrx682000/ostsee1.JPG[/img2]
Das Schreiben von der Ostseewelle
[img2]http://home.pages.at/mrx682000/ostsee2.JPG[/img2]
Mein Schreiben an die Ostseewelle wurde abgestempelt

Die RDS-Kennung nicht zu vergessen


von cougar1989 - am 20.02.2009 18:57
Zum Nebenbeithema westlich gelegende Empfangsorte noch mal kurz :
In Kamen (QTH2) konnte ich immer bloß die 105,8 hören, die ist dort wunderbar frei. Die 107,3 war dort durch einen .. ja was wohl, genau, Lokalen sowie 1Live aus Höxter(?) leider nicht frei, allerdings kommt dort Schwerin auf der 105,3 immer mal durch.

von Jens1978 - am 21.02.2009 14:11
Zitat
Jens1978
Zum Nebenbeithema westlich gelegende Empfangsorte noch mal kurz :
In Kamen (QTH2) konnte ich immer bloß die 105,8 hören, die ist dort wunderbar frei. Die 107,3 war dort durch einen .. ja was wohl, genau, Lokalen sowie 1Live aus Höxter(?) leider nicht frei, allerdings kommt dort Schwerin auf der 105,3 immer mal durch.


Eins Live aus Höxter sollte dort nicht das Problem sein,sondern eher Hellweg Radio aus Wickede..

von Hallenser - am 21.02.2009 14:15
Zitat
Daniel1
Eins Live aus Höxter sollte dort nicht das Problem sein,sondern eher Hellweg Radio aus Wickede..

Natürlich ist Höxter nicht das Hauptproblem, aber wenn der Lokale (Werl) ausgeblendet war kam 1Live durch und außerdem recht gut, was eigentlich für die Gegend etwas unüblich war.

von Jens1978 - am 21.02.2009 14:54
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
dann kommt die 105,8 aber auch schon mobil im Auto mit dem Opera 40 nachweisbar rein, je nach Standort, wenn Wiederau nicht zu sehr reinhaut.


Du meinst sicherlich die mdr info Frequenz 105,9 aus Oschatz.

von Steffen_K1 - am 21.02.2009 16:38
Auf Grund der mdr Info Funzel aus Oschatz ist die 105,8 in Leipzig nahezu unmöglich. Deshalb wie oben gesagt nur die 107,3 stationär (!) ständig. In Halle kann man die 105,9 bestimmt an einigen Ecken ausblenden.

von LeipzigNewsMan74 - am 21.02.2009 16:55
Ja, es ist natürlich Oschatz, der ist in Halle natürlich ausblendbarer als in Leipzig, daher ist es im Auto teilweise möglich noch etwas vom Helpterberg zu erhaschen, bei geringster Berlintropo ist die Ostseewelle eigentlich immer mit present.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 21.02.2009 17:56
Also der Webstream von Ostseewelle geht bei mir in meinem Noxon auch ständig :D

Ne mal im ernst, bei Nord/Osttropo ist die Ostseewelle 107,3 häufiger zu Gast bei mir. Doch ohne Tropo ist hier nix zu holen.


von HAL9000 - am 23.02.2009 11:58
Also bei mir geht Ostseewelle auch ständig auf 92,2 / 93,0 / 98,0 / 104,8 / 105,6 / 105,8 / 107,3 / 107,6 und als Webstream natürlich.

Was findet ihr denn alle an Ostseewelle gut? Hier ist ja ne richtige Ostseewelle-Mania im Forum.

Wenn ihr Ostseewelle in hunderten Kilometern Entfernung hören könnt, wie klingt der denn bei euch? Hier ist er immer in Super Stereo-Ton zu hören.

von Steve-o1987 - am 23.02.2009 18:00
Zitat
Steve-o1987
Was findet ihr denn alle an Ostseewelle gut? Hier ist ja ne richtige Ostseewelle-Mania im Forum.

Ich kann nur für mich sprechen. Die OW erinnert mich immer an Urlaub. Ich bin in M-V nur zu Kurzurlauben (langes Wochenende mit diversen Zuip-Trips usw). Sobald ich Kisdorf einigermassen ausblenden kann wird im Radio die 107,3 eingestellt und bis Vorpommern gibts auf die Finger wenn jemand am Radio zappen möchte. Und auch während des Aufenthalts dort läuft immer die OW. Via Stream hole ich dieses Gefühl in meine vier Wände, es geht sicher vielen hier so (Erinnerung an Usedom etc.).

Inhaltlich ist der Sender nicht viel besser als die üblichen Hitradios dieser Republik. Allerdings finde ich die Moderatoren um Einiges spontaner und näher am Hörer als anderswo im Land. Das mag sicher auch an den relativ vielen Call Ins liegen die z.T. live sein mögen und falls nicht sind sie gut ins Programm eingebaut. Hör Dir mal angebliche Live Call-Ins bei ffn an.

Last But Not Least finde ich die Musik auf der Ostseewelle gut. Klar wird dort auch viel gedudelt (Kate Perry usw.). Allerdings traut man sich Dance im Tagesprogramm zu spielen. Dadurch wirkt das Programm flotter als der durchschnittliche Hot-AC-Scheiss den uns andere Sender um die Ohren hauen.

Ob ich die OW täglich hören könnte weiss ich nicht. Dazu wohne ich zu weit entfernt (SN geht hier nur bei Tropo brauchbar) und mein Repeater ist zu schwach. Ich würde jedenfalls gern ffn, Antenne und Radio 21 gegen dreimal OW eintauschen. Kommen wir da ins Geschäft? ;)

von Staumelder - am 23.02.2009 20:27
Staumelder du sprichst mir aus der Sehle,sobald ich die A 11 Richtung Norden fahr wird die 105,8 eingestellt,die geht ja schon kurz hinter Berlin recht brauchbar,die bleibt dann drin bis es wieder gen Süden geht :D
Zu einem schönen Usedom Urlaub gehört die Ow einfach dazu,da ist alles lockerer,frischer,einfach Urlaub halt :)

von Robert S. - am 23.02.2009 21:49
So ist es, die Musikauswahl und die Moderation ist deutlich anders als beim Rest der deutschen Dudelsender.
Null Black/HipHop, kaum langweilige Schnulzen bei denen man eher einschlafen moechte, kaum Rock fafuer aber Recht viel Dance gepaart mit den ueblichen Mainstream Hits der 80er 90er und von heute. Teilweise werden Dance Titel vor allem Deutscher Produktionen regelrecht gepushed und kommen dann lange bevor sie ueberhaupt in den DD Charts eine Rolle spielen. Der Musikgeschmack in MV ist auch etwas anders als im Rest der Republik. Black spielt in den Diskotheken kaum noch eine Rolle, Rock schon gar nicht (mag am Altersdurchschnitt liegen, ueber 25 ist schon viel 'ausgewandert'). Das hat man bei Ostseewelle wohl erkannt und damit Stueck fuer Stueck die Einschaltquote erhoehen koennen.
Ostseewelle kann ich den ganzen Tag aushalten, bei anderen Sendern kommt dagegen recht schnell ein Song oder Dummgelaber was mich zum umschalten zwingt. Man kuemmert sich also mehr um die (in MV verbliebene) junge Generation waehrend andere immer meinen sie muessen ein Programm fuer Leute von 14 bis 50 anbieten.
Gestartet ist Ostseewelle uebrigens in den 90ern mal als Programm fuer Leute um die 50 mit Schlager, Oldies usw., ohne Erfolg.

von Nordlicht2 - am 23.02.2009 22:58
Zitat
Japhi
Wie wärs mit 103,4 Ostseewelle, 105,9 Alster Radio und 95,3 HitRadio Antenne ffn?

___________________________
QTH: Bochum-Süd / Wuppertal
Kenwood KDC-W6041U [narrow] @ Fiat Panda
Telefunken HT850 [3x80KHz], Degen DE1103 [53/80KHz]
Pro DABplus

Die 105,9 ist nicht ganz so stark eingekeilt wie die 103,4. Also muss die OW auf die 105,9 (passt auch besser zum Helpterberg :D). Grundsätzlich bin ich sogar dafür, dass ffn und die D-Radios tauschen. Das passt aber nicht hierher. Und es ist Zeit für eine neue Signatur :D

von Staumelder - am 24.02.2009 07:01
Zitat
Channel Master
Die 107,3 kommt hier so alle 5-10 Minuten mal als Scatter durch mit max. O=2. die Entfernung dürfte bei ca. 350km liegen.


Kurze Frage: hier ist häufiger von "Scatter-Empfang" die Rede. Handelt es sich dabei um Meteorscatter, also die Reflexion an den Ionisationsspuren die entstehen, wenn Meteore in die Atmosphäre eindringen? Oder meint ihr die Reflexion an Verkehrsflugzeugen? Beides dürfte doch nur von sehr kurzer Dauer sein. Wie bekommt man das dann mit, daß gerade auf der Frequenz x die Station y für ein paar Sekunden empfangbar ist? Oder kennt Ihr die Routen der Verkehrflugzeuge so genau, daß Ihr das vorhersagen könnt, wann wo welche Station empfangbar sein wird?

Gruss,
Klaus


von Klaus Wegener - am 24.02.2009 12:34
Zitat
Klaus Wegener
Kurze Frage: hier ist häufiger von "Scatter-Empfang" die Rede. Handelt es sich dabei um Meteorscatter, also die Reflexion an den Ionisationsspuren die entstehen, wenn Meteore in die Atmosphäre eindringen? Oder meint ihr die Reflexion an Verkehrsflugzeugen?


Weder noch, wobei die Reflexion an Verkehrsflugzeugen theoretisch ab und an auch vorkommen kann, wenn denn im Signalweg (oder besser gesagt in der Fresnel-Zone des Signalwegs) eine Einflugschneise verläuft. Gemeint ist das normale "Tropo-Scatter" bei Normalbedingungen, wobei dieser Begriff und die zeitliche Ausdehnung der Empfangbarkeit bei dieser Ausbreitungsart hier im Forum nicht genormt zu sein scheint. Bei mir heißt das soviel wie: nur in weniger als 5% der Zeit ist ein Signal von O=1 oder besser zu verzeichnen, zum Vergleich:
5%-95%: "ständig fadend",
>95%: "ständig",
100%: "immer"

Aber hier gibt es mindestens halb so viele verschiedene Definitionen wie angemeldete User ;)

PS: Möglich ist es natürlich, dass jegliche Art von "Tropo-Scatter bei Normalbedingungen" durch Reflexion an Verkehrsflugzeugen hervorgerufen wird, da sich eigentlich fast immer irgendein Flugzeug in der Fresnel-Zone befindet. Dazu wäre mal ein Lagebericht aus den USA aus der Zeit des Flugverbots nach 9/11 ganz interessant. Bisher habe ich jedoch noch keine derartige Publikation gelesen.

von Channel Master - am 24.02.2009 14:43
Danke Robert S.

für den Tip mit Ludwigsstadt.
Das werd ich doch gerne mal ausprobieren.

Denn dort ist ja der Kalmberg der hier noch richtig durchschlägt etwas abgeschirmt ebenso wie die Antenne Thü Funzel aus Weimar und der Tscheche FM Plus und Bayern 5 vom Ochse.

Ich denk mal in einigen günstigen Nordlagen des Thür. Waldes dürfte der Empfang hier und da klappen. Man muß halt nur die Stellen kennen :-)

Ich habs neulich mal mal am Nordabhang zur Orlasenke zwischen Wilhelmsdorf und Seisla probiert und siehe da, dort kam se rein(107,3). aber nur meterweise, bei ganz bestimmter Ausrichtung des Autos.




von Starsailor001 - am 24.02.2009 18:14
Zitat
Starsailor001
Danke Robert S.

für den Tip mit Ludwigsstadt.
Das werd ich doch gerne mal ausprobieren.

Denn dort ist ja der Kalmberg der hier noch richtig durchschlägt etwas abgeschirmt ebenso wie die Antenne Thü Funzel aus Weimar und der Tscheche FM Plus und Bayern 5 vom Ochse.

Ich denk mal in einigen günstigen Nordlagen des Thür. Waldes dürfte der Empfang hier und da klappen. Man muß halt nur die Stellen kennen :-)

Ich habs neulich mal mal am Nordabhang zur Orlasenke zwischen Wilhelmsdorf und Seisla probiert und siehe da, dort kam se rein(107,3). aber nur meterweise, bei ganz bestimmter Ausrichtung des Autos.




QTH: "Zwischen RHÖN & THÜRINGER WALD........FRANKEN und dem SCHIEFERGEBIRGE "



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.09 19:15 durch Starsailor001.


Wenns die Witterung zuläßt statte ich dem Skilift nochmal einen Besuch ab in den nächsten Wochen,da teste ich das Ganze auch nochmal...

von Robert S. - am 24.02.2009 22:05
Die Musikmischung bei der OW ist einzigartig. Wie oben schon mehrfach erwähnt läuft viel Dance und auch bei den Hits der 80er und 90er laufen Titel, die andere sich nicht trauen zu spielen. Daher gibt es auch für mich keinen Urlaub in MV ohne Ostseewelle.

Wegen der schon oft angesprochenen Frequenzproblematik 107,3/107,4 ist hier leider kein ständiger Empfang möglich. Wenn die 107,3 trotz delta radio durchkommt oder die 104,8 geht, dann kann ich die OW auch zu Hause terrestrisch empfangen.

Von mir aus könnten Ostseewelle und Antenne MV ihre Frequenzen in Schwerin gerne tauschen. Die 101,3 geht hier ständig..

von Lorenz Palm - am 25.02.2009 20:15

Re: s¼dlichster Punkt f¼r Ostseewelle Empfang gesucht

Warum melden Sie sich nicht mit: "Ich hoere Ostseewelle Hitttradio Mecklenburg-Vorpommern?" Solange es diesen Quatsch im Minutentakt gibt und jede "Moderation" dieses Thema aufgreift, solange gibt's keine Ostseewelle bei mir.

Musikalisch ist man allerdings wirklich recht vielfaeltig. Die typische Dudelfunk-Schiene bedient man auch, jedoch laufen auch ab und an mal Titel, die andere Sender konsequent ignorieren. Gemessen daran, wieviele Blitzer von Anrufern aus der Uckermark, der Prignitz oder selbst noch aus Barnim und dem Lkr. Oberhavel gemeldet werden, trotzdem sie ausserhalb des Sendegebiets liegen, scheint man auch eine nicht geringe Hoereranzahl in Nordbrandenburg zu haben.

von PowerAM - am 26.02.2009 06:27
Ja ja diese bloede 107,4. Aber die war zu erst da und hat somit Bestandsschutz:D
Mit modifiziertem Tuner und Richtantenne bekomme ich Ostsewelle zwar gut nur im Auto ist natuerlich gar nichts machbar.

Mit dem 'ich hoere usw...' da sind die Berliner Wellen ja noch schlimmer. Was hoerst du da wenn ich mal fragen darf. Ich wuerde wahrscheinlich rs2 bevorzugen und ab und zu MotorFM. Fritz ist auch ok aber manchmal doch zu viel gelaber.

von Nordlicht2 - am 26.02.2009 10:34
Inhaltlich ist die OW sicher kein Highlight. Allerdings finde ich die Eigenwerbung nicht so penetrant wie bei manch anderem (Privat)Sender. Diese blöden MA-Sprüche müssen natürlich nicht sein (auch wenn die MA wichtig für jede Station ist).

Zum Thema SN vs. Kisdorf: Wurde diese Konstellation so geplant oder war Schwerin mit kleinerer Leistung geplant? Afaik war die 101,3 mit 13 kW geplant oder anfänglich im Einsatz, für die 92,8 habe ich Sendeleistungen zwischen 10 und 30 kW im Hinterkopf. Bei 20 kW (Kidsorf) und 30 kW (Schwerin) würden sich die Störungen halbwegs in Grenzen halten. Aktuell ist es aber so, dass bereits in MV die 107,3 durch delta radio kurz gestört wird (beobachtet auf der A24 zwischen LWL und der Landesgrenze, wo genau weiss ich nicht).

von Staumelder - am 26.02.2009 11:55
Ostseewelle wird auf der A20 genauso mal kurz auf MV Gebiet gestoert. Ich versteh ueberhaupt nicht warum Kiesdorf ueberhaupt (noch) nach Osten senden muss da Luebeck Barkenthin mit der 107.9 und ebenfalls 20kW diesen Bereich mehr als genug abdeckt. Ausserdem hat Delta auch noch die 2kW in Ahrensburg bekommen. Wenn man wollte koennte man das aendern, will aber anscheinend nicht.


von Nordlicht2 - am 26.02.2009 12:55
Habe eine sehr interessante Beobachtung im Flugzeug gemacht, als ich gestern aus den USA zurück nach Wien geflogen bin: Zu meinem großen Erstaunen konnte ich mit dem MP3-Player Radio meines iAudio X5L, nicht gerade ein DX-Empfänger, in fast rauschfreier Qualität Dance auf 107.3 MHz hören, dann hörte ich sogar eine bestätigende ID. Nun mein Standort, laut der Karte, wo ich gerade geflogen bin: etwas südlich von Bayreuth! Klar, dass im Flugzeug Fernempfang kein Wunder ist, aber das ist ja doch eine Ecke da hoch nach Schwerin... Die 105.8 ging übrigens nicht.

von DX-Project-Graz - am 28.02.2009 10:55
Nach der Rückfahrt von einem Rügenurlaub zeigte mein serienmäßiges VW GAMMA V in Mannheim auf 107,3 immer OSTSEE an. Auf 107,3 sendet hier der lokale AFN ohne RDS.

Das Radio blieb bis zur Rückgabe dabei: Osteseewelle ist Ortssender in Mannheim.

Bernhard


von Bernhard W - am 28.02.2009 18:01
@ Haggi: Ja da haste recht,knips den Meissner aus und Ö 3 geht ständig

@ JackD: Ebenso,knips den Heidelstein aus und ,,Nix wie Hits ,, gibts hier ständig

@ Janek: Die ständige Ostseewelle kannste am Skilift hören,dort schlage ich dann eine kleine Apresskiparty vor :cheers:
Oder wir schlagen unsere Antennen wieder in Neuhaus unweit der Tanke bzw Bahnhof auf und erregen die Blicke der Öffentlichkeit :joke:

von Robert S. - am 28.02.2009 18:08

Re: s¼dlichster Punkt f¼r Ostseewelle Empfang gesucht

Zitat
PowerAM
...oder im Partybunker? :D



13,4333 - RX: Blaupunkt Palm Beach (Sharx), Grundig WKC 6400 RDS (82 / 110 kHz), Sony CD-X MP70 (mobil), Lextronics Eton E5 (53 kHz), Roadstar TRA-2350 P (82 / 110 kHz)
52,7167 - ANT: 3-Element Yagi (UKW), Dipol (UKW) -> Wandlitz, Brandenburg


mal sehn :D

von Robert S. - am 28.02.2009 19:57
Heute koennte die 107.3 mal Recht weit nach Sueden kommen. Ich hab umgekehrt in Hamburg den Hohen Meissner und Teuteburger Wald sauber mit RDS und auf 107.6 Antenne Thueringen in sauberem Mono. Von den anderen Richtungen eher nichts also sollte die 107.3 vielleicht frei sein.

von Nordlicht2 - am 28.02.2009 20:55
Heut erstmals nach langer Zeit wieder in Ludwigstadt gewesen,am Parkplatz der Talstation die 105,8 eingestellt,bissl gewartet,erst rauschen,dann scatternd Landeswelle und zack OSTSEEWELLE war drin :hot:
Es lief Dance,fix auf die ID gewartet und es ward mir bestätigt :hot:

Die Situation dort ist eh sehr interessant.
Die UKW Funzeln aus SLF kommen dort problemlos mit RDS rein,auch die 101,4,gut die wechselt sich mit SAW ab :)
Auch Leipzig ist gut empfangbar,zumindest die 100 kw Brummer aus Wiederau,Ochsenkopf geht so lala,ebenso wie Bamberg,Coburg und Kreuzberg spielen da kaum eine Rolle.
Am Besten geht dort nach wie vor die 93,7 ;)

von Robert S. - am 10.01.2010 17:53
Mit meinem Nebenwohnsitz bin ich nun von Werneuchen nach Berlin-Karow umgezogen - und siehe da - Ostseewelle ist nicht mehr mit der T-Drahtantenne so ohne weiteres zu empfangen - trotz Tuner XDR-F1HD. Nach einigem Optimieren auf dem Balkon (Richtung Norden) hab ich nun aber die 107,3MHz einigermaßen stabil hin bekommen. Klar, es fadet ein wenig und es gibt Tage da nervt die 107,3 schon, aber sollte für mich hier im Norden von Berlin nicht die 105,8MHz zuständig sein.

Wie dem auch sei, da ich mir bald nen Mast ans Dach mit ner UKW Antenne schrauben werde, wird der Empfang wohl besser. Aber interessieren würde mich schon welcher Berliner Ostseewelle auf welcher Frequenz "dauerhaft" eingestellt hat.



von Twobeers - am 21.04.2010 19:35

Re: s¼dlichster Punkt f¼r Ostseewelle Empfang gesucht

In Lehnin im Havelland, wo ich tagsueber dienstlich taetig bin, geht die 107,30 MHz auch als recht haeufiger Scatter. Der Helpterberg ist dort nicht mehr aufzunehmen. Zudem stoert zumeist der "Brocken" 100 kHz tiefer.

An meinem Wohnort, der uebrigens nicht weit von Berlin-Karow entfernt ist, geht die 105,80 MHz ortsfest mit geringstem Aufwand. Mobil geht der Empfang bis an den noerdlichen Berliner Stadtrand recht ordentlich, wenn auch nicht mehr gelegentliche Aufrauscher oder manchmal wegbrechenden Empfang.

Auf meinem Weg zum Dienst ins Havelland kann ich die Ostseewelle auf 105,80 MHz bis etwa Hoehe Brieselang auf dem Westring (A10) mit Einschraenkungen aber trotzdem durchhoerbarem Signal hoeren, dann baut der Empfang schnell ab. Lasse ich RDS-AF freie Hand, so kommt die 107,30 MHz als Option ins Spiel, kann aber nur mit Tropounterstuetzung aushelfen.

Trotzdem ich die Ostseewelle gern hoere und mich am weitreichenden Empfang der Helpterbergfrequenz erfreue darf man nicht vergessen, dass meine Beobachtungen den Empfang weit ausserhalb des Sendegebiets beschreiben. Offenbar ist man sich dessen bei der Ostseewelle durchaus bewusst und bringt u. a. gelegentlich Verkehrsmeldungen, Blitzer usw. auf den nach Berlin verlaufenden Bundesstrassen 109 und 96. Da kommen dann z. B. Meldungen ueber einen Blitzer in Nassenheide, einige Kilometer noerdlich von Oranienburg. Bis zur Berliner Stadtgrenze sind es von dort aus auch nur noch schaetzungsweise 35 km.

von PowerAM - am 21.04.2010 20:29
Hier ist Ostseewellenfreie Zone. ;)

Braunschweig sieht schon wieder besser aus. Da konnte ich im Auto auf 107,3 stellenweise die Ostseewelle empfangen. Fährt man weiter Richtung SüdOst, ist alsbald Schluß und Heidelstein/Rhön mit hr4 übernimmt.

von bikerbs - am 21.04.2010 20:47
in Tischardt im südl. Kreis Esslingen hatte ich schon bislang unidentifizierte Scatter auf 105.8. Könnte gut sein, dass da auch Ostsseewelle dabei war. Immerhin habe ich dort auch schon, eindeutig identifiziert, auf 107.0 NDR2 empfangen aus Röbel an der Müritz.


von Peter Schwarz - am 22.04.2010 13:27
Zitat
Mc Jack
...Keine Ahnung, weshalb ausgerechnet der Schweriner Betonspargel so eine Reichweite erzielt..


Hmm, hier in Hamburg gehen ausgerechnet die NDR Programme und DKultur bedeutend besser als Antenne und Ostseewelle!

von Analogkäse - am 22.04.2010 14:40
Bei mir im Süden Sachsen-Anhalts habe ich vor 10 Jahren auch ohne Sharx regelmässig die 105.8 und die 107.3 im Wechsel gehört. Später mit Sharx konnte ich auch noch Antenne MV auf 101.3 (neben SAW 101.4) und 103.8 hören können. Die Musik war da noch Schlager. Ostseewelle hat schon alles probiert und ich habe da noch einen Bericht im NDR über den "Wenigst gehörten Radiosender Deutschlands" gesehen. Da wurde sogar aufgerufen mal reinzuhören. Seit dem digitalen Boom nutze ich wenn DAB mal nichts hergibt vielleicht noch UKW. Die UKW Dachantenne gegen privates Kabel ersetzt. Sehe das heute als schweren Fehler, da trotz höherer Lage das Kabel deutlich weniger Fernempfänge bietet. UKW schleifen die aber ungefiltert durch. Im Auto klappt es ehr selten je nach Wetter. Das Autoradio ist da sowieso das einzige weil die Frequenzen auch schon stark zugemüllt sind. Auch Berlin kommt eigentlich immer.

von pomnitz26 - am 22.04.2010 21:04
Zitat:
Mc Jack

...Keine Ahnung, weshalb ausgerechnet der Schweriner Betonspargel so eine Reichweite erzielt..


Vielleicht, weil die UKW-Programme (und TV) schon sehr lange vom doppelt so hohen, benachbarten Sendemast abgestrahlt werden. :-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Schweriner_Fernsehturm

von dlf-fan - am 22.04.2010 21:05
Was allerdings sehr sonderbar ist. Hier kommen nur Flugzeugscatter der 107,3 an, also in der Stunde für max 5-10min hörbar. Im Verleich zur 106,6 Antenne Brandenburg aus Pritzwalk, fast gleiche Richtung und gleiche Sendeleistung, 17km näher drann, aber viel niedrige Antenne. Das Teil geht hier einwandfrei, ist zu 95% mit O=2-3 hörbar, kein Vergleich zu Schwerin. Sogar die 107,6 Ostseewelle (342km) geht besser als die 107,3. Das gibt mir immer noch Rätsel auf.

von BFBS - am 22.04.2010 21:48
Na, das macht die Lage des Sendestandortes aus. Der Große Dreesch liegt erhöht, was auch noch einiges an Metern bringt. Und da die 100 KW in Richtung Osten und Süden voll rausgehen, ist die Reichweite entsprechend groß. Richtung Westen wird aufgrund der völlig irrsinigen Koordinierung der 107.4 (Delta Radio Kisdorf) ja nur mit 50 KW gesendet, was sich auch in einem deutlich schlechterem Empfang gegenüber den 100 KW Sendern hier bemerkbar macht.

Aber Richtung Osten und Süden geht die 107.3 wirklich sehr weit. Selbst kurz vor Rostock wechselt das RDS im Autoradio noch heftig zwischen Marlow (104.8) und Schwerin (107.3) hin und her. Schaltet man RDS aus, geht die 107.3 locker bis in Höhe Greifswald. Wird aber, je weiter östlich man kommt, dann sehr schnell von rs2 aus Casekow plattgemacht.

Anders rum ist es aber leider so, das aufgrund der verminderten Sendeleistung Richtung Westen der Empfang ab ca. Schönberg schon leicht gestört wird und auf der A21 nach Segeberg der Empfang trotz Sharks kurz nach Lübeck fast unmöglich wird. Richtung Nordwest (Bungsberg) gehts bis ca. Lütjenburg. Danach bricht das Signal zumindest Mobil völlig weg und ist hier (Laboe) stationär nur noch mit erhöhten Aufwand brauchbar empfangbar. da machen sich die 50 statt der 100 KW doch sehr stark bemerkbar.

Edit:
Zitat

Sogar die 107,6 Ostseewelle (342km) geht besser als die 107,3

Die 107.6 (Garz, Rügen) geht hier teilweise auch noch sehr gut. Ist aber schon wetterabhängig. Das mag hier aber daran liegen, das der weit größte Teil der Strecke nach Rügen über Wasser geht und somit keine Hindernisse im Weg liegen. Denn die leichte Hügelkette um den Bungsberg erschwert den Empfang aus Schwerin hier ja noch zusätzlich. Aber die 107.6 kommt hier eigentlich auch immer an. Im Normalfall ist da aber nur noch Mono möglich. Ist mit fast 300 Km doch schon eine Ecke weiter als Schwerin mit knapp 150 KM

von Uncle_Sam - am 22.04.2010 21:54
Hallo, Uncle Sam: Radiowellen nehmen selten die Autobahn und fast nie die A20, sondern meistens den kürzesten Weg.:rp: Entfernung von Schwerin-Zippendorf nach Laboe 121 km, von Garz/ Rügen 203 km (lt. fmscan). Ist aber auch schon ein ganzes Ende. Nix für ungut!

von dlf-fan - am 23.04.2010 20:03
Tja, Robert hat die Ö3-Kurve, ich habe (wenn ich es heute auf der Hin- und Rückfahrt aus Rheine richtig beobachtet habe) die Ostseewelle-Gerade. :D

Auf der B 219 zwischen Greven und Emsdetten kommt auf dem Abschnitt 500 m vor dem Industriepark Greven-Emsdetten in Richtung Norden genannter Sender auf der 107.3 gut rein. Auch nur dort - und an dem Tag schienen keine besonderen Bedingungen zu herrschen. Bevor ich hier aber etwas mutmaße, beobachte ich es nochmal. Sobald ich mehr weiß, erfahrt Ihr's als erste. :D

von NurzumSpassda - am 12.12.2010 22:58
Ich habe eine andere Gerade gefunden, auf der die Ostseewelle tatsächlich ständigTM zu gehen scheint. Und zwar auf der A 1 im Kreuz Lotte/Osnabrück 500 m vor genanntem Kreuz in Richtung Norden. Bin schon xmal da lang gefahren und jedes Mal ging sie dort.

Letzten Sonntag hatte ich einfach mal Lust auf eine Spritztour, da ich am Samstag meine neue Abdeckplatte des Corsa mit meinem schönen Bass-System endlich angeschlossen hatte. :D Die Tour ging von Münster bis zum Buchholzer Dreieck und zurück. Was mir auffiel war, dass die OW ab dem Kreuz Lotte/Osnabrück eigentlich durchgehend hörbar war, wenn auch leise und verrauscht. Zwischen OS-Hafen und OS-Nord drückte noch einmal hr4 durch, aber dann übernahm die OW klar die Oberhand. Die Stellen, an der die Ostseewelle nicht ging, kann man auf 10 km addieren. Für RDS reichts allerdings erst hinter Sittensen. Aber dank der Kanaltrennung des Bremen MP74 hält sich delta radio schön aus dem Empfang raus. :D Letzterer geht nämlich schon hinter Posthausen sehr gut mobil.

Im umgekehrter Richtung ist hinter Osnabrück aber auch endgültig Sense. Ab der Raststätte Tecklenburger Land hört man schon Hellweg Radio auf der 107,3, teilweise auch hr4.

von NurzumSpassda - am 21.01.2011 21:22
Zitat
NurzumSpassda
Ich habe eine andere Gerade gefunden, auf der die Ostseewelle tatsächlich ständigTM zu gehen scheint. Und zwar auf der A 1 im Kreuz Lotte/Osnabrück 500 m vor genanntem Kreuz in Richtung Norden. Bin schon xmal da lang gefahren und jedes Mal ging sie dort.

Gut zu wissen. Ich beobachte das Ganze mal, bin am kommenden Samstag in der Nähe von MS zum Brunch geladen.

von Staumelder - am 23.01.2011 19:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.