Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren
Beteiligte Autoren:
Rolf, der Frequenzenfänger, Reutlinger., Mike_KA, DL887

[DVB-T] Störungen Kanal 41 (Donaueschingen) am Bodensee

Startbeitrag von Reutlinger. am 29.03.2009 07:45

Hallo zusammen,

ich bin gerade in Hagnau am Bodensee. Mithilfe eines Fernsehers von LG 32LG3000 mit integriertem DVB-T Tuner habe ich DVB-T eingerichtet. An sich klappt das auch wunderbar. Ich bekomme die Kanäle

21 = Pfänder (50KW) mit ORF Sport Plus, Puls 4 und 3Sat
24 = Pfänder (56KW) mit ORF1, ORF2V, ORF2T und ATV
28 = Grünten (50KW) mit ZDF, 3Sat, Kika/Doku und ZDFinfokanal
31 = DVB-H vom Pfänder (kann nicht ausgelesen werden)
34 = Säntis? (?) mit SF1, SF2, SFinfo, TSR1 und TSI1
41 = Donaueschingen (50KW) mit SWR BW, hr Fernsehen, WDR und BR FS
45 = Grünten (100KW) mit ARD, arte, Phönix und Eins Plus
46 = Grünten (100KW) mit BR, Br alpha, SWR und ARD BR
49 = Zugspitze (Ehrwald) (0,32 KW) mit dem ORF-Bouquet
und Kanal 54 mit ARD, Arte, Phönix und Eins Plus von Donaueschingen.

Alle Kanäle kommen einwandfrei. Es gibt nur ein Problem mit dem Kanal 41 aus Donaueschingen. Dieser Kanal kommt zeitweise mit sehr guter Signalqualität, die Signalqualität fällt allerdings kürzester Zeit auf ein Minimum ab. Dann kommen die Sender nur noch mit Klötzchen bzw. gar nicht mehr. Dieses Problem tritt nur bei dem SWR-Bouquet aus Donaueschingen auf. Das Problem dauert auch nur maximal 10 Sekunden an. Danach ist wieder alles in Ordnung. Ansonsten tritt dieses Problem auch auf keinem anderen Kanal auf. Nichteinmal beim Kanal 49, der zwar etwas schwach auf der Brust ist, jedoch immer störungsfrei kommt. Der Empfang wird per Dachantenne realisiert. (eine Antenne Richtung Pfänder ausgerichtet, eine andere wahrscheinlich in Richtung Donaueschingen)

Hier noch Bilder dazu: (ich bitte die Qualität zu entschuldigen)


Der Kanal 41 mit guter Signalqualität



Kurzzeittige Störung bei Kanal 41



Vergleich Kanal 41 mit anderen Kanälen


Hat jemand eine Idee warum dieses Problem auftritt? Mich verwundert es, dass nur dieser Kanal von dem Problem betroffen ist und kein anderer. Der Kanal 54 aus Donaueschingen kommt auch ohne diese Probleme. Kann man dieses Problem mit einem DVB-T Verstärker in den Griff bekommen? Es könnte jedoch sein, dass das Signal schon über den Multischalter verstärkt wird.

Vielen Dank für eure Vorschläge,

Gruß Uli


EDIT: Schreibfehler bei ARD-Donaueschingen Paket korrigiert. Kanal 54 statt Kanal 51

Antworten:

Das ARD1-Paket aus Donaueschingen wäre Kanal 54, nicht 51 (Schreibfehler oder kommt da wirklich ein Paket auf 51?). Kanal 22 geht offenbar gar nicht. Deswegen vermute ich, dass Kanal 41 nur als "Abfallprodukt" hereinkommt und nur knapp über der Empfangsgrenze liegt. Dann kann es schnell mal zu Aussetzern kommen. Den Qualitätsanzeigen der Receiver kann man nicht trauen. Als erstes solltest du mal kontrollieren, ob das Signal direkt an der Antenne noch einwandfrei ist. Donaueschingen-Empfang am Bodensee war früher eher ungewöhnlich. Die zweite Antenne könnte, wenn sie noch aus Analogzeiten stammt, auf einen inzwischen abgeschalteten Umsetzer zeigen und nicht nach Donaueschingen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.03.2009 08:14
@ Rolf

ja, Schreibfehler. ARD-Donaueschingen Paket auf Kanal 54. Kanal 22 mit dem ZDF-Paket habe ich auch schon probiert, jedoch ohne Erfolg.
Mich hat auch gewundert, dass Donaueschingen kommt und von Ravensburg gar nichts. Wäre normalerweise wahrscheinlich der Umsetzer, der für das nördliche Bodenseeufer zuständig wäre.

Gruß Uli


von Reutlinger. - am 29.03.2009 08:15
Ja, eigentlich sollte der Höchsten in Hagnau gehen. Deswegen denke ich, dass die Antennenanlage irgendwas filtert. Vielleicht wäre es besser, nur die nach Osten zeigende Antenne dran zu lassen, da sie mit etwas Glück auch noch den Höchsten seitlich mitempfängt. Am besten mal Fotos der Anlage machen!

Die Hegau-/Bodensee-Region war früher zugepflastert mit Funzeln, weil die grossen Sender durch die hügelige Landschaft schnell mal zu Reflexionen und Schattenbildern neigten. Donaueschingen sendete analog hauptsächlich nach Norden. Hier, 20km östlich vom Sender, ging er zwar trotzdem noch sehr gut, aber am Bodensee kam schon nicht mehr besonders viel Signal an. Das hat sich mit der Digitalisierung und der Umstellung auf Rundstrahlung geändert, so dass jetzt eine Antenne, die ursprünglich vielleicht für einen Umsetzer gedacht war, Signalreste aus Donaueschingen empfängt.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.03.2009 08:26
Übrigens habe ich seit meinem ersten Posting im Hintergrund Donaueschingen E41 laufen. Da setzt nichts aus. Am Sender dürfte es also nicht liegen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.03.2009 08:27

Ja, eigentlich sollte der Höchsten in Hagnau gehen. Deswegen denke ich, dass die Antennenanlage irgendwas filtert. Vielleicht wäre es besser, nur die nach Osten zeigende Antenne dran zu lassen, da sie mit etwas Glück auch noch den Höchsten seitlich mitempfängt. Am besten mal Fotos der Anlage machen!


Das Problem ist, dass es eine Gemeinschaftsanlage ist. So leicht kann ich da leider nicht "eine Antenne wegschrauben". Zwischenzeitlich war schon einmal angedacht worden, die Antennen ganz zu demontieren. Ich denke, dass mit der Digitalisierung und dem unverschlüsseltem ORF- und SF- Empfang dieser Plan hoffentlich vom Tisch ist. Gerade beobachte ich den Kanal 41 nocheinmal. Seit ca. 10 Minuten habe ich keinen Ausfall mehr bemerkt. Davor gab es zwischenzeitlich immer mal wieder kurz Probleme. Gut, ganz so entscheidend ist es nicht, denn der SWR und der BR kommen über den Grünten einwandfrei. Es wäre nur wegen dem WDR und dem hr relevant.

Insgesamt bin ich allerdings von der Programmvielfalt hier am See begeistert. Immerhin 24 Sender in digitaler Qualität. Im Vergleich zu DVB-S merkt man jedoch schon die etwas schlechtere Bildqualität.

von Reutlinger. - am 29.03.2009 08:39
Zitat
Reutlinger.
Insgesamt bin ich allerdings von der Programmvielfalt hier am See begeistert.

Ja, ich weiss sie auch zu schätzen. Man könnte hier durchaus ohne Sat oder Kabel auskommen. ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.03.2009 09:09
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Donaueschingen-Empfang am Bodensee war früher eher ungewöhnlich.

Heute nicht mehr :) Dank Rundstrahler kann ich die Donaueschingen-Kanäle in Wolfurt auf der anderen Seite des Bodensees mit aktiver Zimmerantenne störungsfrei empfangen.
Nur beim SRG-Bouquet auf E34 bleibt öfter mal das Bild für mehrere Sekunden stehen, trotz vertikaler Antennenposition und Sichtkontakt zum Säntis und zum Hohen Kasten und Fast-Sichtkontakt zum Pfänder.

von DL887 - am 29.03.2009 20:59
Eben, darum habe ich ja "war ungewöhnlich" geschrieben. ;) Heute, mit dem 50kW-Rundstrahler, ist die Reichweite erheblich grösser geworden. Analog war sie in Richtung Bodensee ziemlich bescheiden, weil nur mit etwa 3kW Richtung Osten gesendet wurde. Deswegen kann ich mir nicht recht vorstellen, dass in Hagnau früher der SWR analog aus Donaueschingen empfangen wurde (das ZDF kam wohl eh' vom Grünten). Da wurde wohl eher eine lokale Funzel (Konstanz?) angepeilt, wenn der Höchsten nicht gut genug ging.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.03.2009 06:29
Es könnte auch sein, dass die zweite vermeintlich nach Donaueschingen ausgerichtete Antenne eigentlich für die ehemaligen Kanäle 53 /60 aus Konstanz (ex Sat1 und Pro7) gedacht ist und mit einer entsprechenden Weiche versehen ist. Das wäre nicht ungewöhnlich für den Bereich zwischen Hagnau und Unteruhldingen. Würde jedenfalls erklären, warum der K54 trotz "verkehrter" Polarisation so gut kommt gegenüber den anderen Donaueschingen Kanälen. Ist die zweite Antenne denn vertikal?

von Mike_KA - am 30.03.2009 13:05
Hallo Mike,

beide Antennen sind horizontal ausgerichtet. Die zweite Antenne könnte auf Konstanz ausgerichtet sein. Auf Donaueschingen bin ich nur gekommen, da die zweite Antenne ziemlich genau 180° in die andere Richtung gezeigt hat. Bei der anderen Antenne mit dem Pfänder bin ich mir ziemlich sicher. Daher ist mir Donaueschingen in den Sinn gekommen. Wenn allerdings von Donaueschingen nach Südosten nur relativ wenig Leistung rausgegangen ist, zweifle ich auch daran.

Der UKW-Empfang vom SWR ist am nördlichen Bodenseeufer teils auch sehr schwierig. Das RDS wechselt z.B bei SWR3 innerhalb von Hagnau oftmals auch gerne von der 97,1/103,0 auf den Feldberg 93,8 und Wannenberg 98,5.



von Reutlinger. - am 30.03.2009 14:55
Erfahrungsgemäss wurden nur wenige Antennen auf diese Privatsender-Funzeln ausgerichtet, da meist eh' schon SAT vorhanden war. Die Konstanzer Funzel wäre allenfalls wegen Euro3 interessant, der auf Kanal 60 auch heute noch analog sendet. Allerdings ist der Programminhalt dort ziemlich verzichtbar...

Wenn beide Antennen horizontal sind, fällt meine Theorie mit Konstanz eh' flach, denn auch ZDF und SWR (33/55) waren dort vertikal.

Zitat
Reutlinger.
Das RDS wechselt z.B bei SWR3 innerhalb von Hagnau oftmals auch gerne von der 97,1/103,0 auf den Feldberg 93,8 und Wannenberg 98,5.

Das ist im Kreis Konstanz normal. ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.03.2009 15:40

Erfahrungsgemäss wurden nur wenige Antennen auf diese Privatsender-Funzeln ausgerichtet, da meist eh' schon SAT vorhanden war. Die Konstanzer Funzel wäre allenfalls wegen Euro3 interessant, der auf Kanal 60 auch heute noch analog sendet. Allerdings ist der Programminhalt dort ziemlich verzichtbar...


Zustimmung, auf Euro3 kann man gut verzichten.

Zitat
Rolf der Frequenzenfänger
Zitat
Reutlinger.
Das RDS wechselt z.B bei SWR3 innerhalb von Hagnau oftmals auch gerne von der 97,1/103,0 auf den Feldberg 93,8 und Wannenberg 98,5.



Das ist im Kreis Konstanz normal. ;)


Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Jedoch ist oft kein rauschfreier Empfang möglich. Wenn ich die Situation mit der hier in Reutlingen vergleiche, ist der SWR eigentlich am Bodensee unterversorgt.

von Reutlinger. - am 30.03.2009 16:07
Klar, heute interessiert niemanden mehr die Konstanzer Funzel. Aber Ende der 80er als Satempfang noch vergleichsweise teuer und genehmigungspflichtig war, sind mir einige neu montierte vertikale UHF Antennen aufgefallen. Das war definitiv in Meersburg, Daisendorf und Hagnau der Fall. Ich meine sogar, dass ich in Immenstaad und östlicher Höhenlage von Unteruhldingen welche gesehen habe.
War eigentlich nur eine Idee, aber wenn die Antenne sowieso horizontal ist, dann hat sie andere Funktionen (gehabt). Eine VHF Antenne für Feldberg ist es nicht zufällig?

von Mike_KA - am 30.03.2009 16:25
Die ARD kam ganz sicher analog von Grünten E43. Ich frage mich eher, woher man ORF1 und SF1 bezogen hat. Wenn es auf diesem Dach auch früher keine VHF-Antenne(n) gegeben hat, wird man wohl eine der UHF-Funzeln am Schweizer Ufer empfangen haben. Pfänder E49 ging wahrscheinlich eher schlecht, da ja offenbar die Zugspitze dort auch noch brauchbar kommt.
ORF1 kam möglicherweise über eine UHF-Funzel in Vorarlberg. Die hatten ja zum Teil auch ganz ordentliche Reichweiten (Bezau z.B.).

@ Ulrich: bist du noch länger in Hagnau? Dann müsste man sich ja direkt mal treffen... ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.03.2009 16:45
@ Rolf:

Momentan bin ich nicht mehr dort. Wieder in Reutlingen. Aber wenn ich in der Nähe bin melde ich mich mal. Vielleicht lässt sich da was organisieren.



von Reutlinger. - am 30.03.2009 16:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.