Nachfolger von DVB

Startbeitrag von cappu am 09.09.2003 20:12

Gibt es schon irgendwelche Aussagen, welches System der technische Nachfolger von DVB sein wird? Ich denke hier insbesondere an den SAT-Empfang?

Der technische Fortschritt hat bisher noch jedes System abgelöst und durch ein leistungsfähigeres oder kostengünstigeres abgelöst.

Antworten:

haaalt, stop, brr. Es ist gefährlich, wenn der Fortschritt so schnell geht. Lass mal erst die meisten DVB haben, dann können die Freaks anfangen mit was neuem.

von elchris - am 09.09.2003 21:07
@ cappu

Genau diese Frage macht den digitalen Hörfunk und bedingt auch das digitale Fernsehen kaputt.

Erinnern wir uns nur schnell an die historische Entwicklung im Hörfunk:

Langwelle
Mittelwelle
Kurzwelle
UKW mono
UKW stereo

DSR
ADR
DAB
DVB S
DVB C
DVB T
DRM

Sind 7 jemals entwickelte und 6 davon noch lebendige digitale Übertragungsstandards für den Hörfunk nicht schon Verwirrung genug?

Es bleibt zu hoffen, daß DVB das vorläufige, für 20 Jahre manifestierte, Verfahren der digitalen Fernsehübertragung bleibt.

DAB (für den nationalen, digitalen Hörfunk) und DRM (für den europa-/weltweiten Empfang) mögen dann als Ergänzung von UKW stereo dienen und analoge Übertragungen - zumindest in Europa - auf LW/MW/KW ersetzen. Mein Standpunkt ist langsam sicherlich bekannt. DAB, get it on!

Der Hörer benötigt Planungssicherheit! Alle 3 Jahre ein neues System wird der digitalen Signalverbreitung immer mehr Konsumenten abspenstig machen.

gb

von gb - am 09.09.2003 23:08
DVB-S ist inzwischen fest etabliert, allein in Deutschland mit ca. 5 Millionen Receivern. In den klassischen Analogempfangsländern wie Deutschland und Frankreich hat der Markt noch Luft.

Daher haben weder Geräteanbieter noch Programmveranstalter mittelfristig Grund, neue Systeme ins Spiel zu bringen.

Neue Systeme können ohnehin nur gemeinsam von Gerätebauern und Programm-Machern etabliert werden. Letztere haben kein Interesse daran, durch Systemwechsel Zuschauer zu verlieren. Insofern bleibt wenig Bewegung in diesem Markt. Allein die gravierende Umstellung von Analog auf Digital dauert ein Jahrzehnt, obwohl die großer Interessen auf Anbieterseite sind (Transponderkosten).

von Grenzwelle - am 10.09.2003 06:24
Ich glaub auf irgendeinem Eutelsat (16 Ost?) gibt/gab es ein Paket von Stream in MPEG4.

von andimik - am 10.09.2003 10:48
@robiH: Du hast Vorstellungen, also echt... Meinst du das immer ernst, was du schreibst?



von Andreas W - am 10.09.2003 11:07
Das ist doch absoluter quatsch. Wenn es ständig neue Standards gibt werde die Konsumenten abgeschreckt. Wer kauft sich den z.B. eine DVB-S-Receiver, wenn in drei Jahren schon wider ein neuer Standard kommt. Wenn man sich aus dem Internet sein Gerät immer kostenlos updaten könnte wäre das o.k. Aber immer neu kaufen oder gegen Gebühr updaten kann es nicht sein. Das ist ja Kundemelken. Dann wird irgendwann niemand mehr fernsehen und sich keine neuen Geräte mehr anschaffen. :mad:

von Hifi-Freak - am 10.09.2003 16:03
@ Andreas Mikula:

Das hört sich interessant an. Dass es wirklich schon Sendungen gibt, das war mir neu. Kompatibel zu DVB-S? Software-Update oder neue Hardware? Was sind die Vorteile von Mpeg 4?

@gb:

Du hast ja recht - ich bin Deiner Meinung - ich wollte nur mal den technischen Hintergrund wissen - so als Freak :-)

von cappu - am 10.09.2003 18:17
Daran, dass ich mir bald alle 3 Jahre einen neuen Fernseher kaufen muss und KEINEN BOCK darauf habe! Handies, Computer. Tja, mein PC ist 2 Jahre alt und mein Handy hat auch schon 3 Jahre aufm Buckel. Ausserdem: Never chance a running system. Ausgerechnet DAS ist ein Spruch aus der ach so schnelllebigen Computerwelt ;) Ausserdem: Alle Handies haben bisher einen Standart: GSM, ein Handy von 1993 funzt also heute auch noch ;)

von elchris - am 10.09.2003 21:58
Ein gewisses Maß an "Zwangsbeglückung" gehört in meinen Augen dazu.

Nimmst du die Einschaltquoten unterschiedlicher Programme und Sendungen als Maß, was die Leute bei Pay-Per-Dings auswählen würden, und wird in Zeiten des Sparens nur noch das ausgewählt, was wirklich am Besten gefällt, manövriert sich die "große Masse" dann nur noch weiter in Richtung Komplettverdummung.

So wie es jetzt ist, nimmt man halt, weil man ohnehin dafür zahlen muss, so manches, auf den ersten Blick, Uninteressantes mit, was für Bildung etc. aber wichtig ist. Das wäre dann nicht mehr der Fall.

Oder sehe ich das zu negativ?

von Andreas W - am 11.09.2003 10:45
Doch, glaube ich... Leider...

von Andreas W - am 11.09.2003 11:39
@ cappu:

Da es das anscheinend nicht mehr gibt (war auf W3 7 Ost, siehe http://www.tracksat.com/tracksat/My%20Webs/EutelsatW3.htm ), kann man seinen Rest denken.

Meine persönliche Meinung: MPEG4 hat auf TV-Ebene nix aber auch nix verloren, die einzige Berechtigung hat es bei den Raubkopierern und Rippern-bis-das-Laufwerk-raucht-Leuten. Das liegt daran, dass sich halt DIVX nur bis ca. 2 MBit sinnvoll einsetzen lässt, aber ein TV-Bild unter MPEG2 5-6 MBit ist wie wir alle wissen 1000x schlechter als analog.

von andimik - am 11.09.2003 12:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.