Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Anonymer Teilnehmer, Spacelab, iro, audion, PowerAM, Habakukk, andimik, Nohab, shianne, Japhi, WiehengeBIERge

[Technische Frage] Autoradio

Startbeitrag von Anonymer Teilnehmer am 14.05.2009 10:01

Hallo! Ich habe ein JVC KD-SH9104 welches auf der 100,0 irgendwie einen Leerträger zu Empfangen scheint. Dieses ist KFZ und Ortsunabhängig und so stark, dass man RSH nichteinmal in unmittelbarer Nähe zum Heinrich-Hertz-Turm zu Hamburg auf 100,0 empfangen kann! Weiß vielleicht jemand, wie so ein Phänomen entstehen kann?

Antworten:

eventuell so:
100.0 minus ZF 10.7 = 89.3 MHz

in Frage kämen Bremen Eins (BHV)-Hörer, so es sie denn in Hamburg gibt und überhaupt Empfang möglich ist. Immerhin sendet ja auch das D-Radio auf 89.1 vom HH-Turm (dessen Empfang dann Leerträger auf 99.8 entstehen ließe). Vielleicht sendet auch im Hamburger Kabel ein populärer Sender auf der 89.3....

von iro - am 14.05.2009 10:43
Test 1:
Ist das "Phänomen" auch auf einem andern Radio?

(Wahrscheinlich nicht ---> Interner Fehler.)

Die ZF-Sache kann es eher nicht sein, da bei Spiegelfrequenzen die [ZF mal 2] als Frequenzversatz auftritt. Das ist ja einer der Gründe, warum die ZF rel. hoch bei 10.7 MHz liegt, damit mit Sicherheit innerhalb des UKW-Bandes keine Spiegelfrequenzen auftreten.

von audion - am 14.05.2009 11:03
Dann erklär das mal das:

http://forum.mysnip.de/read.php?8773,17016,17293#msg-17293

von andimik - am 14.05.2009 11:09
Zitat

Die ZF-Sache kann es eher nicht sein, da bei Spiegelfrequenzen die [ZF mal 2] als Frequenzversatz auftritt

Damit war keine Spiegelfrequenz gemeint, sondern folgendes: fast jedes (billige) Radio SENDET einen Leerträger 10.7 MHz oberhalb der beim Radio eingestellten Frequenz. Das Signal kann durchaus stark sein. Unser Grundig-Küchenradio hat eine Reichweite >50 Meter (FHE 96.7 eingestellt => Leerträger auf 107.4)

von iro - am 14.05.2009 11:16
Hm, von dem höre ich zum ersten Mal. Ich werde es aber vorurteilslos bei meinen vielen "Kisten" mal überprüfen.

Aber dieser Leerträger müsste doch eigentlich schwanken (beim Herumfahren), da die um die ZF verschoben eingestellten "fremden" Radios nicht homogen verteilt in der Region herumstehen. Aber vielleicht habe ich nicht richtig gelesen, da ich bei der Arbeit nur nebenbei im Forum bin ;)

Aber nochmals:

Test mit einem andern Radio ist grundsätzlich der erste Schritt, um auf interne oder externe Störung zu schliessen. Natürlich dabei das jeweils nicht getestete Radio ausschalten.

von audion - am 14.05.2009 11:31
Das wird wohl irgendein Quarz im Radio sein, der da rein stört. Grad 100MHz ist da eine sehr verdächtige Frequenz... Können auch 4 x 25 MHz sein... Gern gibts auch mal Leerträger bei 96MHz...

von Habakukk - am 14.05.2009 11:34
Zitat

in Frage kämen Bremen Eins (BHV)-Hörer, so es sie denn in Hamburg gibt und überhaupt Empfang möglich ist. Immerhin sendet ja auch das D-Radio auf 89.1 vom HH-Turm (dessen Empfang dann Leerträger auf 99.8 entstehen ließe). Vielleicht sendet auch im Hamburger Kabel ein populärer Sender auf der 89.3....


Wie gesagt, das Phänomen tritt nicht ortsgebunden auf! Auch in Kiel, Flensburg und Hannover empfängt es die 100,0! Im Hamburger Kabel ist nur auf 89,25MHz NDR 1 Niedersachsen.

von Anonymer Teilnehmer - am 14.05.2009 12:11
Zitat

Wie gesagt, das Phänomen tritt nicht ortsgebunden auf! Auch in Kiel, Flensburg und Hannover empfängt es die 100,0!

Damit fällt die von mir erwähnte Möglichkeit schon mal raus.

@faro:
das funktioniert übrigens ähnlich auch bei billigen Kurzwellenradios, wo oftmals 455 kHz höher als die eingestellte Frequenz ein Leerträger mit einem zweiten Radio zu empfangen ist. Diesen Effekt kann man sich zunutze machen, um auf dem zweiten Radio mit Hilfe dieses Leerträgers einen Einseitenbandsender (SSB) hörbar zu machen.

von iro - am 14.05.2009 12:56
Ich schiebe es auf ein Steuergeraet in meinem Auto. Bei mir betrifft es die 96,00 MHz. Ursache ist das Motorsteuergeraet, dessen Taktfrequenz (12 MHz) mal 8 genau 96 MHz ergibt. Ich kann das Steuergeraet bei laufendem Radio und stehendem Motor nach 1 min schlafen schicken und ploetzlich ist der Traeger weg.

von PowerAM - am 14.05.2009 13:13
Bei meinem Panda ist es die 90,1 (?), die mir den Empfang von CT auf 90,0 MHz versaut. Sobald die Zündung an ist, ist ein Leerträger auf der 90,1, evtl ist es sogar die 90,0 selbst.

von Japhi - am 14.05.2009 13:16
Ich würde so vorgehen:

Radio aus dem Schacht ziehen, Antenne abklemmen.
Nun Suchlauf (oder manuelle Abstimmung).

Leerträger weg?

Wenn ja: Alles wieder zusammenbauen.
Der Leerträger kommt zur Antenne rein, ein anderes Gerät muss ihn also auch empfangen können.
Mit einem tragbarem Empfänger kann man den Störer, der sich ja sicher im Auto befindet (ortsunabhängig) ausfindig machen.

Wenn der Leerträger nicht weg ist:

Autoradio komplett ausbauen und weit weg vom Auto an einem Akku betreiben.
Erstmal ohne Antenne.
Leerträger noch da? Dann stört sich das Radio selber.
Leerträger weg? Dann Test mit Antenne (ca. 75cm Draht reichen da völlig aus).

Leerträger da? Dann kommt der woanders her, ist mir unwahrscheinlich.
Leerträger weg? Er kam also über das Bordnetz ins Radio.
Ich würde mal probieren, Filter in die Betriebsspannungsleitungen zu schalten und wohl auch in die Lautsprecherleitungen.

von shianne - am 14.05.2009 14:00
Na es steht ja eingangs schon:

Zitat

Dieses ist KFZ und Ortsunabhängig


Heißt für mich, die Störung kommt direkt aus dem Autoradio.

von Habakukk - am 14.05.2009 16:16
Ich habe bei verschiedenen Autos und ebenso verschiedenen Autoradios oft Leertäger auf 85,9- 9,0 beobachtet. Vielleicht bin ich ja nicht der einzige ;-).

von WiehengeBIERge - am 14.05.2009 17:15
Zitat iro
Zitat

@faro:
das funktioniert übrigens ähnlich auch bei billigen Kurzwellenradios, wo oftmals 455 kHz höher als die eingestellte Frequenz ein Leerträger mit einem zweiten Radio zu empfangen ist. Diesen Effekt kann man sich zunutze machen, um auf dem zweiten Radio mit Hilfe dieses Leerträgers einen Einseitenbandsender (SSB) hörbar zu machen.

OK, da habe ich etwas Neues kennengelernt und mich gleichzeitig als "Bonze" geoutet, der nur mit teuren Empfängern herumreist ;)

von audion - am 14.05.2009 18:07
Zitat
Habakukk
Heißt für mich, die Störung kommt direkt aus dem Autoradio.

Würde ich auch vermuten, leider geben die Radiohersteller nicht an, wo ihre Radios sich
selber stören. Scannerhersteller wie AOR und Uniden sind da ehrlicher und geben auch an,
wo es Eigenempfangsstellen ( Birdies ) gibt. Diese kann man dann bei einigen Geräten in eine
Auschlußliste eintragen.

@shianne: Ich habe es bei einigen Geräte schon gehabt, daß Eigenstörungen nur empfangbar
waren, wenn auch die Antenne angeschlossen war.



von Nohab - am 14.05.2009 18:13
So, hab das Radio jetzt rausgeschmissen! Sagt mal, gibt es eigentlich auch Weichen, bzw. Adapter um zwei Antennen gleichzeitig am Autoradio anzuschließen wenn man nur einen Antenneneingang hat, bzw. kann jemand ein bestimmtes Modell empfehlen, und auch, wo es erhältlich ist?

von Anonymer Teilnehmer - am 18.05.2009 07:23
Solche Adapter gibt es von mehreren Zubehörfirmen zum Beispiel AIV. Diese Teile sind eigentlich dazu gedacht die beiden Antennen von Mercedes zusammenzuschalten so das man ein handelsübliches Radio mit nur einem Antenneneingang anschließen kann. Aber ich sag dir gleich VERGISS ES! Ich hatte schon öfter solche Adapter in den Fingern und bis jetzt war der Empfang immer besser wenn wir einfach eine Antenne ungenutzt ließen. Das Geld, so ein Adapter kostet so um die 30 bis 40 Euro je nach Hersteller, kannst du dir sparen. Um zwei Antennen vernünftig anzuschließen brauchst du schon ein Radio das sich intelligent immer die passende Antenne raussucht. Wie halt eben die von Mercedes verbauten Becker Radios oder ein Blaupunkt Bremen.

von Spacelab - am 18.05.2009 07:47
Okay, damit hatte ich fast schon gerechnet, danke für die Antowort, dann kann ich mein Geld einfach in eine ordentliche Antenne investieren! Ist es denn beim Blaupunkt Bremen so, dass es je nach Situation zwischen den Antenneneingängen hin-und herschaltet oder laufen diese ständig parallel?

von Anonymer Teilnehmer - am 18.05.2009 07:58
Bei Blaupunkt und bei Becker wird permanent immer zwischen den beiden Antennen hin und her geschaltet. Also immer zu der Antenne die gerade den besten Empfang bietet. (Das war jetzt mal stark vereinfacht gesagt.)

Aber ich würde an deiner Stelle auch lieber das Geld in eine ordentliche Antenne investieren als mit irgendwelchen Fummeleien wie diesem Adapter anzufangen. Vor allem wenn man bedenkt das eine gute Antenne kaum mehr kostet als so ein komischer Adapter.

von Spacelab - am 18.05.2009 09:01
Möchte am liebsten eine hinten in den Kotflügel bauen, eine mit Motor. Gibt es da besonders gute? Hirschmann hatte mal welche für ca. 40,-¤uro, taugen die etwas?

von Anonymer Teilnehmer - am 18.05.2009 09:11
Ja sowas hätte ich dir auch empfohlen. Bei Hirschmann kannst du nichts falsch machen.

Nur noch ein Tipp am Rande: Wenn du die Antenne kaufst frag vorher nach ob das beigelegte Antennenkabel auch lang genug ist oder ob du eine Verlängerung brauchst. Meistens ist das beigepackte Antennenkabel nämlich nur gedacht um vom vorderen Kotflügel zum Radio zu kommen. Nicht das du nachher das halbe Auto zerlegt hast und dann stellst du fest dass das Kabel zu kurz ist.

von Spacelab - am 18.05.2009 09:28
Doch, danke, verlängerungskabel habe ich sogar noch, allerdings mit Verstärker und wahrscheinlich vom Billigstanbieter, sowas wäre dann wahrscheinlich wieder nicht empfehlenswert?

von Anonymer Teilnehmer - am 18.05.2009 10:02
Die langen Teleskopantennen holen genug Signal aus der Luft, ein Verstaerker ist dabei nicht noetig und koennte wieder zu Problemen fuehren. Ich sehe auch die beim Heckeinbau ueblichen 4 - 6 m Kabellaenge nicht als Grund, mit einem Verstaerker arbeiten zu muessen.

von PowerAM - am 18.05.2009 10:13
Zitat
PowerAM
Die langen Teleskopantennen holen genug Signal aus der Luft, ein Verstaerker ist dabei nicht noetig und koennte wieder zu Problemen fuehren


Ich hatte vor einigen Jahren, bei einem meiner ersten Autos, die abgebrochene Antenne eines Opel Astras durch eine 5 ¤uro Antenne und dem dazu passenden, ebenfalls in der Preisklasse liegenden Verstärker ausgestattet. Ging prima für Fernempfänge und auch Sporadic-E hatte ich ständig drin, bloß die Hamburger Funzeln und sonstigen Fernprogramme waren im Gegenzug angekratzt!

von Anonymer Teilnehmer - am 18.05.2009 10:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.