Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
pg09, PowerAM, Stephan Großklaß, TimoSaar, Martyn136, Mc Jack, Chris_BLN, Erich Hoinicke, shianne, senderjaeger

Welcher UKW/MW Tuner ist empfehlenswert?

Startbeitrag von pg09 am 14.01.2010 20:09

Hallo Leute,ich überlege mir derzeit,ob ich mir eine neue Anlage aus Komponenten zusammen bauen soll.
Wichtig wäre für mich da ja der UKW/MW Tuner.
Dieser sollte natürlich guten Empfang bieten und RDS.
Er sollte nicht zu teuer sein (nicht mehr als 500 Euro) und,wenn er zusätzlich DAB besitzen würde,wäre das natürlich auch toll.
Welchen könntet ihr mir empfehlen?

Oder gibt es sogar eine normale Stereoanlage,die guten UKW/MW-Empfang bietet?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Empfehlungen geben.

Sorry,wenn es schon so ein Thema gibt,in der Suche hab ich nur 2 gefunden und die waren schon 6-7 Jahre alt.

Antworten:

Kann mir keiner einen empfehlen?

von pg09 - am 06.02.2010 12:20
Richtig gute UKW-Tuner wirst du heute kaum noch zu erschwinglichen Preisen bekommen, wenigstens nicht neu - gebraucht dafür umso mehr. Schreib doch mal was zu deinen Vorstellungen - wie wichtig ist dir welcher Wellenbereich (die MW ist z.B. meist etwas unterbelichtet in der Trennschärfe), welches Budget, wie soll er ggf. aussehen, soll er fernbedienbar sein, ist RDS wichtig?

von Stephan Großklaß - am 06.02.2010 12:58
Sowas ähnliches (nur ohne DAB) wurde nebenan kürzlich diksutiert.

Ach so: wenn DAB, dann bitte auch DAB+, damit wenigstens zwei sterbende Standards an Bord sind. ;)

von Chris_BLN - am 06.02.2010 13:29
Zitat
Stephan Großklaß
wie wichtig ist dir welcher Wellenbereich (die MW ist z.B. meist etwas unterbelichtet in der Trennschärfe), welches Budget, wie soll er ggf. aussehen, soll er fernbedienbar sein, ist RDS wichtig?


Besonders UKW wäre mir wichtig und auch MW sollte ganz gut sein.
RDS sollte er schon haben und er sollte auf jeden Fall nicht mehr als 500 Euro kosten.
Fernbedienung wäre für mich kein muss,aber wenn eine dabei wäre,wäre es natürlich auch toll.

Falls es eine gute Stereoanlage gibt (also eine fertige mit CD,Tuner usw.) dann würde mich diese auch interessieren.Ich bin nur davon ausgegegangen,dass die meisten Stereoanlagen keinen sehr guten Tuner haben (meine aktuelle hat nämlich keinen sehr guten).

von pg09 - am 06.02.2010 14:12
Korrigiert mich wenn ich daneben liege, aber ich habe in Erinnerung, dass viele Geräte aus den 90ern von Pioneer, Onkyo, Kenwood, Sony usw. gute Empfangsleistungen garantieren, oftmals bekommt man sie bei Ebay zu geringen Beträgen nachgeschmissen - ich rede hier von Tunern die mal 500 DM aufwärts gekostet haben...

von TimoSaar - am 06.02.2010 15:35
@TimoSaar:
Nein, du liegst nicht daneben, du hast das schon ganz richtig in Erinnerung. :)
Da diese Tuner hier aber schon soooooooo oft bis in die allerletzten Details durchgekaut worden sind, ist die Resonanz auf Threads á la "Suche guten Tuner" (schlechte sucht komischerweise nie einer) üblicherweise eher verhalten.

In Kurzform für die Suchfunktion:

1a. Onkyo T9900 (ohne RDS)
1b. Sony XDR-F1HD
2. Kenwood KT6040 (ohne RDS)
3. Telefunken HT 850 (ohne RDS) ---> Preistipp
4. Onkyo T-4970 (mit RDS) ---> mit Dynas

Alle Tuner haben einen eher bescheidenen AM-Empfang und ein fehlendes Empfangsteil für "viel Geschrei. viel Theater, viele Schreihälse, viele Threads und wenig Sender" (DAB/DAB+) gemeinsam. :) Dafür sind sie im UKW-Bereich ganz vorne mit dabei. Bei den Tunern 1-3 lässt sich externes RDS nachrüsten. ---> Suchfunktion
Die eierlegende Wollmilchsau für Zwo Mark Fuffzich gibt es leider nicht. ;)

@pg09:
Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen:
Wie schafft es ein User, der seit Juli 2009 regelmäßig mitschreibt und dementsprechend auch mitliest, diesen Thread, der seit August 2008 fast immer ganz oben war und hier in den Foren eine wahre Sony-Hysterie ausgelöst hat, komplett zu ignorieren bzw. zu überlesen? :)
Ist nicht bös gemeint. Wirklich nicht.

von Mc Jack - am 06.02.2010 21:10
Zitat
Mc Jack
@
@pg09:
Wie schafft es ein User, der seit Juli 2009 regelmäßig mitschreibt und dementsprechend auch mitliest, diesen Thread, der seit August 2008 fast immer ganz oben war und hier in den Foren eine wahre Sony-Hysterie ausgelöst hat, komplett zu ignorieren bzw. zu überlesen? :)
Ist nicht bös gemeint. Wirklich nicht.


Diesen Thread habe ich auch gelesen,allerdings bin ich davon ausgegangen,dass dieser ziemlich teuer ist und wollte wissen,ob es auch andere empfehlenswerte Tuner gibt.:-)

von pg09 - am 06.02.2010 22:16
Zitat
Mc Jack
1a. Onkyo T9900 (ohne RDS)

Oder der noch etwas bessere Nachfolger T-9990. Sehr großsignalfest, wenn auch ab Werk mit nicht extremer Trennschärfe: Yamaha T-85. Auch ein Spitzengerät (mit RDS): Der Grundig FineArts T-9000/T-9009.
Zitat
Mc Jack
2. Kenwood KT6040 (ohne RDS)

Oder KT-6050 mit RDS.

Mit einem der großen Sonys aus den 90ern (z.B. ST-SA5ES oder ST-SA50ES) macht man auch selten was falsch.

Nützlich ist es natürlich, wenn man eine ewige Bestenliste der großen HiFi-Zeitschriften vorliegen hat. Alles gibt's bei fmtunerinfo.com ja auch nicht.

von Stephan Großklaß - am 06.02.2010 22:17
Eine Option wäre es vielleicht auch ein empfangsstarkes Autoradio oder Radionavi zusammen mit einem Netzteil in ein Gehäuse zu bauen. Verstärker und CD Player wäre dann auch schon automatisch drin.

Für FM/AM hätte ich in der Einsteigerpreisklasse das Technisat Dresden1 empfolen, in der Toppreisklasse eher Becker oder ein Blaupunkt Bremen.

Mit DAB ist die Auswahl deutlich geringer, da gäbe es zwar das Blaupunkt Nashville, aber weis nicht ob das an das im FM/AM Bereich an das Bremen herankommt.

von Martyn136 - am 07.02.2010 06:26
An das Bremen vielleicht nicht, es bewegt sich aber auf dem Niveau anderer guter Sharx-Singletuner.

von PowerAM - am 07.02.2010 07:53
Meine Meinung zur "eierlegenden Wollmilchsau":

Man sollte generell mehrere Geräte nutzen, da bei einem Kombigerät meist auf alle Funktionen nicht viel Wert
oder nur auf eine Funktion besonders Wert gelegt wurde.
(Ausnahmen sind da wohl eher selten.)
Anders gesagt:
Du kannst dir beispielsweise einen UKW/AM-Empfänger kaufen, aber benutzt letztendlich nur den UKW-Teil, weil der AM-Teil nicht deinen Anforderungen entspricht.
Dann kaufst du dir eventuell einen AM-Empfänger nach.

Dann hättest du dir auch gleich ein reines UKW-Gerät und ein reines AM-Gerät kaufen können.

Also schau dich nach Geräten für Komponentenanlagen um.
Da kannst du auch kombinieren, wie es dir gefällt.
Bei einer Kombianlage ("Micro-Anlage" und wie sie noch genannt werden) kannst du das nicht.

Und wenn du dir einen DAB-Empfänger zulegen willst, dann würde ich noch darauf achten,
dass er möglichst alle zur Zeit genutzen Standards unterstützt.
(Und wer welche Meinung zur Zukunft von DAB hat, ist dabei wohl egal.)

Für UKW wurden ja schon Geräte gelistet.

Jetzt fehlen noch welche für AM (LW/MW/KW) und für DAB/DAB+.

von shianne - am 07.02.2010 08:25
Als wahlweise gut klingenden oder ausreichend trennscharfen MW-Rundfunkempfaenger wuerde ich nochmals den Roadstar TRA-2350P einbringen. Zwar sieht es sehr sonderbar aus, dieses Teil oben auf eine HiFi-Anlage zu stellen, das Geraet bietet aber neben guter Empfindlichkeit auch alle gefragten Anschluesse. Neben RCA-Anschluessen zum Anschluss an den Stereoverstaerker sind Antennenanschluesse fuer UKW/KW und MW vorhanden. Externe Antennen anzuschliessen ist also grundsaetzlich einmal moeglich. Das bietet auch die Moeglichkeit, sie von lokalen Stoerquellen entfernt anzubringen. Die Bedienung ist intuitiv, lediglich Langwellenempfang und SSB koennte man u. U. vermissen.

Mal so nebenbei: Als gut spielender UKW-Empfaenger wurde er auch taugen, hat aber natuerlich kein RDS.

von PowerAM - am 07.02.2010 09:38
Zitat
PowerAM
An das Bremen vielleicht nicht, es bewegt sich aber auf dem Niveau anderer guter Sharx-Singletuner.

Dann würde fast auch das Blaupunkt Nashville nehmen. Dann hat man Tuner für DAB/FM-RDS/MW/LW, Verstärker mit Equalizier und DSP und MP3 fähigen CD Player in einem Gerät auf kompakten Raum, und die Leistung in den einzelnen Disziplinen dürfte auch ganz ordentlich sein.

Nur preislich wird man dann an die 500¤ rankommen, das Blaupunkt Nashville kostet ansich schon um die 450¤, dann noch 50¤ für Gehäuse, Netzteil und Kleinteile gerechnet und schon hat man die 500¤ erreicht.

Persönlich wäre mir das zu teuer, aber wenn man bereit ist 500¤ auszugeben denke ich ist es ein guter Kompromiss.

Und wenn man will kann man sich auch eine tragbare Lösung mit abnehmbaren Boxen bastel, die man überall hin mitnehmen kann, oder auch im Auto am Zigarettenanzünder betreiben kann.

von Martyn136 - am 07.02.2010 20:25
So ein Autoradio im selbstgebauten Gehäuse ist sicher keine schlechte Lösung, wenn du damit auch DX-Empfang betreiben willst. Wenn es ein Sharx-Gerät ist, entfällt auch die Filtermodifikation, die bei einem handelsüblichen Hifi-Tuner notwendig wäre.

Falls du auf MW mehr als die gängigen europäischen Sender empfangen möchtest, solltest du über die zusätzliche Anschaffung eines gebrauchten Kommunikationsempfängers nachdenken (z.B. Lowe HF-225 oder HF-250, wobei sich letzterer designmäßig besser in eine Hifi-Anlage einfügt). Denn Tuner und Autoradios bieten i.d.R. wenig Möglichkeiten zum DXen (breite Filter, starres Frequenzraster).

von senderjaeger - am 07.02.2010 20:42
Zitat
Weltempfängermatze

Falls du auf MW mehr als die gängigen europäischen Sender empfangen möchtest, solltest du über die zusätzliche Anschaffung eines gebrauchten Kommunikationsempfängers nachdenken (z.B. Lowe HF-225 oder HF-250, wobei sich letzterer designmäßig besser in eine Hifi-Anlage einfügt). Denn Tuner und Autoradios bieten i.d.R. wenig Möglichkeiten zum DXen (breite Filter, starres Frequenzraster).


MW wäre mir da jetzt nicht ganz so wichtig wie UKW,denn dafür hab ich ja meinen Lextronix E5.

Ich werde mich dann einfach mal umsehen.
Danke für eure Hilfe.



von pg09 - am 07.02.2010 21:19
Auch einen E5 kann man ueber den Kopfhoereranschluss an einen Stereoverstaerker anschliessen! Damit haette man einen guten MW-Empfaenger und kann den Klangvorteil grosser Lautsprecherboxen nutzen. Mit dem regelbaren RF-Gain am Roadstar (bloss nicht am Vollanschlag stehen lassen!) und der breiten Filtereinstellung hole ich aber beim Roadstar ein Klangvolumen aus einem stark und ungestoert einfallenden Mittelwellenprogramm, dass mit einem angeschlossenen HiFi-Verstaerker und meinen 50 l-Boxen dem vollen Mittelwellenklang meines Roehrenkastens Stradivari II aus den 60ern kaum nachsteht.

Wenn allerdings das Geld fuer das Nashville da ist, dann wuerde das meine Wahl werden. Ein flaches Gehaeuse im 43 cm-Format heutiger HiFi-Technik waere dann mein erstes Selbstbauprojekt dafuer. Ich wuerde gute und grosse Lautsprecherboxen aus dem Bereich Home-HiFi nehmen. Klanglich sind diese Autoradios heute durchaus gut, jedoch wuerde ich das DSP vermutlich nicht einschalten, es ist naemlich bei Autoradios auf die Psychoakustik im fahrenden (!) PKW ausgelegt und fuer zuhause m. E. kaum zu gebrauchen. Mit den sehr gut abstimmbaren Equalizern der Blaupunkt-Radios kann man schon genug verbiegen! Die vorhandene Steuerung fuer CD-Wechsler gibt ueber externe Adapter meist auch noch einen beliebig nutzbaren Anschluss fuer externe Klangquellen her.

Bumms haben die Autoradios heute auch genug! Mehr als man fuer die Wohnstubenbeschallung brauchen kann...

von PowerAM - am 07.02.2010 22:00
Falls noch jemand Interesse an einem guten Tuner der frühen 90er haben sollte: Der äußerst selten genutzte Pioneer F656 Mark II meiner Eltern steht zum Verkauf. Wenn mal Radio gehört wird findet das in Zukunft über DVB-S statt. Sie wollten das feine Gerät zum Wertstoffhof bringen... Wer möchte ihn retten? :-)

von TimoSaar - am 07.04.2010 10:36
@pg09:

Wenn deine Orientierungsphase noch andauert und externes RDS, fehlende MW kein Problem ist - Mein >Wander-Onkyo

von Erich Hoinicke - am 10.04.2010 11:07
Da muss ich mal schauen,kein internes RDS ist natürlich nicht so doll.

Aber wer es mir jetzt angetan hat,ist der Sony XDR-F1HD.
Wenn ich den hier in Deutschland irgendwo bekommen würde,wäre das toll.
Der scheint ja sehr trennscharf zu sein und dann gegebenenfalls noch eine Yagi dazu.
Dann dürfte da ja einiges bei rauskommen und wie ich jetzt gesehen habe,scheint der auch nicht allzu teuer zu sein.
Den kann man ja sicher auch an Lautsprecherboxen anschließen :)

von pg09 - am 10.04.2010 11:26
:)

von Mc Jack - am 10.04.2010 14:31
Zitat
Mc Jack
Innerhalb Deutschlands wirst du kaum Glück haben.
Warum nicht aus den Staaten?


Natürlich aus den Staaten.Ich meinte nur,dass es hier in Deutschland nicht ganz so leicht ist,einen zu bekommen,wie in anderen Ländern (z.B. verschickt amazon.com keine Elektronikartikel aus Amerika nach Deutschland).

von pg09 - am 10.04.2010 19:52
Zitat
TimoSaar
Falls noch jemand Interesse an einem guten Tuner der frühen 90er haben sollte: Der äußerst selten genutzte Pioneer F656 Mark II meiner Eltern steht zum Verkauf. Wenn mal Radio gehört wird findet das in Zukunft über DVB-S statt. Sie wollten das feine Gerät zum Wertstoffhof bringen... Wer möchte ihn retten? :-)


So ein feines Gerät mit so angenehmem Design und so guter Bedienbarkeit gibt man doch nicht auf den Wertstoffhof! Also Leute, ich habe den 656 ohne MkII und würde ihn jederzeit wieder kaufen. Wer auf RDS verzichten kann und kein extrem-Freak ist, der bei drei Filterbänken die Trennschärfe erhöhen will, bis außer Zerr nix mehr rauskommt, sondern einfach nur einen soliden, angenehmen Tuner haben will mit 2 Bandbreiten, geringem Rauschen und HighBlend-Funktion, sollte hier ruhig zugreifen.

Foto F-656 MkII

Foto Nr. 2

(Nein, ich will nicht Timos Umsatz ankurbeln, ich habe ausschließlich ehrliches Mitgefühl mit dem Tuner. :D )

von Chris_BLN - am 10.04.2010 20:02
Solide Kiste, der Pio. Ordentliches 4-Gang-Frontend, Filter sind 2x 230 kHz GDT + 2x 150 kHz. Tatsächlich im Test seinerzeit ziemlich rauscharm, wird wohl ein PLL-Diskri drin sein. (Ich gehe jetzt mal davon aus, daß der MkII baugleich mit dem Ur-F-656 ist.) Pioneer hatte seinerzeit auch einiges an Know-How in ICs gegossen, sonst wäre so ein Gerät für schlappe 500 DM wohl kaum machbar gewesen.

von Stephan Großklaß - am 10.04.2010 23:45
Einen Preis weiss ja auch noch niemand... ;)

von PowerAM - am 11.04.2010 06:14
Wären 50,- ¤ ok?

Update :
Der passende Verstärker A676 ist nun auch zu haben ;-)
Passt aber zugegebener Weise nicht wirklich in diesen Thread...

von TimoSaar - am 11.04.2010 11:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.