Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, kingman, Mc Jack, PowerAM, Felix 99, Martyn136, Anonymer Teilnehmer

Blaupunkt Bremen MP 76 von Alpine?

Startbeitrag von kingman am 21.02.2010 15:01

Hallo,

ich habe folgendes gelesen:

wird von Blaupunkt als für die USA produzierte Version geliefert. Entspricht 100% dem deutschen Blaupunkt Bremen MP 76. Nur wird eine gedruckte englische Bedienungsanleitung geliefert.

Diese Exemplare liegen z. Zt. bei 250 ¤.

Weiss jemand von Euch, ob diese Versionen tatsächlich 100% identisch mit den deutschen Geräten sind?

MfG
kingman

Antworten:

Außerdem gibts hier wieder das Problem dass das Gerät keiner reparieren will wenn mal was dran ist. Zumindest nicht während der Garantiezeit. Und sooo günstig ist das jetzt auch nicht. Wenn man mal etwas die Augen offen hält und die Angebote studiert bekommt man ein original deutsches Gerät mindestens für das gleiche Geld. Wenn nicht sogar günstiger. Schau mal in diesen Thread: >KLICK

von Spacelab - am 21.02.2010 15:46
Ausserdem erkauft man sich bei US-Radios oftmals ein 200 kHz-Raster mit ungeraden Nachkommastellen. Damit liesse sich zwar z. B. die 101,50 MHz empfangen, jedoch keine 101,40 oder 101,60 MHz. Nicht vorhandene RDS-Kompatibilitaet waere das naechste Thema...

von PowerAM - am 21.02.2010 20:25
Stimmt! Daran hatte ich gar nicht gedacht. Aber wie schon gesagt, bei dem Preis würde ich gar keine Experimente machen und mir ein deutsches Gerät kaufen.

von Spacelab - am 21.02.2010 20:41
Als Importgerät würde ich davon ausgehen das im FM Bereich schon ein 100 kHz Raster vorhanden ist. Aber im LW und MW Bereich wird es wohl ein 10 kHz Raster sein.

von Martyn136 - am 21.02.2010 20:45
Also bei der deutschen Version kann man ja auch zwischen EU und US Raster hin- und herschalten!

von Anonymer Teilnehmer - am 21.02.2010 20:59
Was aber nichts daran ändert das es Probleme mit der Garantie gibt und es sich preislich gar nicht lohnt hier irgendwelche Experimente zu machen.

von Spacelab - am 21.02.2010 21:11
So, habe gestern mal Blaupunkt angeschrieben.

Es ist so wie RoboCop es geschrieben hat (einfach auf Area Eur umstellen). Im Garantiefall können die Geräte an Blaupunkt Deutschland gesendet werden.

Das hört sich doch gut an.

MfG
kingman




von kingman - am 23.02.2010 09:47
Zitat

Im Garantiefall können die Geräte an Blaupunkt Deutschland gesendet werden.

Das würde ich mir auf jeden Fall schriftlich geben lassen. Ich habe hier nämlich immer noch ein Gerät rumliegen bei dem sich Blaupunkt weigert es auf Garantie zu reparieren nur weil es nicht in Deutschland gekauft wurde. Ich möchte aber betonen dass das nicht nur bei Blaupunkt der Fall ist. Andere Hersteller sind da genauso zickig. Was ich da schon erlebt habe... :rolleyes:

von Spacelab - am 23.02.2010 10:08
Wie heisst denn das Alpine ? Entweder bin ich blind oder der Name steht hier wirklich nirgendwo :-)

von Felix 99 - am 23.02.2010 10:09
Die Überschrift kapiere ich auch nicht...
Was die zugesagte Reparatur im Garantiefall betrifft:
Die liegt ja schon schriftlich vor, in diesem Fall als Email.



von Mc Jack - am 23.02.2010 16:17
Ja die lieben E-Mails... :rolleyes: Da habe ich als Händler ganz andere "Anweisungen" von verschiedenen Herstellern (es ist ja nicht nur Blaupunkt) bekommen wie mit ausländischen Geräten umzugehen ist. Häuptling spricht hier wieder mit gespaltener Zunge. Aber das geht jetzt zu weit in den Insiderbereich. ;-)

Jedenfalls ist diese Diskussion eh unnötig. Denn:
1.) wenn sich jemand was in den Kopf gesetzt hat und es haben will macht er es sowieso egal wie sehr man es versucht ihm auszureden. Das lehrte mich meine jahrelange Berufserfahrung.
2.) ist der Preis von 250 Euronen alles andere als Prickelnd. Wenn man die Augen etwas offen hält bekommt man es hier sogar noch günstiger. Big C hatte am Montag noch 3 Geräte mit etwas mitgenommener Verpackung (Inhalt war 100% in Ordnung mit voller Garantie!) für 199 Euro als Sonderposten rausgehauen. Der örtliche Geil-Markt hatte das Gerät vor längerem schon für 239 Euro im Angebot. (Wurde hier auch schon mal in einem Thread erwähnt.)

von Spacelab - am 23.02.2010 17:37
Was den Preis betrifft, hast du natürlich völlig recht.
Da gibts andere und bessere Offerten..
Was den Kontakt mit Herstellern betrifft, kann ich nicht mitreden. Ich war bislang der Meinung das eine Rechnung (und wenn auch nur eine ausländische) als Beleg für einen Garantieanspruch ausreicht. War vielleicht ein wenig zu kurz gedacht. Autohersteller stellen sich bei Re-Importen auch immer wieder mal gerne auf die Hinterfüße..

von Mc Jack - am 23.02.2010 18:13
Eigentlich hast du noch nicht mal zu kurz gedacht. Denn es stimmt schon das eine Rechnung als Garantiebeleg ausreicht. Selbst wenn es eine Rechnung aus dem Ausland ist. Laut Gesetzgeber MUSS auch die Firma "X" in der Garantiezeit das Gerät reparieren. Egal woher es kommt. Wenn eine offizielle Rechnung mit Kaufdatum existiert muss "X" das Teil im Rahmen ihrer Garantiebedingungen reparieren. Und genau hier liegt auch der Hund begraben. In den Garantiebedingungen kann Firma "X" die Annahme von im Ausland gekauften Geräten ablehnen. Entweder komplett oder man repariert auf Kosten des Kunden. Das ist völlig legal und vom Gesetzgeber abgesegnet. Das einzige was die Firma muss ist dem Käufer eine Möglichkeit zur Reparatur auf Garantie zu geben. Und das heißt in 99% der Fälle, das Gerät muss zum Verkäufer zurück und der kümmert sich um den Rest. Also das Radio muss wieder zurück nach Amiland wo es gekauft wurde. Und was dann passiert wissen manchmal noch nicht einmal die Götter. :rolleyes:

Hier in Deutschland sollte man defekte Geräte auch immer zurück zum Händler geben oder zumindest vorher beim Hersteller anfragen wie man weiter verfahren soll. Die "Premiumhersteller" (Becker, Nakamichi, Pioneer, Alpine) schicken dann meistens einen Paketservice vorbei der dann an der Haustür das defekte Gerät gegen ein neues austauscht. Ansonsten hat es sich so eingebürgert dass das der Händler macht bei dem man das Gerät gekauft hat. Der tauscht das Teil normalerweise direkt aus, der Kunde zieht zufrieden vom Hof und er kümmert sich dann um den Rest. Also das gleiche wie bei im Ausland gekauften Geräten. Nur das hier der Händler meist tausende von Kilometern entfernt wohnt.

von Spacelab - am 23.02.2010 18:56
Hallo Spacelab,

klär mich doch mal bitte auf, wer oder was ist Big C? :confused:

Vielen Dank und viele Grüsse
kingman

P.S. zur Überschrift: Auf einer Internetversandhandelsseite stand im Zusammenhang für die US-Version des MP 76 tatsächlich Hersteller Alpine, wahrscheinlich ein Druckfehler...:sneg:

von kingman - am 24.02.2010 06:39
Der Elektronikhaendler "Conrad Electronic" mit Sitz in Hirschau war gemeint. ;)

von PowerAM - am 24.02.2010 07:14
Zitat
kingman
P.S. zur Überschrift: Auf einer Internetversandhandelsseite stand im Zusammenhang für die US-Version des MP 76 tatsächlich Hersteller Alpine, wahrscheinlich ein Druckfehler...:sneg:

Ja das kann nur ein Druckfehler gewesen sein.

Zitat
PowerAM
Der Elektronikhaendler "Conrad Electronic" mit Sitz in Hirschau war gemeint. ;)

Genau. Und wenn manchmal hier im Forum die Rede von "der Apotheke" ist, dann ist auch Conrad Electronic gemeint weil die Preise dementsprechend sind. Dennoch kann man manchmal in deren Filialen das ein oder andere Schnäppchen machen. Man darf nur nicht schauen was in den Regalen steht, sondern was da auf den Tischen oder in den Wühlkörben liegt. Da hab ich schon das eine oder andere Superschnäppchen geschossen. (Ramponierte Verpackung, dann kommt ein "Sonderpreis 50% Rabatt" Aufkleber drauf.)

von Spacelab - am 24.02.2010 08:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.